Verträge problemlos kündigen

Auf dem Weg zu deiner Gründung hast du sicherlich auch einiges an Verträgen abgeschlossen. Das können Mietverträge sein, Kaufverträge, Leasingverträge und natürlich auch Mitarbeiterverträge. Gerade bei der letzten Art der Verträge ist immer Vorsicht geboten. Schnell trennen sich nach der Gründung oftmals die Wege wieder, weil du mit den Mitarbeitern nicht zufrieden bist. Gerade hier aber lauern sehr viele Gefahren, die du als Gründer beachten musst. Aber nicht nur in Bezug auf Mitarbeiterverträge kann dich ein nicht rechtzeitiger Vertrag viel Geld kosten. Denke hier nur an die vielen Versicherungen, die du als Gründer möglicherweise abgeschlossen hast. Nach einiger Zeit merkst du vielleicht, dass du total überversichert bist oder die Versicherungen gar nicht zu dir und deinem Unternehmen passen. Also musst du, um Geld zu sparen die Verträge rechtzeitig kündigen.

Immer auf die Laufzeit achten

Verträge kannst du immer für eine gewisse Laufzeit abschließen oder auch auf unbestimmte Zeit. Eine bestimmte Laufzeit hat für dich immer den Vorteil, dass du für eine gewisse Zeit eine Sicherheit hast. Das trifft für eine Versicherung genauso zu wie beispielsweise den Mietvertrag für deine Betriebsstätten. Andererseits aber hat ein Vertrag mit einer kurzen Laufzeit, dass du relativ flexibel bleibst. Denk nur mal an die Situation, dass dein Business durch die Decke schießt und du schon nach kurzer Zeit viel zu wenig Platz für dich und deine Mitarbeiter hast. Mit einem langfristigen Mietvertrag kann das zum Problem werden. Es hat also sowohl die eine als auch die andere Variante seine Vor- aber auch seine Nachteile.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

Die Kündigungsmöglichkeiten

Um einen Vertrag zu kündigen, stehen dir in der Regel zwei Varianten zur Verfügung. Einmal die ordentliche Kündigung und einmal die außerordentliche Kündigung. Hier für dich im kurzen Überblick, wo die Unterschiede liegen.

  • Ordentliche Kündigung: Für dich gilt zu beachten, dass je länger ein Vertrag läuft, sich auch die Kündigungsfrist auch entsprechend verlängern kann. Deshalb gilt es für dich vor Vertragsabschluss nicht nur auf die Konditionen, sondern auf die Kündigungsfrist zu achten.
  • Außerordentliche Kündigung: Eine außerordentliche Kündigung kannst du immer dann nutzen, wenn für dich ein wichtiger Grund für die Kündigung vorliegt. Das heißt aber nicht, dass du einfach etwas kündigen kannst, nur weil es woanders billiger ist. Es muss schon ein sehr wichtiger Grund vorliegen. Beispielsweise auch, wenn von Seiten des Vertragspartners bestimmte Leistungen nicht erfüllt worden sind.

Hilfe bei der Kündigung durch eine App

Fakt aber ist, dass von dir bestimmte Fristen und auch Bestimmungen eingehalten werden müssen, wenn du einen Vertrag kündigen willst. Aber du kennst das sicher. Du nimmst dir vor eine völlig unnötige Versicherung oder Vertrag zu kündigen. Dann kommt dieses und jenes dazwischen, du denkst nicht mehr dran und ein paar Tage später fällt es dir wieder ein. Und dann ist die Kündigungsfrist vorbei, der Vertrag verlängert sich automatisch wieder um eine bestimmte Zeit und gibst Geld aus, was du besser sparen könntest. Doch dazu gibt es nun eine sehr nützliche Hilfestellung, und zwar in Form einer App.

