Suche
Close this search box.

Heute noch loslegen mit unserem kostenlosen Guide

Dropshipping anfangen: Mit diesen 4 Ratschlägen machst du schnell die Kassen voll

Du möchtest endlich mit Dropshipping anfangen und dein eigenes Online-Business aufbauen? Das ist eine gute Idee. Schließlich gehört Dropshipping mit zu den einfachsten und profitabelsten Möglichkeiten, um im Internet Geld zu verdienen. Doch du weißt nicht so recht, worauf du achten solltest, damit du ab dem ersten Tag erfolgreich wirst? Wir helfen dir weiter! Hier sind vier unverzichtbare Ratschläge, die dir dabei helfen.

Dropshipping – auch ,,Streckengeschäft’’ genannt – ist eine spannende Methode, um als Online-Händler ein passives Einkommen zu generieren. Die Besonderheit liegt bei dieser Geschäftsform in der Logistik: Während Waren in der Regel vom Großhändler zum Händler verschickt werden, von wo aus sie dann ihren Weg zum Kunden finden, wird bei diesem Geschäftsmodell auf diesen Zwischenschritt verzichtet. Der große Vorteil: Du musst die Produkte also nicht selbst kaufen und einlagern. So ersparst du dir unnötige Kapitalbindungskosten.

Laut einer Statistik von Oberlo.com wird der Dropshipping-Markt im Jahr 2027 die 500-Milliarden-Dollar-Marke überschreiten. Um dir einen Vergleich bieten zu können: Der Markt war 2020 noch ungefähr 129 Milliarden-Dollar groß. Wie du sehen kannst, ist der Markt groß genug, um dir ein lukratives und erfolgreiches Dropshipping-Business aufzubauen. Das Potenzial ist nach wie vor enorm!

Nathan Nazareth
Schaubild: So einfach funktioniert Dropshipping!

Ratschlag Nr. 1: Künstliche Intelligenz nutzen – Geh‘ mit der Zeit!

Du wirst es sicherlich schon mitbekommen haben: Künstliche Intelligenz ist das Trendthema schlechthin. Die ganze Welt spricht darüber und du solltest bereits von dem unglaublichen Potenzial Wind bekommen haben. Schlaue Köpfe haben schon Möglichkeiten entdeckt, die verschiedensten KI-Tools genutzt, um ihr eigenes Dropshipping-Business zu starten und optimieren. Das solltest du auch machen. Oder möchtest du etwa nicht mit der Konkurrenz mithalten?

Wie könntest du KI nun für dein Business verwenden? Künstliche Intelligenz kannst du in so gut wie jeden deiner Prozesse integrieren. Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Etwas Inspiration für dich:

  • Automatische Texterstellung: Nutze KI-Tools wie ChatGPT oder Writesonic, um starke Produktbeschreibungen oder verkaufsstarke Landingpages zu generieren, die deine Kunden begeistern werden.
  • Hilfe für deine Produktauswahl: Du bist unschlüssig, welche Produkte du in deinem Onlineshop anbieten solltest? Chatbots bieten dir die optimale Lösung. Mit den richtigen Texteingaben findest du im Handumdrehen die idealen Produkte. Wichtig ist nur, dass du dabei so detailliert wie möglich arbeitest: In welchem Themenbereich befindet sich deine grobe Idee, wer ist deine Zielgruppe, in welchem Preisspektrum sollen sich die Produkte befinden etc.
  • Produktempfehlungen: Du kannst KI für deinen Empfehlungsalgorithmus deiner Website nutzen. Dieser analysiert dir das Verhalten und die Vorlieben deiner Kunden. Daraus resultierend kannst du deinen Kunden auf sie maßgeschneiderte Produktvorschläge machen. Dadurch erhöhst du die Wahrscheinlichkeit von Cross-Selling und Upselling. Ein cooler Bonus: Du förderst zugleich die Kundenzufriedenheit.
  • Der perfekte Kundenservice: Integriere intelligente Chatbots oder virtuelle Assistenten in deinem Online-Shop oder in deinen Kundenservice-Kanälen. Sie können häufig gestellte Fragen beantworten, den Bestellstatus aktualisieren und Kunden bei Problemen unterstützen. KI-gesteuerte Chatbots bieten einen schnellen und effizienten Kundenservice rund um die Uhr. Wenn deine Kunden dann aber trotzdem mit einem echten Mitarbeiter sprechen möchten, kann der Chatbot den Textverlauf an ihn weitersenden, damit dein Mitarbeiter sofort eine Übersicht über die Situation bekommt und deinen Kunden helfen kann.
Whitepaper

KI und Affiliate Marketing

  • Das einfachste Geschäftsmodell der Welt
  • Sofort umsetzbar & nur für kurze Zeit
  • Unbegrenztes Wachstumspotenzial

Ratschlag Nr. 2: Eine profitable Nische finden

Ein weiterer wichtiger Ratschlag lautet, dass du dir unbedingt eine profitable Nische suchen musst. Einerseits sollte sie deinen Interessen entsprechen, andererseits musst du damit auch Geld verdienen können. Wie findest du also diese Nische für dich?

