Suche
Close this search box.

Seriöse Informationsquelle oder Schwindel?

Finanz-Influencer: Finanzielles Wissen über Social Media aneignen

Finanz-Influencer sind seit einigen Jahren der tägliche Begleiter vieler Social Media Konsumenten. Doch sind die Informationen immer alle richtig? Was ist eigentlich ein Finanz-Influencer und wo finde ich die Inhalte? Diese Fragen und noch mehr werden im Folgenden beantwortet.

Was sind Finanz-Influencer?

Finanz-Influencer, auch Finfluencer genannt, sind Personen, die in sozialen Medien oder auf anderen Online-Plattformen Inhalte zu Finanzthemen erstellen und verbreiten. Sie geben Tipps zu Themen wie Geldanlage, Sparen, Altersvorsorge und Schuldenabbau.

Aus welchem Bereich kommen Finfluencer?

Finanz-Influencer kommen aus verschiedenen Bereichen, die mit Finanzen und Investitionen verbunden sind. Viele von ihnen haben einen Hintergrund in der Finanzbranche, wie zum Beispiel Banken, Investmentgesellschaften oder Versicherungen. Sie verfügen über umfangreiches Wissen und Erfahrung in den Bereichen Geldanlage, Vermögensaufbau und finanzielle Bildung. Andere Finanz-Influencer können auch aus der Welt der Unternehmensgründung oder des Entrepreneurships stammen, da sie oft ihre eigenen erfolgreichen Geschäftsmodelle entwickelt haben. Unabhängig von ihrem Hintergrund haben Finanz-Influencer eines gemeinsam: Sie möchten ihr Wissen und ihre Erfahrungen teilen, um ihre Follower bei der Verbesserung ihrer finanziellen Situation zu unterstützen.

In welchen Formaten verbreiten Finanz-Influencer ihre Inhalte?

Social Media

Finanz-Influencer nutzen verschiedene Formate, um ihre Inhalte zu verbreiten und ihre Zielgruppe zu erreichen. Eine beliebte Plattform ist YouTube, auf der sie informative und unterhaltsame Videos über Finanzthemen veröffentlichen. Dort können sie beispielsweise Tipps zur Geldanlage geben, über aktuelle Marktgeschehnisse berichten oder Einblicke in ihre persönlichen Finanzstrategien geben. Darüber hinaus nutzen sie auch andere soziale Medien wie Instagram, Facebook oder X, um ihre Inhalte in Form von kurzen Texten, Bildern oder Links zu teilen.

Podcasts

Podcasts sind ebenfalls eine beliebte Form, um Finanzinhalte zu verbreiten, da sie es den Zuhörern ermöglichen, die Informationen flexibel und bequem anzuhören. Durch die Verwendung verschiedener Formate können Finanz-Influencer ihre Inhalte an die Vorlieben und Bedürfnisse ihrer Zielgruppe anpassen und somit eine breitere Reichweite erzielen.

Bücher

Bücher von Finanz-Influencern erfreuen sich in den letzten Jahren einer immer größer werdenden Beliebtheit. Diese Autoren haben sich auf verschiedenen Online-Plattformen, wie Blogs, Social Media oder YouTube, einen Namen gemacht und verfügen über eine große Anhängerschaft. Ihre Bücher bieten oft praktische Tipps und Ratschläge zur Verbesserung der finanziellen Situation und zur Erreichung von finanzieller Unabhängigkeit. Die Autoren teilen ihre persönlichen Erfahrungen und geben Einblicke in erfolgreiche Strategien zur Geldanlage, zum Sparen und zur Schuldenbewältigung. Die Leser können von ihrem Wissen und ihren Erfahrungen profitieren und ihre finanzielle Bildung erweitern.

Webinare

Webinare von Finanz-Influencern sind eine beliebte Möglichkeit, um sich über verschiedene finanzielle Themen und Strategien zu informieren. Diese Influencer sind in der Regel Experten auf ihrem Gebiet und teilen ihr Wissen und ihre Erfahrungen in interaktiven Online-Seminaren. Dabei behandeln sie Themen wie Geldanlage, Vermögensaufbau, Budgetierung und finanzielle Unabhängigkeit. Durch Webinare haben Teilnehmer die Möglichkeit, direkt mit den Influencern zu interagieren, Fragen zu stellen und von deren Fachwissen zu profitieren. Es ist eine effektive Methode, um sich weiterzubilden und fundierte finanzielle Entscheidungen zu treffen.

