Seit Jahren kennt der Werbeartikelumsatz nur eine Richtung: nach oben. Nach Erhebungen der DIMA Marktforschung (Im Auftrag vom GWW Gesamtverband der Werbeartikelwirtschaft e.V. 2015/16) entscheiden sich besonders Klein- und Kleinstunternehmen immer häufiger dafür, die Kundenbindung durch kleine Geschenke zu stärken. Wie wirkungsvoll diese Strategie ist, zeigt sich an eindrucksvollen statistischen Fakten: Neun von zehn Beschenkten erinnern sich an die so beworbene Marke. Acht Empfänger können laut der 2017 Consumer Study der PPAI Research™ mindestens eine Werbebotschaft aus dem Gedächtnis wiedergeben. Damit erweist sich die Vergabe von Werbeartikeln als die wohl wirkungsvollste Strategie, wenn es darum geht, auch mit kleinen Budgets den maximalen Effekt zu erzielen. Auch für Start-ups ist dies eine gute Nachricht, wenn mit dem Start in die Selbstständigkeit das Budget knapp und Fantasie im Marketingbereich besonders gefragt ist.

Warum sind Werbeartikel so erfolgreich?

81 % aller Konsumenten behalten Werbeartikel (PPAI) mehr als ein Jahr. Dies gibt der Werbebotschaft die Möglichkeit, über einen längeren Zeitraum einzuwirken. Und genau darin liegt das Erfolgsgeheimnis des Marketings mit Werbegeschenken: Während einmalige Anzeigenkampagnen den Werbeetat schnell verbrennen und in ihrer Wirkung verpuffen, rufen Werbeartikel die Botschaft immer wieder neu in Erinnerung. Hinzu kommt, dass die Streuverluste gering sind, da Werbegeschenke gezielt an Kunden und Interessenten ausgegeben werden können. Tatsache ist: Mit der richtigen Strategie ist die Ausgabe von Werbeartikeln die effektivste Methode, dauerhafte Aufmerksamkeit beim Kunden zu erhalten und den Umsatz messbar zu steigern.

Wie Gründer Werbeartikel vorteilhaft einsetzen können:

  • Nehmen Sie eine Kosten-Nutzen-Analyse vor. So dürfen Werbegeschenke für treue Kunden zu besonderen Anlässen schon einmal etwas teurer ausfallen. Wie teuer, das hängt von Art und Gewinnspanne Ihres Angebots ab. Für potenzielle Kunden oder allgemeine Interessenten bieten sich kleinere Gaben wie bedruckte Kugelschreiber, Fruchtgummis oder Stofftaschen an. Der Online Shop von KSi-Werbeartikel bietet eine große Übersicht passender Artikel für Start-Ups.
  • Wählen Sie Werbeartikel, die zu Ihrer Branche passen und Ihr Branding unterstreichen. Wenn Sie ein Kosmetikstudio führen, dann ist ein kleiner Taschenspiegel ein schönes Werbegeschenk, während ein Baumarktbetreiber vielleicht auf einen Zollstock mit Werbeaufdruck setzt. Ein Fitnessstudio wird eventuell ein Handtuch mit Logo verschenken, während sich eine Werbeagentur eher für eine individualisierte Powerbank als Werbeartikel entscheidet.
  • Nutzen Sie saisonale Vorteile, um besonders viel Aufmerksamkeit für Ihre Werbeaktion zu erhalten. Verschenken Sie Christstollen zu Weihnachten oder Plüschhasen zu Ostern. Oder begeistern Sie Ihre Kunden und Interessenten pünktlich zum Start eines sportlichen Ereignisses mit Fanartikeln nebst Werbebotschaft. So bleiben Sie in unaufdringlicher Weise mit Ihren Geschäftspartnern in Kontakt und platzieren Ihr Branding in emotional positiven Zusammenhängen.

Foto: KSi International GmbH

Werbeartikel – optimale Gestaltung für maximalen Erfolg

Das Verschenken von Werbeartikeln stärkt nachweislich die Kundenbindung: Stattliche 54 % der Empfänger steigern ihre Treue zur Marke, nachdem sie die kleinen Aufmerksamkeiten erhalten haben (PPAI). 8 von 10 Neuinteressenten erkundigen sich aktiv nach der betreffenden Marke, unter den besonders werberelevanten Millennials (geboren zwischen 1980 und 2000) tun dies sogar 87 %. Signifikant erhöht ist auch der Anteil positiver Mundpropaganda: Die Weiterempfehlungen der Marke steigen durch Werbeartikel um unglaubliche 500 %, verglichen mit dem reinen Verteilen von Flyern. Diese und weitere Forschungsergebnisse sprechen eindeutig dafür, das Verschenken von Werbeartikeln aktiv als Marketinginstrument zu nutzen (PPAI).

