Wähle den richtigen Anbieter und erfahre, was deine Zielgruppe wirklich will

Umfrage online erstellen: Die 11 besten Anbieter im Vergleich

Online-Umfragen sind ideal, um schnell und unkompliziert die Meinung einer großen Zielgruppe in Erfahrung bringen. Mit dem richtigen Anbieter kannst du für wenig Geld passgenaue Online-Umfragen erstellen. Die Herausforderung: Die Zahl der Anbieter ist gigantisch, und ebenso die verschiedenen Tarife. Und da der Erfolg deiner Umfrage schon bei der Auswahl des richtigen Tools anfängt, möchten wir dir hier elf Umfrage-Tools vorstellen.

Die Qual der Wahl: Was willst du eigentlich erfahren?

Welcher Anbieter der richtige für dich ist, hängt mitunter davon ab, was du eigentlich herausfinden möchtest. Klar: Wenn du nur wissen möchtest, an welchem Datum deine Kollegen Zeit für die Weihnachtsfeier haben, reicht es, eine Doodle Umfrage zu erstellen. Möchtest du hingegen erfahren, wie deine Kunden dein neues Produkt bewerten, muss der Fragebogen spezifischer sein.

Online Umfragen sind sehr wertvolle Werkzeuge, um mehr über die Wünsche deiner Zielgruppe zu erfahren. Aber die richtigen Antworten, die dir weiterhelfen, erhältst du nur, wenn du die richtigen Fragen stellst. Ehe du dich bei einem Anbieter registrierst, solltest du erstmal überlegen, was du überhaupt in Erfahrung bringen möchtest.

 

Online-Umfragen erstellen – aber richtig

Mache dir auch rechtzeitig Gedanken über die Gestaltung der Umfrage. Vorgefertigte Antworten, zwischen denen die Teilnehmer wählen müssen, machen die Auswertung leichter, geben aber mitunter ihre Meinung nicht präzise wieder. Können sie die Antworten frei eintippen, können sie ihre eigene Meinung genau wiedergeben, jedoch wird dir die Vergleichbarkeit der Aussagen erschwert. Je nachdem, wofür du dich entscheidest, fallen bestimmte Tools raus, da sie nicht die gewünschten Optionen bieten.
Halte dich auch zurück und erstelle nur so viele Fragen, wie du wirklich brauchst. Das ist nicht nur eine Kostenfrage, da die meisten Anbieter ihre Preise an der Zahl der gegebenen Antworten festmachen. Auch deine Teilnehmer wissen eine knackig-kurze Umfrage zu schätzen. Jede unnötige Frage kostet Zeit und erhöht die Chance, dass ein Teilnehmer vor dem Abschluss der Online-Umfrage abspringt.

Doodle

Starten wir zunächst mit einem der simpelsten, gleichzeitig aber auch beliebtesten Tools: Doodle. Mit Doodle lassen sich hauptsächlich Umfragen für Terminabsprachen erstellen. Das bietet sich besonders für bevorstehende Meetings an. Mit Doodle kannst du somit sehr übersichtlich herausfinden, wann deine Kollegen und Mitarbeiter Zeit haben, um das Meeting zu veranstalten. Für Kundenumfragen ist es daher nicht geeignet. Dafür ist das Tool in seinen Grundfunktionen kostenlos. Die Pro-Version von Doodle gibt es für 3,50 Euro, 5 Euro oder 25 Euro im Monat, je nach Funktionsumfang.

  • Gut für interne und externe Abstimmungen
  • Nicht geeignet für Kundenumfragen
  • In der Grundfunktion kostenlos
  • Pro Version für 3,50 Euro, 5 Euro oder 25 Euro monatlich
Mit Doodle gemeinsam Termine finden
Mit dem Umfrage Tool Doodle lassen sich ganz einfach Termine erstellen und absprechen – Bild: Doodle

Umfrage Online

Eine gute Option für Fragebögen ist Umfrage Online. Die Benutzung ist intuitiv und damit auch für Anfänger gut geeignet. Auch die Anpassung an dein Corporate Design ist möglich, aber auch hier sind in gewissem Umfang CSS-Kenntnisse nötig. Für die Umfragen stehen verschiedene Fragetypen sowie offene und geschlossene Fragen zur Verfügung.