  • Sie sollte deinen persönlichen Interessen entsprechen und dich begeisterrn So wirst du deine Arbeit gerne erledigen und deine Leidenschaft auf deine Kunden übertragen. Mehr Umsatz garantiert!
  • Deine Nische sollte ein konkretes Problem lösen bzw. einen Bedarf decken. Nur so bietest du deinen Kunden einen echten Mehrwert. Das erhöht ihre Kaufbereitschaft erhöhen.
  • Die Nische sollte nicht zu breit oder eng sein. Denn eine zu breite Nische weist zu viel Konkurrenz auf und eine zu enge Nische besitzt eine zu kleine Nachfrage.
  • Im besten Fall befindet sich deine Nische im Trend oder besitzt ein hohes Wachstumspotenzial. So wirst du von einer steigenden Nachfrage profitieren und deine Umsätze steigern können.

Ratschlag Nr. 3: Zuverlässige Lieferanten sind das A und O, wenn du dein Dropshipping-Business anfangen willst

Dieser Aspekt sollte klar sein. Wenn du mit guten Lieferanten zusammenarbeitest, macht es dein Leben um einiges leichter. So identifizierst du die besten:

  • Plattformen wie AliExpress, Spocket oder Oberlo können dir dabei helfen, nach Lieferanten zu suchen. Diese Plattformen konzentrieren sich auf Dropshipping und bieten dir eine umfangreiche Auswahl an Produkten aus verschiedenen Nischen und Ländern. Besonders hilfreich ist die Nutzung von Filtern, um den richtigen Lieferanten für dich zu finden.
  • Beachte die Bewertungen und das Feedback zu den Lieferanten. So kannst du dir im Vorhinein ein erstes Bild von ihnen machen und so Partnerschaften vermeiden, die teuer für dich werden könnten, weil die Kommunikation oder Qualität schlecht ist. Lieferanten mit einigen negativen Bewertungen oder Beschwerden solltest du tunlichst meiden.
  • Lasse dir Musterprodukte testweise zuschicken, um die Qualität, Verpackung und Lieferzeit zu überprüfen.

Ratschlag Nr.4: Mit einem professionellen Onlineshop der Konkurrenz voraus

Wenn du erfolgreich mit Dropshipping anfangen willst, muss du bei deinen Besuchern mit deinem Onlineshop punkten. Schließlich ist dein Onlineshop das Gesicht deines Business. An diesem Ort sollen deine Kunden ihre Kaufentscheidung treffen. Das macht es so wichtig, dass du einen attraktiven und benutzerfreundlichen Onlineshop erstellst, der deine Produkte optimal präsentiert und deine Kunden zum Kaufen einlädt.

Wie stellst du das an?

  • Wähle einen ansprechenden Namen und ein Logo für deinen Onlineshop. Dafür kannst du auch wieder KI verwenden, die dir unter die Arme greift. Alternativ kannst du einen Generator dafür nutzen. Dein Name und dein Logo sind schließlich die ersten Berührungspunkte, die deine Kunden mit deinem Onlineshop haben werden. Sie müssen daher rund sein. Am besten sollten sie einprägsam, aussagekräftig und passend zu deiner Nische sein.
  • Die Produktseiten müssen ansprechend sein. Diese Seiten sind die wichtigsten deines Shops. Denn sie zeigen deine Produkte im Detail und sollen deine Kunden überzeugen.
  • Beachte, dass du deinen Onlineshop für Suchmaschinen (SEO) optimieren musst. SEO steht für Search Engine Optimazation und bedeutet, dass du deinen Onlineshop so gestaltest, dass er von Suchmaschinen wie Google oder Bing besser gefunden wird. Ziel ist es also, bei den Suchmaschinen weit oben zu ranken. So kannst du mehr organischen Traffic auf deine Seite bringen. Mehr Traffic = Mehr zahlende Kunden.
Artikel bewerten
Wie gefällt dir dieser Artikel?
5 aus 1 Bewertungen
Mehr zum thema ...

Über den Autor

Autorenprofil: Selim Esmen

Selim Esmen

Affiliate Marketing, Dropshipping oder die neuesten Anlage-Trends – in den Texten von Selim erfahren unsere Leser, wie sie ein Nebeneinkommen aufbauen oder ihr Erspartes vermehren können. Dafür beschäftigt er sich täglich mit den aktuellen Geschehnissen aus der Wirtschaft. Seine Expertise umfasst dabei auch alles rund um Aktien und Kryptowährungen. Der gebürtige Bonner ist insbesondere engagiert, sein Wissen über das dezentrale Finanzwesen und die dahinterliegende Blockchain-Technologie auszubauen. Sein größter Anspruch: Selbst die schwierigsten Finanzthemen für unsere Leser leicht verständlich aufzubereiten.
Bei Gründer.de an Bord ist Selim seit Oktober 2022. In seiner Rolle als Kooperations- und Partnermanager steht er allen Interessenten als Ansprechpartner zu Verfügung, die eine Präsenz auf unserem Portal anstreben. Zuvor studierte er Media and Marketing Management (B.A.) an der Rheinischen Fachhochschule in Köln.

Sitemap

schliessen
KI Days
17. & 18. April 2024 - Online Live Event
Bist du sicher, dass du gehen willst?
Per Mail gibts noch mehr exklusive KI-News!

NEWSLETTER für KI-Insider

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.