NEU

Das bedeutet die Abkürzung

Der H&M-Gründer im Rampenlicht: hinter den Kulissen des Modegiganten

H&M, ein Gigant der Modeindustrie. Angefangen in Schweden als Geschäft ausschließlich für Damenbekleidung, ist das Geschäft inzwischen international vertreten, hat ein deutlich breiteres Angebot und ist damit überaus erfolgreich. Aber wer hat H&M aufgebaut und wie wurde aus dem kleinen Geschäft ein solch großes Modeimperium? Das erfährst du im nachfolgenden Gründer-Verzeichnis!

Die Anfänge von H&M: Wie alles begann

Die Anfänge von H&M liegen bereits mehrere Jahrzehnte zurück. Das schwedische Unternehmen wurde 1947 von Erling Persson gegründet und begann zunächst als Einzelhandelsgeschäft für Damenbekleidung. Der erste Laden wurde in Västerås eröffnet und trug den Namen „Hennes“, was auf Schwedisch „für sie“ bedeutet. In den folgenden Jahren erweiterte der H&M-Gründer sein Sortiment und eröffnete weitere Filialen in Schweden. Der große Durchbruch kam jedoch erst in den 1960er Jahren, als das Unternehmen den Jagd- und Angelgeschäft Besitzer Mauritz Widforss übernahm. Durch diese Übernahme wurde das Sortiment um Herrenbekleidung erweitert und der Name in Hennes & Mauritz, kurz H&M, geändert. Heute ist H&M eine weltweit bekannte Modemarke mit über 5.000 Filialen in mehr als 70 Ländern.

Erling Persson
H&MBildquelle: IB Photography - stock.adobe.com
Geburtstag
04.10.1917
Geburtsort
Västra Ämtervik, Sweden
Abschlüsse
High School Diploma
Beruf
Gründer und Unternehmer
Unternehmen

H&M

Die Erfolgsgeschichte von H&M: Vom kleinen Laden zur globalen Marke

Die Erfolgsgeschichte von H&M ist beeindruckend. Was 1947 als kleiner Laden für Damenbekleidung begann, hat sich zu einer globalen Marke entwickelt. Der H&M-Gründer Erling Persson eröffnete den ersten Laden in Västerås, Schweden, unter dem Namen „Hennes“. In den folgenden Jahren expandierte H&M und eröffnete weitere Filialen im ganzen Land. Nach der Übernahme und der Umfirmierung in H&M expandierte das Modegeschäft weiter bis zu seiner heutigen Größe.

Das Geschäftsmodell von H&M: Wie der Modegigant seine Kunden begeistert

Das Geschäftsmodell von H&M und seinem Gründer basiert auf dem Konzept von erschwinglicher Mode für jedermann. Das Unternehmen setzt auf schnelle Produktionszyklen und eine hohe Verfügbarkeit von Trends, um seine Kunden regelmäßig mit neuen Kollektionen zu begeistern. H&M arbeitet eng mit Designern zusammen, um exklusive Kollektionen anzubieten und die Kundenbindung zu stärken. Zudem setzt es auf eine starke Präsenz in Social Media und investiert in Online-Shopping, um den Kunden ein nahtloses Einkaufserlebnis zu bieten. H&M legt großen Wert auf Nachhaltigkeit und setzt verstärkt auf Recycling und umweltfreundliche Materialien. Durch diese Strategien hat es H&M geschafft, eine große und treue Kundengemeinschaft aufzubauen und sich als einer der führenden Modegiganten weltweit zu etablieren.

eBook

Unternehmensgründung war nie einfacher

Geschäftsideen, Businessplan und Co.: So startest du mit deinem eigenen Business durch!

