Unternehmensgründung In Der EU

Für dich als EU-Bürger besteht die Möglichkeit, in jedem Land der EU ein Unternehmen zu gründen. Des weiteren kannst du auch eine Tochtergesellschaft gründen, sollte bereits ein Unternehmen bestehen. Du musst dir aber bewusst sein, dass es nie einfach ist, einfach mal so eine Firma zu gründen und es bedarf einer sehr guten Planung und Vorbereitung. In Deutschland stehen dir im Vergleich zu einigen anderen EU-Ländern aber einige Hürden mehr im Weg. Vor allem die viele Bürokratien hier im Land ist immer noch ein Punkt, der viel kritisiert wird. Es gibt einige Länder innerhalb der EU, die es dir hier deutlich einfacher und weniger kompliziert machen in Sachen Gründung. Im nachfolgenden Beitrag will dich dir die besten Standorte in Europa und dem Europäischen Wirtschaftsraum, kurz EWR genannt, vorstellen.

1.) Gründung in Bulgarien

Einst war noch ein kommunistisches Land, welches unter dem Einfluss Russlands stand. Doch diese Zeiten sind vorbei und Bulgarien ist mit der Zeit zu einem sehr beliebten Land für Unternehmer geworden. Statistiken belegen, dass du in Bulgarien für eine Gründung nur rund 18 Tage Zeit brauchst. Ein weiterer Vorteil für eine Gründung im EU-Land Bulgarien sind für dich die sehr niedrigen Gründungskosten. Im Vergleich zu den Gründungskosten hier bei uns im Land, musst du in Bulgarien nur etwa 1 Prozent des durchschnittlichen Einkommens bezahlen. Überdies ist für dich kaum der unbeliebte Papierkram notwendig. Du brauchst lediglich vier Formulare ausfüllen für deine Gründung. Für eine Gründung dort ist kein Mindestkapital vorgeschrieben. Theoretisch könntest du also mit einem 0,- Euro-Kapital starten.

Hier noch einmal alle Vorteile für eine Gründung in Bulgarien auf einen Blick:

  • niedrige Gründungskosten
  • sehr wenig bürokratischer Aufwand
  • vor allem als Standort für Produktionen geeignet
  • geringe Lohnkosten
  • Gründer-Förderung durch die EU
Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

2.) Gründung in Estland

Estland hat sich in den letzten Jahren zu einer wahren Gründerhochburg innerhalb Europas entwickelt. Vor allem junge und innovative Startups finden hier die besten Voraussetzungen. Dies liegt auch an der Digitalisierung und das kleine Estland gilt in diesem Bereich als Europameister. Hier funktioniert so gut wie fast alles ohne Papier. Steuererklärungen werden nur online gemacht und selbst das Parlament in Estland tagt komplett papierlos. Dir als EU-Bürger ist es seit Dezember 2014 möglich, ein digitaler Einwohner von Estland zu werden und damit auch ein Unternehmen zu gründen. Das Gegenstück zu einer deutschen GmbH ist in Estland die sogenannte Privat Company Limited. Dies ist eine Kapitalgesellschaft mit beschränkter Haftung nach dem Muster der englischen Limited.

Auf einen Blick hier alle Vorteile für dich bei einer Gründung in Estland:

  • sehr schnelle Gründung möglich. Die Gründung kann online vollzogen werden und du musst dafür nicht einmal nach Estland reisen. Es besteht keine Pflicht für einen Termin beim Notar. Estland hält auch den Weltrekord für die schnellste Gründung, die gerade einmal 18 Minuten (!) gedauert hat.
  • Gründung ist sehr kostengünstig. Es fällt eine staatliche Gebühr in Höhe von 190,- Euro plus einmalig 25,- Euro für die Eintragung ins Handelsregister an. Die Höhe des Mindeststammkapitals liegt bei 2.500,- Euro, muss aber nicht sofort bei der Gründung einbezahlt werden.
  • Sehr gute Hilfestellungen bei der Gründung. Jeder Gründer in Estland kann die Hilfe von Serviceprovidern in Anspruch nehmen. Diese übernehmen für dich die Gründung, die Buchhaltung etc. und beraten dich, wann immer du willst. Für diese Leistungen musst du je nach Umfang ab 59,- Euro monatlich bezahlen.

