Eine gründliche Marktanalyse ist für dich als Gründer unverzichtbar

Marktanalyse erstellen: Wie groß ist deine Zielgruppe?

Zu den unbeliebtesten Aufgaben für einen Gründer gehört zweifelsfrei die Marktanalyse. Doch diese ist für späteren Erfolg extrem wichtig und das Herzstück eines jeden guten Businessplans. Wenn du also eine tolle Geschäftsidee hast und die Machbarkeit dieser Idee überprüfen willst, kommst du an einer guten Marktanalyse nicht vorbei. Wir zeigen dir, wie sich eine Marktanalyse zusammensetzt, warum sie für dich so wichtig ist und wie du sie erstellen kannst.

Folgende Fragen werden wir zum Thema „Marktanalyse erstellen“ in diesem Artikel beantworten:

Definition: Marktanalyse

Bei dem Erstellen der Marktanalyse handelt es sich um ein Teilgebiet der Marktforschung. Sie ist eine einmalige Beobachtung von den wichtigsten Merkmalen eines Marktes, um die Marktstruktur zu analysieren. Zu der Marktanalyse gehören unter anderem Informationen über Marktanteile, Marktsegmente, Zielgruppen und Marktpotenziale. Somit lässt sich mit der Analyse herausfinden, wie geeignet ein bestimmter Markt für dein Angebot ist. Sie kann von jedem Markteilnehmer durchgeführt, egal ob Unternehmer, Gründer oder Privatkunde und dient dabei als Entscheidungsgrundlage.

Warum ist die Marktanalyse so wichtig?

Es zeigt sich immer wieder, dass viele Gründer wegen der fehlenden Marktanalyse scheitern. Die meisten drücken sich gerne vor dieser Aufgabe, da sie gar nicht so einfach durchzuführen ist. Trotzdem solltest du diesen Fehler nicht machen und dich voll auf die Durchführung der Analyse konzentrieren. Dafür gibt es für dich auch zwei gute Gründe:

  • Für deine Geschäftsidee und eine erfolgreiche Umsetzung brauchst du viele Informationen. Diese bekommst du aber nur dann, wenn du dir den Markt genau ansiehst und weißt, was auf dich zukommt und auf was du achten musst
  • Wenn du Kapital brauchst und auf Geldgeber, egal welcher Art, angewiesen bist, darf in deinem Businessplan eine Marktanalyse nicht fehlen. Ohne sie wirst du wohl kaum das benötigte Kapital bekommen.

Eine Marktanalyse zeigt dir bereits zu Beginn deiner Gründungsaktivitäten, wie es mit einem möglichen späteren Erfolg deiner Geschäftsidee aussieht. Du kannst mit der Marktanalyse erkennen,

  • wie groß deine Zielgruppe in Wirklichkeit ist
  • mit wie vielen Konkurrenten du es zu tun haben wirst
  • wie sich der Markt in Zukunft entwickeln wird oder wohin der Trend in diesem Markt geht

Marktanalyse erstellen: Wichtige Kennzahlen

Durch die Marktanalyse kannst du verschiedene zentrale Kennzahlen ermitteln. Diese geben Auskunft über den Markt selbst und über die Positionierung des Unternehmens in diesem Markt. Die folgenden Kennzahlen bilden somit die Basis für Marktentscheidungen und für die strategische Ausrichtung des Unternehmens.

  1. Marktpotenzial: Entspricht der Marktkapazität, beziehungsweise der Höhe der möglich absetzbaren Mengen eines Produktes auf dem Markt.
  2. Marktvolumen: Realisierter oder geplanter Umsatz für ein entsprechendes Produkt, beispielsweise für ein Jahr.
  3. Marktausschöpfung: Der Marktausschöpfungsgrad gilt als Maßgröße für zukünftiges Marktwachstum.
  4. Absoluter Marktanteil: Anteil am Markt, den das Unternehmen auf einem bestimmten Markt realisiert hat.
  5. Relativer Marktanteil: Indikator für die Markstellung durch Bezug des eigenen Umsatzes zu dem Umsatz größerer Wettbewerber.

Erfolgreiche Marktanalyse erstellen in 5 Schritten

Dass eine Marktanalyse für dich als Unternehmer wichtig ist, sollte spätestens nun klar sein. Deswegen geht es nun in die Umsetzung, die in 5 Schritten erfolgt. Arbeite die folgenden Schritte also gewissenhaft ab und du kannst sicher sein, eine gute und ausführliche Marktanalyse erstellt zu haben und perfekt für den Start in die Selbstständigkeit.

