NEU

Hilfreiche Tipps, für die perfekte Karte

Weihnachtskarten an Kunden versenden: Was gehört in eine Karte?

Festlichkeiten und besondere Jahreszeiten sind ein guter Anlass, in Kontakt mit den Kunden zu treten. Ein freundlicher Gruß zu Weihnachten erzeugt eine positive emotionale Reaktion. Die Kunden werden zur für sie schönsten Zeit des Jahres an Dein Unternehmen erinnert. Die Wahrscheinlichkeit für zukünftige Käufe erhöht sich. Doch was gehört alles in eine Grußkarte zu Weihnachten? Nur mit der richtigen Gestaltung der Karte erreichst Du Dein Ziel.

Digitaler Gruß oder Weihnachtskarte per Post?

Auf den ersten Blick erscheint es günstiger, einen digitalen Weihnachtsgruß zu versenden. Eine E-Mail ist mit Kosten in Höhe von maximal wenigen Cent verbunden. Jedoch gehen digitale Weihnachtskarten in der Masse unter und werden von Konsumenten nicht explizit wahrgenommen. Für große Versandhäuser mit Millionen von Kunden ist die digitale Grußkarte – in Kombination mit Rabattcodes – eine gute Entscheidung. Gründer, die bemüht sind, Stammkunden zu halten und sich einen großen Kundenstamm aufzubauen, sollten jedoch abwägen, ob per Post versandte geschäftliche Weihnachtskarten eine gute Investition sind, um im neuen Jahr durchstarten zu können. Welche Investitionen je Kunden getätigt werden, hängt von dem erwarteten Kundenwert ab, den der betreffende Kunde besitzt. Ein Kompromiss lautet: Sende an Stammkunden eine Weihnachtskarte per Post, um die Kundenbindung zu sichern. Eine ABC-Analyse hilft dabei, zu entscheiden, wer als guter Kunde zählt und wer über einen geringeren Kundenwert verfügt.

Die ABC-Analyse

Die ABC-Analyse ist eine Methode in der Betriebswirtschaftslehre, die dem Marketing und dem Management hilft, Kunden anhand ihres Beitrags zum Umsatz in Gruppen zu unterteilen. A-Kunden sind Kunden, die einen hohen Beitrag zum Umsatz liefern. Sie sind für das Unternehmen besonders wichtig. B-Kunden sind für das Unternehmen ebenfalls wichtig, jedoch rentieren sich Investitionen in die Kundenbindung weniger als bei den A-Kunden. Die dritte Gruppe sind die C-Kunden. Ihr Beitrag zum Umsatz des Unternehmens ist geringer als bei den A-Kunden und bei den B-Kunden. Wenn Du die Kunden in die drei Gruppen unterteilt hast, dann legst Du fest, welche Investitionen Du pro Kunde in den einzelnen Kategorien vornehmen möchtest. Unter anderem kannst Du anhand der Gruppenzuordnung die Frage klären, bei welchen Kunden Du ein kleines Geschenk oder einen Gutschein in die Weihnachtskarte legen möchtest.

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Dieser Spruch hat sich im Marketing bewährt. Wenn Du Deinen Kunden nicht nur einen Gruß zu Weihnachten sendest, sondern Ihnen ein kleines Geschenk zukommen lässt, dann ist die Freude besonders groß. Du solltest allerdings vermeiden, dass der Weihnachtsgruß zu werblich wirkt. Ein Rabattgutschein in Höhe von 5 oder 10 Prozent ist für einen Newsletter eine gute Entscheidung, jedoch in einem per Post versandten Weihnachtsgruß nicht angemessen. Stattdessen könntest Du ein kleines Geschenk beifügen, wobei vor allem die Frage nach dem Versandmöglichkeiten im Brief bei der Auswahl der Geschenke ist. Das Geschenk sollte außerdem zu Deinem Unternehmen passend sein. Im Idealfall erinnert das Geschenk Deine Kunden an Dein Unternehmen.

Ein Beispiel: Du besitzt einen Online-Schreibwarenhandel oder einen Handel für Bastelzubehör. Dann lege dem Brief einen exklusiven Kugelschreiber oder ein Bastelpaket bei. Die Verbindung zwischen dem Geschenk und Deinem Unternehmen ist gegeben.

