Wann hast du dich oder dein Unternehmen das letzte Mal selbst gegoogelt? Überprüfe deine Onlinepräsenz regelmäßig, denn wir alle hinterlassen unsere Spuren im Internet. Ein durchdachtes Konzept und ein konsistenter Außenauftritt sind besonders für GründerInnen und Start-ups wichtig. Denn gefunden wirst du online sicher, die Frage ist nur wie.

Optimiere deinen Onlineauftritt bestmöglich, damit potenzielle Kunden dein Unternehmen und Angebot schnell und einfach finden – egal ob am Smartphone oder Desktop. So gewinnst du neue Kunden und sicherst gleichzeitig deine Reputation im Netz.

Gestalte aktiv deinen Onlineauftritt: Von Location Based Services wie Google My Business & Co.

Smartphones und Tablet-PCs erobern den Alltag – alles muss mobil möglich sein. Dadurch boomen Location Based Services (LBS) von Google, Bing, Apple & Co. Nutze diese gratis Onlineservices für dein Unternehmen! Denn der schnellste und mitunter auch günstigste Weg für optimale Suchergebnisse sind Gratiseinträge bei Location Based Services.

Google My Business: die Basis für Unternehmen

Google bündelt alle Services für Unternehmen in Google My Business. Dieser Dienst ist inzwischen die Basis für Unternehmensaktivitäten innerhalb des Google-Universums. Nutze diesen Service inklusive der Beziehungen zwischen den einzelnen Diensten (z. B. Google Maps, YouTube, Hangouts und Google Fotos) für deinen nachhaltigen Unternehmenserfolg.

Bei Google My Business kannst du dein Unternehmen gratis mit Anschrift und Kontaktdaten eintragen. Bei einer entsprechend regional ausgerichteten Suchanfrage wird dein Google My Business Profil direkt in den organischen Suchergebnissen oder in Google Maps angezeigt. Dein Vorteil? Millionen von Internetnutzern suchen in Google oder Google Maps nach regionalen Unternehmen, Produkten oder Dienstleistungen. Das bedeutet: Durch ein Profil bei Google My Business erhöhst du deine Reichweite im Web, den Bekanntheitsgrad deines Unternehmens beziehungsweise deiner Produkte und gewinnst so mehr Neukunden.

Auch Social Media Plattformen wie facebook, Instagram u.v.m. bieten mit Standortfunktionen für Unternehmen gute Möglichkeiten, die Auffindbarkeit im Netz zu steigern.

Suchmaschinenoptimierung: Erfolg hat, wer gefunden wird?

Keine Frage: Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, ist wichtig, damit deine Website im Internet gefunden wird. Doch das Wichtigste – deine Basis – sind dein Angebot und dein Service!

Die Basis für Suchmaschinenoptimierung ist die Website-Technik! Stimmt diese nicht, werden auch alle anderen SEO-Maßnahmen nicht den gewünschten Erfolg bringen. Die Website-Technik spielt für ein gutes Ranking eine zentrale Rolle. Veraltete Technik sorgt nicht nur für ein negatives Nutzerergebnis, sondern lässt vermuten, dass die Inhalte ebenso wenig aktuell sind – Relevanz sieht anders aus. Deshalb ist es wichtig technische Aspekte wie Page Speed, Servertechnik und Seitenstruktur immer im Auge zu behalten.

Die wichtigsten Kriterien für eine technisch gut aufgestellte Website und deren Suchmaschinenoptimierung sind:

  • Fehlerfreie Indexierbarkeit
  • Ordentliche, nutzerfreundliche Seitenstruktur
  • Korrektes Domainrouting
  • Gute Ladegeschwindigkeit
  • Mobilfreundlichkeit

Auch SSL-Zertifikate, die eine Umstellung auf https ermöglichen, sind inzwischen unverzichtbar. Dadurch signalisierst du Sicherheit – vor allem für Online Shops und Websites mit Dateneingabe ist dies ein Qualitätsmerkmal.

Deine Reputation im Netz: Online-Bewertungen nutzen

Ganz egal, ob es um kleine oder große Entscheidungen geht: Erfahrungsberichte in Form von Online-Bewertungen sind gefragt und sollen vor Fehlkäufen und anderen Unannehmlichkeiten schützen. Kein Wunder also, dass es mittlerweile für scheinbar alle Lebensbereiche Bewertungs- und Empfehlungsplattformen gibt.

