Tausende neue Blogs werden täglich von Firmen oder Privatpersonen eröffnet. Doch meist werden die neu aufgesetzten Blogs vom Design her optimiert und nur in den ersten Schritten mit Content gepflegt. Danach vergeht vielen einfach die Lust am schreiben, weil die ersten Erfolgserlebnisse zum Beispiel in Form von Kommentaren fehlen.

Das Durchhaltevermögen zum Start eines Blogs ist die Basis zum erfolgreichen Blog. Doch irgendwie ist nach kurzer Zeit bei vielen die Motivation verschwunden und die Luft raus. Als Folge landet der Blog anschließend in der Versenkung. Ich nenne es mal die Todeszone der Blogs im Internet.

Um dies zu verhindern, ist es wichtig, sich tagtäglich zu verpflichten. Erstellen Sie sich beispielsweise eine To-Do-Liste und führen Sie dort alles auf, was Sie am Tag an Marketing-Maßnahmen schaffen oder wie viele Blogartikel Sie schreiben möchten. Verpflichten Sie sich anschließend, die To-Do-Liste gewissenhaft abzuarbeiten.

Entfernen Sie dabei alle Ablenkungsmöglichkeiten! Loggen Sie sich bei Facebook aus, schließen Sie Ihr E-Mail-Programm und schalten Sie Ihr Skype aus. Es ist wichtig, dass Sie sich nur auf diese eine Arbeit konzentrieren, denn nur so kommen Sie langfristig gesehen zum Erfolg.

Um den Blog regelmäßig zu fördern, ist Content und die Bekanntmachung des Contents das Wichtigste. Wenn Sie diese Regeln beachten, wird Ihr Blog in naher Zukunft ein sehr wichtiger Bestandteil Ihrer Branche werden.