Möchtest Du größere Geschenke machen, jedoch Versandkosten sparen, dann kannst Du dem Brief einen Gutscheincode beilegen. Die Kunden geben den Gutscheincode bei ihrer nächsten Bestellung ein und erhalten das Geschenk mit der nächsten Bestellung zugesandt. Besitzt Du eine regionale Filiale, dann können sich die Kunden das Geschenk dort auch unter Vorlage des Gutschein-Codes abholen.

Achte auf die Kundenerwartungen

Du kennst Deine Kunden am besten. Du weißt, was Deine Kunden erwarten und wie Du Deinen Kunden eine Freude bereiten kannst. Führe ein Zielgruppenanalyse beziehungsweise eine Analyse der Kundenerwartungen durch. Wenn Du eine Bäckerei oder eine Metzgerei besitzt, dann kannst Du in dem Brief auf besondere Produkte zur Weihnachtszeit oder Sylvester hinweisen. Vermeide die Nennung von Preisen, sondern hebe stattdessen den Kundennutzen – beispielsweise Feiern mit Freunden und der Familie – hervor. Verkaufst Du hochpreise Luxusgüter, dann sollte die Weihnachtskarte entsprechend hochwertig gestaltet sein. Exklusivität ist in diesem Fall sehr wichtig. Das Design und der Inhalt der Weihnachtskarte müssen den Kundenerwartungen entsprechen. Versetze Dich in Deine Kunden hinein und überlege, was Du erwarten würdest.

Die persönliche Ansprache ist bei dem Weihnachtsgruß wichtig

Die Weihnachtskarte muss in jedem Fall die persönliche Ansprache des Kunden enthalten. Allgemeine Ansprachen, wie „Sehr geehrter Kunde“ oder „Sehr geehrte Kundin“ sind unpassend und verhindern die emotionale Wirkung, die Du mit dem Brief erzeugen möchtest. Jeder Brief sollte mindestens den Nachnamen des Kunden enthalten. Der Kunde fühlt sich direkt angesprochen, was eine positive emotionale Wirkung erzeugt. Wertschätzung und Respekt sind in der Kundenbeziehung wichtig. Besser als nur die Nennung des Nachnamens ist es, auch den Vornamen des Kunden in den Briefkopf zu schreiben.

Hebe den Absender hervor

Die Kunden sollten auf den ersten Blick erkennen können, von wem der Weihnachtsgruß stammt. Drucke auf den Brief bereits das Logo des Unternehmens auf. Bescheidenheit ist hier nicht angebracht, da die meisten Kunden in der Weihnachtszeit viel Post erhalten und Dein Brief ansonsten in der Masse untergeht. Eine persönliche Unterschrift auf der Weihnachtskarte ist besser als eine maschinell gedruckte Unterschrift. Der Firmeninhaber oder der Geschäftsführer sollte den Gruß unterschreiben. Dadurch zeigst Du Deinen Kunden, dass sie Dir wertvoll sind und dass Du Dir die Zeit genommen hast, den Gruß persönlich zu unterschreiben. Der Brief gewinnt für die Kunden an Wert.

Erinnere an das Schönste im vergangenen Jahr

Nutze den Brief, um auf Erfolge und schöne Erinnerungen im zu Ende gehenden Jahr zu verweisen. Erinnere Deine Kunden an Erlebnisse, wie das Sommerfest oder sonstigen Events. Du hast Fotos von diesen Ereignissen? Dann lege diese Fotos hinzu. Bilder wirken emotionaler als ein Text. Du kannst auch ein Gruppenfoto von Deinen Mitarbeitern in den Weihnachtsgruß legen und jeder der Mitarbeiter unterschreibt auf dem Foto. Ein solches Foto ist insbesondere bei regionalen Unternehmen, bei denen die Kunden die Mitarbeiter direkt in der Filiale treffen – beispielsweise einem Autohaus – eine gute Idee.

Bilder, Grafiken und Design der Weihnachtskarte

Das Design der Karte sollte das Thema Weihnachten aufgreifen. Die Karte sollte festlich wirken, sodass sie Emotionen erzeugt. Entscheide, ob Du den festlichen Aspekt und familiären Aspekt von Weihnachten in den Vordergrund stellst, oder ob Du das christliche Thema betonst. Entscheidend ist auch hierbei die Kundenerwartung. Visuelle Elemente sollten in jedem Fall gegenüber dem Textanteil überwiegen. Ein langer Brief ist mühsam zum Lesen und verfehlt seine Wirkung. Kleinere Textpassagen, aufgelockert mit Bildern, wirkt ansprechend und die Intension des Briefes ist direkt zu erkennen.

