Der perfekte Einstieg ins Content-Marketing

8 Content-Marketing Tools für mehr Erfolg mit deinen Kampagnen

Content-Marketing ist heutzutage ein fester Bestandteil von Marketing-Maßnahmen und in aller Munde. Das übergeordnete Ziel von Content Marketing ist die Unterhaltung und Beratung des potentiellen Kundens. Marketing-Verantwortliche versuchen über diesen Weg, resonanzfähige Inhalte zu produzieren, um die Zielgruppe an die Marke zu binden und mittelfristig zu einem Kauf zu überzeugen.

Um eine Content Marketing Kampagne aufzubereiten, bietet das World Wide Web viele (kostenlose) Tools an. Der folgende Artikel zeigt dir einen Ausschnitt aus der großen Landschaft der Content Marketing-Tools und soll dir sowohl bei der Planung als auch Umsetzung die Arbeit erleichtern.

Tools für die Recherche, Ideenfindung und Inspiration

Um herauszufinden, was deine Zielgruppe beschäftigt, existiert eine Reihe von Tools. Diese geben Orientierung, welche Fragen in den Köpfen deiner Zielgruppe erzeugt werden, welche Überschriften und Inhalte besonders viel Viralität erreichen konnten.

Quora

Quora ist ein bekanntes Marketing-Tool, das von Beginn an von den Medien hochgelobt wurde. Eine Einladung zu diesem Dienst galt als begehrenswert und war schwierig zu ergattern. Im Grunde ist das Prinzip von Quora denkbar einfach.

Quora ist eine Plattform, auf der Nutzer Fragen stellen können, die wiederum andere Nutzer beantworten können. Als User kannst du favorisierte Themenbereiche und Branchen auswählen und erhältst anschließend lediglich neue Fragen und Antworten angezeigt, die zu deinen Themen passen. Das Marketing-Tool Quora kann dir folglich bei der Recherche und Ideenfindung als Marketing-Manager weiterhelfen.

Darüber hinaus erhältst du einen Eindruck darüber, welche Fragen sich deine Zielgruppe stellt.

Hypersuggest

Hypersuggest ist ein heißer Tipp. Dieses Tool hat mittlerweile im deutschen Raum an Popularität gewonnen. Hypersuggest ermöglicht es dir, unzählige Fragen sowie Sucheingaben zu erfassen. Hierbei kannst du je nach Vorgaben einzelne Marketing-Kanäle ein- oder ausschließen. Aktuell (Stand November 2017) ist es möglich, Google-, Google Shopping- oder YouTube-Suchanfragen herauszufiltern.

Neben praktischen W-Fragen filtert das Tool Reverse- und/oder Normal Suggest. Ausprobieren lohnt sich, vor allen Dingen, weil das Tool kostenlos verfügbar ist.

Buzzsumo

Bei Buzzsumo handelt es sich um eine Suchmaschine, welche die Viralität von einzelnen Postings erfasst. Der Vorteil: Durch die Suchfunktion können zahlreiche interessante Themen gefunden werden, die in sozialen Netzwerken besonders häufig geteilt wurden.

Dies schafft nicht nur neue Ideen, sondern zeigt auch, welche Ideen tendenziell mehr oder weniger Früchte tragen.

Du kannst beispielsweise mit der “Most Shared” Funktion die wichtigsten Twitter- und Facebook-Nutzer herausfiltern, die sich zurzeit mit deinem Thema beschäftigen. Der Buzzsumo Dienst kann als Demoversion kostenlos genutzt werden, um einen kleinen Einblick in das Tool zu erlangen. Diese Version bildet allerdings nur einen Bruchteil von den Funktionen der Vollversion ab. Wenn du Buzzsumo professionell nutzen möchtest, ist der Dienst ab 99 US-Dollar pro Monat als Vollversion erhältlich.

Tools für die Produktion von Content

Nachdem du herausgefunden hast, was deine Zielgruppe interessiert und zu welchen Themen du Inhalte produzieren möchtest, gilt es nun, den Mehrwert der Informationen besser herauszustellen.

Wordliga-Textanalyse

An erster Stelle steht die Frage, ob dein Content für deine Zielgruppe verständlich ist. Eine kleine Hilfe ist die Wortliga-Textanalyse. Du erhältst Antworten auf die folgenden Fragen:

  • Wie gut ist dein Content lesbar?
  • Ist dein Stil in Ordnung?
  • Hast du genügend Keywords verwendet?

Die Bedienung ist kinderleicht: Es ist lediglich notwendig, deinen Text in das Textfeld einzutippen und anschließend erhältst du eine detaillierte Auswertung über die Verständlichkeit deines Textes. Übrigens verwendet Wortliga das Hamburger Verständlichkeitsmodell und erkennt sowohl zu lange oder kurze Sätze bzw. Wörter als auch unnötige Passiv-Konstruktionen.