Das Ziel von Finanz-Influencern

Finanzwissen zu vermitteln und Menschen dabei zu helfen, ihre Finanzen besser zu verstehen, ist von großer Bedeutung in unserer heutigen Gesellschaft. Viele Menschen fühlen sich überfordert von den komplexen Finanzthemen und wissen nicht, wie sie ihre finanzielle Situation verbessern können. Durch die Motivation und Inspiration, die Finanz-Influencer bieten, werden sie ermutigt, aktiv an ihrer finanziellen Zukunft zu arbeiten. Dabei ist es wichtig, dass die Finanzthemen auf eine unterhaltsame und ansprechende Weise präsentiert werden, um die Aufmerksamkeit und das Interesse der Zuhörer zu wecken. Allerdings solltest du dir bewusst sein, dass einige Finanz-Influencer auch Provisionen erhalten, wenn sie bestimmte Finanzprodukte empfehlen. Es ist daher wichtig, kritisch zu hinterfragen und objektive Informationen zu suchen, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können.

Vorteile von Finfluencern

Einer der Vorteile von Finfluencern ist, dass sie eine breite Palette von finanziellen Informationen zugänglich machen. Finfluencer bieten eine moderne und zugängliche Möglichkeit, um finanzielle Informationen zu erhalten und die eigenen Finanzen zu verbessern.

Niedrigschwelliger Zugang zu Finanzwissen

Finanz-Influencer machen komplexe Themen einfach und verständlich. Sie können wertvolle Tipps und Ratschläge geben, um Menschen dabei zu helfen, ihre finanziellen Ziele zu erreichen. Darüber hinaus können sie auch über verschiedene Anlagestrategien informieren und aufzeigen, wie man sein Geld effektiv verwalten kann. Finfluencer können auch dazu beitragen, finanzielle Bildung zu fördern und Menschen dabei zu unterstützen, ein besseres Verständnis für finanzielle Konzepte zu entwickeln.

Motivation und Inspiration

Sie können Menschen dazu motivieren, ihre Finanzen in die Hand zu nehmen. Durch ihre Präsenz in den sozialen Medien können sie eine große Anzahl von Menschen erreichen und somit einen positiven Einfluss auf deren finanzielle Situation haben.

Austausch mit Gleichgesinnten

In den Kommentaren und Community-Bereichen können sich Nutzer mit anderen über Finanzthemen austauschen.

Risiken von Finanz-Influencern

Finanz-Influencer haben einen zunehmenden Einfluss. Dabei sind die Empfehlungen mit größter Vorsicht zu genießen, wie aus einer neuen Infografik von Coincierge.de hervorgeht.

Es hat einige Zeit gedauert, bis Finanz-Influencer eine bedeutende Präsenz auf Social-Media-Plattformen hatten. Doch mittlerweile sind sie kaum noch wegzudenken. Die Corona-Pandemie hat diesen Trend noch verstärkt. Tatsächlich sind 52 Prozent der Finfluencer auf Instagram erst seit 2020 oder später registriert. Instagram ist die wichtigste Plattform für Content-Ersteller in diesem Bereich. Diese Influencer haben eine besonders enge Verbindung zu den Bürgern: Fast die Hälfte der Finfluencer-Follower gibt an, bereits mindestens einmal aufgrund einer solchen Empfehlung eine Investition getätigt zu haben. Jedoch zeigen verschiedene Daten, dass dies oft keine gute Entscheidung ist.

Einzelaktien-Analysen sind die vorrangige Kategorie bei Finfluencern. 25 Prozent von ihnen widmen sich diesem Thema, während Vermögensaufbau und Altersvorsorge nur bei 10 Prozent der Fälle im Mittelpunkt stehen. Jedoch besteht das Problem darin, dass Einzelaktien-Investments als besonders riskant gelten. Vor allem unerfahrene Anleger machen dabei schwerwiegende Fehler und gehen unnötige Risiken ein.

