Alle Startups aus DHDL Staffel 9 Folge 4 in unserer Übersicht

DHDL-Vorschau Staffel 9 Folge 4: Heute kommt der Sattel-Sitz gegen Rückenschmerzen!

Seife als Brausetablette, eine Reitsattel-Simulation und eine innovative Brotbackmischung – heute Abend geht’s bei der Höhle der Löwen wieder rund! Fünf Startups versuchen in Staffel 9 Folge 4 die Jury mit ihren innovativen Geschäftsideen zu überzeugen. Doch nicht jeder Gründer setzt dabei auf die richtige Strategie und könnte am strengen Urteil der Löwen scheitern. Unsere DHDL-Vorschau zeigt alle Konzepte, stellt die Gründer vor und verrät die geforderten Investments.

Heute Abend werden bei Die Höhle der Löwen Folge 4 wieder innovative Startups um ein lukratives Investment kämpfen. Bevor die Gründer jedoch ein lukratives Investment mit nachhause nehmen können, müssen sie die DHDL-Jury überzeugen. Diese besteht aus Green-Tech-Investor Nico Rosberg, Familienunternehmerin Dagmar Wöhrl, Konzernchef Nils Glagau, Beauty-Expertin Judith Williams, Medienmogul Dr. Georg Kofler, Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer und Handelsprofi Ralf Dümmel. Unsere DHDL-Vorschau zeigt, wer in Folge 4 die Jury überzeugen will:

Sause – Nachhaltige Seife als Brausetablette

Aufgewachsen an der Nordsee, haben sich Moritz Simsch und Sebastian Jung schon vor 20 Jahren gemeinsam für den Umweltschutz engagiert. Dabei ist ihnen vor allem die handelsüblichen Seife mit ihrem zahlreichen umweltschädlichen Bestandteilen aufgefallen. Deshalb tüftelten sie lange an einer Lösung und präsentieren den Löwen bei DHDL nun ihre nachhaltigen Brausetabletten für den Seifenspender. Vermischt mit Wasser entsteht dabei ein veganer und plastikfreier Seifenschaum. Um Sause auf dem Markt schnell etablieren zu können, benötigen sie jetzt 200.000 Euro und bieten dafür 15 Prozent ihrer Firmenanteile. Doch lassen sich die Investoren von diesem Produkt beeindrucken? Oder reicht der Nachhaltigkeitsfaktor nicht aus?

Sause DHDL Vorschau Staffel 9 Folge 4Quelle: TVNOW / Bernd-Michael Maurer
DHDL-Investor Nils Glagau scheint bei Sause noch etwas skeptisch zu sein.

Bierkruste – Die besondere Brotbackmischung

Die Sales-Managerin Ines Pfisterer aus München liebt es zu backen, deshalb gibt sie in ihrer Freizeit sogar Backkurse oder veranstaltet Cake-Partys. Dabei entstand die Idee, ein eigenes Produkt zu entwickelt und zwei beliebte Lebensmittel der Deutschen zusammenzubringen: Brot und Bier. Ihre Brotbackmischung Bierkruste lässt sich besonders einfach zubereiten. Denn das übliche lange Kneten und die langen Ruhezeiten werden durch die Bierhefe überflüssig.

Das nächste Ziel der Gründerin ist es, mit der Bierkruste in den Handel zu kommen. Dafür benötigt sie das Netzwerk eines Löwen sowie 80.000 Euro und bietet dafür 25 Prozent ihrer Firmenanteile an. Doch eine Frage bleibt bei dieser DHDL-Vorschau offen: Kann Ines mit ihrer leckeren Brot-Idee einen Investor überzeugen oder bietet die Brotkruste nicht genügend Verkaufspotenzial?

Bierkruste DHDL Vorschau Staffel 9 Folge 4Quelle: TVNOW / Bernd-Michael Maurer
Ines versucht die DHDL-Jury mit ihren Backkünsten zu überzeugen.