Die Basisfunktion von Umfrage Online ist kostenlos, aber eingeschränkt in ihren Funktionen: Sie beinhaltet einen Monat Laufzeit mit maximal 350 Antworten, dafür allerdings unlimitiert viele Fragen.
Die weiteren Pakete sind auf eine einzelne Umfrage angepasst, die durchgeführt werden soll, und liegen bei 35 Euro pro Monat für Fragebögen mit kurzer oder mittlerer Laufzeit oder 239 Euro pro Jahr für Umfragen, die sehr lange laufen sollen.

Alternativ stehen Flatrate-Angebote zur Verfügung, die für dich interessant sind, wenn du mehrere Online-Umfragen erstellen möchtest. Diese Pakete liegen bei 499 Euro und 799 Euro im Jahr.

  • Offene und geschlossene Fragen möglich
  • Corporate Design möglich
  • Basisversion kostenlos, aber eingeschränkt in Funktionen
  • Weitere Pakete mit mehr Funktionen kosten zwischen 35 und 799 Euro
Umfrageonline.com ist ein sehr übersichtliches Tool, mit denen sich leicht Umfragen online erstellen lassen
Der Name ist hier Programm: Mit Umfrageonline.de ganz einfach eine Umfrage online erstellen – Bild: Umfrage Online

LimeSurvey

Was LimeSurvey so interessant macht ist die Option, die Open-Source-Umfrage-Software selbst zu hosten. Eine sehr umfangreiche Benutzerverwaltung ermöglicht es sehr detailliert festzulegen, welcher Nutzer welche Umfrage bearbeiten kann. Als Anfänger kannst du von den Möglichkeiten allerdings leicht erschlagen werden.

LimeSurvey bietet eine sehr große Palette an Möglichkeiten, wenn du Umfragen online erstellen willst. Insgesamt stehen 28 Fragetypen zur Verfügung, die du im What-you-see-is-what-you-get-Modus zusammenfügst. Interessant ist dabei die Multilingualität: Du kannst Umfragen in mehr als 80 Sprachen erstellen und parallel in mehreren Sprachen durchführen.

Die Kostenstruktur von LimeSurvey teilt sich in zwei Angebote: LimeSurvey Pro sowie LimeSurvey CE, wenn du die Software selbst hosten möchtest. Bei LimeSurvey Pro sind das Erstellen von Fragebögen sowie 25 Antworten pro Monat kostenlos. Das Paket mit 1.000 Antworten pro Monat ist für 29 Euro erhältlich. Wenn auch das nicht reicht, gibt es noch die Pakete Expert und Enterprise.
Hostest Du LimeSurvey selbst, ist der erste Monat kostenlos. Anschließend kannst du zwischen verschiedenen Abonnements wählen, die zwischen 39 Euro für drei Monate und 99 Euro für ein Jahr liegen.

  • 28 verschiedene Fragetypen
  • Multilingualität mit mehr als 80 Sprachen
  • Eingeschränkte Funktionen kostenlos
  • Kostenpflichtige Abos liegen zwischen 39 und 99 Euro pro Jahr
Mit der Open-Source-Umfrage-Software LimeSurvey einfach Umfragen online erstellen
Mit der Open-Source-Umfrage-Software lassen sich einfach Umfragen online erstellen – Bild: LimeSurvey

empirio

Die Plattform empirio ist besonders für Studenten interessant, weil sie sich auf wissenschaftliche Forschung spezialisiert hat und dabei komplett kostenlos ist. Der Clou: Neben dem Erstellen einer Umfrage bietet empirio auch direkt eine angeschlossene Community zum Finden von Teilnehmer an. Hier können sich die Studenten gegenseitig mit Teilnahmen unterstützen. Zusätzlich legt empirio auf eine einfache und intuitive Bedienung Wert, wobei durch diesen Fokus Features, wie z.B. ein anpassbares Design der Umfrage mit CSS, fehlen. Die Auswertung der Umfrage erfolgt in den Formaten Excel, CSV (SPSS) und PDF.

