Im vergangenen Jahr haben wieder viele mutige Gründer mit der Gründung von ihrem Startup versucht, den steinigen Weg der Selbständigkeit zu gehen und ihr Unternehmen zum Erfolg zu führen. Jeder weiß, wie schwer dieser Weg trotz toller Idee sein kann und auch ist, aber das schreckt nicht ab. Auch du weißt, welche Hürden es bei einer Gründung zu nehmen gibt, wie schwierig es sein kann, sich das nötige Kapital zu beschaffen. Da hilft es nur, die Ärmel hochzukrempeln und sich an die Arbeit zu machen. Das dieser Weg, der viele Entbehrungen mit sich bringt, dennoch ein lohnenswerter Weg sein kann, zeigen viele Startups, die es 2017 geschafft haben, so richtig durchzustarten. Meine Top 10 der meist-gehypten Startups 2017 will ich dir hier vorstellen.

Foodguide

Foodguide ist 2017 noch mal weiter richtig durchgestartet und ist auf dem besten Weg, zu einer der größten Communities für Food und Travel zu werden. Die beiden Gründer Malte Steiert und Finn Fahrenkrug sind mittlerweile schon in Deutschland, Österreich, Schweiz, Großbritannien, Irland, Frankreich, Portugal, Ungarn und Spanien operativ aktiv. 2017 wurden die Grundlagen gelegt, um auch in weiteren Ländern wie den USA, aber auch in Skandinavien und Osteuropa, den Markt zu erobern. Foodguide mit seiner Foodguide-App steht auf der ganzen Welt zum Download bereit. Bei Foodguide werden User mit Restaurants in ihrer Nähe gematcht und helfen so jedem, das perfekte Essen, egal ob Frühstück, Mittagessen oder Abendessen zu finden. Die Inhalte bei Foodguide sind nutzergeneriert und jeder Nutzer kann Bilder der neuesten Gerichte hochladen und sie mit der Community teilen. Carsten Maschmeyer, bekannt aus der Höhle der Löwen, ist 2017 bei Foodguide mit einer Beteiligung von einer halben Million Euro eingestiegen.

Digitales Business

Pumperl gsund

Es muss nicht immer etwas technisches sein oder ein App die man auf den Markt bringt. Das man als Startup auch in anderen Bereichen so richtig durchstarten kann, zeigte 2017 das Münchner Startup „Pumperl Gsund“, was übersetzt ins Hochdeutsche so viel wie „richtig gesund“ bedeutet. Jan Götekin und Fabian König haben sich zum Ziel gesetzt, dass sie Deutschland pumperl gsund, also sehr gesund machen wollen. In erster Linie dreht sich bei diesem Startup alles ums Eiweiß. Eiweiß zum gesunden Abnehmen, zum Muskelaufbau und einfach zum gesunden Essen. Das Zauberprodukt bei „Pumperl gsund“ heißt frisches flüssigen Eiweiß und die entsprechenden Tipps für das richtige Abnehmen, für die Fitness oder einfach gesundes Essen.

Talentcube

2015 haben die drei Gründer Hendrik Seiler, Sebastian Niewöhner und Sebastian Hust die Recruting-App Talentcube entwickelt. 2017 sind sie, auch dank ihrer Teilnahme bei Höhle der Löwen, so richtig durchgestartet und haben sich erfolgreich am Markt platziert. Über die App von Talentcube können Bewerber ihre Daten und Dokumente einstellen. Außerdem können sie sich mit einer Video-Vorstellung dem potenziellen Arbeitgeber präsentieren. Unternehmen hinterlegen zu ihrer Stellenausschreibung drei individuelle Fragen, die der Bewerber im Clip beantwortet. Talentcube ist aber kein klassisches Jobportal, sondern einfach eine App, die bei der Bewerbung helfen kann.

MySchleppApp

Einen Riesensprung nach oben auf der Erfolgsleiter haben die beiden Gründer Frank Heck und Santosh Satschdeva im Jahr 2017 gemacht. Mit ihrer MySchlepp-App, einem Pannenservice für Autofahrer, sind sie in Deutschland richtig durchgestartet. Mit MySchleppApp wollen sie dafür sorgen, dass bei einer Autopanne schnell und zuverlässig ein Abschleppdienst zur Verfügung steht und der Autofahrer bei einer Panne nicht eine Ewigkeit warten muss, bis er Hilfe bekommt. MySchleppApp tritt dabei vor allem in Konkurrenz zum ADAC. Das die beiden Gründer auf einem guten Weg sind zeigt die Tatsache, dass sie von rund 1.500 professionellen Abschleppdiensten in Deutschland schon 400 als ihre Partner gewinnen konnten. Die App wurde durch „Die Höhle der Löwen“ bekannt, weitere spannende Geschäftsideen aus der Sendung findest du im Artikel Die Höhle der Löwen: Die 10 besten Geschäftsideen aus allen Staffeln.

