NEU

Erweitere deine Skills für mehr Geld

Prognose der IWF: Wer KI-Skills hat, kann mit höheren Gehältern rechnen

Eine neue Studie des Internationalen Währungsfonds (IWF) hat untersucht die Auswirkungen von KI auf die Arbeitswelt. Dabei zeigt sich auch: Wer mit KI Skills punkten kann, kann mit höheren Gehältern rechnen.

Software auf Basis Künstlicher Intelligenz wird nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) weitreichende Folgen für Jobs und Gehälter haben. Dabei unterscheidet die Studie des Internationalen Währungsfonds zwischen entwickelten und nicht entwickelten Volkswirtschaften und entwirft hier jeweils unterschiedliche Szenarien.

KI Einfluss variiert je nach Entwicklungsstand des Landes

Nicht überraschen dürfte die Erkenntnis, dass der Impact von KI in höher entwickelten Volkswirtschaften weitaus größer ist und mehr Arbeitsplätze tangiert, als in weniger entwickelten Volkswirtschaften. So könne KI in entwickelten Volkswirtschaften rund 60 Prozent der Arbeitsplätze beeinflussen, geht aus der am 14. Januar veröffentlichten Studie hervor.

Bei etwa der Hälfte davon dürfte sich der Einsatz Künstlicher Intelligenz mit höherer Produktivität positiv auswirken, hieß es weiter. Bei der anderen Hälfte könne KI dagegen Aufgaben übernehmen, die heute von Menschen ausgeführt würden. Das könne in diesen Bereichen zu weniger verfügbaren Jobs und niedrigeren Gehältern führen.

IWF warnt vor mehr Ungleichheit durch KI

Der IWF warnte auch vor mehr Ungleichheit: In denselben Bereichen könnten Arbeitnehmer, die gut mit KI zurechtkämen, auf höhere Gehälter hoffen – während andere zurückfallen. Für Beschäftigte mit Hochschulbildung sieht der IWF bessere Chancen, in Jobs zu landen, in denen Künstliche Intelligenz einen positiven Einfluss hat.

In Ländern mit niedrigem Einkommen sieht der Währungsfonds rund 26 Prozent der Arbeitsplätze potenziell stark von Künstlicher Intelligenz betroffen – und in Schwellenländern seien es rund 40 Prozent. Der IWF schränkte zugleich ein, dass es sich dabei nur um Prognosen auf Basis von Berechnungsmodellen handele und einige Faktoren schwer vorherzusagen seien – etwa die mögliche Entstehung neuer Branchen und wie schnell sich KI ausbreiten werde.

Menschen mit Hochschulbildung sind besser vorbereitet

Um das volle Potenzial der KI auszuschöpfen, ist die Bildung und Anpassungsfähigkeit der Arbeitnehmer entscheidend. Menschen mit Hochschulbildung sind besser darauf vorbereitet, sich an neue Anforderungen anzupassen und könnten von den neuen Möglichkeiten profitieren. Ältere Arbeitnehmer könnten hingegen anfälliger für den durch KI getriebenen Wandel sein.

KI Days – deine Brücke zur Zukunft mit KI!

KI kann dir lästige Routinearbeiten abnehmen und dir helfen, neue, kreative Lösungsansätze zu finden. Wie genau das funktioniert, erfährst du auf den KI Days von Digital Beat.

An zwei aufeinanderfolgenden Tagen haben Teams und Entscheider die Möglichkeit, sich umfangreiches Wissen über die Anwendung von KI in ihrem Unternehmensbereich anzueignen. Das Event findet live und online, per Mail erhältst du deine Zugangsdaten. Sicher dir jetzt deinen kostenlosen Platz!

KI Days
zweiteilige eventreihe
17. & 18.01.2024
Geschäftschancen am Billionenmarkt KI
zweiteilige Live Event Reihe
online | Einmalig | Exklusiv | 19.02. & 20.02.2024

Die KI-Ausbildung mit Zukunftssicherheit

Mit weniger Aufwand mehr erreichen:

Werde zertifizierter KI Manager!
Artikel bewerten
Wie gefällt dir dieser Artikel?
5 aus 1 Bewertungen
MEHR ZUM THEMA
Themenseiten

DU willst deine KI-Skills aufs nächste Level heben?

WIR machen dich bereit für die Revolution
KÜNSTLICHE INTELLIGENZ!

Exklusive Einblicke
Newsletter für KI-Insider
Melde dich jetzt an und werde zum Gewinner der KI-Revolution

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Marion Bachmann

Marion Bachmann

Marion ist Expertin für digitale Geschäftsmodelle mit einem besonderen Fokus auf Dropshipping, Affiliate Marketing, Print on Demand und digitale Produkte. Nach 4 Jahren im Online-Marketing wechselte sie im Herbst 2022 in die Online-Redaktion von Gründer.de und unterstützt seitdem die Redaktion mit ihrer bisher erlernten Expertise. Ihre ersten redaktionellen Erfahrungen sammelte sie in der Online-Redaktion von SKR Reisen. Hier bereitete sie Informationen zu Reisezielen auf und recherchierte die Geheimtipps, die jede Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis machen sollte. 2019 entschied sie sich für den Studiengang "Online-Redaktion" an der staatlichen Hochschule in Köln. Mit hohem Praxisbezug lernte sie hier, was wirklich zählt, um Themen erfolgreich im Netz zu platzieren, Synergien zu schaffen und vor allem, Content interessant und ansprechend aufzubereiten. Ihr Herz schlägt für gut recherchierte Inhalte und mitreißende Texte.

Sitemap

schliessen
Bist du sicher, dass du gehen willst?
Per Mail gibts noch mehr exklusive KI-News!

NEWSLETTER für KI-Insider

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Das einfachste Geschäftsmodell im Internet

GRATIS WEBINAR

So baust du dir als Einsteiger mit Provisionen ein passives Einkommen von 1.500€ pro Monat auf

DEIN EIGENES PRINT ON DEMAND-BUSINESS

GRATIS WEBINAR

Diese Veranstaltung ist etwas für dich, wenn du …

KEINE VORKENNTNISSE ERFORDERLICH

Print on Demand Exit-Popup

Deine neue Gelddruckmaschine!

Jetzt kostenloses Whitepaper sichern

BONUS: echte Erfolgsgeschichten im Interview - So verdienen sie fünfstellige Beträge mit Print on Demand!

PASSIVES EINKOMMEN MIT AFFILIATE MARKETING

Affiliate Marketing ebook exit-popup

Die einfachste Abkürzung zu deinem Traumleben!

Jetzt kostenloses eBook sichern

BONUS: Mit exklusivem Zugang zu unserer unverzichtbaren Schnellstart-Videoanleitung!