  • Auf wissenschaftliche Forschung spezialisiert
  • Angeschlossene Community zum Finden von Teilnehmern
  • Besonders für Studenten interessant
  • Komplett kostenlos
Mit empirio kostenlos Umfragen erstellen
Komplett kostenlos: Das Erstellen einer Umfrage mit dem Tool empirio – Bild: empirio

 

SurveyMonkey

SurveyMonkey bietet sehr umfangreiche Funktionen, um auch komplexe Fragebögen zu erstellen und auszuwerten. Die Erstellung ist dabei einfach gestaltet und in wenigen Minuten abgeschlossen. Dieses Tool glänzt zudem damit, dass du Umfragen an dein Corporate Design anpassen kannst, indem du dein eigenes Logo und deine eigene Schriftart integrierst. Die fertige Umfrage kannst du anschließend in deine Website einbauen oder auch per Mail verschicken.

Allerdings ist SurveyMonkey nicht günstig. In der kostenlosen Version stehen dir nur Basisfunktionen zur Verfügung: Du kannst hier lediglich bis zu zehn Fragen pro Umfrage erstellen. Um auf den vollen Funktionsumfang zuzugreifen, musst du eines der eher hochpreisigen Pakete buchen. Im Monatsabo liegt der Preis bei 39 Euro pro Monat. Alternativ kannst Du ein Jahresabo abschließen, das je nach Funktionsumfang bei 432 Euro oder 1.188 Euro liegt.

  • Umfangreiche Funktionen
  • Corporate Design möglich
  • Kostenlose Version mit geringen Basisfunktionen
  • Kostenpflichtige Versionen kosten zwischen 432 und 1.188 Euro pro. Jahr
SurveyMonkey ist etwas höherpreisig, dafür aber sehr weitläufig in seinen Funktionen
SurveyMonkey ist ein etwas höherpreisiges Umfrage-Tool, welches dafür aber viele Möglichkeiten zum Erstellen von Umfragen bietet – Bild: SurveyMonkey

Crowdsignal

Crowdsignal gehört zu einem der bekanntesten Tools für Online-Umfragen. Dieses kennen viele vielleicht noch unter dem Namen Pollydaddy, welches 2018 in Crowdsignal umbenannt wurde. Dieses lässt sich einfach bedienen, trotzdem kann man damit sehr umfangreiche Befragungen erstellen. Zudem lassen sich viele verschiedenen Designs auswählen und zusätzlich Medieninhalte einbinden. Die Ergebnisse der Umfrage lassen sich dann einfach als Excel-, PDF-, Google-Doc und XML-Datei exportieren und auswerten.

Die Grundversion von Crowdsignal ist kostenlos. Willst du aber weitere Funktionen nutzen, kannst du die entweder die Pro-Version für 17 Dollar im Monat oder die Corporate-Version für 75 Dollar im Monat zulegen.

  • Früherer Name Pollydaddy
  • Einfache Bedienung, umfangreiche Funktionen
  • Ergebnisse lassen sich einfach exportieren
  • Grundversion kostenlos
  • Pro-Version kostet entweder 17 oder 75 Dollar pro Monat
Mit Crowdsignal lässt sich einfach eine Umfrage online erstellen
Früher Pollydaddy, heute Crowdsignal – Weiterhin lassen sich mit diesem Toll einfach Online-Umfragen erstellen – Bild: Crowdsignal

Google Forms

Wenn du keine komplexe Umfrage erstellen möchtest, ist Google Forms die richtige Wahl für dich. Der Funktionsumfang ist deutlich geringer als bei LimeSurvey, dafür ist diese Option grundsätzlich kostenlos. Inzwischen ist es möglich, die Gestaltung der Umfragen anzupassen; Alert-Optionen fehlen aber immer noch. Die Antworten der Teilnehmer werden gleich in Google Sheets in deinem Google Drive gespeichert, wo du sie herunterladen kannst.

  • Sehr einfache, keine komplexen Umfragen
  • Funktionsumfang geringer als bei LimeSurvey, dafür kostenlos
  • Antworten der Teilnehmer werden in Google Sheets gespeichert
Google Forms eignet sich gut, um weniger komplexe Umfragen anzufertigen
Google Forms eignet sich gut als Umfrage-Tool, wenn du keine komplexen Umfragen erstellen willst – Bild: Google Forms

Maq-Online

Auch wenn es vom Design her sehr schlicht aussieht ist Maq-Online ein sehr praktisches Tool, um online Umfragen zu erstellen. Dadurch, dass es sehr simpel gehalten wurde, ist die Bedienung und Erstellung der Umfragen auch dementsprechend einfach. Ein weiterer großer Vorteil: Es ist komplett kostenlos. Du kannst also ganz schnell und einfach deine Umfragen erstellen, diese auf deine Webseite einbinden oder sie per Mail oder auf den Sozialen Netzwerken teilen. Die Ergebnisse lassen sich auch hier exportieren und so in Programmen wie Excel auswerten.

