Vermarkte dich selbst

Sich selbst bzw. seine Firma zu vermarkten, ist das A und O, wenn es darum geht erfolgreich zu werden. Deine Dienstleistung oder dein Produkt können noch so gut sein… Wenn niemand weiß, dass es dich und deine Lösung gibt, dann hast du keine Chance auf dem Markt zu bestehen und deine Firma wird nicht wachsen. Deshalb ist es essentiell, dass du dir einen Ruck gibst und mit deiner Idee oder deiner Person an die Öffentlichkeit gehst. Oft ist es am besten, wenn du gleich beides in die Waagschale wirfst. Aber hier kommt oft ein Faktor ins Spiel, an den du vielleicht am Anfang gar nicht gedacht hast: Die Angst. Nun bekommst du drei Tipps an die Hand, die dir dabei helfen werden, diese Angst zu überwinden und endlich richtig durchstarten zu können.

Woher kommt diese Angst?

Angst ist etwas völlig normales und in früheren Zeiten war sie auch überlebenswichtig. Die Angst hat sich immer dann eingeschaltet, wenn eine konkrete Gefahr für Leib und Leben aufgetaucht ist. Die Gesellschaft bzw. die Umstände haben sich weiterentwickelt. Die Angst aber in vielen Aspekten noch nicht. Heute haben wir vor Dingen Angst, die eigentlich gar nicht wirklich gefährlich sind. Diese Angst tritt nun auch bei Handlungen und Situationen auf, die für dich, deine Gesundheit oder gar dein Leben gar keine Gefahr darstellen. Es handelt sich vielmehr um eine soziale Angst, die zum größten Teil nur in deinem Kopf stattfindet.

Als du dein Unternehmen gegründet hast, hattest du vielleicht Angst es deinen Freunden und deiner Familie zu erzählen. Diese Situation – da wirst du mir zustimmen – ist keinesfalls gefährlich, aber es kommen mentale Ängste auf, die oft auf deine Stellung im sozialen Gefüge abzielen und wie du von deiner Umwelt gesehen wirst. Es sind solche Fragen, die dich beschäftigen:

  • Was werden meine Bekannten denken, wenn ich etwas anderes mache?
  • Was ist, wenn mal etwas nicht funktioniert?
  • Werden mich meine Freunde und Familie eventuell sogar auslachen?
  • Werden sich Menschen von mir distanzieren?

Doch wie das immer im Leben ist, so ist aller Anfang schwer und Menschen, die dich wirklich mögen, werden mit deinen Entscheidungen klar kommen. Wenn dem nicht so ist, dann stehen sie dir „im Weg“ und behindern deinen Fortschritt. Verlierst du diese, so ist das vielleicht im ersten Moment ein Verlust, aber auf lange Sicht etwas, was passieren muss, damit du dein persönliches Potential entfaltest. Dieses Mindset erfordert Mut – das ist klar!

Du wirst eins bemerken: Diese Ängste verfliegen, sobald du Erfolg hast. Dann wird man dich Fragen: „Wie hast du das gemacht?“ und das Gefühl ist unbezahlbar. Aber bis zu diesem Punkt – und darüber hinaus auch – musst du an dich selbst glauben und dich vermarkten!

Nutze die Angst für dich

Angst ist nicht per se etwas Schlechtes. Wenn du es schaffst deine Angst in eine geregelte, positive Bahn zu lenken, dann kann Angst etwas sein, was dich antreibt und was dich motiviert. Angst als etwas zu sehen, was dir gut tun kann, ist eine große Herausforderung.

Der erste Schritt ist, dich mit der Angst zu befassen. Wir tendieren dazu, unseren Ängsten zu entfliehen, aber das ist falsch. Denn nur wenn du dich mit der Angst beschäftigst, kannst du sie bewältigen. Solltest du es geschafft habe, die Angst zu akzeptieren, kannst du viel besser damit umgehen und die folgenden Tipps für dich nutzen.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

Tipp Nummer 1: Sei einen Schritt voraus!

Wenn du ein Produkt entwickelt bzw. eine Dienstleistung anbietest, dann musst du nicht zwangsläufig etwas erschaffen, was die Welt noch nie gesehen hat. Oft reicht es schon aus, wenn du deiner Konkurrenz in einem oder in zwei wichtigen Punkten voraus bist.

Nun ist es deine Aufgabe zu wissen, was genau an deinem Produkt / deiner Dienstleistung besser ist, als an den anderen. Und selbst wenn es nur der Preis ist – also wenn du etwas günstiger anbieten kannst. All diese Dinge werden dir dabei helfen, gehört zu werden. Diese Aufmerksamkeit führt dann wiederum dazu, dass du vielen Leuten bei der Lösung ihres Problems helfen kannst. Und das nur, weil du ihnen und der Konkurrenz einen Schritt voraus bist.

Etwas anders – präziser: besser – zu machen, als die anderen, wird dir helfen dein Geschäft zum wachsen zu bringen. Ein berühmtes Zitat sagt, dass auch ein tausende Kilometer lange Reise mit einem einzigen Schritt beginnt. Sei also mutig und wage den Schritt. Zieh die Aufmerksamkeit auf dich und sei dir bewusst, dass du etwas besser kannst, als die anderen, was dich dazu befähigt ihnen zu helfen! Dieses Wissen wird dir dabei helfen, deine Angst in den Hintergrund rücken zu lassen.

Tipp Nummer 2: Entwickle eine klare Botschaft!

Mit schwammigen Aussagen ist es schwer Kunden für dich zu gewinnen. Deshalb solltest du dir eine klare Message für dich und dein Unternehmen überlegen und diese dann auch verbreiten.

Die wichtigen Bestandteile dieser Message sind:

  • Welches Problem willst du für deinen Kunden lösen
  • Wie funktioniert das (in einfachen, kurzen Worten)
  • Warum sollte man sich für dich entscheiden – was machst du besser (siehe Tipp Nummer 1)

Wenn du es schaffst, diese Punkte einfach zu verbinden und daraus einen Pitch zu kreieren, dann sollte dir nichts mehr im Wege stehen, erfolgreich mit deinen potentiellen Kunden zu kommunizieren. Sei dir deiner Sache sicher und agiere selbstbewusst. Du würdest ja auch nicht bei jemanden kaufen, der nur glaubt, vielleicht die Lösung für ein mögliches Problem gefunden zu haben.

Tipp Nummer 3: Alles oder nichts – das ist das Mindset

Wenn du dich dazu überwunden hast, deine Message in die Welt zu setzen und Bekanntheit zu erlangen, dann solltest du es auch richtig tun – nicht nur so halb. Trau dich auch neue Wege zu gehen, übe dich in Rhetorik, mach ein Video, nimm einen Podcast auf oder beginne einen Blog. Was auch immer das Kommunikationsmittel deiner Wahl sein sollte: geh All-In.

Verlasse deine Comfort-Zone und mache Dinge, die dabei helfen dein Business zu vergrößern. Es wird von Mal zu Mal einfacher werden und die Angst wird immer mehr weichen. Der erste Schritt ist oft der Schwerste und das ist der Grund, warum du es am besten jetzt gleich tun solltest!

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.