1. Definition deiner Zielgruppe

Der ersten Schritt, der noch vor der eigentlichen Marktanalyse erfolgt, ist die Definition deiner Zielgruppe. Nur so kannst du feststellen, ob es für dich überhaupt einen wirklichen Zielmarkt gibt und wie du dich von Konkurrenten abgrenzen kannst. Wenn du diesen ersten Schritt gemacht hast, musst du in deiner Zielgruppenanalyse noch weiter in die Tiefe gehen. Das heißt, du musst beispielsweise das Alter deiner Zielgruppe, die Einkommensverhältnisse und auch die idealen Regionen für dich und dein Produkt untersuchen. Welche Kriterien weiterhin für die Definition deiner Zielgruppe wichtig sind, hängt vor allem von deinen Dienstleistungen oder Produkten ab.

2. Marktgröße und Marktentwicklung

Voraussetzung dafür, dass du deine Produkte oder Dienstleistungen überhaupt erfolgreich verkaufen kannst, ist, dass der Markt groß genug dafür ist. Vielen Gründern passiert es nämlich, dass sie den Markt falsch einschätzen und so mit ihren Business scheitern. Daher heißt es für dich, das Marktvolumen und davon ausgehend das Umsatzvolumen zu analysieren. Dabei solltest du dich aber nicht nur auf die Gegenwart konzentrieren, sondern auch Prognosen zur Marktanalyse der nächsten Jahre aufstellen. Überlege dir also, wie groß das Potenzial des betreffenden Marktes insgesamt ist und wann von einer Sättigung ausgegangen werden kann.

3. Wettbewerbsanalyse

Als nächstes folgt die Wettbewerbsanalyse. Auch diese gehört in deinen Businessplan und kann entweder als eigener Punkt aufgelistet oder in die Marktanalyse integriert werden. Oftmals empfiehlt sich hier letzteres. Bei der Wettbewerbsanalyse musst du den Fokus auf deine Mitbewerber legen. Welche Konkurrenten musst du hier besonders beobachten und welche eher vernachlässigen? All das musst du in der Analyse herausarbeiten. Dazu gehört auch, deine Konkurrenten in bestimmte Gruppen einzuteilen. Wer gehört beispielsweise eher zu den Spezialisten oder Generalisten, wie ist deren Position auf dem Markt und warum sind diese erfolgreich? Mache nicht den Fehler und konzentriere dich nur auf deine direkten Konkurrenten. Schaue dir den gesamten Markt an und überlege, welcher deiner Konkurrenten weswegen erfolgreich ist und lerne von ihnen.

4. Potenzialanalyse

Wie bereits weiter oben erwähnt, solltest du dich nicht nur mit der „Ist-Situation“ am Markt befassen musst. Wichtig ist, gerade wenn du Geldgeber und Fremdkapital brauchst, dass du auch zukünftiges Potenzial für dein Produkt auf dem Markt aufzeigen kannst. Dabei musst du auch auf die sogenannten Markteintrittsbarrieren eingehen. Also richte den Fokus auf folgende Punkte:

  • Wie leicht ist der Markteintritt und können dies andere Mitbewerber genauso leicht schaffen?
  • Welche Erfolgsfaktoren kannst du liefern, damit du auch auf lange Sicht mit deinem Produkt und deinem Business am Markt erfolgreich bist und bestehen kannst? Gibt es vielleicht sogar ein Alleinstellungsmerkmal, dass dich von deinen Konkurrenten abhebt?
  • Ist der Wettbewerb auf deinem Markt intensiv? Und vor allem bleibt der Markt für deine Zielgruppe auch in Zukunft attraktiv und dein Produkt hat einen Mehrwert? Kurz gesagt, braucht der Kunde dein Produkt auch noch im nächsten Jahr oder in zwei Jahren?

5. Die erforderlichen Daten erhalten

Du wirst dir jetzt sicherlich die Frage stellen, wie du an all diese Informationen und vor allem an aussagefähige Daten kommst, die du für für das Erstellen einer gründliche Marktanalyse brauchst. Eines gleich vorweg: Nur eben mal die Ergebnisse zu schätzen, wird dich nicht weiterbringen. Bei der Marktanalyse musst du die Zeit investieren, verlässliche Daten zu sammeln. Hole dir deshalb verschiedene Marktstudien ein. Diese bekommst du beispielsweise bei einzelnen Branchenverbänden, aber auch Banken können dir hier behilflich sein. Außerdem kannst du dich an Marktforschungsinstitute wenden, denn dort bekommst du auf jeden Fall belastbare Zahlen für deine Marktanalyse.