Hier sind einige Tipps, wie Sie seriöse Finanz-Influencer erkennen können:

Lediglich 28 Prozent der Finfluencer gelten als qualifiziert, was bedeutet, dass sie über einen längeren Zeitraum hinweg überdurchschnittlich hohe Renditen erzielen. 16 Prozent erzielen marktübliche Erträge, wohingegen 56 Prozent der vermeintlichen Experten eine deutliche Underperformance erzielen. Erschwerend kommt hinzu, so aktuelle Daten, dass unerfahrene Finfluencer mehr Follower und Einfluss haben.

Die Entwicklung kann aus unterschiedlichen Gründen als besorgniserregend betrachtet werden. Zwar gibt es unter den Finanz-Influencern auch jene, die wertvolle Inhalte hochladen und sich das Thema der finanziellen Bildung auf die Fahnen geschrieben haben, doch insbesondere jungen Menschen und Neuanlegern gelingt es häufig nicht, seriöse Angebote von unseriösen zu unterscheiden.

  • Überprüfe die Qualifikationen des Influencers. Hat er eine Ausbildung in Finanzwesen oder eine einschlägige Berufserfahrung?
  • Achte auf die Seriosität der Informationen. Sind die Inhalte fundiert und gut recherchiert?
  • Vergleiche die Empfehlungen des Influencers mit anderen Quellen.
  • Sei skeptisch gegenüber Empfehlungen, die zu gut klingen, um wahr zu sein.
  • Achten Sie darauf, ob der Influencer Provisionen für die Empfehlung von Finanzprodukten erhält.

Fazit zu Finfluencern

Finanz-Influencer können eine gute Quelle für Informationen über Finanzthemen sein. Es ist jedoch wichtig, seriöse von unseriösen Influencern zu unterscheiden und sich nicht blind auf ihre Empfehlungen zu verlassen. Recherchiere also immer nochmal, ob die Inhalte richtig sind und ob sie zu dem passen, was du möchtest, und nicht zu dem, was gerade trendig ist.

Sichere dir dein Ticket für den Finanzkongress!

Du möchtest dein Wissen im Bereich der Finanzen und Wirtschaft auf Vordermann bringen, doch weißt nicht, wie? Dann schalte bei unserem  Finanzkongress ein! Lasse es dir nicht entgehen, wenn über 30 Finanzexperten vom 08. bis zum 12. April ihr geballtes Wissen online im Livestream präsentieren und die besten Anlagestrategien und -trends 2024 verraten.

Die Themenbereiche umfassen mitunter:

  • Aktien
  • Fonds
  • Immobilen
  • Passives Einkommen
  • Kryptowährungen

Sichere dir ein kostenfreies Ticket!

Finanzkongress
Artikel bewerten
Wie gefällt dir dieser Artikel?
0 aus 0 Bewertungen
MEHR ZUM THEMA
Quelle:

coincierge.de

DU willst deine KI-Skills aufs nächste Level heben?

WIR machen dich bereit für die Revolution
KÜNSTLICHE INTELLIGENZ!

Exklusive Einblicke
Newsletter für KI-Insider
Melde dich jetzt an und werde zum Gewinner der KI-Revolution

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Lea Minge

Lea Minge

Lea ist bei Gründer.de für die täglichen News zuständig. Im Bereich Wirtschaft, Startups oder Gründer hat sie den Überblick und berichtet von den neuesten Trends, Entwicklungen oder Schlagzeilen. Auch bei der Sendung “Die Höhle der Löwen” ist sie eine wahre Expertin und verfolgt für unsere Leser jede Sendung. Damit kennt sie die wichtigsten DHDL-Startups, -Produkte und Informationen zu den Jurymitgliedern. Daneben hat sie immer einen Blick auf die neuesten SEO-Trends und -Anforderungen und optimiert fleißig den Content auf Gründer.de. Neue Ideen für Texte bleiben da nicht aus. Schon früh interessierte sie sich fürs Schreiben, weshalb sie ein Studium in Germanistik und Kommunikations- und Medienwissenschaft in Düsseldorf absolvierte. Nach Abschluss ihres Bachelors macht sie seit Oktober 2022 ihr Volontariat in der Online-Redaktion von Gründer.de.

Sitemap

schliessen
KI Days
17. & 18. April 2024 - live & online