Diese Startups sind rasant durchgestartet

Die 10 erfolgreichsten Startups in München

München ist nicht nur die Metropole Bayerns, sondern gehört mit ihrem weltstädtischen Charakter zu einer der interessantesten Städte Deutschlands. Der kulturelle und wirtschaftliche Flair der Stadt lockt auch zahlreiche Unternehmer an und bietet einen vorteilhaften Standort für die Gründung. Daher stellen wir dir hier die zehn erfolgreichsten Startups in München aus den letzten fünf Jahren vor.

Die Gründerszene in München

München bietet besonders jungen und auch unerfahrenen Gründern eine geeignete Community, um mit dem eigenen Business zu starten. Denn mit einem großen Netzwerk und zahlreichen Fördermöglichkeiten gilt München als eine der wichtigsten Gründerstädte Deutschlands und ermöglicht jungen Unternehmern perfekte Bedingungen. Besonders die gut ausgebaute digitale Infrastruktur und die Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Unternehmen wirken sich auf die Gründerfreundlichkeit der Stadt aus.

Da unerfahrene Gründer am Anfang der Gründungsphase viel Unterstützung benötigen, sollte die Wahl des Standorts eine entscheidende Rolle im Gründungsprozess spielen. München ist einer dieser Standorte, der für junge Unternehmer sehr vorteilhaft sein kann. Neben regelmäßigen Netzwerktreffen und Events, kann Bayerns Hauptstadt ebenso finanzielle Hilfe anbieten. Durch einige ortsansässige Inkubatoren und Risikokapitalgeber, ermöglicht München viele verschiedene regionale Förderprogramme, um Gründer und ihre Geschäftsideen in die Stadt zu locken.

Doch nicht nur Unternehmer mit konkreten Ideen möchte die Stadt unterstützten, auch die, die es erst werden wollen. Startup-Jobs, Gründerzentren und auch Studiengänge zur Unternehmensgründung findet man in München nicht zu wenig. Dadurch entstanden in den letzten Jahren einige der erfolgreichsten Startups in München, die dir hier einmal vorgestellt werden.

10 Ideen für die Selbstständigkeit

Idee 1: Onlineshop

Wenn du schon immer deine eigenen Produkte verkaufen wolltest, kann ein eigener Onlineshop sehr profitabel für dich sein. Entweder kannst du dir eine komplett eigene Plattform mithilfe eines Webseiten-Entwicklers bauen oder du nutzt die Möglichkeiten, die Online-Marktplätze wie Amazon dir bieten. Mit Anbietern wie Amazon sparst du dir den Aufwand der Lagerung und des Versands deiner Produkte. Mit einem eigenen Shop kommt etwas mehr Arbeit auf dich zu, allerdings bist du damit auch komplett unabhängig.

Idee 2: Restaurant, Café oder Laden eröffnen

Das eigene kleine Café, eine eigene Boutique oder das eigene Restaurant – für viele ist es ein Traum, irgendwann mal einen eigenen Laden zu besitzen. Solltest du dir so einen Traum erfüllen wollen, solltest du dir genaue Gedanken über das Konzept und die Lage machen. Denn gerade in Großstädten gibt es viele Konkurrenten die ähnliches vorhaben. Hier brauchst du ein Alleinstellungsmerkmal – etwas, dass die anderen nicht haben. Bei einem Restaurant oder Café wäre das beispielsweise, dass du nur vegane Gerichte anbietest.

Idee 3: Blogger

Auch als Blogger kannst du dich selbstständig machen und Vollzeit an deinem Blog arbeiten. Da es jedoch schon eine Vielzahl an verschiedenen Blogs gibt, musst du dir ein Nischenthema suchen oder dein Blog muss besser sein als die der Konkurrenz. Hast du dir erstmal eine gute Reichweite aufgebaut, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie du mit dem Blog Geld verdienen kannst. Beispielsweise kannst du Werbeanzeigen auf deinem Blog schalten oder mit anderen Unternehmen kooperieren.

