Prozessauftagt von FTX-Gründer Sam Bankman-Fried

FTX-Gründer: Aufstiege und Krise des SBF

Sam Bankman-Fried, besser bekannt als SBF, und Gary Wang gründeten 2019 die FTX-Kryptobörse. Nach ihrem furiosen Aufstieg folgt nun die große Niederlage. Aktuell hört man vom FTX-Gründer nichts anderes, als zu seiner Festnahme und der Insolvenz von FTX. Wer der bzw. die Gründer von FTX sind und was es mit der Insolvenz auf sich hat, erfährst du im nachfolgenden Artikel.

Samuel "Sam" Bankman-Fried
FTX-Gründer Sam Bankman-FriedBildquelle: Artsaba Family - stock.adobe.com
Geburtstag
06.03.1992
Geburtsort
Standford, Kalifornien
Abschlüsse
Physikstudium
Beruf
Unternehmer, Gründer
Unternehmen

Alameda Research Ltd.
FTX

Website

https://restructuring.ra.kroll.com/FTX/

Wer ist der FTX-Gründer?

Die Gründer der FTX Kryptobörse sind Sam Bankman-Fried und Gary Wang. Im Mai 2019 gründeten die beiden MIT-Absolventen FTX. Gary Wang ist in New Jersey aufgewachsen und hat sich schon früh für Mathematik und Zahlen interessiert. Er besuchte diverse Mathematik-Camps in den USA und Kanada. Nach dem Schulabschluss ging er an das Massachusetts Institute of Technology (MIT) und studierte Mathematik und Computer Science. Nach seinem Studium und vor der FTX-Gründung arbeitete er bei Google. Aktuell gehört er zu den 500 reichsten Personen der Welt.

Der andere Gründer ist Sam Bankman-Fried. Er wuchs in Stanford, Kalifornien, auf, wo seine Eltern beide Professoren an der juristischen Fakultät sind. Auch er interessierte sich für Mathematik, aber auch für den Utilitarismus, Baseball und Politik, worüber er einen Block führte. Sein Studium der Physik absolvierte er ebenfalls am MIT. Bevor er mit Gary Wang FTX gründete arbeitete er bei Jane Street Capital, einem ETF-Handelsunternehmen. 2017 gründete er Alameda Research, das ebenfalls ein Handelsunternehmen ist und schließlich 2019 FTX. Der Hauptsitz von FTX wurde 2021 von Hongkong auf die Bahamas verlegt.

Was ist FTX?

FTX ist eine Börse für Kryptowährungsderivate und weitere Finanzprodukte. Damit wird an der Börse größtenteils mit Onlinewährungen, wie beispielsweise Bitcoin, gehandelt. Im Juli 2021 konnte FTX aufgrund ihrer guten Bewertung rund 60 Investoren gewinnen und 900 Millionen Dollar sammeln. Durch eine weitere Finanzrunde im Oktober 2021 stieg die Bewertung des Unternehmens auf 25 Milliarden Dollar an.

Ist die FTX Kryptobörse pleite?

Seit November 2022 ist der FTX Gründer Sam Bankman-Fried kein CEO mehr. Am 11. November meldete FTX, sowie viele weitere Gesellschaften, die mit FTX.com, FTX US oder der Alameda Research Ltd. verbunden sind, Insolvenz an. Dazu haben sie Gläubigerschutz beantragt. Kunden zogen ihr Gelder aus der Börse zurück, da Gerüchte um heimliche Einlagenverschiebungen kursierten. Außerdem wurden die Firmengelder eingefroren. Im Zuge der Pleite kam heraus, dass FTX 10 Milliarden Dollar Kundenanlagen an Alameda Research transferiert und veruntreut hat. Sam Bankman-Fried lieh sich privat ebenfalls etwas von dem Geld und auch Investoren sollen sich etwas abgezweigt haben.

Der FTX-Gründer Sam Bankman-Fried wurde auf den Bahamas festgenommen und an die USA ausgeliefert. In den USA kam er gegen Kaution in Höhe von 250 Millionen Dollar frei. Sein Privatvermögen, das zeitweise rund 26 Milliarden Dollar betrug, liegt nun nur noch bei etwa 100.000 Dollar. Es liegen mittlerweile Klagen gegen ihn vor wegen Betrugs und Geldwäsche. Er soll seine Investoren in die Irre geführt und dadurch Kundengelder veruntreut haben. Laut Staatsanwaltschaft liegen Zeugenaussagen und Beweise dahingehend vor.

Droht dem FTX-Gründer Sam Bankman-Fried der Prozess?

Sam Bankman-Fried hat nun zugegeben, dass Fehler passiert sind in seiner Zeit als FTX-Gründer und CEO. Dennoch plädiert er auf nicht schuldig, da hinter seinen Fehlern, seiner Aussage nach, keine Betrugsabsichten liegen. Am 3. Januar gab es eine Anhörung, bei der der Prozessbeginn auf Anfang Oktober festgelegt wurde. Wird er in allen acht Anklagepunkten schuldig gesprochen, so droht ihm eine Freiheitsstrafe von bis zu 115 Jahren.

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!

Erhalte ein kostenloses Beratungsgespräch mit einem unserer Experten.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Lea Minge

Lea Minge

Lea ist bei Gründer.de für die täglichen News zuständig. Im Bereich Wirtschaft, Startups oder Gründer hat sie den Überblick und berichtet von den neuesten Trends, Entwicklungen oder Schlagzeilen. Auch bei der Sendung “Die Höhle der Löwen” ist sie eine wahre Expertin und verfolgt für unsere Leser jede Sendung. Damit kennt sie die wichtigsten DHDL-Startups, -Produkte und Informationen zu den Jurymitgliedern. Daneben hat sie immer einen Blick auf die neuesten SEO-Trends und -Anforderungen und optimiert fleißig den Content auf Gründer.de. Neue Ideen für Texte bleiben da nicht aus. Schon früh interessierte sie sich fürs Schreiben, weshalb sie ein Studium in Germanistik und Kommunikations- und Medienwissenschaft in Düsseldorf absolvierte. Nach Abschluss ihres Bachelors macht sie seit Oktober 2022 ihr Volontariat in der Online-Redaktion von Gründer.de.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.