Zusätzlich kannst du auch selbst Marktforschung betreiben. Dies sollte aber wirklich nur zusätzlich geschehen. Denn zum einen erfordert eigene Marktforschung ausreichendes Wissen in diesem Bereich und zum anderen ist es sehr zeitintensiv. Ideal wäre es, wenn du dir noch zusätzliche Unterstützung einholen könntest.

Whitepaper

Whitepaper: Businessplan erstellen

Schnapp dir jetzt unseren kostenlosen Leitfaden und erstelle gleich deinen eigenen Businessplan!

Daten-Quellen für die Marktanalyse

Wer eine fundierte Marktanalyse erstellen will, braucht dafür verlässliche Daten und Fakten. Diese bekommst du unter anderem bei den folgenden Quellen:

  • Branchenverbände
  • Fachzeitschriften
  • Kostenpflichtige Dienstleister für Branchenreports
  • Marktstudien
  • Die Industrie- und Handelskammern
  • Öffentliche und private Statistikanbieter

Fazit: Marktanalyse erstellen

Die Marktanalyse zu erstellen, ist für das Starten deines eigenen Unternehmens essentiell wichtig. Ohne sie kannst du den Markt, deine Konkurrenz und deine Zielgruppe nicht genau einschätzen und verfehlst leicht dein Ziel. Natürlich nimmt das Erstellen der Marktanalyse sehr viel Arbeit und Zeit in Anspruch. Wenn du diese jedoch richtig durchführst und dir die erforderliche Zeit nimmst, wird sie sich auf lange Sicht doppelt und dreifach für die auszahlen. Also sein deiner Konkurrenz einen Schritt voraus und wende dich an Marktforschungsinstitute, um das meiste aus dem sich bietenden Markt herauszuholen.

Häufige Fragen (FAQ) zu Marktanalyse erstellen

Was ist eine Marktanalyse?

Die Marktanalyse ist ein Teilgebiet der Marktforschung. Es handelt sich um eine einmalige Beobachtung von den wichtigsten Merkmalen eines Marktes, um die Marktstruktur zu analysieren. Mit der Analyse lässt sich somit herausfinden, wie geeignet ein bestimmter Markt für dein Angebot ist.

Warum sollte ich eine Marktanalyse erstellen?

Eine Marktanalyse zeigt dir bereits zu Beginn deiner Gründung, wie erfolgreich deine Geschäftsidee sein kann. Du kannst mit der Marktanalyse erkennen, wie groß deine Zielgruppe in Wirklichkeit ist, mit wie vielen Konkurrenten du es zu tun haben wirst und wie sich der Markt in Zukunft entwickeln wird.

Wie komme ich an die erforderlichen Daten für die Analyse?

Bei der Marktanalyse musst du Zeit investieren und verlässliche Daten sammeln. Hole dir deshalb verschiedene Marktstudien ein, zum Beispiel bei einzelnen Branchenverbänden, aber auch Banken können dir hier behilflich sein. Außerdem kannst du dich an Marktforschungsinstitute wenden, denn dort bekommst du auf jeden Fall belastbare Zahlen für deine Marktanalyse. Zusätzlich kannst du auch selbst Marktforschung betreiben. 

Themenseiten

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!

Erhalte ein kostenloses Beratungsgespräch mit einem unserer Experten.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Leoni Schmidt

Leoni Schmidt

Nach ihrem Abitur studierte Leoni an der Fachhochschule des Mittelstands in Köln Medienkommunikation & Journalismus. In diesem Studium sammelte sie durch Praktika bei der Rheinischen Post und bei Antenne Düsseldorf viele praktische, journalistische Erfahrung. Neben ihres Studiums arbeitete sie als Werkstudentin bei einem Online-Magazin. Bei diesem wurde sie nach ihrem Studium übernommen und arbeitete dort in der Online-Redaktion. Im Mai 2019 wechselte sie dann zu Digital Beat und Gründer.de und arbeitete bis Oktober 2021 als Junior-Online-Redakteurin.

Eine Antwort

  1. Vielen Dank für den Beitrag über Marktanalyse. Mein Cousin hat mir im Zusammenhang der Marktforschung die Methode der Global Data Collection nahe gelegt. Was halten Sie von CATI? Wäre das eine Methode, für die man einen Spezialisten beauftragen sollte oder kann man die selber durchführen?

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.