Nie wieder einen Kündigungstermin verpassen

Als Gründer musst du dich um deine Kernaufgaben kümmern. Wir haben dir als Gründer ja schon einige Tipps gegeben, wie du deinen Arbeitsalltag so effizient und effektiv wie möglich gestalten kannst. Mit einer App für Kündigungen kannst du hier nahtlos anknüpfen. Die App für Kündigungen wurde von der Mediaworker UG aus Backnang entwickelt und auf den Markt gebracht. Mit dem Online-Dienst Kuendigung.org bekommst du eine sehr innovative Smartphone-App zur Verfügung gestellt, die eine Kündigung zum Kinderspiel macht. Es wird dir nie mehr passieren, dass du viel Zeit aufwenden musst, um eine Kündigung von einem Vertrag durchzuführen. Dir stehen hier sehr viele Möglichkeiten zur Verfügung um einfach und schnell einen Vertrag, beispielsweise aus Bereichen wie Versicherungen, Telekommunikation oder Energie, um nur ein paar Beispiele zu nennen, zu kündigen. Es reichen Dir wenige Klicks dazu aus. Für deine Kündigung stehen dir hunderte von Kündigungsvorlagen zur Verfügung. Das spart dir Zeit und vor allem auch Kosten. Du kannst dir auf diese Weise viele Telefonate oder unnötigen Schriftverkehr sparen. Und dies schon bei der Vorbereitung der Kündigung. Das heißt, du musst nicht erst noch herausfinden, wie die Kündigungsfrist ist und zu welchem Termin du einen Vertrag kündigen kannst. Das einzige was du machen musst, ist aus verschiedenen Kategorien die richtige Kündigungsvorlage herauszusuchen, diese auszufüllen und einfach abschicken.

Spare hohe Prämien ein

Ende 2015 brachte der Unternehmer Matthias Emmert die Serviceplattform kündigung.org auf den Markt. Sein Ziel bestand darin, in die oft sehr durchsichtigen Vertragswelten, denk hier nur an das viele Kleingedruckte, etwas transparenter zu machen. Das kann dir in vielen Fällen helfen, hohe Prämien einzusparen, wenn du rechtzeitig und vor allem richtig kündigst. Um die Datensicherheit musst du dir bei der App keine Sorgen machen, denn darauf wurde besonderes Augenmerk gerichtet. Ein weiterer großer Vorteil die zu einer einfachen und schnellen Kündigung noch hinzukommt. Von Vorteil ist, dass es diese App auch für unser Nachbarland Österreich gibt. Vielleicht hast du ja einen Standort auch dort, oder einer deiner Geschäftspartner.

Hier ein kleiner, wirklich nur kleiner Auszug aus den Bereichen, zu denen du Kündigungsvorlagen nutzen kannst:

  • Kündigung von Abos
  • Kündigungen von allen Arten von Versicherungen
  • Mobilfunkverträge kündigen
  • Kündigung von Mitgliedschaften in Krankenkassen
  • Stromanbieter kündigen
  • Kündigung von KfZ-Versicherungen
  • Mietverträge kündigen

Was du dafür brauchst?

Zunächst einmal brauchst du die App von kündigung.org oder kündigen.at. Die App kannst du dir im AppStore oder bei Google Play laden. Eine Registrierung ist nicht notwendig und es wird lediglich nach deiner E-Mail-Adresse gefragt. Diese ist notwendig, dass du auch eine Bestätigung erhalten kannst, wenn deine Kündigung, egal welcher Art verschickt wurde. Diese ist für dich als Beweis wichtig, falls der Empfänger behaupten sollte, deine Mail nicht erhalten zu haben. Überdies bist du durch die vielen Vorlagen bei jeder Art von Kündigung auf der richtigen Seite. Du musst wissen, dass jedes Kündigungsschreiben, je nach Art des Vertrages, anders von seinem Aufbau gestaltet ist. Dabei gilt es für dich, immer wichtige Punkte zu beachten. Machst du hier einen Fehler, kann die Kündigung möglicherweise für nichtig erklärt werden. Mit den Vorlagen dieser Serviceplattform kann dir dies nicht passieren. Du siehst also, dass auch das Thema Kündigung auf diese Weise dir viel Zeit, viel Nerven und letztendlich viel Geld sparen kann.

So kannst du Verträge problemlos kündigen
(3 Votes | 5 Sterne im Schnitt)