Letzte Folge von Frank Thelen

DHDL Staffel 7 Folge 6: Die Highlights des Staffelfinales

Wenig emotional zeigte sich das große Staffelfinale der 7. Staffel der Höhle der Löwen am Dienstagabend im deutschen Free TV. Dabei war die sechste Folge der aktuellen Staffel gleichzeitig auch die allerletzte Folge für das bekannte Jury Gesicht Frank Thelen. Der 44-Jährige verlässt nach sechs Jahren und über 60 Folgen das Startup-Format von VOX. Welche Produkte ihm in seiner letzten Folge DHDL präsentiert wurden und ob der Tech-Investor nochmal zuschlug, verraten wir in den folgenden Zeilen.

Highlight 1 von DHDL: Panthergrip

Ein sportlicher Einstieg in die sechste Folge von DHDL: Hannes Mirow aus Rostock hat es mit seinen garantiert rutschfesten Schienbeinschonern für Fußballer auf Nils Glagau abgesehen. Der Investor sei sein Favorit und musste direkt als Testobjekt herhalten. Kurz drauf stand Glagau im sportlichen Fußballer-Outfit auf der Bühne und testete die Schienbeinschoner selbst. Auflackierte winzige Pantherzähne sollen hier für einen stabilen Halt sorgen. Und das tun sie offenbar auch. Glagau, der sonst eher nicht allzu investierfreudig ist, schlug zu: 125.000 Euro für 25 Prozent.

Highlight 2 von DHDL: keimEX

keimEX ist ein Startup, das wie gemacht ist für die aktuelle Corona-Krise: Denn es produziert Tapeten, die die Keimbelastung in Krankenhäusern um über 60 Prozent reduzieren sollen. Auf der Bühne präsentierten sich Vater und Sohn. Für beide ist das Tapetengeschäft kein Neuland. Denn im Grunde genommen ist keimEX kein klassisches Startup, sondern eine Ausgründung der Marburger Tapetenfabrik, die es bereits seit über 170 Jahren gibt.

Bei so viel Expertise aus den eigenen Reihen: Wozu brauchen die beiden da noch einen Investor? Es fehle ihnen am Zugang zu ihrer Hauptzielgruppe: Der Medizin- und Pflegebranche. Doch auch bei den Investoren sieht es hier nicht besser aus: Keiner hat offenbar so richtig gute Connections in die Krankenhausbranche. Zudem überzeugt der bisherige Umsatz von 25.000 Euro bei einer Investitionssumme von 500.000 für 25 Prozent Anteile die Jury nicht. Kein Deal.

Highlight 3 von DHDL: drinkbetter

Es wäre keine echte DHDL-Folge, wenn nicht auch ein Nahrungsergänzungsmittel gepitcht wird. Präsentiert wird das Startup von zwei nicht ganz unbekannten Gesichtern aus der Sport-Welt: Johannes Bitter ist deutscher Handballtorwart, der sportlich bereits große Siege vorweisen kann: Weltmeister mit der Nationalmannschaft und die Champions League gewann er mit dem HSV. Nun will er mit Christian Monzel, Hockeytorward in der 1. Bundesliga, wieder als Gewinner die Bühne verlassen.

drinkbetter ist ein Getränk, das für sechs bis acht Stunden einen echten Energieschub bringen soll. Das magische Elixier sorgt dank einer SoluSmart-Technologie dafür, dass schwer lösliche Pflanzenstoffe wie Ingwer oder Kurkuma erst kurz vor dem Trinken in das Getränk geschossen werden. Vor vier Jahren wurde drinkbetter bereits entwickelt. Nun sollen 200.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile her, damit der Markteintritt realisiert werden kann. Viele der Gründer zeigen sich zunächst interessiert, doch am Ende schmeckt es Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer am besten: Sie erhalten den Zuschlag für 300.000 Euro und 30 Prozent.

Highlight 4 von DHDL: Rankwerk

Urban Gardening ist ein Trend, der nicht erst seit der Homeoffice-Zeit in Deutschland durch die Decke geht. Und auf diesen Trend wollen die beiden norddeutschen Gründer Dennis Lizarzaburu und Hannes Popken aufspringen. Sie verschicken Starter-Sets für den Heimanbau z.B. von Tomaten und Gurken – kombiniert mit Erklär-Videos, damit auch jeder ohne grünen Daumen zuhause versteht, wie das gärtnern funktioniert. Doch die Tatsache, dass das Startup derzeit gerade lediglich eine schwarze Null vorweisen kann sowie auf nicht ganz durchdachte Logistikkonzepte setzt, hemmt die DHDL-Jury. Deshalb heißt es am Ende: No Deal für die Pflanzen von Rankwerk.

Highlight 5 von DHDL: Duschbrocken

Was fehlt der letzten Folge der siebten Staffel DHDL noch? Genau: Ein Kosmetikprodukt. Für dieses sorgen die beiden Gründer von Duschbrocken. Johannes Lutz und Christoph Lung haben sich auf einer Weltreise kennengelernt und standen vor einem gemeinsamen Problem: Den Plastikmüll, den sie durch ihre Shampoo- und Seifenflaschen unterwegs produzierten. Vom Platzproblem im Rucksack mal ganz abgesehen.

Daher entwickelten die beiden mit dem Duschbrocken eine feste Seife, die ein 2-1-Produkt ist. Diese kann sowohl als Shampoo als auch als Duschgel verwendet werden, ist rund 90 Gramm schwer und soll bis zu zwei Monate halten. Dabei zeigt sich der Duschbrocken besonders nachhaltig, da auf Mikroplastik, Palmöl, Sulfate, Silikone oder sonstige Konservierungsstoffe verzichtet wird. Von Duftvarianten wie „Frida Früchtchen“, „Maxi Minze“ oder „Carlos Cocos“ zeigt sich die Jury zunächst sehr angetan. Auch die Kundenmeinungen im Internet sind bisher sehr positiv. Doch aktuell müssen die beiden Gründer sogar mit Wartelisten arbeiten, da die Nachfrage so groß geworden ist. Das ist Musik in den Ohren von Ralf Dümmel. Mit 250.000 für 25 Prozent schlägt er zu.

DHDL Staffel 8 folgt im Herbst 2020

Damit verabschiedet sich die Höhle der Löwen in die Sommerpause und Frank Thelen ohne letzten Deal von der gesamten Serie. Doch schon im Herbst geht es mit der achten Staffel von DHDL weiter. Mit Nico Rosberg steht zudem bereits der Thelen-Nachfolger fest.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Das könnte dich auch interessieren ...

Über den Autor

Autorenprofil: Katharina Schell

Katharina Schell

Bereits gut die Hälfte ihrer Lebenszeit ist Katharina als Journalistin aktiv, denn sie startete mit 15 Jahren als freie Journalistin in der Lokalredaktion der Westfälischen Rundschau. Nach ihrem Abitur 2010 folgte ein sehr praxisnahes Bachelorstudium der Medienwissenschaft an der Universität Siegen. Während des Studiums absolvierte sie Stationen bei Bild.de sowie in Fernsehproduktionen für ARD und ZDF. Danach entschied sie sich 2013 für ein Volontariat bei inside-digital.de und baute in den Jahren danach als Chefredakteurin unter anderem das Magazin von handy.de auf. Seit Dezember 2019 verantwortet sie als Redaktionsleitung und Portalmanagerin die redaktionelle Gestaltung von Gründer.de.

Sitemap

schliessen

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.