Neue Technik ermöglicht vielseitige Anwendungen im Homeoffice

Mit Apple Smart Home effizienter arbeiten?

Das Homeoffice ist im letzten Jahr zu einer effizienten Alternative geworden. Aus diesem Grund können Geräte, die unser zu Hause intelligenter machen, auch die Art verändern, wie wir zu Hause arbeiten. Fans der amerikanischen Marke Apple konnten dabei in den letzten Jahren nicht viele Smart Home Anwendungen in Anspruch nehmen. Doch dies kann sich jetzt durch einen neuen Ansatz beim Apple Smart Home schlagartig ändern.

Schon vor zwei Jahren hat Apple einen ehemaligen Microsoft Manager eingestellt, der die Apple Smart Home Abteilung voranbringen soll. Für viele Fans der Marke war dies ein Hoffnungsschimmer, der sich aber bis jetzt noch nicht bestätigte. Einige der vorhandenen Produkte, wie zum Beispiel die Router, hätten die perfekte Ausgangslage geboten, um den Apple Smart Home Markt aufzubauen. Doch Apple entschied sich dazu, keine Wi-Fi Produkte mehr herzustellen.

Neue Ansätze des Apple Smart Home

Ende 2019 kündigte Apple dann an, eine neue Apple Smart Home Allianz mit einigen Konkurrenten einzugehen. Darin sahen viele Fans das Zeichen, dass sich das Unternehmen jetzt verstärkt um den Smart Home Markt kümmert. Ein weiteres Anzeichen dafür war das neue Betriebssystem, dass jetzt mit dem HomePod und dem Apple TV genutzt werden konnte. Dies würde ganz neue Einsatzzwecke für das Apple TV eröffnen. Denn die Geräte konnten InT-Geräte ansteuern und diese grafisch auf dem Fernseher darstellen.

Es war sogar möglich, den Fernseher mit Sprachbefehlen zu steuern und zum Beispiel ein Casino online nur durch Sprachbefehle aufzurufen. Dabei wertete die Fangemeinde das Erscheinen des neuen HomePod Mini auch als ein positives Zeichen. Denn Technikexperten entdeckten in dem neuen Lautsprecher einen Sensor, der die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur in reinem Raum erkennen kann. Dieser ist zwar im Moment nicht präsent. Doch er lässt sich in Zukunft für Anwendungen benutzen, mit denen die Heizung und die Klimaanlage in einem Haus steuerbar ist.

Dropshipping Guide (eBook)

Der innovative Apple HomePod

Der Sensor scheint das erste Zeichen dafür zu sein, dass das Unternehmen eine breitere Apple Smart Home Strategie verfolgt und andere Produkte auch mit Sensoren ausrüstet, die für eine breite Smart Home Anwendung nutzbar sind. Erst vor kurzem wurde berichtet, dass Apple an einer neuen Kombination aus Apple TV und HomePod arbeitet, was auch in Richtung Smart Home weist. Es wird vermutet, dass das Apple TV in Zukunft in einem HomePod auftaucht, der auch mit einer Kamera für Videokonferenzen ausgestattet ist und andere Smart Home Funktionen unterstützt. Dies würde in Kombination mit einem Fernseher, viele neue Möglichkeiten bieten. Auch wenn das neue Gerät noch nicht erhältlich ist, weist es daraufhin, dass Apple an neuen Produkten arbeitet, die das Leben im Homeoffice einfacher machen können.

Weitere Produkte im Apple Smart Home

Zusätzlich lassen sich mit dem Apple HomeKit schon jetzt Intelligente Geräte ansteuern oder kabellose Sicherheitssysteme betreiben. Das System bietet sogar die Möglichkeit, Thermostate elektronisch anzusteuern und damit die Heizung bzw. die Klimaanlage zu kontrollieren. Wer sich dafür interessiert, kann sogar eine smarte Wetterstation mit den Apple Geräten verwenden und die Windgeschwindigkeit messen. Zudem sollen die smarten Heizkörperthermostate jede Heizung einzeln anpassen und für angenehme Raumtemperaturen sorgen.

Ein weiteres Produkt im Apple Smart Home ist der sogenannte Netatmo Healthy Home Coach, der die Luftqualität, Luftfeuchtigkeit, Temperatur und den Lärmpegel im Haus überprüft. Dabei lassen sich die Nutzer über das iPhone oder iPads über Probleme informieren und können diese beheben. Es bleibt abzuwarten, ob Apple mit dem Apple Smart Home in den nächsten Monaten weitere Geräte und Anwendungen vorstellt, die das Leben im Homeoffice erleichtern. Und die Möglichkeit bieten, effizienter zu arbeiten.

Themenseiten

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Das könnte dich auch interessieren ...

Über den Autor

Autorenprofil: Sponsored Post

Sponsored Post

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Sponsored Post. Wenn du ebenfalls Interesse an der Buchung eines Sponsored Post hast, dann fordere unsere aktuellen Mediadaten für mehr Informationen unter: https://www.gruender.de/mediadaten/ an.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Sitemap

schliessen



* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.