Die richtige Vorbereitung für deinen passenden Nebenjob

Geld verdienen als Schüler: 8 Nebenjobs für mehr Taschengeld

Wenn du Geld verdienen möchtest als Schüler, gibt es dafür viele Gründe. Vielleicht reicht dir dein Taschengeld nicht aus, du möchtest für etwas Bestimmtes sparen oder einfach mal neue Erfahrungen machen. Ein Nebenjob ist deshalb gut geeignet, um eine bestimmte Arbeit kennen zu lernen und das erste eigene Geld zu bekommen. Trotzdem gibt es bei der Suche einige wichtige Dinge, die du auf jeden Fall beachten solltest. Wir zeigen dir in diesem Artikel, mit welchen Jobs du Geld verdienen kannst, wo du diese Arbeit finden kannst und welche Gesetze dabei besonders wichtig sind. 

Wie viel Geld kannst du als Schüler verdienen?

Beim Geld verdienen als Schüler hängt die Höhe deines verdienten Geldes im Prinzip von deinen gearbeiteten Stunden ab. Der Staat hat dabei allerdings eine Grenze festgelegt, über die du nicht kommen darfst. Deshalb solltest du als Schüler im Monat nicht mehr als 450 Euro verdienen. Der sogenannte Mindestlohn, also das Geld, dass jemand beim Arbeiten pro Stunde mindestens bekommen muss, liegt in Deutschland bei 9,35 Euro. Doch das gilt nur für Personen ab 18 Jahren. Schüler bekommen meistens etwas weniger, oft sind das 6 bis 10 Euro pro Stunde. Wenn du also zweimal pro Woche für vier Stunden arbeitest und 9 Euro pro Stunde verdienst, bekommst du im Monat ca. 300 Euro.

Wie lange darfst du als Schüler arbeiten?

Wer Geld verdienen möchte als Schüler, darf nicht acht Stunden pro Tag arbeiten, so wie es die Erwachsenen machen. Wenn du erst 12 Jahre alt bist, kannst du noch keinen Nebenjob annehmen. Erst wenn du 13 Jahre alt geworden bist, darfst du arbeiten. Allerdings solltest du mit 13 oder 14 Jahren die folgenden Bedingungen beachten:

  • deine Eltern müssen das erlauben und dafür eine Erlaubnis unterschreiben
  • es sind nur leichte Beschäftigungen möglich
  • die Arbeitsdauer darf zwei Stunden pro Tag nicht überschreiten
  • die Arbeitszeit muss zwischen 8 und 18 Uhr liegen

Sobald du 15 Jahre alt bist, könntest du dann auch für bis zu acht Stunden pro Tag einen Nebenjob annehmen und somit noch mehr Geld verdienen als Schüler. Allerdings ist das bis zum 18. Lebensjahr nur zwischen 6 und 20 Uhr erlaubt.

Musst du beim Geld verdienen als Schüler auch Steuern bezahlen?

Wenn du Geld verdienen möchtest als Schüler und einen Nebenjob hast, brauchst du unter 18 Jahren keine Steuern zahlen. Das heißt, du darfst das komplette Geld behalten, dass du bekommen hast. Denn du verdienst dann nicht mehr als 450 Euro und das Gesetz in Deutschland legt fest, dass in so einem Fall noch keine Steuern fällig werden. Das gilt auch für einen Ferienjob mit 15 Jahren, denn auch dann fällt dein Nebenjob unter die sogenannte Freigrenze. Diese Grenze legt nämlich fest, ab wann jemand Steuern zahlen muss, aber du wirst sie mit deinem verdienten Geld nicht übersteigen.

Mit welchen Nebenjobs kannst du als Schüler Geld verdienen?

Beim Geld verdienen als Schüler gibt es sehr viele Möglichkeiten und deshalb hast du eine gute Chance, einen passenden Nebenjob zu finden. Natürlich kann es auch immer passieren, dass du dir eine Arbeit aussuchst, die dann doch nicht zu dir passt. Die folgende Übersicht zeigt dir deshalb verschiedene Bereiche, die du alle ausprobieren kannst.

1. Nachhilfe geben

Falls es  in der Schule ein Fach gibt, in dem du richtig gut bist, lässt sich mit Nachhilfe auch Geld verdienen. Das heißt, du hilfst anderen Schülern und erklärst die verschiedenen Themen. Dabei arbeitest du 45 oder 60 Minuten und bekommst dafür oftmals bis zu 10 Euro pro Stunde. Allerdings solltest du dich gut darauf vorbereiten und dir zum Beispiel überlegen, wie du die Themen am besten erklärst.

2. Babysitting

Babysitting ist eine praktische Möglichkeit zum Geld verdienen als Schüler, denn du kannst auf Kinder aufpassen und musst dich gleichzeitig nicht lange vorbereiten. Oftmals geht es darum, Eltern zu helfen, die länger arbeiten müssen oder auch mal ohne ihre Kinder Zeit verbringen möchten. Du bekommst dann ungefähr 10 Euro pro Stunde, trägst allerdings auch die Verantwortung für die Kinder. Wenn du es dir also zutraust auf jemanden aufzupassen, könnte dieser Nebenjob gut zu dir passen.

3. Hundesitting

Das Hundesitting läuft im Prinzip so ab wie das Babysitting, nur dass du Hunde betreust und dich deshalb auch generell mit Hunden auskennen solltest. Du passt also auf einen Hund auf, gehst mit ihm spazieren und fütterst ihn eventuell auch. Mit diesem Nebenjob kannst du gutes Geld verdienen als Schüler, denn oftmals sind sehr beschäftigte Besitzer dankbar, wenn sich jemand um ihren Hund kümmert. Auch beim Hundesitting bekommst du dann ungefähr 10 Euro pro Stunde.