Der H&M-Gründer: Vision und Einfluss auf das Unternehmen

Die Gründer der H&M-Gruppe, Erling Persson und seine Familie, haben eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung und dem Erfolg des Unternehmens gespielt. Ihre Vision war es, hochwertige Mode zu erschwinglichen Preisen anzubieten und damit eine breite Zielgruppe anzusprechen. Dieses Konzept hat sich als äußerst erfolgreich erwiesen und hat H&M zu einem der weltweit größten Modeunternehmen gemacht.

Der Einfluss der Gründer ist auch heute noch spürbar. Die Familie Persson besitzt immer noch einen Großteil der Anteile an H&M und ist aktiv in das Unternehmen involviert. Sie setzen sich für eine nachhaltige Produktion ein und haben Maßnahmen ergriffen, um die Arbeitsbedingungen in den Produktionsländern zu verbessern.

Darüber hinaus haben die Gründer auch das Markenimage von H&M geprägt. Sie haben das Unternehmen zu einem Synonym für erschwingliche Mode gemacht und eine starke Kundenbindung aufgebaut. Ihre Vision und ihr Einfluss sind entscheidend für den anhaltenden Erfolg von H&M.

Ein Blick hinter die Kulissen von H&M: Die Arbeitsweise und Kultur des Modekonzerns

H&M ist einer der weltweit größten Modekonzerne und bekannt für seine trendige und bezahlbare Kleidung. Doch wie sieht es eigentlich hinter den Kulissen des Unternehmens aus? Die Arbeitsweise und Kultur bei H&M sind geprägt von Kreativität, Teamarbeit und einer schnellen Reaktionsfähigkeit auf aktuelle Modetrends. Das Unternehmen legt großen Wert auf Vielfalt und Inklusion, sowohl in Bezug auf seine Mitarbeiter als auch auf die angebotene Kleidung.

H&M setzt sich zudem für Nachhaltigkeit ein und hat sich das Ziel gesetzt, bis 2030 komplett klimaneutral zu sein. Die Mitarbeiter bei H&M haben die Möglichkeit, an Schulungen und Weiterbildungen teilzunehmen, um ihre Fähigkeiten und Kenntnisse weiterzuentwickeln. Insgesamt herrscht bei H&M eine offene und dynamische Arbeitsatmosphäre, die es ermöglicht, Trends schnell aufzugreifen und den Kunden stets aktuelle Mode anzubieten.

eBook

22 geniale Möglichkeiten um 2023 einfach online Geld zu verdienen

Schnapp dir jetzt unser kostenloses eBook und starte mit deinem eigenen Online Business durch!

Die Zukunft von H&M nach seinem Gründer: Herausforderungen und Chancen für den Modegiganten

H&M steht wie einst sein Gründer vor einigen Herausforderungen, aber auch Chancen, wenn es um die Zukunft des Modegiganten geht. Einer der größten Herausforderungen ist der zunehmende Wettbewerb durch Online-Modehändler und Fast-Fashion-Marken. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, muss H&M seine Online-Präsenz weiter ausbauen und eine nahtlose Einkaufserfahrung bieten. Zudem wird der Druck auf H&M, nachhaltigere Produktions- und Lieferketten zu etablieren, immer größer. Kunden fordern vermehrt umweltfreundliche und ethisch hergestellte Kleidung. H&M hat jedoch auch die Möglichkeit, diese Herausforderungen zu nutzen und sich als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit zu positionieren.

Durch Investitionen in erneuerbare Energien und innovative Materialien kann H&M seine Umweltauswirkungen minimieren und gleichzeitig neue Kunden ansprechen, die Wert auf Nachhaltigkeit legen. Die Zukunft von H&M hängt daher von der Fähigkeit des Unternehmens ab, auf diese Herausforderungen zu reagieren und gleichzeitig neue Chancen zu nutzen.

