Wie du am schnellsten Besucher auf deine Website ziehst

Trafficgenerierung: Die 3 wichtigsten Quellen für deine ersten 1000 Besucher

Inhaltsverzeichnis

Gesamtes Inhaltsverzeichnis anzeigen

Besucher: das Schlagwort schlechthin wenn es darum geht, im Internet Geld zu verdienen. Genau aus diesem Grund hat Gründer.de auch die Faustformel aufgestellt, dass man ohne Besucher kein Geld verdienen kann.

Wenn du also ganz am Anfang deiner Unternehmerkarriere stehst, solltest du dich gerade über die Besuchergenerierung (Trafficgenerierung) Gedanken machen und wissen, wie du am einfachsten und vor allem am schnellsten Besucher auf deine Webseite ziehen kannst. Denn nur so kannst du Geld im Internet verdienen.

Deshalb wollen wir dir in diesem Blogartikel 3 Wege zeigen, wie du schnell und einfach Besucher generieren kannst.

Dass Social Media gerade für Internetmarketer ein willkommener Ort sind, um schnell und einfach Leads zu generieren, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Allerdings ist es besonders wichtig auch unterhalb der großen Rubrik Social Media zu differenzieren.

Soziale Netzwerke gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, aber es gibt nur eine Hand voll wirklich existenziell wichtiger Netzwerke, die dir auch langfristig Erfolg bringen können.

1. Xing

Xing ist aus unserer Sicht eins der wichtigsten Netzwerke, wenn es darum geht, Kontakte aufzubauen und diese letztendlich auch in Kunden umzuwandeln. Und dabei musst du nur diese Tipps beachten:

I. Fülle dein Profil komplett aus, lege dir ein seriöses Profilbild zu und füge in das Statusfeld einen Weblink zu deiner Webseite ein.

II. Versuche möglichst viele Personen aus deiner Nische über die Suchfunktion hinzuzufügen, aber halte dich dabei unbedingt an die Vorgaben von Xing.

III. Baue eine Beziehung zu deinen neuen Kontakten auf, z.B. durch Zusenden von hochwertigem Content (Links zu deinem Blog, etc.)

2. Facebook

Das größte soziale Netzwerk bietet dir natürlich auch die Möglichkeit, sehr viele Leads zu generieren und diese durch geschickt platzierte Links auf deine Webseite zu ziehen.

Da das Facebook-Profil aber vor allem der privaten Nutzung dient bringt es nichts, wie auf Xing, den Link deiner Webseite direkt in deinem Profil zu platzieren, sondern du solltest diesen in Form von geposteten Artikeln, Webseiten, etc. veröffentlichen.

Auch hierbei solltest du wieder darauf achten, dass du beim Posten der Links deinen Kunden bzw. Kontakten auf Facebook einen Mehrwert bietest.

Beispiel:

3. Blogs

Blogs sind unglaublich effektiv, wenn es darum geht, Besucher für deine Webseite zu gewinnen – und das aus gutem Grund, denn du kannst mit einem gut geführten Blog nicht nur hochwertigen Content erstellen, welcher sehr gut für deine Expertenpositionierung ist, sondern auch gezielt Inhalte erstellen, die du wunderbar zur Trafficgenerierung in sozialen Netzwerken einsetzen kannst.

Dabei reicht es vollkommen aus, wenn du deine Blogartikel über die Social-Media-Sparte bewirbst, denn hier setzt ein enormer Reputationseffekt ein, wodurch du mit Hilfe deiner bestehenden Kontakte auch gleichzeitig neue Kontakte aufbauen kannst.

Es entsteht also im Idealfall ein Kreislauf, der dir automatisch neue Kontaktanfragen beschert. Voraussetzung für diesen Kreislauf ist natürlich, dass deinen Lesern auch der Content gefällt und diese somit deine Posts teilen.

Weitere Soziale Netzwerke

An dieser allgemeinen Zusammenfassung kannst du schon erkennen, dass der Fokus ganz am Anfang wirklich erst einmal auf Xing und Facebook liegen sollte, denn diese beiden Netzwerke können dir, nach unserer Erfahrung, am schnellsten erfolgsversprechende Leads generieren. Allerdings solltest du langfristig gesehen Netzwerke wie Google+, Twitter, LinkedIn, etc. nicht vernachlässigen. Sie haben alle ihren Stellenwert und können für deine Trafficgenerierung wertvoll sein.

Zusammenfassend…

… kann man also sagen, dass gerade am Anfang, wo du noch dabei bist, deine Webseite bekannt zu machen, die Social-Media-Sparte der wichtigste Bestandteil für die Trafficgenerierung deiner Webseite ist und das auf diesen auch dein Fokus liegen sollte. Führe einen Blog, der deinen Lesern regelmäßig guten Content bietet und poste diese Beiträge vor allem über Facebook, um so schneller an neue Besucher zu kommen.
Denn du darfst niemals vergessen: Ohne Besucher, keine Kunden! Und ohne Kunden kannst du schließlich auch keinen Umsatz generieren!

