Die UG, in korrekter Form als Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) bezeichnet, ist keine eigene Rechtsform, sondern eine Variante der GmbH. In der Umgangssprache wird die UG auch als „Mini-GmbH“ oder „1-Euro-GmbH“ bezeichnet. Für dich als Gründer ist die UG vor allem dann geeignet, wenn du das Haftungsrisiko beschränken möchtest und trotzdem mit nur einem sehr geringen Eigenkapital, im Vergleich zur GmbH, starten willst. Für dich reicht es theoretisch aus, wenn du bei der Gründung einer UG nur 1 Euro als Stammkapital einzahlst. Dies ist natürlich ein sehr großer Unterschied zur GmbH, wo du ein Mindeststammkapital in Höhe von mindestens 25.000 Euro brauchen würdest. Im nachfolgende Artikel will ich dir nun aufzeigen, wie du deine UG gründen kannst, welche 9 Schritte du dafür machen musst und mit welchen Kosten du rechnen musst.

Schritt 1: Grundsätzliche Entscheidung müssen von dir getroffen werden

Wenn du dich entschieden hast, ein UG gründen zu wollen, musst du, oder auch mögliche Partner von dir, ein paar grundsätzliche Entscheidungen treffen. Diese Entscheidungen sind:

  • wie soll die UG genannt werden

  • wo soll der Sitz der UG sein

  • was ist der Unternehmensgegenstand der UG

  • wie hoch soll das Stammkapital sein

  • bist du alleiniger Gesellschafter oder gibt es noch weitere Gesellschafter

  • bist du Geschäftsführer der UG oder gibt es weitere

Ein weiterer wichtiger Punkt vor dem UG gründen ist für dich, ob du die UG mit einer Mustersatzung oder einem individuellen Vertrag gründen willst. Willst du eine UG gründen ohne Partner, dann reicht für dich eine Mustersatzung aus. Mit Partner ist eine Gründung mit einem individuellen Vertrag zu empfehlen. Auf jeden Fall muss erwähnt werden, dass eine Gründung mit einem Mustervertrag um einiges günstiger für dich ist. Zu den genauen Kosten, mit denen du rechnen musst, gehe ich aber im Laufe dieses Artikels noch genauer ein. Hier in unserem Artikel Unterschiede der Geschäftsformen: Welche ist für dich die richtige?“ kannst du nachlesen, welche Rechtsformen es noch gibt und welche außer einer UG noch für dich geeignet sein könnten.

Name der UG genau recherchieren

Bevor du dich für einen Namen bei der UG gründen entscheidest, solltest du vorher genau recherchieren, ob der von dir ausgewählte Name nicht schon vergeben ist. Dazu reicht es aber nicht aus, wenn du nur in Suchmaschinen suchst. Ich empfehle dir, auch in Branchenbüchern zu suchen und auf jeden Fall auch eine Abfrage im zentralen Unternehmensregister zu machen. Wenn du auf absolut Nummer Sicher gehen willst, dann kannst du deinen gewünschten Unternehmensnamen auch von der IHK oder der Handwerkskammer überprüfen lassen. Dies kostet dich nichts und deshalb solltest du auch auf diese Hilfe zurückgreifen.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

Schritt 2: Um eine UG gründen zu können, brauchst du in bestimmten Fällen Genehmigungen

Im Rahmen der Vorbereitung für die Gründung einer UG solltest du auch prüfen, ob für deine Branche eine besondere Genehmigung notwendig ist. Informieren kannst du dich zu diesem Punkt beim Bauamt, beim Gesundheitsamt, bei der Handwerkskammer oder beim Gewerbeaufsichtsamt. Sollte deine Branche und deine ausgeübte Tätigkeit eine besonders Genehmigung erfordern, dann solltest du diese auch gleich beantragen. Je schneller desto besser.

Schritt 3: Um die UG gründen zu können muss ein Gesellschaftervertrag gemacht werden

Als nächstes musst du, egal ob du Einzelgesellschafter bist oder du noch Partner als Gesellschafter hast, den Gesellschaftervertrag aufsetzen. Wie bereits oben erwähnt, kann hier durchaus schon das Musterprotokoll ausreichen, auch um Kosten zu sparen. Wichtig ist aber, dass der Gesellschaftervertrag, auch bei Verwendung von einem Musterprotokoll, dies notariell beurkundet werden. Zu diesem Termin bei einem Notar müssen alle Gesellschafter der zukünftigen UG erscheinen. Du kannst diesen Gesellschaftervertrag aber schon vorbereiten, ohne notarieller Hilfe. Dazu musst du folgende Punkte eintragen:

