Europas Nummer Eins im Heimtierbedarf

Fressnapf

Versorge Tierfreunde aus deiner Nähe

Hunde, Katzen, Vögel und Kleintiere: Seit über 30 Jahren versorgt Fressnapf Tierfreunde mit Futter und Zubehör für ihre Lieben. Das Krefelder Unternehmen ist mit mehr als 1.800 Filialen in elf europäischen Ländern die größte Fachhandelskette für Tierzubehör und -nahrung. Die Mission von Fressnapf: in allen Fragen rund um die Heimtierhaltung Ansprechpartner Nummer Eins sein, indem man auf allen verfügbaren Kundenkanälen ein einzigartiges Ökosystem erschafft. Dass das gelingt, zeigt sich am Wachstum: Durchschnittlich eröffnen jedes Jahr rund 100 neue Fressnapf-Standorte in Europa.

In diesen Ländern ist das Franchise vertreten.
Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Ungarn, Polen, Luxemburg, Irland, Dänemark, Belgien
Diesen Betrag musst du aufbringen, um Fremdkapital zu beschaffen. Je nach Branche variiert der Anteil zwischen 15 und 25 %.
Ab 10.000 €
Mit der Eintrittsgebühr entschädigst du deinen Franchisegeber für seine Vorleistungen, etwa durch den Markenaufbau, den Bekanntheitsgrad und die Systementwicklung.
5.000 €
Richtet sich i. d. R. nach dem monatlichen Umsatz. Hiermit bezahlst du deinen Franchisegeber für die Unterstützung durch die Systemzentrale.
1% monatlich

Die Erfolgsgeschichte des Franchise Fressnapf

Die Idee kam Fressnapf-Gründer Torsten Toeller durch amerikanische Super-Pet-Stores. Anhand dieser entwickelte er das Konzept für europäische Heimtierbedarf-Fachmärkte in Europa und eröffnete 1990 – mit gerade einmal 24 Jahren – den ersten Fressnapf-Markt in Erkelenz. Bereits zwei Jahre später begann Fressnapf, sich via Franchise-System in Deutschland zu verbreiten. 1997 fand die erste Expansion ins Ausland (Österreich) statt. Außerhalb des deutschsprachigen Raums agiert das Franchise unter dem Namen Maxi Zoo, mit Ausnahme von Luxemburg und Ungarn, wo der Handel ebenfalls Fressnapf heißt. Neben seinen Filialen bietet Fressnapf einen Onlineshop in einigen Ländern des Verbreitungsgebiets an.

Fressnapf hat sich bis heute fest im Tierfutter- und -zubehörhandel etabliert. Darüber hinaus führt das Franchise Kooperationen mit Bonusprogrammen wie PAYBACK und leistet mit seiner Initiative „Tierisch engagiert“ regelmäßige Unterstützungen von Tierheimen, tiertherapeutischen Einrichtungen und Tierschutzvereinen.

Welche Anforderungen stellt Fressnapf für einen Franchise-Standort?

Für Fressnapf ist es bei der Auswahl von neuen Standorten das dortige Einzugsgebiet wichtig, um einige Rahmenbedingungen für den Markt zu klären. Diese sehen wie folgt aus:

  • Fressnapf Classic: ab 25.000 Einwohnern im Einzugsgebiet, Ladenfläche von mindestens 300 m² und mindestens 10 Parkplätze
  • Fressnapf XXL: ab 100.000 Einwohnern im Einzugsgebiet, Ladenfläche von mindestens 1.000 m² und mindestens 30 Parkplätze
  • Megazoo: ab 200.000 Einwohnern im Einzugsgebiet, Ladenfläche zwischen 1.500 und 3.000 m² und mindestens 50 Parkplätze

Darüber hinaus gelten die folgenden Anforderungen, unabhängig von der Größe des Franchise-Objekts:

  • Eine gute Handelslage, beispielsweise in der Nähe von Fachmarkt- oder Einkaufszentren, an vielbefahrenen Straßen oder in handelsorientierten Gewerbegebieten
  • Möglichst ebenerdige Anlieferung (oder mit Rampe)
  • Bodenlast von mehr als 1,0 t/m²
  • Deckenhöhe von 4 m
  • Genug Verkaufsfläche für Groß- und Einzelhandel mit Tiernahrung und -zubehör

Der Weg zum Fressnapf-Franchisenehmer

Fressnapf hat mehrere Expansionsmanager, die jeweils für unterschiedliche Gebiete zuständig sind. Wenn du ein Fressnapfs-Franchise eröffnen möchtest, wende dich einfach an die für dein Zielgebiet zuständige Person.

Unser Franchise-Ratgeber als eBook

Trage dich hier ein und erhalte unseren Franchise-Ratgeber kostenlos als PDF. 



Ähnliche Franchise-Systeme

Sitemap

schliessen

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.