Mit besten Grüßen,
Simon Seidl
Projekt Manager Gründer.de

Jetzt weiterlesen ...
Themenseiten

Über den Autor

Simon Seidl

13 Antworten

  1. Ich bin durch Zufall auf diesen Artikel gestoßen. Danke Simon. Der Artikel dient als kleiner Leitfaden und ich muss sagen, dass ich wieder etwas dazu gelernt habe. Die Besucherzahlengenerierung ist nicht so einfach, wie ich mir das vorgestellt hatte. Viele Foren, Seiten etc. habe in Bezug auf z.B. Affiliate-Marketing neue Regeln in die Rechte eingebunden. Da wird es zur Herausforderung von so manchen, eine andere Möglichkeit zu finden um an das Ziel zu kommen. Das Bloggen an sich macht wirklich Spaß und man lernt wieder und wieder dazu!

    Viele Grüße

    Christian

  2. Super Artikel. Meiner Meinung nach gehören der eigene Blog und regelmässiges Blogging in Verbindung mit Social Media und Video Marketing zu den besten Methoden um langfristig guten Traffic aufzubauen!

    Darauf sollte man aber wie du richtig sagst, immer darauf achten, das man hochwertige Artikel schreibt, die wirklich einen Mehrwert liefern! Der Spruch: „Content is king“ ist wichtig!

    Und das schöne am Bloggen ist, je mehr man schreibt, desto besser wird man 😉

    Sonnige Grüsse

    Dennis Koray

    1. Das stimmt Dennis.Ich habe auch vor einigen Monaten meinen ersten Blog gestartet und habe extrem lange gebraucht um einen Artikel zu schreiben.Mittlerweile bin ich aber schneller geworden 🙂

      Liebe Grüße Moritz

  3. Es hat wohl wirklich den Anschein, dass man um die sozialen Netzwerke nicht mehr rumkommt. Ich habe für meine neue Internetseite erstmal eine facebook fanpage gebaut. Allerdings muss ich jetzt wohl schauen, dass ich Besucher bekomme.

  4. Hallo,

    Ich bin mir nicht sicher, ob für einen Neueinsteiger die Generierung von Besuchern über Netzwerke funktioniert. Denn ganz so einfach ist es nun doch nicht, Besucher über Netzwerke zu bekommen. Ich sollte schon gute Beiträge usw. verfassen können. Sonst kann das ganze auch sehr schnell nach hinten losgehen.

  5. Also meiner Erfahrung aus 2 Jahren Selbständigkeit nach bieten gerade die Sozialen Netzwerke sehr unterschiedichen Nutzen. Das wird sich aber wohl natürlich auch am Inhalt des Unternehmens orientieren. Und es gibt auch ja Verknüpfungs-Funktionen, so dass man nicht jeden Kanal einzeln pflegen muss. So kann man den für sich wichtigsten Kanal manuell pflegen und die etwas weniger wichtigeren werden automatisch mit aktualisiert. Und eins darf man nie vergessen: Wunder gibt es nirgends. Was wirklich zählt ist Durchhalten!

  6. Also gerade am Anfang ist GEDULD das Gebot der Stunde – Facebook kann helfen, Xing vielleicht auch – aber das sind nur „Effekte“ die schnell wieder verpuffen… man sollte sich einfach nicht vom Weg abbringen lassen und natürlich eine Strategie haben und diese stur verfolgen dann klappt es ganz bestimmt… wenn auch nicht morgen oder übermorgen!

  7. Gute Tipps für Einsteiger. Aller Anfang ist schwer. Man braucht vor allem auch Geduld und Durchhaltevermögen. Viele erwarten, schon nach ein paar Wochen 1000 Besucher erreichen zu können und sind dann enttäuscht, wenn diese Marke nicht geknackt wird. Social Media ist in jedem Falle eine tolle Möglichkeit, um die magische 1000er-Schwelle schneller zu erreichen. Viele Grüße, Alex PS: Interessanter Blog! 🙂

  8. Ich würde als wichtige Quelle vor allem jegliche Arten von Communities sehen, ob als Forum oder z.B. Google+ Communities. Hier hat man Menschen vor sich, von denen man weiß, dass sie sich für bestimmte Themenbereiche interessieren (= Zielgruppen). Wenn man dort gut geschriebene Artikel zu aktuellen Themen verlinkt, wird man immer Besucher bekommen.

  9. Ein sehr reizvoller Beitrag der viele TIpps liefert. Wobei FAcebook und soziale Netzwerke an sich sicherilch auch immer so eine Sache sind. Einmal kurz eine Seite machen reicht da leider kaum:(

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.