Whitepaper

KI und Affiliate Marketing

  • Das einfachste Geschäftsmodell der Welt
  • Sofort umsetzbar & nur für kurze Zeit
  • Unbegrenztes Wachstumspotenzial

Artikel bewerten
Wie gefällt dir dieser Artikel?
0 aus 0 Bewertungen
MEHR ZUM THEMA
Sabrina Spielberger – Vom Fashion-Blog zum Affiliate-Netzwerk

Sabrina Spielberger – Vom Fashion-Blog zum Affiliate-Netzwerk

Mit ihrem Affiliate-Netzwerk Digidip hat Sabrina Spielberger eine Vorreiterrolle eingenommen. Hier spricht sie über ihren Werdegang!

Modelabel gründen: 7 Schritte zur Selbstständigkeit

Modelabel gründen: 7 Schritte zur Selbstständigkeit

Du möchtest ein Modelabel gründen? Wir verraten dir, wie du in 7 Schritten dein Label gründest und deine Marke zum Erfolg führst.

Zara-Gründer: Vom Fabrikant zum Modemogul

Zara-Gründer: Vom Fabrikant zum Modemogul

Zara ist aus vielen Innenstädten weltweit nicht mehr wegzudenken. Doch wer steckt hinter der Modekette? Alles über den milliardenschweren Zara-Gründer erfährst du hier!

Bleed: Nachhaltige Mode, die alle was angeht

Bleed: Nachhaltige Mode, die alle was angeht

Bleed produziert Mode seit 15 Jahren nachhaltig und fair und legt höchsten Wert darauf, dass die Umwelt nicht mehr bluten muss. Mehr zu ihren Produkten, ihrer Mission und ihrer Teilnahme am Sommergewinnspiel erfährst du hier.

Gründer-Geheimnis THE WAY UP: Ein modernes Zuhause mit alten Materialien

Gründer-Geheimnis THE WAY UP: Ein modernes Zuhause mit alten Materialien

THE WAY UP war gerade erst bei DHDL und startet nun noch mehr durch. Erfahre hier mehr Insights zur Gründer-Geschichte.

Quelle:

Text wurde in Teilen mithilfe einer KI erstellt.

DU willst deine KI-Skills aufs nächste Level heben?

WIR machen dich bereit für die Revolution
KÜNSTLICHE INTELLIGENZ!

Exklusive Einblicke
Newsletter für KI-Insider
Melde dich jetzt an und werde zum Gewinner der KI-Revolution

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Andreas Fricke

Andreas Fricke

Andreas ist seit März 2022 in der Redaktion von Gründer.de. Hier verantwortet er die Bereiche Franchise- und Gründer-Verzeichnis, außerdem arbeitet er regelmäßig an neuen Büchern und eBooks auf unserem Portal. Zuvor hat er 5 Jahre lang in einer Online-Marketing-Agentur für verschiedenste Branchen Texte geschrieben. Sein textliches Know-how zieht er aus seinem Studium im Bereich Journalismus & Unternehmenskommunikation.

Sitemap

schliessen

Das einfachste Geschäftsmodell im Internet

GRATIS WEBINAR

So baust du dir als Einsteiger mit Provisionen ein passives Einkommen von 1.500€ pro Monat auf

DEIN EIGENES PRINT ON DEMAND-BUSINESS

GRATIS WEBINAR

Diese Veranstaltung ist etwas für dich, wenn du …

KEINE VORKENNTNISSE ERFORDERLICH

Print on Demand Exit-Popup

Deine neue Gelddruckmaschine!

Jetzt kostenloses Whitepaper sichern

BONUS: echte Erfolgsgeschichten im Interview - So verdienen sie fünfstellige Beträge mit Print on Demand!

PASSIVES EINKOMMEN MIT AFFILIATE MARKETING

Affiliate Marketing ebook exit-popup

Die einfachste Abkürzung zu deinem Traumleben!

Jetzt kostenloses eBook sichern

BONUS: Mit exklusivem Zugang zu unserer unverzichtbaren Schnellstart-Videoanleitung!

vom 01. bis zum 24. Dezember
vom 01. bis zum 24. Dezember
Es warten viele tolle Preise im Gesamtwert von über 100.000€

und viele mehr…