  • Sehr simpel gehalten
  • Bedienung entsprechend einfach
  • Komplett kostenlos
  • Umfragen lassen sich leicht auf der Webseite oder in sozialen Netzwerken einbinden
Mit Maq-online lässt sich eine Umfrage kostenlos erstellen
Mit Maq-Online kannst du Umfragen online kostenlos und einfach erstellen – Bild – Maq-online

Surveygizmo

Das Tool Surveygizmo richtet sich vor allem an Unternehmen. Hiermit lassen sich ideal Umfragen zur Marktforschung oder Kundenumfragen sehr ausführlich gestalten. Dies ist vor allem den vielen verschiedenen Fragemöglichkeiten zu verdanken.

Von Surveygizmo gibt es eine Variante mit der du kostenlos Umfragen erstellen kannst, die sich allerdings auf 100 Antworten beschränkt. Die größeren Pakete gibt es für 23 Euro, 77 Euro und 135 Euro im Monat. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich noch ein individuelleres Paket zusammenstellen zu lassen. Bei diesem wird der Preis dann je nach Leistungen individuell besprochen.

  • Ideal für Umfragen in der Marktforschung oder für Kundenumfragen
  • Grundversion kostenlos
  • Größere Pakete kosten zwischen 23 und 135 Euro
  • Auch individuelle Pakete möglich
Surveygizmo ist ebenfalls ein praktisches Tool für Umfragen
Mit Surveygizmo stehen dir viele verschiedene Möglichkeiten für die Erstellung von Online-Umfragen zur Verfügung – Bild: Surveygizmo

Typeform

Mit Typeform lassen sich sowohl Umfragen als auch Formulare erstellen. Diese zeichnen sich bei diesem Tool vor allem durch die hohe Nutzerfreundlichkeit aus. Auch für Umfragen auf mobilen Geräten sind die Umfragen genau angepasst und es lassen sich viele verschiedene Templates wählen.

Die günstigste Version kostet hier 30 Euro pro Monat, für die Premium Version zahlst du bei Typeform 70 Euro im Monat.

  • Für Umfragen und Formulare möglich
  • Hohe Nutzerfreundlichkeit
  • Umfragen auch für mobile Geräte angepasst
  • Günstige Version kostet 30 Euro, Premium 70 Euro im Monat
Mit Typeform lassen sich nicht nur Umfragen sondern auch Formulare erstellen.
Mit dem Tool Typeform lassen sich sowohl Umfragen als auch Formulare erstellen – Bild: Typeform

OnlineUmfragen.com

Bei OnlineUmfragen.com handelt es sich um ein kostenloses Tool, mit dem du online Umfragen erstellen kannst. Hier gibt es jedoch einige Einschränkungen, wenn du dieses Tool kostenlos nutzen möchtest. Beispielsweise kannst du immer nur zwei Fragebögen parallel laufen lassen. Zudem ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen pro Formular begrenzt. Wenn du aber weitere Funktionen nutzen möchtest, kannst du dir auch die kostenpflichtige Version zulegen. Diese kann, je nach Funktionsumfang, zwischen fünf Euro und 1.690 Euro liegen.

  • In der Basisversion kostenlos, jedoch sehr eingeschränkt
  • Für umfangreiche Funktionen kostenpflichtige Versionen erhältlich
  • Kostenpflichtige Versionen kosten zwischen 5 und 1.690 Euro

Fazit

Mit den vorgestellten Tools kannst du ganz einfach Umfragen erstellen. Jetzt stellt sich für dich natürlich nur die Frage wie komplex deine Umfrage werden soll. Durch diese elf Tools hast du aber eine breite Auswahl, sodass auch für dich genau das passende Tool dabei sein sollte.

Themenseiten

Über den Autor

Frauke Bitomsky

Eine Antwort

  1. Es gibt auch deutsche Anbieter, frische Unternehmen, welche den momentan vor allem bei Kunden- und Mitarbeiterumfragen so relevanten Datenscutz (DGVO Anforderungen) berücksichten, wie bspw LamaPoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.