Empfehlungsmanagement aufbauen: Zunächst gilt es, die relevantesten Bewertungsplattformen für dein Unternehmen zu kennen. Für Hotels, Restaurants und touristische Angebote sind beispielsweise Tripadvisor und Holidaycheck Pflicht. Ärzte sollten hingegen Bewertungen auf Arztbewertungsplattformen im Auge behalten. Mit Alerts behältst du neue Bewertungen und Rezensionen im Blick. Wenn du nun also weißt, wo deine Bewertungen auftauchen, solltest du diese bewusst forcieren.

Bewertungen sammeln!  Viele Bewertungen haben gleich mehrere positive Auswirkungen: Zum einen erhöht sich mit jeder neuen Bewertung die Relevanz des Unternehmens bzw. Dienstleisters für Suchmaschinen, zum anderen relativiert sich der Einfluss einer einzelnen Bewertung auf das Gesamturteil. Eine schlechte Kritik ist bei einer großen Zahl von Bewertungen weniger dramatisch.

Du hast eine negative Online-Bewertung erhalten? Ruhe bewahren – Danke sagen!

Ignoriere negative Kommentare nicht einfach, sondern sieh sie als Chance für Optimierungen. Viele Bewertungsportale bieten mittlerweile die Möglichkeit, einzelne Bewertungen zu kommentieren. Dies solltest du nutzen! Wichtig bei der Beantwortung von Kommentaren in Bewertungsportalen:

  • Prüfe die Anschuldigungen im Vorhinein. Kläre intern, wie die Beschwerde zustande gekommen ist und ob sich der Kunde mit seinem Anliegen bereits vor Ort gemeldet hat.
  • Verfasse keine Standardantworten, sondern eine individuelle Antwort für jedes Anliegen.
  • Zeige Verständnis, ohne in den „Verteidigungsmodus“ zu schalten.
  • Biete andere Kontaktmöglichkeiten an.

Alles in Bewegung: Mobile Suche & digitale Assistenten

Mobile Internetnutzung ist inzwischen Standard. So ist mobile SEO inzwischen unverzichtbar. Bereits seit April 2015 ist Mobilfreundlichkeit ein offizieller Rankingfaktor für Google. Vor allem die Bereiche Usability und Ladegeschwindigkeit spielen bei der mobilen Nutzung eine große Rolle. Die Gestaltung einer Website im Responsive Design gewährleistet, dass deine Seite auf Smartphones und Tablets gut les- und bedienbar ist. Mit einer mobilfreundlichen Website wandelst du Nutzer zu Kunden – wenn diese schnell und einfach das Gesuchte auf deiner Website finden.

Digitale Assistenten: Im Alltag angekommen

Längst sind sie überall bekannt: Siri, Cortana, Alexa oder Google Assistant. Die digitalen Assistenten erleichtern unseren Alltag und, wie es sich für einen guten Assistenten gehört, personalisieren Cortana & Co. die Suchergebnisse. Sie schneiden diese so gut wie möglich auf die Nutzerbedürfnisse zu. Die digitalen Assistenten reagieren auf Sprachbefehle (Voice Search) und verstehen auch Suchanfragen in ganzen Sätzen (Conversational Search).

Digitale Assistenten nutzen strukturierter Daten, FAQs und ortsbasierte Angaben, um die Fragen der User zu beantworten. Dies kannst du für dein Unternehmen nutzen, indem du auf deiner Website Antworten auf kurze Fragen lieferst. Formulierungen, die mit W-Fragen (Wer? Wo? Wann? Wie?) beginnen, treffen ausformulierte Suchanfragen besonders genau.

 

Diese Online Marketing und SEO Basics bieten dir für dein Start-up die erste Grundlage für einen nachhaltigen Erfolg sowohl online als auch offline. Laufend aktuelle Informationen rund um Online-Marketing und Suchmaschinenoptimierung gibt es auch auf unserem Blog: http://www.promomasters.at/blog/

Online Marketing & SEO: Basics für Start-ups
(3 Votes | 5 Sterne im Schnitt)