Suche
Close this search box.

Bemerkenswerte Wechselbereitschaft bei Gen Z

Jobwechsel: Generation Z ist besonders offen dafür

Die akutell jüngste Generation auf dem Arbeitsmarkt zeigt sich jetzt schon als deutlich wechselbereiter als die vorherigen Generationen. Dazu gehören verschiedene Gründe. Erfahre hier, welche dazu zählen und wie du sie ausmerzen kannst. Erfahre außerdem, welchen Tipp Gen-Z-Expertin Selina Schröter dazu teilen kann.

Die Generation Z sind diejenigen, die zwischen 1995 und 2010 geboren wurden. Gerade diese Generation zeichnet sich durch ihre Offenheit für einen Jobwechsel aus. Im Gegensatz zu früheren Generationen sind die Mitglieder der Generation Z bereit, ihre beruflichen Möglichkeiten zu erkunden. Diese Offenheit für Jobwechsel kann auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein, wie zum Beispiel die zunehmende Bedeutung von Flexibilität und Work-Life-Balance und die ständige Weiterentwicklung der Arbeitswelt. Sie ist bestrebt, ihre Fähigkeiten und Talente in verschiedenen Branchen und Unternehmen einzusetzen. Damit wollen sie ihre berufliche Ziele erreichen und ihr persönliches Wachstum fördern.

Die Gründe für die Wechselbereitschaft der Generation Z

Um die Gen Z als Arbeitnehmer anzusprechen und langfristig zu binden, müssen Arbeitgeber ihre Gründe für einen Jobwechsel verstehen und darauf reagieren. Die Gen Z hat spezifische Bedürfnisse und Erwartungen an ihre Arbeitsumgebung, die es zu beachten gilt.

Das Gehalt

Ein Hauptgrund für einen Jobwechsel bei der Gen Z sind unzureichende Gehälter. Die Gen Z ist gut informiert und hat hohe finanzielle Ziele. Zudem steigen die Kosten seit geraumer Zeit deutlich an. Sie erwartet, angemessen entlohnt zu werden und Möglichkeiten für beruflichen Aufstieg zu haben.

Stressige Arbeitsbedingungen

Ein weiterer Faktor, der zu einem Jobwechsel führen kann, sind stressige Arbeitsbedingungen. Die Gen Z ist es gewohnt, in einer schnelllebigen und technologiegetriebenen Welt zu leben. Sie schätzt Flexibilität, Work-Life-Balance und eine positive Arbeitsatmosphäre. Arbeitgeber sollten daher Maßnahmen ergreifen, um den Stresslevel zu reduzieren, wie z. B. flexible Arbeitszeiten, Remote-Arbeitsoptionen und Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung.

Führungskräfte

Unzufriedenheit mit der Führungsebene ist ebenfalls ein wichtiger Grund für einen Jobwechsel bei der Gen Z. Sie legen großen Wert auf eine offene Kommunikation, Transparenz und die Möglichkeit, ihre Meinung einzubringen. Arbeitgeber sollten daher eine offene Unternehmenskultur fördern, in der Feedback geschätzt wird und Mitarbeiter aktiv an Entscheidungsprozessen beteiligt sind.

Die Generation Z von einem Jobwechsel abhalten

Die Gen Z ist bekannt für ihre Offenheit gegenüber Veränderungen und ihrer Bereitschaft, neue Möglichkeiten zu erkunden. Dies spiegelt sich auch in ihrer Einstellung zum Arbeitsplatz wider. Für Unternehmen kann dies eine Herausforderung darstellen. Sie müssen sicherstellen, dass sie die Generation Z ansprechen und von einem Jobwechsel abhalten können. Es gibt jedoch einige Strategien, die Unternehmen anwenden können, um die Generation Z langfristig an sich zu binden.

Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen

Eine Möglichkeit, die Generation Z anzusprechen, besteht darin, ihnen klare Karrierewege und Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Die Generation Z ist ehrgeizig und möchte wissen, dass sie in ihrem Unternehmen wachsen und sich weiterentwickeln kann. Indem Unternehmen klare Karrierewege und Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen, können sie die Generation Z dazu ermutigen, langfristig bei ihnen zu bleiben.

Flexibilität zugestehen

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Flexibilität am Arbeitsplatz. Die Generation Z schätzt die Möglichkeit, ihre Arbeit flexibel zu gestalten und eine gute Work-Life-Balance zu erreichen. Unternehmen sollten daher flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit des Homeoffice anbieten, um die Generation Z anzusprechen und von einem Jobwechsel abzuhalten.