4. Zeitung austragen

Es klingt erstmal so einfach: Für mindestens 7 Euro pro Stunde ein bisschen durch die Nachbarschaft fahren oder laufen und mit Zeitung austragen als Schüler Geld verdienen. Doch dabei trägst du eine große Verantwortung, denn die Zeitung muss in einer bestimmten Zeit verteilt sein. Und du kannst dich bei schlechtem Wetter nicht kurzfristig umentscheiden und sagen, dass du spontan doch keine Lust hast. Wenn dich das aber nicht abschreckt, könnte der Nebenjob zu dir passen. Außerdem hast du dabei auch die Sicherheit, dass du regelmäßig Geld verdienst, da die Zeitungen meistens einmal pro Woche verteilt werden müssen.

5. Medikamente verteilen

Wer Medikamente braucht, kann manchmal durch bestimmte Krankheiten oder weitere Gründe nicht selbst zur Apotheke fahren und diese Medikamente kaufen. Deshalb bieten viele Apotheken einen Lieferdienst an, den du für bis zu 8 Euro pro Stunde übernehmen kannst. Du bekommst dann also einen Korb voller Medikamente und bringst diese zu bestimmten Adressen. Dafür nutzt du dein Fahrrad oder gehst zu Fuß. Auch dabei ist es praktisch, dass sich mit diesem Job regelmäßig Geld verdienen lässt. Denn normalerweise bestellen die Kunden diese Medikamente in ganz bestimmten Abständen immer wieder und so wirst du auch immer wieder gebraucht.

6. Rasen mähen

Viele Hausbesitzer haben keine Zeit, sich regelmäßig um ihren Garten zu kümmern und sind dankbar für jede Hilfe. Vielleicht wohnst du ja sogar in einer Gegend mit vielen Häusern und Gärten, dann ist es umso leichter mit Rasen mähen als Schüler Geld zu verdienen. Der Stundenlohn liegt bei mindestens 8 Euro und wenn du deine Sache gut machst, wirst du bestimmt weiterempfohlen. Das heißt, der Nachbar sieht vielleicht den schönen gepflegten Rasen und möchte dich dann auch zum Rasen mähen einstellen.

7. Umzugshelfer

Besonders in Großstädten ziehen regelmäßig Mieter aus ihrer Wohnung oder ihrem Haus aus und können nicht immer auf Freunde oder Verwandte zurückgreifen. Deshalb kannst du bei solchen Umzügen helfen und dabei pro Stunde bis zu 10 Euro verdienen. Natürlich musst da dabei kein Sofa alleine tragen, es lässt sich alles vorher absprechen. Trotzdem solltest du auch auch dabei körperlich fit sein, damit es beim Geld verdienen nicht zu anstrengend für dich wird.

8. Regale einräumen

Beim Einkaufen im Supermarkt stehen die ganzen Artikel im Regal. Aber das klappt natürlich nicht automatisch, sie müssen also dort von einem Mitarbeiter aufgestellt werden. Dort kommst du ins Spiel, denn viele Supermärkte suchen für diese Arbeit einen Helfer. Somit wirst du dann für mindestens 8 Euro pro Stunde die Lebensmittel aus einem Karton ins Regal einräumen und damit als Schüler Geld verdienen. Da jede Woche neue Lebensmittel bestellt werden, hast du also einen regelmäßigen Nebenjob und kannst an einem bestimmten Tag immer wieder arbeiten. Allerdings ist diese Tätigkeit auch sehr anstrengend, deshalb solltest du dafür unbedingt körperlich fit sein.

Wo findest du einen Nebenjob, um Geld zu verdienen?

Bei der Suche nach einem Nebenjob, um Geld zu verdienen, kannst du erst einmal einfach in deinem Wohnort fragen. Gehe entweder alle Geschäfte ab, frag in den Läden nach oder ruf einfach dort an. Alternativ kannst du natürlich im Internet nach Unternehmen suchen, die Nebenjobs anbieten und in ihrem Text  vielleicht sogar direkt Schüler ansprechen. Oder du schaust in der Zeitung nach, denn auch dort sind oft Angebote zu finden. Sonst klappt es natürlich auch immer einfach mal Freunde, Bekannte oder Klassenkameraden zu fragen.

Fazit

Natürlich wirst du durch das Geld verdienen als Schüler nicht über Nacht reich sein, aber du kannst mit einem passenden Nebenjob auf jeden Fall ein bisschen Geld sparen und dadurch dein Taschengeld aufbessern. Wenn du auf der Suche bist, halte die Augen offen und schau dir die Angebote ganz genau an. Sprich am besten auch mit deinen Eltern über deinen Plan, sie werden dich sicherlich bei der Suche unterstützen und können dir von ihren Erfahrungen berichten.

Über den Autor

Autorenprofil: Insa Schoppe

Insa Schoppe

Direkt nach dem Abitur entschied sich Insa für ein „Multimedia Production“-Studium in Kiel, danach folgten praktische Erfahrungen in einer Fernsehproduktionsfirma. Anschließend startete sie ein Volontariat in der Redaktion eines Radiounternehmens und wurde als Redakteurin übernommen. Zu ihren Aufgaben gehörten neben der Recherche und Texterstellung auch tägliche Nachrichten sowie die Verantwortung für mehrere Magazine. Im März 2020 wechselte Insa von der Radio-Redaktion in die Online-Redaktion von Gründer.de und unterstützt seitdem das Team als Junior-Online-Redakteurin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.