Suche
Close this search box.

Das ist bei Unternehmensverkauf wichtig

Wie bindet man seine Mitarbeiter und Kunden in einen Unternehmensverkauf ein?

Ein Unternehmensverkauf ist mit verschiedenen formalen Schritten verbunden. Von der Käufersuche über die Verhandlung bis zum Kaufvertrag und -abschluss sind viele Hürden zu bewältigen. Neben diesem formalen Prozess gibt es aber noch eine andere Ebene: Man muss die Menschen, mit denen man arbeitet, am Prozess beteiligen und auf eine gemeinsame Zukunft hinarbeiten. Mit diesen Tipps gewinnt man Mitarbeiter und Kunden für den Übergang.

Beim Unternehmensverkauf kommen viele vertragliche Regelungen auf einen zu. Andere Dinge spielen sich in den Köpfen ab. Und diese sind nicht weniger wichtig. Wie sich Mitarbeiter dem Unternehmen nach dem Verkauf verbunden fühlen und in welcher Form Kunden bei der Stange bleiben oder vor der Erteilung neuer Aufträge abwarten, entscheidet maßgeblich über Erfolg und Fortbestand des Unternehmens. Die Gestaltung in der Übergangsphase wird zur entscheidenden Basis im Unternehmen. Verkauf und alles, was damit zusammenhäng,t müssen durch gezielte Ansprache von Mitarbeitern und Kunden begleitet werden. Wie packt man diesen Prozess an?

Mitarbeiter mitnehmen und überzeugen

Ein Unternehmensverkauf kann als Chance zur Neugestaltung oder als Bedrohungsszenario wahrgenommen werden. Damit die Mitarbeiter sich auf die neue Situation einlassen, brauchen sie ein grundsätzliches Gefühl von Sicherheit. Viele einfache Beschäftigte wissen nicht, dass sich durch den Verkauf von Unternehmen am einzelnen Arbeitsverhältnis nichts ändert. Der Käufer übernimmt die laufenden Arbeitsverträge. Sofern keine betriebsbedingten Umstrukturierungen anstehen, sollte man die Beschäftigten darauf hinweisen, dass sie nichts an ihrem Arbeitsverhältnis verschlechtern wird.

Der nächste Schritt ist die Gestaltung eines gemeinsamen Neustarts. Ein professionelles Change Management ist gefragt und dieses orientiert sich an zwei Dingen: Auf der einen Seite wird die Kontinuität der Marke und der Unternehmenskultur garantiert. Diese Garantie ist eine wichtige Ansage für Stammkunden. Auf der anderen Seite geht es darum, den Mitarbeitern deutlich zu machen, dass man zusammen ein neues Projekt auf den Weg bringen kann. Dieses sollte sinnstiftend sein und allen Mitarbeitern die Möglichkeit zur Mitgestaltung geben. Auf diese Weise nimmt man die bestehenden Personalressourcen mit und verhindert, dass Mitarbeiter Dienst nach Vorschrift machen.

Transparente Außenkommunikation und professionelle Beratung

In der Kommunikation gegenüber Mitarbeitern, im Austausch mit Geschäftskunden sowie wirtschaftlichen Partnern ist eine transparente Kommunikation zum Verkauf des Unternehmens enorm wichtig. In dieser sollte das Unternehmen deutlich machen, dass es sich um einen fairen Verkauf handelt und die Neuorientierung auf der Anteilsebene Hand und Fuß hat. Da Angelegenheiten wie die Due-Dilligence-Prüfung, eine Unternehmensschätzung und die Regelung von Unternehmenseigentum komplex sind, ist eine professionelle Beratung an der Stelle unbedingt empfehlenswert. Sie sorgt erstens dafür, dass Verkaufsverhandlungen fair ablaufen und das man Verträge rechtswirksam aufsetzt. Zweitens liefert sie korrekte Zahlen und die richtigen Argumente, mit denen sich der Verkauf intern und im Austausch mit Kunden sicher kommunizieren lässt.