  • Vor- und Zuname von dir und allen weiteren Gesellschaftern, falls vorhanden

  • Sitz der Gesellschaft

  • Geschäftsgegenstand der Gesellschaft

  • Höhe des Stammkapitals (mind. 1 Euro und max. 24.999 Euro)

  • Name und Adresse des Geschäftsführers (auch dann wenn du als Gesellschafter und Geschäftsführer tätig bist)

  • alle Angaben, die im Mustervertrag sonst noch gefordert sind

Beides, sowohl Musterprotokoll für Ein-Personen-UG als auch Gesellschaftervertrag für Mehrpersonen-UG, kannst du auf einigen Seiten im Internet kostenlos herunterladen.

Bei dem Notartermin wird dir bzw. euch der Notar den Vertrag genau erläutern und dann auch beurkunden. Solltest du eine Mehrpersonen-UG gründen, wird vom Notar auch eine Liste mit allen Gesellschafter erstellt und dort auch die Höhe der Anteile an der UG vermerkt. Ist dieser Schritt beim Notar gemacht, denn bist du in der Phase „UG in Gründung“. Für dich bedeutet dies, dass bis zur Eintragung der UG beim Amtsgericht du und möglicherweise deine Partner mit dem privaten Vermögen haftbar sind.

Schritt 4: Du musst den Geschäftsführer bestellen

Für die Bestellung von einem Geschäftsführer muss ein Gesellschafterbeschluss angefertigt werden. Diesen Schritt kannst du dir aber bei der Verwendung von einem Musterprotokoll für die UG gründen sparen, weil dies dann schon bei der Beurkundung durch den Notar automatisch erfolgt. Verwendest du aber einen individuellen Vertrag, dann muss dies in einem separaten Vorgang erledigt werden. Ausgeführt wird dies durch den Notar, was aber wiederum für dich mit Extrakosten verbunden ist.

Schritt 5: Du musst ein Geschäftskonto eröffnen

Als nächstes kommt beim UG gründen der finanzielle Teil. Als nächstes muss du nämlich ein Geschäftskonto eröffnen. Für die Eröffnung dieses Kontos musst du aber unbedingt den notariell beglaubigten Gesellschaftervertrag mitbringen. Sind außer dir noch mehrere Gesellschafter an der Gründung der UG beteiligt, so müssen alle den Antrag für die Kontoeröffnung unterschreiben. Anschließend wird auch das im Gesellschaftervertrag festgelegte Stammkapital auf das neu eröffnete Geschäftskonto eingezahlt.

Schritt 6: Du musst die Anmeldung beim Handelsregister veranlassen

Als nächstes muss von dir oder von dem Geschäftsführer deiner UG die Anmeldung beim Handelsregister veranlasst werden. Dazu gibt es zunächst zwei Möglichkeiten für dich. Entweder du vereinbarst nochmal einen Termin beim Notar und weist dort nach, dass das erforderliche Stammkapital eingezahlt worden ist. Einfacher ist für dich aber sicher die zweite Möglichkeit. Du kannst nämlich dem Notar auch den Einzahlungsbeleg für das Stammkapital zusenden. Sobald der Notar den Nachweis vorliegen hat, wird er die elektronische Anmeldung deiner neugegründeten UG beim Amtsgericht vornehmen, damit deine UG dann ins Handelsregister eingetragen wird. Jetzt ist auch der Moment gekommen, wo du am Briefkasten deiner UG den richtigen Namen anbringen musst. Du wirst nämlich wenige Tage nach der Anmeldung Post bekommen. Entweder vom Notar, vom Amtsgericht und der Bank bekommen. Bei dieser Post handelt es sich um den Gebührenbescheid vom Gericht. Und dann muss der Name am Briefkasten sein…..! Also das nicht vergessen.

Schritt 7: Jetzt ist die Gewerbeanmeldung notwendig

Als nächster Schritt bei der UG gründen wartet nun die Gewerbeanmeldung auf dich. Das heißt, dass du beim zuständigen Gewerbeamt, als in der Stadt oder Gemeinde wo deine UG ihren Sitz hat, das Gewerbe anmelden musst. Das dafür notwendige Formular kannst du dir aber in der Regel auf der Internetseite der Stadt- oder Gemeindeverwaltung herunterladen. Du kannst dich dann auch gleich dort auf der Seite kundig machen, ob du dein Gewerbe persönlich oder auf dem Postweg anmelden kannst. Eine Online-Anmeldung ist nur in Ausnahmen möglich.