3.) Gründung in Rumänien

Rumänien liegt im Südosten von Europa. Seit dem 01.01.2007 gehört Rumänien zur EU. Das Land gehört inzwischen zu den attraktivsten Ländern weltweit in Bezug auf Unternehmensgründungen. Vor allem Unternehmen im Bereich Produktion, Forschung oder Dienstleistungen im Bereich Telefonie ist das Land sehr gefragt. In Rumänien wurde die Körperschaftsteuer von 16 Prozent auf nur 3 Prozent gesenkt, wenn du ein Unternehmen ohne Mitarbeiter gründen willst. Ab mindestens einem Mitarbeiter zahlst du sogar nur 1 Prozent. Diese Regelung gilt für dich bis zu einem Jahresumsatz von einer Million Euro.

Hier alle Vorteile der Unternehmensgründung in Rumänien auf einen Blick:

  • geringe Kosten für Personal
  • auf dem Arbeitsmarkt sind viele Leute mit sehr guten Qualifikationen und Sprachkenntnissen zu bekommen
  • Gründung ist sehr schnell in einem Zeitraum von max. zwei Wochen möglich
  • steuerlich sehr interessant wegen der niedrigen Körperschaftsteuer und der fehlenden Gewerbesteuer

4.) Gründung in Litauen

Litauen wird auch gerne als Paradies für Kleinunternehmer bezeichnet. Dies liegt an den Steuererleichterungen, die du dort mit dieser Unternehmensform bekommst. Lediglich 5 Prozent werden hier für Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 300.000 Euro im Jahr fällig. Litauen gilt als sehr unternehmerfreundliches Land. Die Verwaltung einer Kapitalgesellschaft ist sehr einfach, es gibt ein stabiles Bankensystem, geringe Lohnkosten und niedrige Steuern.

Alle Vorteile die eine Unternehmensgründung in Litauen bringt für dich auf einen Blick:

  • keine Steuern im ersten Jahr deiner Tätigkeit
  • bis zu einem Jahresumsatz von 300.000 Euro nur 5 Prozent Körperschaftssteuer
  • modernes und stabiles Bankensystem
  • sehr hoher Anteil an qualifiziertem Personal auf dem Arbeitsmarkt
  • Mindeststammkapital von nur 2.500,- Euro erforderlich
  • schnelle Gründung ohne viel Bürokratie möglich

5.) Gründung in Irland

Nach der globalen Wirtschaftskrise im Jahr 2008, in der es mit dem Wachstum in Irland stark nach unten ging, hat sich das Land wieder deutlich erholt und ist wieder zu einem attraktiven Standort für Gründer geworden. Dieser Aufschwung liegt vor allem auch daran, dass die irische Regierung gegenüber Gründern wie dir sehr aufgeschlossen ist. Vor allem kannst du vor der niedrigen Körperschaftssteuer in Höhe von 12,5 Prozent profitieren. Voraussetzung dafür ist aber, dass der Geschäftsführer deines Unternehmens auch in Irland tätig ist. Wie interessant Irland als Gründerstandort ist, zeigt auch die Tatsache, dass Riesenunternehmen wie Google, Facebook und Twitter Irland als Hauptsitz für ihr Europa-Geschäft gewählt haben.