Fazit: Das Versenden eines Weihnachtsgrußes ist eine Marketingmaßnahme, die der Kundenbindung dient. Kleine Geschenke erfreuen die Empfänger und erhöhen die Wahrscheinlich für zukünftige Käufe bei Deinem Unternehmen.

Artikel bewerten
Wie gefällt dir dieser Artikel?
1 aus 1 Bewertungen
MEHR ZUM THEMA
Welche Geschenke du von der Steuer absetzen kannst

Welche Geschenke du von der Steuer absetzen kannst

Kleine Aufmerksamkeiten wie Wein, oder Pralinen stärken Beziehungen zwischen Unternehmen, Kunden und Mitarbeitern. Bei steuerlichen Absetzungen ist jedoch einiges zu beachten.

Second-Hand-Weihnachtsgeschenke werden immer beliebter

Second-Hand-Weihnachtsgeschenke werden immer beliebter

Second-Hand Produkte werden auch an Weihnachten immer beliebter. Schau dir hier die Umfrage des Unternehmens rebuy an.

Gründer-Geheimnis hellomini: Mit personalisierten Baby-Geschenken zum Millionen-Umsatz

Gründer-Geheimnis hellomini: Mit personalisierten Baby-Geschenken zum Millionen-Umsatz

Millionen-Umsätze durch persönliche Baby-Artikel? Erfahre im Interview das Gründer-Geheimnis von hellomini & Tipps für dein Online-Business.

So funktioniert Kundenbindung 2023

So funktioniert Kundenbindung 2023

Für den Start deines Unternehmens ist es von entscheidender Bedeutung, Kunden zu gewinnen. Das sind die 5 besten Tipps für 2023.

Touchpoints der Customer Journey: Der Schlüssel zur effektiven Kundenbindung

Touchpoints der Customer Journey: Der Schlüssel zur effektiven Kundenbindung

Was sind Touchpoints in der Customer Journey und wie kannst du diese für dich nutzen? Erfahre mehr darüber in unserem Artikel!

ChatGPT im Marketing: So kannst du die KI für dich nutzen

ChatGPT im Marketing: So kannst du die KI für dich nutzen

Wie nützlich ist ChatGPT im Marketing? Fest steht: Die KI kann dir deine Arbeit immens erleichtern. Erfahre mehr auf der Contra!

Online Marketing Trends 2024: Damit wirst du in diesem Jahr erfolgreich

Online Marketing Trends 2024: Damit wirst du in diesem Jahr erfolgreich

Du bist Online-Marketer und suchst die neuesten Trends für 2024? Dann schau dir unseren Beitrag zu den aktuellen Trends an.

Themenseiten

DU willst deine KI-Skills aufs nächste Level heben?

WIR machen dich bereit für die Revolution
KÜNSTLICHE INTELLIGENZ!

Exklusive Einblicke
Newsletter für KI-Insider
Melde dich jetzt an und werde zum Gewinner der KI-Revolution

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Redaktion

Redaktion

Hier schreibt das studierte Redaktionsteam aus Köln für dich an den neusten News sowie Ratgebern- und Magazin-Artikeln aus der Gründer- und Startup-Szene.

Sitemap

schliessen

Warte! Wir haben noch ein Geschenk für dich!

Kostenloses Whitepaper: 
Recruiting der Zukunft – So knackst du die Generation Z!

Bist du sicher, dass du gehen willst?
Per Mail gibts noch mehr exklusive KI-News!

NEWSLETTER für KI-Insider

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Das einfachste Geschäftsmodell im Internet

GRATIS WEBINAR

So baust du dir als Einsteiger mit Provisionen ein passives Einkommen von 1.500€ pro Monat auf

DEIN EIGENES PRINT ON DEMAND-BUSINESS

GRATIS WEBINAR

Diese Veranstaltung ist etwas für dich, wenn du …

KEINE VORKENNTNISSE ERFORDERLICH

Print on Demand Exit-Popup

Deine neue Gelddruckmaschine!

Jetzt kostenloses Whitepaper sichern

BONUS: echte Erfolgsgeschichten im Interview - So verdienen sie fünfstellige Beträge mit Print on Demand!

PASSIVES EINKOMMEN MIT AFFILIATE MARKETING

Affiliate Marketing ebook exit-popup

Die einfachste Abkürzung zu deinem Traumleben!

Jetzt kostenloses eBook sichern

BONUS: Mit exklusivem Zugang zu unserer unverzichtbaren Schnellstart-Videoanleitung!