Idee 4: Autor

Wenn du besonders kreativer bist und sehr viel Spaß am Schreiben hast, kannst du dich auch als Autor selbstständig machen. Dabei müssen es aber natürlich nicht nur Romane sein: Auch Koch- oder Sachbücher müssen von jemanden geschrieben werden, der Ahnung auf diesem Gebiet hat. Wenn du also über eine gewisse Expertise auf einem Themengebiet verfügst, kann der Job als Autor genau das richtige für dich sein.

Idee 5: Handwerker

Hast du einen handwerklichen Beruf gelernt, wie beispielsweise Maler und Lackierer, solltest du dir jeden Fall Gedanken darüber machen, dich selbstständig zu machen. Denn die Handwerksbranche darf sich schon seit einigen Jahren über eine hervorragende Auftragslage freuen. Das liegt vor allem daran, dass immer weniger Menschen einen Ausbildungsberuf lernen und die Handwerker somit völlig unterbesetzt sind. Eröffnest du also einen eigenen Handwerkbetrieb, kannst du damit richtig gutes Geld verdienen.

Idee 6: Tagesmutter

Um dich als Tagesmutter heutzutage selbstständig zu machen, musst du dich an strenge Richtlinien halten. So brauchst du bestimmte Qualifizierungen, für die du bestimmte Lehrgänge besuchen musst. Zudem müssen bestimmte Räumlichkeiten gegeben sein, die kinderfreundlich eingerichtet sind. Beispielsweise bedeutet das, dass du einen Ruheraum, einen Spielraum und auch eine Küche in deiner Einrichtung brauchst, um die Kinder optimal zu versorgen. Ist das alles gegeben, kannst du dich als Tagesmutter selbstständig machen.

Idee 7: Fotograf

Beschäftigst du dich gerne mit der Fotografie, kannst du dich auch damit sehr gut selbstständig machen. Fotografen werden auch ständig gebraucht. Ein klassisches Beispiel wäre auf Hochzeiten, aber auch auf kleineren örtlichen Veranstaltungen werden immer wieder Fotografen gebraucht. Auch mit dem eigenen Fotostudio kann man viel Geld verdienen, da viele Menschen weiterhin gerne Familienfotos oder ein Freunde- oder Paar-Fotoshooting machen lassen.

Idee 8: Schlüsseldienst

Als Schlüsseldienst kannst du sehr gutes Geld verdienen. Dabei muss dir jedoch bewusst sein, dass das meiste Geld mit dem 24-Stunden-Notdienst gemacht wird. Nachts haben die Menschen am wenigsten Lust dazu, sich den Ersatzschlüssel von Freunden oder der Familie zu besorgen und rufen lieber den Schlüsseldienst. Das heißt also, dass du rund um die Uhr erreichbar sein musst. Hast du damit kein Problem, kann das ebenfalls ein sehr profitables Business sein.

Idee 9: Makler

Als Immobilienmakler hast du die Aufgabe, unbewohnte Immobilienobjekte an potentielle Mieter oder Käufer zu vermitteln. Gerade in Zeiten der Wohnungsnot in Großstädten, kann es sehr profitabel sein, als Makler zu arbeiten. Dabei hast du eine breite Palette an Aufgaben, schließlich musst du die Objekte nicht nur vermitteln, sondern Interessenten auch kompetent beraten und die Objekte verwalten. Aufgaben, für die du kaufmännisches Geschick und Einfühlungsvermögen benötigst.

Idee 10: Personal Trainer

Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit gesunder Ernährung und Fitness. Hast du von beiden viel Ahnung, kannst du dich gut als Personal Trainer selbstständig machen. Um als Personal Trainer arbeiten zu dürfen, musst du bestimmte Lizenzen erwerben. Die Fitnesstrainer B-Lizenz ermöglicht dir den Einstieg in den Beruf eines Fitnesstrainers, die Erweiterung auf ein höheres Niveau ist die Fitnesstrainer A-Lizenz. Ergänzend dazu kannst du auch die Ernährungsberater-Ausbildung absolvieren, wenn du deine Kunden umfassend betreuen und sie in Sachen Ernährung beraten willst.

