Weihnachten ist eines der umsatzreichsten Feiertage des Jahres. Allein letztes Jahr konnten rund 86 Milliarden Euro erwirtschaftet werden. Wenn man selbst einen Teil dieses Kuchens für sich abschneiden möchte, ist es sinnvoll sich zu überlegen, ob die eigenen Produkte „Weihnachtsgeschenk-tauglich“ sind.

Je nachdem aus welcher Branche du kommst, eignen sich deine Produkte mehr oder weniger für den Weihnachtseinkauf. Um den eigenen Wert zu steigern und sein Sortiment anzupassen, kann man beispielsweise sein Produktdesign anpassen.

Zum Fest der Liebe muss nicht gleich die ganze Verpackung winterlich gestaltet werden, oft reicht schon ein kleiner Aufkleber mit passendem Motiv. Dieser muss dabei nicht zwangsläufig Weihnachtsmann, Christkind und Co. abbilden. Im Gegenteil: Eine Vielzahl anderer origineller Motive steht dir zur Verfügung.

Wesentlich alltagstauglicher und für die gesamte Winterzeit einsetzbar zeigen sich neutrale Motive, die vom Event Weihnachten etwas losgelöster sind: Schneeflocken und Schneemänner zeigen sich gleichermaßen winterlich wie alle Tiere des Polarkreises. Dazu zählen unter anderem Eisbären und Pinguine. Dies erhöht außerdem die Lebenszeit in den Regalen erheblich.

Vor allem Getränke oder Nahrungsmittel, die nicht direkt mit der Winter- und Weihnachtszeit zusammenhängen, sollten relativ neutral gehalten werden. Während Glühwein beispielsweise seine Hochzeit auf den Weihnachtsmärkten hat, verhält sich dies mit Limonade anders. Damit die Flaschen auch noch nach der kalten Jahreszeit eingesetzt werden können, sind Aufkleber oder Etiketten praktisch, die gegebenenfalls wieder entfernt werden können. Avery Zweckform hat beispielsweise gerade eine ganze Blog-Serie zum Thema „Weihnachtliche Produktgestaltung mit Etiketten“ veröffentlicht, auch weitere Marketings-Blogs haben viele Tipps zu diesen Themen.

Weihnachtliche Gestaltung: Best-Practice-Beispiele

Generell sollte das weihnachtliche Design immer anzeigen, um welches Produkt es sich handelt. Aus diesem Grund ist eine zu intensive Veränderung des Designs nicht zielführend – das würde nur die Kunden verwirren und keinen Kaufanreiz schaffen. Eine leichte Modifizierung ist sinnvoll.

Gerade Brauereien brauen zur kalten Jahreszeit spezielle Weihnachtsbockbiere oder einen Winterbock. Dieses Bier weist einen höheren Alkoholgehalt auf und sollte deshalb auch von den anderen Flaschenbieren zu unterscheiden sein. Ob Faust Winterfestbier oder Hellers Winterbock – beide Brauereien greifen bei der Gestaltung ihrer weihnachtlichen Flaschenetiketten auf winterliche Klassiker zurück: Schnee und Kaminfeuer sorgen für gemütliche Stimmung und weihnachtliches Feeling.

Das Bier ist klar als Bier erkennbar, das Logo wird dabei nicht verändert, lediglich der Hintergrund der Etiketten weist auf die winterliche Besonderheit des Getränks hin. Diese beiden Beispiele verdeutlichen die Relevanz der Beibehaltung des eigenen Logos und der bisherigen Gestaltung der Etiketten.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

Abwandeln, aber nicht revolutionieren

Gerade bei der Gestaltung des Verpackungsdesigns kommt es auf Kreativität an. Das Originalprodukt bzw. die Marke soll aber weiterhin deutlich identifizierbar sein, denn nur so wird der Wiedererkennungswert der Marke aufrechterhalten und das Verpackungsdesign leistet gute und nützliche Dienste. Das Ziel ist es, neue Kunden zu gewinnen, aber die vertrauten nicht zu vergraulen.

Es empfiehlt sich daher, auf klassische Elemente der Gestaltung zu setzen: Winterliche Bordüren, beispielsweise aus Schneeflocken, Eiszapfen oder mit verschneiten Tannenzweigen sind eine wunderbare Möglichkeit, um ein weihnachtliches Design umzusetzen. Mit solchen winterlichen Motiven ist das Produkt nicht zu sehr auf das Fest der Liebe ausgerichtet, weist aber eine saisonale Besonderheit auf.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.