Werbung schalten im Internet und damit viel Geld verdienen. Dieser Satz ist für viele Internet-Unternehmer ein wahrer Traum, doch viele wissen auch, dass es nur mit Werbung nicht getan ist und dass die Konkurrenz in diesem Bereich auch sehr groß ist.

So sind Werbemöglichkeiten wie Google Adwords schon längst keine kleine Nische mehr, sondern recht groß gewordene „Tummelplätze“.

Es gibt noch andere!

Bei all der Bedeutsamkeit von Google, welche sicherlich unangefochten ist, gibt es aber nach wie vor noch diverse andere Suchmaschinen, die zwar längst nicht die Masse an Suchanfragen verarbeiten wie Google, aber dennoch ihre Daseinsberechtigung haben.

Die Rede ist von Suchmaschinen wie Yahoo oder Bing, die zusammengenommen immerhin (je nach Quelle) auf ca. 5% bis 10% weltweit kommen. Auch im deutschsprachigen Raum ist das Bild ähnlich.

Natürlich sind das längst nicht die Massen wie bei Google, allerdings ist jeder Lead für Ihre Webseite kostbar, sodass Sie diesen prozentual geringen Anteil als Optimierungskriterium sicherlich nicht vernachlässigen sollten.

Daher stellen wir Ihnen in diesem Blogartikel einmal Yahoo Search Marketing vor, das Pendent zu GoogleAdwords.

Yahoo Search Marketing

Auch Yahoo bietet ein System auf Pay-per-Click Basis an, welches sehr ähnlich zu dem von Google Adwords arbeitet. Auch hier hat man als Anbieter diverser Produkte oder Dienstleistungen die Möglichkeit Anzeigen mit themenrelevanten Keywords per Bietverfahren zu buchen, um damit dann letztlich in Yahoo ein besseres Ranking zu erhalten bzw. in den gesponserten Suchergebnissen ganz oben auf Platz 1 zu landen.

Auch Yahoo beliefert weitere Suchmaschinen mit Werbeanzeigen – beispielsweise die Suchmaschine www.bing.de von Microsoft. Außerhalb von Europa weist Yahoo einen größeren Marktanteil auf als in Deutschland, sodass hier zumindest etwas Hoffnung für eine zukünftig stärker werdende Konkurrenz zu Google besteht.
Im Gegensatz zu Google Adwords ist Yahoo in vielen Bereichen noch nicht so überschwemmt und so hat man die Chance hier bestimmte Keywords sehr viel günstiger buchen zu können, als eben zum Beispiel über Google Adwords.

Denn weniger Mitbewerber, die auf das selbe Keyword mitbieten, bedeuten (sehr viel) geringere Klickpreise und somit macht es gerade in sehr umkämpften Märkten und Bereichen durchaus Sinn von Google Adwords auf Yahoo Search Mareting auszuweichen.

Zwar deckt Yahoo mit seiner Suchmaschine generell längst nicht den gleichen Bereich ab wie Google (Google deckt über 90 Prozent in Deutschland ab), doch Yahoo beliefert mit seinen gesponserten Anzeigen viele große Websites und Portale, wie zum Beispiel GMX, Kabel 1, N24 und SAT1.

Auf diese Weise haben Sie auch hier die Chance, eine sehr große Reichweite an targetierten Interessenten anzusprechen und so sehr viel Traffic zu günstigen Preisen zu generieren.
Sie erreichen Yahoo Search Marketing unter folgender URL: https://advertising.yahoo.com

(Auf dieser Webseite können Sie sich über den Zusammenschluss von Yahoo und Microsoft (Bing.com) zur „Search Alliance“ informieren: https://yahoobingnetwork.com)

Fazit

Wenn man sich also generell für Werbeanzeigen über Suchmaschinen interessiert, ist es aus unserer Sicht unter Umständen sehr lohnenswert, einmal über den Tellerrand von Google Adwords hinaus zu blicken und sich bei Googles „größter“ Konkurrenz einmal umzugucken.

Zwar ist die Anzahl an potentiell erreichbaren Usern sehr, sehr viel kleiner, allerdings ist es auch immer ratsam zwischen Kosten und Nutzen abzuwägen.

Denn das ist letztendlich nicht nur Ihre Chance als Verbraucher, sondern auch die Chance für Unternehmen wie Yahoo.

Mit besten Grüßen,

Simon Seidl
Produktmanager Gründer.de

Werbeanzeigen – Alternative zu Google Adwords
Artikel bewerten