Das sind die 10 erfolgreichsten Startups in München der letzten fünf Jahre

1. Personio

Das Münchener Startup Personio wurde 2015 gegründet und bietet als ganzheitliche HR-Software eine große Unterstützung im Personalmanagement für kleine und mittelständische Unternehmen. Mit dem Programm können Mitarbeiter rekrutiert und verwaltet werden, sodass der Prozess für Personaler transparent, geordnet und messbar wird. In seiner letzten Finanzierungsrunde konnte Personio rund 75 Millionen US-Dollar sammeln, wodurch das Investitionsvolumen nun bei 130 Millionen US-Dollar liegt. Namenhafte Kapitalgeber investierten in das Startup und schicken Personio weiterhin auf Erfolgskurs, weshalb es sich momentan als eines der erfolgreichsten Startups in München bezeichnen kann.

2. Temedica

Das 2016 gegründete Health-Startup Temedica konnte aufgrund der wachsenden Wirtschaftsbranche eine erfolgreiche Finanzierungsrunde verzeichnen. Denn es sammelte ganze 17 Millionen Euro und katapultiert sich damit in die Top-Liga der Startups. Das Konzept hinter Temedica ist eine digitale Therapiebegleitung, weswegen das Unternehmen mit verschiedenen Apps zur Heilung und nachhaltigen medizinischen Versorgung momentan am Markt ist. Der Plan ist, mit unterschiedlichen Kooperationspartnern zusammen zu arbeiten und Produkte zu entwickeln.

3. Mecuris

Das Anliegen von Medtech-Startup Mecuris ist die Orthopädietechnik in das digitale Zeitalter zu führen und diese zu revolutionieren. Denn das junge Unternehmen, das 2016 gegründet wurde, möchte mit einer web-basierten Plattform Prothesen und andere orthopädische Hilfsmittel auf Patienten individuell angepasst entwickeln. So startet Mecuris in diesem Jahr mit einer Wachstumsfinanzierung von 3,6 Millionen Euro, dank Investoren wie Bayern Kapital und dem High-Tech Gründerfond (HTGF). Mit diesem Geld zielt das Startup auf eine Steigerung des Marktdurchdringens auf dem europäischen Markt ab.

4. Alasco

Das 2018 gegründete Proptech-Startup Alasco ist auf Erfolgskurs. Schließlich verdoppelten die bestehenden Investoren des Unternehmens ihr Investment und ein neuer Geldgeber ist bereits an der Angel: der Gründer und CEO von Personio. Damit gibt es neue Millionen für den Anbieter der Finanzmanagement-Software für die Baubranche. Mit dem neuen Kapital möchte Gründer Benjamin Günther weiterhin in den Ausbau des Teams und die stetige Weiterentwicklung der Software investieren. Die Kernaufgabe dieser Software ist das Koordinierung der Finanzen über den gesamten Bauprozess eines Projekts hinweg.

Die Gründer von Alascoa sind Benjamin Günther, Anselm Bauer und Sebastian Schuon. Bild: alasco.de

5. Kaia

Ein Investment in Millionenhöhe konnte auch das Gesundheits-Startup Kaia Health ergattern. Denn das Unternehmen erhielt eine Finanzierung durch den amerikanischen Wagniskapitalgeber Optum Ventures in Höhe von acht Millionen US-Dollar und ermöglicht Kaia Health einen weiteren Wachstumsanstieg. Das Startup entwickelt seit 2016 eine App zur digitalen Therapie von chronischen Rückenschmerzen. Mit innovativer Technologie soll die App ein Echtzeit-Feedback zur Ausführungen des Trainings ermöglichen.

6. Cluno

Das Münchner Startup Cluno ist ebenfalls eines der erfolgreichsten Startups in München, aber auch eines der Startups mit dem größten Fremdkapital. Seit der Gründung 2017 konnte das Unternehmen bisher 140 Millionen Euro sammeln. Das Mobility-Startup bietet über eine Website und eine App verschiedene Modelle von Automobilherstellern im Abo an und ermöglicht Kunden nach wenigen Monaten die Automodelle nach Belieben zu wechseln. Damit bietet das Unternehmen eine Alternative zum Autokauf und Leasen an. Mit dem Kapital der Investoren möchte Cluno seine Auto-Flotte weiter ausbauen.