12 Tipps für die erfolgreiche Bekanntmachung Ihres Blogs

  1. Nutzen Sie einen leicht zu merkenden Domainnamen, der auch schon etwas über den Inhalt des Blogs aussagt. Dadurch bleibt dieser bei den Besuchern leichter in Erinnerung und die direkten Zugriffe auf Ihren Blog werden rasant ansteigen. Im Idealfall besteht der Domainname aus dem wichtigsten Keyword.
    Dadurch sind Domain, Blogname und Inhalt perfekt zusammengeführt und der Blog wird als ideale Informationsquelle zum jeweiligen Thema wahrgenommen.
  2. Installieren Sie auf Ihrem Blog eine Sitemap (Google XML Sitemaps) und optimieren Sie jeden Artikel, den Sie schreiben, für die Suchmaschinen (wpseo.de). Melden Sie Ihren Blog mithilfe der Google-Webmaster-Tools bei Google an. Dadurch werden Ihre Artikel in den Index von Google aufgenommen und können so über die Google-Suche von potenziellen Besuchern gefunden werden.
  3. Tragen Sie Ihre Artikel in Social-News Webseiten ein. Bei einem sehr guten Artikel kann es durchaus möglich sein, dass andere Nutzer Ihren Artikel auf die Startseite voten. Dies führt dann natürlich zu sehr vielen neuen Besuchern, die durchaus auch zu Stammlesern Ihres Blogs werden können, falls denen die Themengebiete zusagen. Gute Social-News Webseiten wären t3n.de/socialnews, yigg.de oder webnews.de.
  4. Nutzen Sie Social-Bookmarking Webseiten um Ihren Blog und die Artikel bekannter im Web zu machen. Durch die themenspezifischen Sammlungen von Links, die Sie im Laufe der Zeit anlegen, generieren Sie einerseits indirekt von Google Traffic, aber auch von anderen Usern auf der Plattform, die Ihre Linksammlung nutzen. Optimale Social-Bookmarking Webseiten sind beispielsweise mister-wong.de, linkarena.com oder favoriten.de.
  5. Verlinken Sie andere thematisch passende Blogs. Haben Sie nun keine Angst, Sie werden keine Besucher verlieren – dies bindet die Besucher vielmehr an Ihren Blog, da die Menschen Link-Ressourcen lieben. Seien Sie in dieser Hinsicht also nicht schüchtern. Gruender.de setzt dieses ja auch beispielshaft um, wie man in der Blogroll entnehmen kann.
  6. Tragen Sie Ihren Blog in Blogverzeichnisse ein. Bewerten Sie dort anschließend andere Blogs und schreiben Sie Kommentare. Werden Sie einfach aktiv, dies sorgt für Aufmerksamkeit und führt zu neuen Besucher auf Ihrem Blog. Zwei gute Blogverzeichnisse sind bloggerei.de oder bloggeramt.de.
  7. Melden Sie Ihren RSS-Feed auf diverse RSS-Portale an. Dort werden nun alle Blogeinträge aufgenommen und bei neuen Blogartikeln werden die Blogeinträge automatisch aktualisiert. Ressourcen für RSS-Portale gibt es genug im Internet, googlen Sie einfach mal.
  8. Schreiben Sie Gastartikel auf themenrelevanten Blogs. Dadurch präsentieren Sie nicht nur Ihr Know-How, sondern Sie festigen auch noch Ihren Expertenstatus. Außerdem sorgen Sie mit hochwertigen informativen Artikeln dafür, dass die Leute auch mal auf Ihrem Blog vorbeischauen, die durchaus Stammleser-Potenzial besitzen.
  9. Nutzen Sie Social-Networking Webseiten wie beispielsweise facebook.com, xing.de oder meinvz.net. Suchen Sie auf diesen Communities Menschen, die die gleichen Interessen mit Ihrem Blogthema teilen. Vernetzen Sie sich anschließend mit denen und teilen Sie dort interessante nützliche Infos. Achten Sie dabei auf ein gesundes Verhältnis Ihrer eigenen Links. Verbinden Sie Ihren Blog mit den jeweiligen Profilen der Communities. Dies führt im Endeffekt zu noch mehr Besuchern und zu einer stärkeren Bindung Ihrer Leser.
  10. Kommentieren Sie in anderen thematisch passenden Blogs. Hierbei sollten Sie aber bitte etwas mehr Zeit und Arbeit investieren. Lesen Sie sich die Artikel bis zum Ende durch und schreiben Sie anschließend nur sinnvolle ausführliche Kommentare. Nur dies führt im Endeffekt zu mehr Aufmerksamkeit und mehr Besuchern auf Ihrem Blog. Kurze sinnlose Kommentare schädigen hier nur Ihren Ruf.
  11. Lifestream-Services (twitter.com, friendfeed.com) sind auch eine sehr gute Variante um neue Besucher auf Ihrem Blog zu generieren. Starten Sie einen Account, folgen Sie interessanten Personen aus Ihrer Branche und veröffentlichen Sie dort interessante News Ihres Themengebiets.
  12. Nutzen Sie thematisch passende Foren und helfen Sie anderen mit ausführlichen Antworten, die auch Mehrwert bieten. Dadurch präsentieren Sie Ihr Know-How und Ihr Expertentstatus wird weiter ausgebaut. Unter der richtigen Anwendung kann dies zu einem erheblichen Anwachs an Besuchern führen.

Diese 12 Tipps sollten eine kleine Darstellung über die Möglichkeiten der Bekanntmachung des Blogs im Internet präsentieren. Eigene Kreativität für weitere Möglichkeiten der Bekanntmachung des Blogs sollte selbstverständlich umgesetzt werden, denn diese Liste ist lange nicht vollständig. Gerne können Sie uns Ihre Idee in einem Kommentar mitteilen.

Wichtig ist, dass man sich regelmäßig mit diesem Thema auseinandersetzt und aktiv wird. Neue Blogleser gewinnt man nicht, indem man das Design und so weiter anpasst. Handeln ist gefragt, die Tipps müssen kontinuierlich umgesetzt werden. Dann eröffnen Sie sich auch alle Chancen zum erfolgreichen Blog in Ihrer Branche.

Mit besten Grüßen

Thomas Klußmann
Geschäftsführer Gründer.de