Die wichtigsten Vorteile für eine Gründung in Irland hier für dich im kurzen Überblick:

  • Irland hat eine hervorragende Infrastruktur
  • Verwaltungs- und Gründungskosten sind niedrig
  • Für die Gründung einer Limited ist kein Mindestkapital vorgeschrieben
  • die effektive Steuerbelastung liegt bei 12,5 Prozent
  • nach der Gründung genießt du eine dreijährige Steuerfreiheit, sollte dein Gewinn in dieser Zeit nicht mehr als 40.000 Euro im Jahr übersteigen

6.) Gründung in der Schweiz

Die Schweiz ist für dich ebenfalls ein idealer Standort für eine Gründung. Das Land ist politisch seit vielen, vielen Jahren sehr stabil und auch die Währung ist seit Jahrzehnten auf einem extrem stabilen Niveau. Ein weiterer Grund, die für eine Unternehmensgründung in der Schweiz sprechen, sind die niedrigen Steuern.

Hier für dich alle Vorteile, welche die Schweiz dir bietet:

  • Die Gesetzgebung in der Schweiz ist sehr unternehmerfreundlich
  • du bekommst eine hervorragende Infrastruktur geboten
  • die Schweiz genießt als Firmenstandort eine hohe Reputation
  • das Land ist ein sicherer Bankenstandort mit einer hohen Währungssicherheit

7.) Gründung in Schweden

Schweden wurde von der Forbes-Rangliste im Jahr 2017 als bestes Unternehmerland gekürt. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen erreichen in Schweden eine hohe Profitabilität. Vor allem Gründer können von einer öffentlichen Finanzierung und einer staatlichen Unterstützung profitieren.

Die Vorteile für dich auf einen Blick im Gründungsland Schweden:

  • sehr hoher technischer Standard vorhanden
  • staatliche und öffentliche Förderung für Gründer
  • sehr viele High-Tech-Unternehmen im Land angesiedelt
  • sehr gut ausgebildete Mitarbeiter auf dem Arbeitsmarkt verfügbar

8.) Gründung in Norwegen

Eine Gründung in Norwegen kannst du komplett online vornehmen. Im Land sind besonders Startups in den Bereichen Innovationen und Technologien besonders gerne willkommen. Die Steuern in Norwegen können zwar nicht als sehr niedrig bezeichnet werden. Doch das einfache Steuersystem in dem Land spricht wieder für eine Gründung dort. Sehr wenig Risiko hast du bei der Gründung von einem kleinen Unternehmen.

Alle Vorteile für eine Gründung in Unternehmen hier für dich auf einen Blick:

  • sehr unternehmerfreundliches Land
  • Gründung schnell und einfach online möglich
  • öffentliche Leistungen zur Unterstützung von kleinen Unternehmen
  • bei Insolvenz kann das Unternehmen für ein Prozent des Wertes aufgelöst werden

9.) Gründung in den Niederlanden

Auch unser Nachbarland Holland gehört zu den Ländern in der EU, die als sehr unternehmerfreundlich gelten. Vor allem die Stadt Amsterdam hat sich in den letzten Jahren zu einer Hochburg für Startups entwickelt.

Die größten Vorteile für dich als Gründer in den Niederlanden:

  • Regierungsprogramm zur öffentlichen Unterstützung für Gründer
  • überschaubarer Verwaltungsaufwand für die Gründung
  • keine großen bürokratischen Hürden für Gründer aus dem EU-Ausland

10.) Gründung in Zypern

Auf Zypern gibt es bereits eine große Community von deutschen Unternehmern und Startups. Zypern bietet dir als Unternehmer eine Menge Möglichkeiten, um sehr massiv Steuern sparen und Kapital bilden zu können. Zypern bietet dir verschiedene Möglichkeiten, um dort ein Unternehmen zu gründen. Kommt darauf an, ob du sehr viel Steuern sparen willst oder das Land auch gleich zu deiner neuen Heimat machen möchtest.

Hier habe ich die Gründervorteile für Zypern für dich auf einen Blick:

  • Gründung einer Zypern Limited einfach möglich mit nur einem Euro Kapital möglich
  • die Körperschaftssteuer liegt bei 12,5 Prozent, kann aber mit dem richtigen Firmenmodell auf bis zu 3,75 Prozent gesenkt werden
  • sehr viele anfallende Kosten sind absetzbar, beispielsweise die privaten Mietkosten