Solltest du dich für die postalische Anmeldung entscheiden, dann wirst du nach ein paar Tagen eine Bestätigung erhalten. Machst du die Anmeldung persönlich, was ich dir empfehle, dann wird sofort alles bestätigt und du musst nicht warten. Bei der Gewerbeanmeldung musst du auf jeden Fall den Gesellschaftervertrag mitbringen und gegebenenfalls auch eine Bescheinigung mitbringen, wenn du diese, wie in Schritt 2 beschrieben, zur Ausübung von deinem Gewerbe brauchen solltest.

Wichtig zu wissen: Nach der Anmeldung informiert das Gewerbeamt automatisch die zuständige IHK oder Handwerkskammer, das Statistische Landesamt, die Arbeitsagentur sowie die Berufsgenossenschaft. Du musst also bei diesen Institutionen keine separate Anmeldung mehr vornehmen.

Schritt 8: Nun muss noch das Finanzamt informiert werden

Beim UG gründen ist auch der § 137 der Abgabeordnung, kurz AO genannt, für dich wichtig. Darin ist die steuerliche Anmeldung deiner UG beim Finanzamt geregelt. Diese Anmeldung muss von dir innerhalb von einem Monat nach der Anmeldung (Beurkundung) deiner UG erfolgen. Dafür muss von dir der steuerliche Erfassungsbogen verwendet werden. In diesem Bogen musst du die Art deines Gewerbes angeben, den Sitz deiner UG mitteilen, den Geschäftsführer nennen und die Bankverbindung deiner UG. Wenn du dies gemacht hast, wirst du so in der Regel nach rund einer Woche vom Finanzamt die deiner UG zugeteilte Steuernummer bekommen. Ab diesem Moment kannst du im Namen der UG auch die ersten Rechnungen ausstellen. Aber auch die erste Umsatzsteuervoranmeldung kann nun von dir durchgeführt werden.

In unserem Artikel „Umsatzsteuer Voranmeldung: So kannst du kräftig Steuern sparen“ kannst du nachlesen, wie du Steuern sparen kannst und was es für dich rund um das Thema Umsatzsteuer alles zu beachten gibt.

Schritt 9: Du musst eine Geschäftspapiere anfertigen

Als letzten Schritt bei der UG gründen musst du nun noch deine Geschäftspapiere anfertigen. In der Regel ist es so, dass du nach dem UG gründen nach etwa einer Woche die Bestätigung für die Eintragung deiner Gesellschaft im Handelsregister bekommst. Dafür ist aber Voraussetzung, dass die auch die dafür fälligen Gebühren rechtzeitig bezahlt hast und alle Unterlagen vorgelegt hast. In dem Moment wo du diese Bestätigung erhältst, ist die Gründung deiner UG vollständig abgeschlossen. Du bist nun verantwortlich, dass du alle Geschäftspapiere anfertigst. Das bedeutet, dass die Handelsregisternummer, den Ort des Registergerichtes, den Sitz der UG, die oder den Geschäftsführer sowie die Firmierung mit Rechtsformzusatz, also UG haftungsbegrenzt, in sämtliche Geschäftspapiere von dir drucken lässt. Du musst diese Angaben aber auch im Impressum deiner Firmen-Homepage und auch die Umsatzsteuer-ID-Nr. vollständig anzeigen.

Kosten die für das UG gründen für dich anfallen

Eine UG gründen ist natürlich auch mit Kosten für dich verbunden. Je nach Bundesland und auch je nach Höhe des Stammkapitals können diese Kosten aber nicht pauschal genannt werden. Du solltest aber mit folgenden Kosten so in etwa rechnen:

  • Bei Gründung einer Ein-Personen-UG mit Verwendung des Musterprotokolls und einem Stammkapital von max. 7.000 Euro musst du mit Gesamtkosten von rund 400 Euro rechnen.
  • Bei der Gründung einer Ein-Personen-UG mit einem Stammkapital von max. 24.999 Euro und der Verwendung von einem individuellen Gesellschaftervertrag musst du mit Kosten von rund 800 Euro rechnen.
  • Bei der Gründung einer Mehr-Personen-UG, also mit mindestens zwei und maximal 3 Gesellschaftern, fallen bei einem maximalen Stammkapital von 7.000 Euro und der Verwendung vom Musterprotokoll Kosten in Höhe von rund 450 Euro an.
  • Bei der Gründung einer Mehr-Personen-UG, also mit mindestens zwei Gesellschaftern, einem maximalen Stammkapital von 24.999 Euro und der Verwendung von einem individuellen Gesellschaftervertrag musst du mit rund 900 Euro an Kosten rechnen.
Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.