Ein verlässlicher Ansprechpartner an dieser Stelle ist KP TECH. Die Gesellschaft berät als M&A Boutique seit über 20 Jahren Unternehmen. Unternehmensverkauf auf der formalrechtlichen Seite, die professionelle Kommunikation von unternehmerischen Neustarts oder verlässlicher Kontinuität unter einem neuen Eigentümer zählen zu den Basiskompetenzen der Beratungsgesellschaft. Kleine und mittelständische Unternehmen berät sie ebenso wie internationale Konzerne und Beteiligungsgesellschaften. Dabei nimmt sich KP TECH Zeit für ausführliche Beratungen vor Ort und maßgeschneiderte Lösungen, die zu dem konkreten Unternehmen mit seinen Mitarbeitern passen. Bei Mitarbeitern und Kunden, die keine Pauschalempfehlungen externer Anbieter wünschen, machen sich Qualitäten wie diese positiv bemerkbar.

Positive Unternehmenskultur als sinnstiftendes Schlüsselelement nutzen

Die Arbeitskultur nimmt einen wichtigen Stellenwert ein in modernen Unternehmen. Verkauf und Änderungen auf der Führungsebene führen schnell zu Verunsicherungen. Kunden fragen sich, ob der Betrieb weiter für seine gewohnten Werte einstehen wird. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen sich darum, ob sich der Umgang ändern wird. Es liegt an der Unternehmensführung, ihre Rolle als Vorbild einzunehmen und Prozesse einzuleiten, die die Menschen mitnehmen. Unternehmen sollten unterstreichen, dass sie für Verbesserungsvorschläge offen sind. Der Weg nach einem Verkauf ist nicht vorgezeichnet, sondern er wird gemeinsam begangen.

Die deutliche Vermittlung von Vorteilen ist das kommunikative Plus für das Unternehmen. Unternehmensverkauf und damit verbundene Veränderungen führen in vielen Fällen dazu, dass sich neue wirtschaftliche Partnerschaften ergeben und man erweiterte Zugriffsmöglichkeiten in Handelsketten hat. Mitunter erhält der Betrieb Kontakte zu neuen Märkten und Netzwerken, die er mit seinen Angeboten bedienen kann. Solche Dinge sollten als Verbesserungen benannt werden. Sie wirken in der internen Kommunikation wie auch im Marketing gegenüber Kunden sinnstiftend. Unternehmen können Kunden darauf aufmerksam machen und diese Ansprache mit einer Erhebung der Kundenmeinung verbinden. Nicht selten resultieren daraus weitere Verbesserungsideen oder die Chance auf eine umfangreiche Abnahme von Waren oder Dienstleistungen, die einem speziellen Kundenbedürfnis gerecht werden. Mit diesen Schritten wird der Übergangsprozess zum Start für einen neuen Erfolg, an dem sich Mitarbeiter freuen und der Neukunden anspricht.

Artikel bewerten
Wie gefällt dir dieser Artikel?
5 aus 2 Bewertungen
MEHR ZUM THEMA
Was passiert bei einem Unternehmensverkauf?

Was passiert bei einem Unternehmensverkauf?

Ein Unternehmensverkauf muss nicht kompliziert werden. In diesem Gründer FAQ erklären wir dir, welche Schritte es zu beachten gilt.

Wie wirken sich Earn-Outs auf meinen Unternehmensverkauf aus?

Wie wirken sich Earn-Outs auf meinen Unternehmensverkauf aus?

In den vergangene Jahren werden bei Unternehmensverkäufen vermehrt Earn-Outs vereinbart. Doch was ist ein Earn-Out eigentlich und wie wirkt er sich auf deinen potenziellen Unternehmensverkauf aus? 

Unternehmensregister: Definition und Funktion

Unternehmensregister: Definition und Funktion

Im Unternehmensregister werden Daten aus verschiedenen Registern über Unternehmen gesammelt. Doch was ist es genau und wer muss sich dort eintragen?

Unternehmensnachfolge planen: So definierst du die Zukunft deiner Firma

Unternehmensnachfolge planen: So definierst du die Zukunft deiner Firma

Bei der Übergabe eines Unternehmens an ein Familienmitglied oder dem Verkauf an jemand anderen ist die richtige Planung essenziell. Wie diese aussieht, erfährst du hier!

DU willst deine KI-Skills aufs nächste Level heben?

WIR machen dich bereit für die Revolution
KÜNSTLICHE INTELLIGENZ!

Exklusive Einblicke
Newsletter für KI-Insider
Melde dich jetzt an und werde zum Gewinner der KI-Revolution

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Redaktion

Redaktion

Hier schreibt das studierte Redaktionsteam aus Köln für dich an den neusten News sowie Ratgebern- und Magazin-Artikeln aus der Gründer- und Startup-Szene.

Sitemap

schliessen