Infogr.am

Wer Content produziert weiß, dass sämtliches Anschauungsmaterial wie z.B. Infografiken, Diagramme und Charts sehr aufwändig sein können. Wer einen simples Programm sucht, das Excel und Powerpoint bei der Diagrammerstellung ersetzen soll, dem hilft das Tool Infogr.am weiter.

Bei diesem Tool sind bereits viele fertige Vorlagen und Oberflächen vorhanden, die du zur Diagrammerstellung verwenden kannst. Dadurch erreichst du in kurzer Zeit ein eindrucksvolles grafisches Ergebnis und sparst wertvolle Zeit.

Wenn der Content ansprechend gestaltet wurde, dann erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Content weiterverbreitet. Das Tool infogr.am kann grundsätzlich kostenlos genutzt werden. Wenn du mehr Funktionen benötigst wie zum Beispiel die Integration deines eigenen Logos oder der Download der erstellten Grafiken, dann kannst du auf den professionellen Service zurückgreifen, welcher mit 3 US-Dollar im Monat nicht die Welt kostet.

Tools zur Verbreitung von Content

Nach der Ideenfindung und dem erstellten sowie aufbereiteten Content musst du dafür sorgen, dass sich dieser verbreitet. Der beste Content ist schließlich nutzlos, wenn er nicht gelesen wird. Im Folgenden werden zwei weitere Tools vorgestellt, die dir das Management deiner Inhalte vereinfachen.

Buffer

Mithilfe von Buffer kannst du deine Aktivitäten auf sozialen Netzwerken verwalten. Das Management-Tool bietet die Integration von Google+, Facebook, LinkedIn und Twitter. Möchtest du Pinterest nutzen, musst du auf die bezahlte Version (10 US-Dollar pro Monat) zurückgreifen.

Mit dem Tool Buffer können spezifische Inhalte übernommen, vorbereitet/geplant sowie gleichzeitig veröffentlicht werden. Bei bis zu zehn Beiträgen bietet Buffer den Service kostenfrei an. Ab dem 11. Post ist ein kostenpflichtiges Abo notwendig.

Diese Version zeichnet sich wegen der vorteilhaften Zeitplanung aus. Veröffentlichungen von Beiträgen werden zudem voll automatisiert von dem Tool übernommen. Buffer errechnet aus den vorherigen Interaktionen den besten Zeitpunkt für ein Posting und veröffentlicht es anschließend. Bei Buffer reicht der kostenlose Dienst in der Regel vollkommen aus.

Yoast

Das Tool Yoast ist ein zu installierendes Plugin, das vordergründig zur Suchmaschinenoptimierung eingesetzt wird. Zwar ist Yoast kein klassisches Content Marketing Tool, allerdings besitzt diese sinnvolle Erweiterung gute Möglichkeiten, seinen Content für die Suchmaschine zu optimieren. Die daraus resultierende höhere Sichtbarkeit ermöglicht einen kontinuierlichen Zuwachs an Traffic, der nicht bezahlt werden muss.

Mit Yoast kannst du die folgenden Parameter beliebig ändern:

  • Meta Daten
  • Canonical Tag
  • Robots-Einstellung
  • OG-Tags (Darstellung bei sozialen Medien)
  • SEO-Tauglichkeit des Contents
  • Webseiten-Überprüfung hinsichtlich technischer Defizite

Tool zur Planung und Koordination von Content

Betreust du mehrere Shops, Kanäle oder Webseiten, kannst du den Überblick schnell verlieren. Tools zur Organisation, Planung und Koordination im Bereich Content Marketing sind rar. Eine Lösung nennt sich Scompler.

Scompler

Scompler bietet einige Funktionen, die dir helfen, den Überblick zu behalten. Unter anderem kannst du deine Aktivitäten planen und die Content-Produktion steuern. Darüber hinaus bietet der Dienst ein Seeding über Schnittstellen direkt auf den sozialen Medien an.

Einen Pluspunkt sammelt das Tool in Sachen Benutzeroberfläche. Diese ist übersichtlich und benutzerfreundlich gestaltet.

Weitere Features sind unter anderem

  • Workflows (z.B. Costumer Journey, Lesernutzen)
  • Anlegen von Zielgruppen/Personas
  • Import von KPIs von sozialen Medien

Fazit:

Konkrete Empfehlungen hängen immer von den jeweiligen Bedürfnissen ab. Unabhängig davon ist der Markt rund um SaaS-Anbieter stetig in Bewegung, sodass sich ein regelmäßiger Blick sowie Recherchen lohnen, sofern du deinen persönlichen Favoriten noch nicht gefunden hast.

Jetzt weiterlesen ...
Themenseiten

Über den Autor

Autorenprofil: Redaktion

Redaktion

Hier schreibt das studierte Redaktionsteam aus Köln für dich an den neusten News sowie Ratgebern- und Magazin-Artikeln aus der Gründer- und Startup-Szene.

Eine Antwort

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.