ArtNight

David Neisinger und Aimie-Sarah Henze heißen die beiden Gründer von ArtNight. ArtNight veranstaltet kreative Erlebnisse. Ziel der beiden Gründer ist es, Abende zu veranstalten um Menschen zusammenzuführen. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, das größte Unternehmen für kreative Erlebnisse in Europa zu werden und befinden sich hier wirklich auf einem guten Weg. Für dieses Jahr sind weitere Expansionen in rund 50 Städte geplant und diesen beiden Gründern steht hier Investor Georg Kofler hilfreich zur Seite.

Grillido

Eine wahre Revolution in Sachen Grillwurst haben die beiden Gründer Michael Ziegler und Manuel Stoffler im Jahr 2017 gestartet. Die beiden kennen sich schon aus gemeinsamen Sandkastenzeiten und sind seitdem unzertrennliche Freunde. Allein im vergangenen Jahr brachten sie 30 neue Geschmacksvarianten der von den Deutschen so geliebten Bratwurst auf den Markt. Dabei werden Kombinationen wie Sushi-Ingwer, Blattspinat oder Kokosmilch verwendet. Diese Zutaten ersetzen bei Grillido den Geschmacksträger Fett und machen so die Wurst gesünder. Nur maximal 9 Prozent Fett, dafür aber bis zu 25 Prozent Eiweiß und keinerlei Zusatzstoffe machen die Bratwurst von Grillido zu einem echten und vor allem einzigartigen Geschmackserlebnis.

Tukluk

Von den beiden Gründern Benedikt Kirsch und Katharina Schildgen wurde das Spielmattensystem Tukluk auf den Markt gebracht. Auf diesem System können Kinder nicht nur toben, sondern sich auch kreativ entwickeln. Die Matten sind dreieckig und quadratisch und können mit Hilfe von Magneten miteinander verbunden werden. Daraus können dann Häuser, Burgen oder Höhlen gebaut werden. Die beiden führten ihre Erfindung auch bei Höhle der Löwen vor und ein Investor war von dieser Idee so angetan, dass er sich mit 180.000 Euro daran beteiligt hat. Tukluk ist vor allem dazu gedacht, die Kinder weg von Computer, Tablet und Smartphone zu bringen und sie hier in ihrer kreativen Entwicklung zu fördern.

Fittaste

Gesunde Ernährung für Sportler steht bei Benjamin und Konstantin, den beiden Gründern von Fittaste im Vordergrund. Fittaste ist ein Lieferservice, der gesundes Essen an jede Adresse liefert. 2017 haben die beiden ihre Liefergebiete noch einmal deutlich ausgeweitet und beliefern jetzt ihre Kunden nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Beneluxländern und Österreich. Die beiden haben für Fittaste eine spezielle Logistik aufgebaut, dass alle Mahlzeiten gekühlt und unversehrt beim Kunden ankommt.

HelloFresh

HelloFresh ist ein Kochboxen-Versender, der von Dominik Richter gegründet wurde. Die Idee hinter diesem Unternehmen ist, dass man sich 1x pro Woche seine Kochbox schicken lässt, die nicht nur frische Zutaten, sondern auch coole Rezepte enthält. Bei HelloFresh können Kochboxen mit ausgewogenen Lebensmitteln für ein oder für mehrere Personen bestellt werden. HelloFresh wagte nun im November 2017 den Sprung an die Börse und sammelte dabei bei einem Aktienausgabekurs von 10,25 Euro Kapital in Höhe von 318 Millionen Euro ein.

SoundCloud

In Berlin zuhause ist der Online-Musikdienst SoundCloud. Es gehört zu den populärsten Startups in Deutschland und kann voller Stolz bereits auf 175 Millionen Nutzer verweisen. Das Unternehmen SoundCloud stellt eine Online-Plattform zum Austausch und der Verteilung von Audiodateien bereit Im Jahr 2017 konnten schon 200 Mio. US-Dollar an Venture-Kapital eingesammelt werden und Unternehmen wie Spotify sind brennend an einer Übernahme des Berliner Startups interessiert.

Du interessierst dich für noch mehr Startups? Dann schau im Artikel Grüne Startups – So könnten sie die Welt verändern vorbei.

 

Diese Startups müsst ihr 2018 im Auge behalten [Top 10]
(2 Votes | 5 Sterne im Schnitt)