Positive Unternehmenskultur schaffen

Darüber hinaus ist es wichtig, dass Unternehmen eine positive und unterstützende Unternehmenskultur schaffen. Die Generation Z legt großen Wert auf ein positives Arbeitsumfeld. Sie möchten in einem Unternehmen arbeiten, das ihre Werte und Überzeugungen teilt. Unternehmen sollten daher eine Kultur der Zusammenarbeit, Offenheit und Unterstützung fördern, um die Generation Z anzusprechen und langfristig an sich zu binden.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Möglichkeit, neue Fähigkeiten zu erlernen und sich weiterzubilden. Die Generation Z ist bestrebt, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und neue Kompetenzen zu erwerben. Dies liegt zum Teil daran, dass sie in einer schnelllebigen und digitalisierten Welt aufgewachsen sind, in der sich die Anforderungen und Technologien ständig ändern. Daher erkennen sie die Notwendigkeit, sich kontinuierlich weiterzubilden, um wettbewerbsfähig zu bleiben und ihre beruflichen Ziele zu erreichen. Diese Generation ist offen für neue Möglichkeiten und willens, neue Fähigkeiten zu erlernen, sei es durch formale Bildungseinrichtungen, Online-Kurse oder informelles Lernen. Sie sind motiviert, ihr Wissen zu erweitern und ihre Fähigkeiten zu verbessern. Damit können sie sich erfolgreich in der Arbeitswelt behaupten.

Expertentipp

Expertin Selina Schröter schließt dem noch an: „Ein vielseitiger Mix aus verschiedenen Kanälen, sowohl online als auch offline, ist dabei essentiell, da sich die Zielgruppe je nach Interessen und beruflichen Schwerpunkten auf unterschiedlichen Plattformen aufhält. Es ist ratsam, als Arbeitgeber:in auch auf unerwarteten Kanälen präsent zu sein, um die Aufmerksamkeit potenzieller Kandidaten zu gewinnen – so habe ich meinen Ex-Arbeitgeber, Siemens, damals auf die Gamescom gebracht.“

Fazit zum Jobwechsel der Generation Z

Die Generation Z ist offen für Jobwechsel und unterscheidet sich darin von früheren Generationen. Während frühere Generationen oft eine langfristige Karriere bei einem Arbeitgeber anstrebten, sind die Mitglieder der Generation Z bereit, neue berufliche Möglichkeiten zu erkunden. Dies wird durch die Bedeutung von Flexibilität und Work-Life-Balance und die ständige Weiterentwicklung der Arbeitswelt beeinflusst. Die Generation Z strebt danach, ihre Fähigkeiten und Talente in verschiedenen Branchen und Unternehmen einzusetzen, um ihr persönliches Wachstum zu fördern. Unternehmen, die Mitglieder der Gen Z halten oder gewinnen wollen, sollten sich mit den Jobprofilen befassen und diese auf die Generationen anpassen.

Noch mehr Experten-Tipps erhältst du bei der DRX!
Artikel bewerten
Wie gefällt dir dieser Artikel?
0 aus 0 Bewertungen
MEHR ZUM THEMA

DU willst deine KI-Skills aufs nächste Level heben?

WIR machen dich bereit für die Revolution
KÜNSTLICHE INTELLIGENZ!

Exklusive Einblicke
Newsletter für KI-Insider
Melde dich jetzt an und werde zum Gewinner der KI-Revolution

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Lea Minge

Lea Minge

Lea ist bei Gründer.de für die täglichen News zuständig. Im Bereich Wirtschaft, Startups oder Gründer hat sie den Überblick und berichtet von den neuesten Trends, Entwicklungen oder Schlagzeilen. Auch bei der Sendung “Die Höhle der Löwen” ist sie eine wahre Expertin und verfolgt für unsere Leser jede Sendung. Damit kennt sie die wichtigsten DHDL-Startups, -Produkte und Informationen zu den Jurymitgliedern. Daneben hat sie immer einen Blick auf die neuesten SEO-Trends und -Anforderungen und optimiert fleißig den Content auf Gründer.de. Neue Ideen für Texte bleiben da nicht aus. Schon früh interessierte sie sich fürs Schreiben, weshalb sie ein Studium in Germanistik und Kommunikations- und Medienwissenschaft in Düsseldorf absolvierte. Nach Abschluss ihres Bachelors macht sie seit Oktober 2022 ihr Volontariat in der Online-Redaktion von Gründer.de.

Sitemap

schliessen

KI Transformation in Unternehmen vorantreiben

für visionäre Unternehmer moderne Führungskräfte

kostenloses online Event

Live am 03. Juli 2024