Pinky – Praktischer Hygiene-Handschuh

Die selbsternannten Frauenversteher Eugen Raimkulow und André Ritterswürden lernten sich während ihrer Bundeswehrzeit kennen und zogen damals in eine Frauen-WG. Dort kamen sie mit ganz neuen Frauen-Themen in Berührung. Und dazu gehörte auch das Problem, dass gerade auf öffentlichen Toiletten Damen-Hygieneartikel nur schlecht fachgerecht entsorgt werden können. Deshalb entwickelten die beiden den blickdichten und geruchsneutralisierenden Handschuh Pinky.

Dieser soll Frauen die Möglichkeit geben, überall Tampons oder Binden hygienisch zu entsorgen. Noch stehen die Gründer ganz am Anfang, aber mit der Unterstützung eines Löwen bei DHDL wollen sie nun den Markt erobern. Ihr Angebot: 30.000 Euro für 20 Prozent der Firmenanteile. Aber hat die Jury tatsächlich auf diese Erfindung gewartet? Oder müssen die Gründer den Markteintritt alleine bewältigen?

lucky loop – Die innovative Reitsattel-Simulation

Wer im Alltag lange sitzen muss, kennt die daraus entstehenden Rückenschmerzen oder andere Haltungsprobleme. Dagegen wird in der Reha-Medizin schon lange Reitsport angewendet, doch nicht jeder bekommt Zugang zu dieser Methode. Deshalb entwickelte Mariam Vollmar mit lucky loop eine Sitzfläche, die die exakten Bewegungen eines schreitenden Pferdes simuliert. In die Technologie für den gesunden Sitz hat die 53-Jährige schon ihr gesamtes Erbe in Höhe von 1,7 Millionen Euro investiert und bereits einen Kinderbuggy sowie einen Therapiestuhl produziert.

Um die Technologie in sämtliche mögliche Sitzmöbel zu verbauen, benötigt die Unternehmerin nun ein Investment von 650.000 Euro und bietet dafür 15 Prozent ihres Unternehmens. Doch eine Tatsache steht in dieser DHDL-Vorschau schon fest: So eine extrem hohe Firmenbewertung kam bei den Investoren bisher in keiner Höhle der Löwen Staffel gut an.

Werksta.tt – Eine App gegen Lebensmittelverschwendung

In Deutschland landen jährlich 1,7 Millionen Tonnen Backwaren im Müll. Das ist nicht nur sinnlos, sondern lässt sich laut Justus Lauten auch vermeiden. Denn seine App Werksta.tt erstellt mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz eine Verkaufsprognose. Unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren, wie zum Beispiel Wetter, Schulferien oder Feiertage, soll so die Überproduktion verringert werden und der Umsatz steigen. Dabei lässt sich die Software natürlich auch zukünftig auf andere Branchen anwenden. Allerdings braucht der Gründer zunächst 120.000 Euro für die Markteinführung und bietet 20 Prozent seiner Anteile an. Doch erkennen die Löwen bei DHDL in dieser Idee eine Innovation oder muss Justus ohne Deal das Studio verlassen?

Welches Startup aus unserer DHDL-Vorschau ein Investment bekommt und die Löwen mit seinem Pitch überzeugen kann, erfahren wir heute Abend bei DHDL Staffel 9 Folge 4 um 20:15 Uhr bei VOX. Du kannst die Folge nicht anschauen und möchtest trotzdem nichts verpassen? Alle Deals findest du morgen auch in unserer Zusammenfassung auf Gründer.de.

Das könnte dich auch interessieren ...

Über den Autor

Autorenprofil: Insa Schoppe

Insa Schoppe

Direkt nach dem Abitur entschied sich Insa für ein „Multimedia Production“-Studium in Kiel, danach folgten praktische Erfahrungen in einer Fernsehproduktionsfirma. Anschließend startete sie ein Volontariat in der Redaktion eines Radiounternehmens und wurde als Redakteurin übernommen. Zu ihren Aufgaben gehörten neben der Recherche und Texterstellung auch tägliche Nachrichten sowie die Verantwortung für mehrere Magazine. Im März 2020 wechselte Insa von der Radio-Redaktion in die Online-Redaktion von Gründer.de und unterstützt seitdem das Team als Junior-Online-Redakteurin.

Sitemap

schliessen