Pinterest Marketing

Hast du dir schon einmal Gedanken gemacht, ob Pinterest nicht auch für dich eine gute Möglichkeit darstellt, es für dein Marketing zu nutzen? Mit tollen Bildern kannst du bei Pinterest viel Aufmerksamkeit erregen.

Das solltest du über Pinterest wissen

Die Plattform Pinterest kann als eine Art virtueller Plattform bezeichnet werden. Die Beliebtheit dieser Plattform steigt stetig an, egal ob bei jung oder alt. Sehr beliebt ist Pinterest vor allem bei Frauen, die dort ständig auf der Suche nach neuen Inspirationen sind. Wenn diese zu deiner Zielgruppe gehören, dann sollte für dich an Pinterest kein Weg vorbei führen. Angefangen von Inspirationen zur Gestaltung der Wohnung, auf der Suche nach neuen Frisuren, Dekorationsideen für die nächste Party etc. Immer mehr wird über diese Plattform danach gesucht.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

Daten über Pinterest

Interessant dürften für dich auch Nutzerzahlen dieser Plattform sein. Weltweit wird Pinterest derzeit von rund 150 Millionen Nutzern aktiv genutzt. Die Plattform wird sowohl von Männern als auch von Frauen genutzt. Zu bemerken ist allerdings, dass vor allem hier in Deutschland die Frauen als Nutzer mit rund 65% höher liegt als die bei Männern der Fall ist. Von der Mehrzahl aller Nutzer wird Pinterest über das Smartphone aufgerufen, was für deine Marketingzwecke vielleicht durchaus von Interesse sein dürfte, wenn du dein Business weiter voranbringen willst. Am häufigsten wird sie von der Gruppe der 35 bis 49-jährigen genutzt. Deren Anteil liegt bei über 33 %. Interessant ist auch, dass auf Platz nicht etwa jüngere Nutzer zu finden sind. Mit einem Anteil von rund 27 % finden sich hier die 50 – 64-jährigen.

Pinterest bietet dir aus Marketingsicht sehr interessante Vorteile

  • Du kannst für deine Webseite mehr Traffic generieren. Dies ist deshalb möglich, weil alle Fotos von dir auf Pinterest mit der URL deiner Webseite verbunden sind.
  • Mit Pinterest kannst du besser Branding-Effekte schaffen. Je besser und ansprechender deine Bilder sind, desto mehr werden sie geteilt und umso bekannter wird deine Marke
  • Ein großer Vorteil ist auch, dass Pinterest auch dein Ranking bei Google positiv beeinflusst. In der Bildersuche von Google ranken die Ergebnisse, welche Pinterest liefert, stets sehr weit oben.

Wann solltest du Pinterest für dein Marketing nutzen?

Natürlich ist nicht jedes Unternehmen für eine Marketingmaßnahme auf Pinterest geeignet. Wenn du beispielsweise Anbieter von IT-Dienstleistungen bist, Versicherungen anbietest etc. dann macht es für dich wenig Sinn. Anders aber sieht es aus, wenn du Produkte hast, wo Bilder manchmal mehr sprechen als Wörter es tun können. Dies kann

  • ein Bekleidungsshop sein
  • wenn du einen coolen und trendigen Friseurladen oder einen Barbershop betreibst
  • Hochzeitskleider verkaufst
  • Dekorationsartikel oder Kleinmöbel etc. anzubieten hast.

Dies sind nur ein paar Beispiele, die hier genannt sind. Wenn du dich also für Marketing mit Hilfe von Pinterest entscheidest, solltest du ein paar Dinge beachten. Hier sind 7 Tipps für dich wie du erfolgreich deine Produkte bewerben kannst.

Tipp Nummer 1: Qualität

Achte auf hochwertige Qualität bei deinen Bildern. Dies ist bei Pinterest oberstes Gebot. Sowohl Ästhetik als auch Qualität deiner Bilder müssen passen. Mit schlecht belichteten oder gar verwackelten Bildern wirst du auf keinen grünen Zweig kommen. Du brauchst hier schon richtig gute Produktfotos und solltest hier nicht am falschen Ende sparen. Folgendes musst du beachten:

  • Bei deinen Bildern solltest du darauf achten, dass Farben geschickt eingesetzt werden. Bilder mit nur einem Farbton kommen deutlich schlechter an als Bilder mit mehreren Farben.
  • Statt blauer Bilder solltest du besser welche mit roten Farbtönen verwenden
  • Die Mindestpixel-Größe deiner Bilder sollte bei mindestens 600 Pixeln liegen. Je höher desto besser.
  • Kleinere Bilder werden wesentlich weniger repinned als dies bei größeren Bildern der Fall ist.
  • Achte auf die Uhrzeit, wenn du deine Bilder bei Pinterest posten willst. Dies sollte immer dann geschehen, wenn potenzielle Kunden von dir auch aktiv sind. Beste Zeiten sind zwischen 14 Uhr und 16 Uhr und am Abend zwischen 20 Uhr und 23 Uhr.