7. Plantura

Das Startup Plantura ist seit 2017 eines der erfolgreichsten digitalen Gartenmagazine mit Millionen von naturbegeisterten Kunden. Auf ihrer Website und auch auf den sozialen Netzwerken verzeichnen die Gründer Besucher in Millionenhöhe. Dabei generieren sie nicht nur digitalen Content. Denn Plantura offeriert auch nachhaltige Gartenprodukte und bedient eine Branche, die großes Wachstumspotenzial aufweist. Die jungen Unternehmen planen in Zukunft ihr Produktportfolio zu erweitern und ihr Team zu vergrößern.

8. Yfood

Mit Flüssigmahlzeiten aus Flaschen wollen die Gründer von Yfood die Food-Branche maßgeblich ändern. Das Münchner Startup von 2017 erlangte nationale Aufmerksamkeit durch dessen Teilnahme an dem Fernsehformat „Die Höhle der Löwen“ und überzeugte Investor Frank Thelen mit dem einfachen Konzept. Auch andere Investoren waren überzeugt, denn zuletzt bekamen die beiden jungen Unternehmer ein Investment in Höhe 4,2 Millionen Euro. Mit diesem Fremdkapital möchten die Gründer ihr Business expandieren und die Marktposition von Yfood stärken.

Die beiden Gründer Ben und Noel und ihr Startup Yfood gehören zu den erfolgreichsten Startups in München. Bild: yfood.eu

9. Sono Motors

Das Mobility-Startup von 2016 hat innerhalb von einem Monat 50 Millionen Euro durch eine Community-Funding-Kampagne sammeln können. Sono Motors will durch eine nachhaltigere und effizientere Nutzung von Fahrzeugen die Zahl der Autos auf den Straßen verringern. Daher soll mit dem elektrischen Fahrzeugkonzept Sion auch Sharing-Optionen ermöglicht werden, sodass über eine App das Auto selbst, bestimmte Fahrten oder sogar Energie geteilt werden kann. Das Kapital möchten die Gründer in eine neue Idee stecken: Bei Reservierungen eines Sions werden die Kunden über einen Community Pool am zukünftigen Gewinn beteiligt.

10. Xpay

Das Startup Xpay, das sich den Markt mit Prepaid-Kreditkarten und passenden Datenanalysen erobert, konnte wichtige Investoren überzeugen. Denn ganze 7 Millionen Euro kamen zusammen. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen können von Xpay profitieren, da die Kreditkarten und das Konzept dahinter ein innovatives Kundenbindungstool darstellen. Denn hier ist die Kundenkarte gleichzeitig auch Zahlkarte, wodurch auch im Offline-Handel Daten erhoben werden können. Weil der Markt durch die Funktion von Xpay weitestgehend revolutioniert wurde, wird das Startup wohl stetig wachsen. Xpay wurde 2016 in München gegründet.

Weitere Top-Startups in Deutschland:

Themenseiten

Über den Autor

Autorenprofil: Lisa Goldner

Lisa Goldner

Nach ihrem Abitur 2013 entschied sich Lisa für ein Studium des Journalismus als auch der Unternehmenskommunikation und konnte durch den nahen Praxisbezug ein breit gefächertes Repertoire an Kenntnissen beider Branchen sammeln. Während des Studiums arbeitete sie als Assistenz der Öffentlichkeitsarbeit in einem öffentlich-rechtlichen Kulturbetrieb und erlernte somit auch essenzielle Aufgaben des Eventmanagements. Im Anschluss begann sie in Kiel den Masterstudiengang ”Angewandte Kommunikationswissenschaft“, in dem sie ihre Erfahrungen durch Projekte und wissenschaftliche Arbeiten besonders in den Bereichen Journalismus und Marketing ausbauen konnte. Seit Januar 2020 ist Lisa Volontärin in der Online-Redaktion von Gründer.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.