Für den durchschlagenden Erfolg sollten Sie die Werbebotschaft sorgfältig auswählen. Besonders Ihr Unternehmenslogo ist unverzichtbar, da es einen unmittelbaren Wiedererkennungswert besitzt. Wählen Sie Slogans und weitere Inhalte sorgfältig aus, denn bei Werbeartikeln gilt: In der Kürze liegt die Würze. Keinesfalls fehlen sollte Ihre Internetadresse, da das Netz gerne als erste Anlaufstelle genutzt wird, um weitere Informationen über eine Marke zu recherchieren. Tatsächlich gibt es eine gute Chance, dass Nutzer sich langfristig an den Inhalt der Werbung erinnern: Laut PPAI liegt sie bei 70 %. Setzen Sie deshalb auf klare Botschaften und gestalten Sie Ihre Werbeartikel so, dass die Farben von Logo und Schrift sich optimal vom Untergrund abheben. Verzichten Sie möglichst auf verspielte Schriftarten und andere Gestaltungsmittel, die vom Kern der Botschaft optisch ablenken.

Foto: KSi International GmbH

Erhöhen Sie Ihre Reichweite mit Werbegeschenken

Wer einen Werbeartikel nicht selbst nutzen möchte, schenkt ihn zumeist weiter, nämlich in acht von zehn Fällen, wie die Recherche ergab. Kugelschreiber, Taschenkalender oder Stoffbeutel finden so fast immer einen Weg zu ihrem Nutzer und mit ihnen die aufgedruckte Werbebotschaft. Da Werbeartikel, in größerer Auflage gefertigt, erstaunlich preisgünstig sind, ist der Tausend-Kontakt-Preis (TKP) bei dieser Werbemethode unschlagbar niedrig. Der TKP bezeichnet die aufzuwendenden Kosten, um 1.000 Werbebotschaften an ihre Empfänger zu bringen, Mehrfachwahrnehmungen eingeschlossen. Zum Vergleich: Während eine Werbeanzeige in einer überregionalen Zeitung leicht auf einen TKP von über 40 Euro kommt, generiert ein bedruckter Stoffbeutel für 70 Cent im Laufe seiner Nutzungsdauer leicht einen ähnlichen Effekt. Hinzu kommt der wichtige Einfluss wiederholter Werbebotschaften: Mindestens sieben Mal muss ein durchschnittlicher Konsument eine Werbung wahrnehmen, bis sich daraus eine potenzielle Kaufentscheidung ergibt. Der tägliche Umgang mit nützlichen Alltagsgegenständen samt Werbebotschaft toppt diesen Wert mühelos, ohne dass es weiterer Investitionen in Folgewerbung bedürfte.

Mit Werbeartikel schon früh die eigene Marke stärken

Wie Erhebungen der ergaben, bieten Werbegeschenke noch weitere Vorteile für den Werbetreibenden. So erinnern sich sieben von zehn Beschenkten an die call to action auf dem Werbeartikel und können beworbene Hashtags, Webadressen oder Kontaktinformationen aus dem Gedächtnis wiedergeben. Kein Wunder: Eine von zwei Personen gibt an, sogenannte „wearable items“ bei sich zu tragen, kleine Werbeartikel im Westentaschenformat. Da ist es nur folgerichtig, dass sich die Wahrnehmung der Marke bei 82 % der Konsumenten durch Werbegeschenke positiv verändert und die Wahrscheinlichkeit signifikant steigt, Produkte des Werbetreibenden zu kaufen. Damit ist das Marketing mit Werbeartikeln nach wie vor der effektivste Weg, wenn es darum geht, eine gewünschte Handlung beim Konsumenten auszulösen.

Wenn Sie ein Start-up ins Leben gerufen haben oder schon länger selbstständig sind, dann sollten Sie jetzt damit beginnen, ihre Marke durch passende Werbeartikel aufzubauen und/oder zu pflegen. 80 % aller Menschen reagieren erfreut auf den Empfang von Werbegeschenken, weshalb auch Sie sich dieses Potenzial zunutze machen sollten.

Foto: KSi International GmbH

 

 

Autorenprofil:

Danilo Schmidt ist Co-Founder und Geschäftsführer der KSi International GmbH, einem führenden Anbieter von individuellen Werbeartikeln mit über 100.000 Produkten im Online-Shop auf KSi-Werbeartikel.de und Standorten in Dresden, Wien, Barcelona, Madrid und Shanghai.

 

Werbeartikel – wirkungsvolle Strategie für Start-ups und Selbstständige
Artikel bewerten