Tipp Nummer 2: Branding

Versuche immer dein Logo in deine Bilder mit einzubinden. Dies ist zwar keine Pflicht, für dich aber wichtig, wenn du den Wiedererkennungswert deiner Marke steigern willst. Doch bitte nicht übertreiben. Dein Logo sollte zwar gut sichtbar sein, darf aber die eigentliche Botschaft deiner Bilder nicht in den Hintergrund drängen.

Tipp Nummer 3: Vernetzung

Vergiss dein Publikum nicht. So richtig wird für dich das Marketing auf Pinterest erst dann, wenn du Kontakt zu anderen Nutzern herstellst. Du kannst dich prima mit anderen Personen, auch Kunden, über Group Boards vernetzen. Auch Mitarbeiter von dir kannst du hier sehr gut mit einbeziehen. Auf diese Weise machst du sie auch gleich zu deinen Markenbotschaftern. Mit einem interessanten Pinterest Marketing kannst du sehr kostengünstig super Reichweiten erzielen.

Tipp Nummer 4: Beschriftung

Vergiss bitte nie, unter deine Fotos auch einen passenden Begleittext hinzuzufügen. Dies ist wichtig. Einmal zieht Google deinen Text auch zum Ranking heran. Deshalb solltest in diesem Text auch passende Keywords platzieren. Der zweite Grund warum dein Text nicht fehlen darf sind die Nutzer. Sie wollen ihre Hintergrundinformationen von dir zu deinen Fotos bekommen. Also beispielsweise aus welchem Material die abgebildete Hose ist und was sie kostet. Ebenfalls sehr wichtig ist, dass du unter deinen Begleittext noch eine Call to Action mit anbringst. Das kann sein „hier geht es zum Shop“ oder „hier mehr erfahren“. Hat der Nutzer Interesse an deinem Produkt, dann wird er dieser Aufforderung auch gerne folgen. Nicht nur das Foto muss eine Neugier wecken, sondern auch dein Text. Also nicht unbedingt eine klassische Produktbeschreibung verwenden, sondern lieber einen lustigen und ausgefallenen Content erstellen.

Tipp Nummer 5: Einbetten

Integriere den sogenannten Pin-it-Button auch auf deiner eigenen Webseite. Dieser „Merken-Button“ kann von dir leicht einfach mit einem Html-Code integriert werden. Nutzer können damit die Fotos deiner Webseite auf ihrer eigenen Pinterest-Pinnwand anpinnen. Eigentlich sollte dies der erste Schritt sein, wenn du ernsthaftes Pinterest-Marketing betreiben willst. Wenn du möchtest, kannst du auch einen „Folgen-Button“ integrieren. Ganz wie du möchtest.

Tipp Nummer 6: Reichweite clever nutzen

Nutze die Reichweite von anderen Nutzern. Damit du bei Pinterest eine hohe Reichweite erzielen kannst, ist diese Maßnahme sehr wichtig. Suche dir also Nutzer, die ein hohe Reichweite und vernetze dich mit diesen. Du solltest aber nicht nur auf die Reichweite achten, sondern auch darauf, dass sie zu deinem eigenen Thema passen. Nutzern mit sehr vielen Followern solltest auch du folgen, like deren Bilder und Pinnwände. Wenn du das eine gewisse Zeit machst, wird du selbst Likes und Follower zurück erhalten. Das musst du aber wirklich konsequent machen, am besten täglich und nicht nur dann, wenn es dir gerade einfällt.

Tipp Nummer 7: Ordnung halten

Achte darauf, dass du deine eigenen Pinnwände übersichtlich gestaltest. Dort muss Ordnung herrschen. Dieser Punkt ist genauso wichtig, wie die Qualität deiner Bilder und dein aussagefähiger Begleittext. Konzentriere dich besser auf ein Thema und nicht auf Massen von Bildern. Ist deine Pinnwand unübersichtlich, dann muss der Nutzer einfach zu viel hin und her srcollen und kann schnell die Lust verlieren an deiner Pinnwand.

Printerest Marketing: Mit diesen Tipps gelingt es dir

Wenn du ein Business betreibst, welches durch visuelle Eindrücke und Fotos zum Verkauf angewiesen ist, dann solltest du Pinterest als Marketingmittel nicht länger vernachlässigen oder außer Acht lassen. Du musst nur einen Plan zurechtlegen, wie deine Kampagne aussehen soll. Dann musst du strukturiert vorgehen und diesen Plan umsetzen. Vergiss aber nie, welche Gründer der Nutzer von Pinterest hat. Er ist auf der Suche nach Inspirationen und Ideen. Wenn du das für dein Business ausnutzen kannst, dann leg am besten noch heute los.

Pinterest Marketing: 7 Tipps für das unterschätzte Netzwerk
(3 Votes | 5 Sterne im Schnitt)