Einer von drei ist noch beim Unternehmen

Lieferando-Gründer: Von der WG-Idee an die Börse

Lieferando hat sich vor einigen Jahren im heiß umkämpften Lieferservice-Markt in Deutschland durchgesetzt. Die Lieferando-Gründer Christoph Gerber, Jörg Gerbig und Kai Hansen haben das Unternehmen bereits 2016 an Takeaway verkauft. Seitdem sind sie ihrer Wege gegangen. Während Gerbig nach wie vor für die Mutterfirma arbeitet, haben sich Gerber und Hansen neue Standbeine aufgebaut. Wie sich Lieferando entwickelt hat und was die Gründer heute tun, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Christoph Gerber
Quelle: Lieferando
Abschlüsse
B.A. Wirtschaftskommunikation
Beruf
Gründer und Unternehmer
Unternehmen

Lieferando (ehemals)

Talon One

Website

https://www.talon.one/

Jörg Gerbig
Lieferando-Gründer Jörg GerbigQuelle: Just Eat Takeaway
Abschlüsse
Finance, Management
Beruf
Gründer und Unternehmer
Unternehmen

Lieferando

Just Eat Takeaway.com

Website

https://www.justeattakeaway.com/

Kai Hansen
Quelle: Lieferando
Abschlüsse
Dipl.-Kfm. Entrepeneurship
Beruf
Gründer und Unternehmer
Unternehmen

Lieferando (ehemals)

Booksy

Website

https://booksy.com/en-de/

Woher kommt Lieferando?

Die Lieferando-Gründer Christoph Gerber, Jörg Gerbig und Kai Hansen riefen den Lieferdienst 2009 in Berlin ins Leben. Die Idee für Lieferando wurde durch Gerbig aus New York mitbrachte. Er war dort als Banker tätig und seine Kollegen bestellten damals bereits gerne Essen über einen Lieferdienst, den es so in Deutschland noch nicht gab.

Wer ist der Chef von Lieferando?

Seit Ende 2020 ist die Österreicherin Katharina Hauke die Deutschland-Chefin des Lieferdienstes. Sie übernahm das Amt von Lieferando-Gründer Jörg Gerbig, der sich seitdem ausschließlich um seine Vorstandsaufgaben in der Mutterfirma Takeaway kümmert. Hauke war bereits seit Ende 2016 als Head of Sales für Lieferando in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig. Chef der Gesamtgruppe Just Eat Takeaway ist der Niederländer Jitse Groen.

Wie finanziert sich Lieferando?

Seine Einnahmen generiert Lieferando durch Provisionen für die Vermittlung der Bestellungen. Hierbei richtet sich die Höhe der Provision danach, ob das Restaurant die Speisen selbst ausliefert oder ein Lieferando-eigener Fahrer dies übernimmt. Ist Letzteres der Fall, liegt die Provision bei 30 Prozent. Liefert das Restaurant selbst, verlangt der Lieferdienst 13 Prozent Provision für die Vermittlung. Laut einem Burgerlokal-Inhaber im Interview mit capital.de machen die Lieferando-Bestellungen zwischen 10 und 15 Prozent des Umsatzes aus.

Hat Lieferando Lieferheld gekauft?

Ja. Die Mutterfirma Just Eat Takeaway, zu der Lieferando bereits seit 2014 gehört, hat 2019 auch Delivery Hero (hierzulande Lieferheld) und die dazugehörigen Marken wie Foodora und Pizza.de gekauft.

Was machen die Lieferando-Gründer heute?

  • Jörg Gerbig ist weiterhin im Lieferdienst-Business tätig. Mit der Übernahme durch Just Eat Takeaway hat er dort eine Position im Vorstand übernommen und fungiert als COO. Bis Herbst 2020 war er zudem Deutschland-Chef von Lieferando, gab diesen Posten jedoch an Katharina Hauke weiter, um sich vollständig auf die Tätigkeiten im Vorstand zu konzentrieren. Anfang Mai 2022 entschied das Unternehmen, Gerbig aus dem Vorstand zu entlassen. Grund dafür seien dem Vernehmen nach interne Untersuchungen nach dem Verdacht auf persönliches Fehlverhalten während eines Firmenevents.
  • Christoph Gerber war bereits kurz nach der Übernahme Lieferandos 2014 durch Takeaway nicht mehr operativ tätig. Seine Anteile an Just Eat Takeaway hat er mit dem Gang des Unternehmens an die Börse im Spätsommer 2016 verkauft und eine neue Firma gegründet. Mit Talon One verkauft er Software, die Firmen die Steuerung von Rabatt- und Werbeaktionen erleichtern soll.
  • Kai Hansen zog sich wie Gerber Ende 2014 aus dem operativen Business zurück. Der Lieferando-Gründer hielt jedoch weiterhin Anteile an der Takeaway-Gruppe bis zum Exit. Zuletzt war er unter anderem als Business Angel beim Hamburger Startup Expresssteuer tätig.

Die wichtigsten Fragen (FAQ) zu den Lieferando-Gründern

Wann wurde Lieferando gegründet?

Lieferando wurde 2009 in Berlin von Christoph Gerber, Jörg Gerbig und Kai Hansen unter dem Namen yourdelivery.de.

Sind die Lieferando-Gründer noch im Unternehmen?

Von den drei Gründern ist lediglich Jörg Gerbig noch tätig. Allerdings nicht mehr für Lieferando selbst, sondern als COO für die Mutterfirma Just Eat Takeaway.

Wem gehört Lieferando?

Mit dem Aufkauf durch das niederländische Startup Just Eat Takeaway gehört Lieferando dessen CEO Jitse Groen.

Wie hängen Lieferando und Lieferheld zusammen?

Seit 2019 gehören die Delivery-Hero-Marken Lieferheld, Foodora und Pizza.de zur Lieferando-Mutterfirma Just Eat Takeaway aus den Niederlanden.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Andreas Fricke

Andreas Fricke

Andreas studierte 2013 nach seinem Abitur Journalismus & Unternehmenskommunikation in Köln. Parallel sammelte er Erfahrung bei den Redaktionen verschiedener Tageszeitungen. Nach dem Studium zog es ihn ins Online-Marketing, wo er mit dem Schwerpunkt auf SEO-Texte und Blogbeiträge fünf Jahre für verschiedenste Themen und Branchen schrieb. Seit März 2022 verstärkt er die Redaktion von Digital Beat und Gründer.de als Junior-Online-Redakteur.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Premium Ticket
Contra 2022
– Wert 499€ –
Kein Gewinn
Messe-Ticket
Contra 2022
– Wert 25€ –
Kein Gewinn
Contra-eBook
Überraschung
Messe-Ticket
Contra 2022
– Wert 25€ –
50% VIP-Ticket
Contra 2022
– Wert 999€ –
Contra-eBook
Überraschung
Das Contra-Glücksrad ist da
Jetzt drehen & tolle Gewinne abräumen!

Fast geschafft – das Spiel kann losgehen. Trage deine E-Mail Adresse ein, um am Glücksrad zu drehen & abzuräumen.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung der Glücksrad-Teilnahme verwendet werden und ich weitere Informationen per E-Mail erhalten werde. Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.

Unsere Regeln:

  • Ein Spiel pro Nutzer
  • Bei Verstoß werden Maßnahmen folgen

Sitemap

schliessen



* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.