Häufig erreichen uns E-Mails von Kunden, die sich absolut unsicher sind, ob die Nische, in die sie gehen wollen, wirklich die richtige ist und ob sie hier auch genug Traffic generieren können, um ein rentables und erfolgreiches Internetunternehmen aufzubauen zu können.

Pauschal und ohne gründliche Recherche kann diese Frage niemand salopp beantworten, es sei denn derjenige ist schon in dieser Nische tätig – wie beispielsweise Gründer.de in der Internet-Marketing-Schiene.
Daher möchten wir Ihnen heute ein Tool vorstellen, welches Ihnen Ihre Zweifel nehmen kann und von dem wir auch wirklich überzeugt sind.

Die Rede ist vom „Google Keyword Planer“!

Dises Keyword Tool stammt, wie der Name schon sagt, aus dem Haus Google, der weltweit größten Suchmaschine im World Wide Web.

Daher bedient sich der Keyword Planer einer riesigen Datenbank an gespeicherten Suchbegriffen von weltweiten Nutzern und listet dabei die ungefähre Anzahl an Nutzern, die nach diesem Begriff gesucht haben, auf und stellt sie Ihnen kostenlos zur Verfügung. (Allerdings beziehen sich diese Datensätze nur auf die Suche über Google.)

Doch wie nutze ich das Google Keyword Tool richtig?

Diese Frage ist hoch existenziell und wohl die wichtigste beim Gebrauch des Google Keyword Tools.

Zunächst einmal müssen Sie logischerweise die Website besuchen.

Dort angekommen geben Sie in das Feld „Wort oder Wörtergruppe“ den von Ihnen präferierten Suchbegriff ein – beispielsweise die Nische oder das Produkt, welches Sie über eine potenzielle Webnachfrage vertreiben wollen.

Wenn Sie ein Goolge-Konto haben, ersparen Sie sich an dieser Stelle das eingeben eines lästigen Sicherheitscodes – wenn nicht, dann müssen Sie diesen leider eingeben, ansonsten stockt die Recherche schon hier.

Anschließend Klicken Sie auf Suchen und Sie erhalten folgende Angaben:

Sie erhalten hier angeben zum Keyword zum Wettbewerb und zu den monatlichen Suchanfragen.

Diese werden von Google nochmals unterschieden in globale und lokale Suchanfragen, um noch besser differenzieren zu können.

Keyword:

In dieser Spalte bietet Ihnen Google, neben den von Ihnen eingegebenen Keyword auch noch andere an, die in etwa etwas mit Ihrem ursprünglichen Keyword zu tun haben.

Das Praktische an dieser Funktion ist, das Sie hier gleich mögliche Abwandlungen zu Ihrer eigentlichen Idee bekommen können und somit noch mehr potentielle Suchanfragen für sich einnehmen können.

Allerdings könne Sie diese Funktion ganz links auf Ihrem Monitor noch verändern. So können Sie die angezeigten Keywords in die Rubriken „weitgehend“, „exakt“ und „Wortgruppe“ unterteilen und sich somit einen noch differenzierteren Überblick über die Suchanfragen anzeigen lassen.

Wettbewerb:

In dieser Spalte zeigt das Tool, wie hoch der Wettbewerb in der jeweiligen Nische ist. Hier gliedert Google in drei Kategorien, nämlich in hoch, mittel und niedrig.

Optimal für Sie wäre es natürlich, wenn der Wettbewerb niedrig ist, denn so können Sie sich relativ sicher sein, dass Sie sich in einer Nische befinden und nicht in einem heiß umkämpften Markt, in dem Wettbewerb und somit auch Tiefstpreise den Alltag bestimmen.

Suchanfragen:

Hier gibt Google Ihnen einen ungefähren Wert der monatlichen Suchanfragen über die eigene Suchmaschine.

Prinzipiell gilt:

Je höher die Suchanfragen, umso besser ist es für Sie, denn somit können Sie auch mit einer relativ hohen Traffic-Rate in Ihrer Nische rechnen. Allerdings müssen Sie hier unbedingt beachten, welches Keyword Sie untersuchen. Haben sich beispielsweise ein typisch deutsches Keyword wie „Gitarre“, welches es in keiner anderen Sprache in komplett identischer Schreibweise gibt, so können Sie getrost auf die globalen Suchanfragen zurückgreifen, denn die Wahrscheinlichkeit, dass hier deutschsprachige Personen „gegooglet“ haben, ist extrem hoch.

Genau entgegengesetzt verhält es sich beispielsweise mit nicht-deutschen Begriffen wie Cookies. Cookies sind der englischen Sprache zuzuweisen und somit sind hier die globalen Suchanfragen nicht von Interesse. Hier interessieren uns lediglich die lokalen Suchanfragen.

Zusammenfassend…

…kann man also sagen, dass das Goolge Keyword Tool gerade bei Gründung und Findung von Ideen und potenziellen Produkten extrem hilfreich sein kann, was die späteren Traffic-Zahlen und somit auch den späteren Verkauf angeht.

PS: Wenn Sie ein Google-Konto haben, dann bietet ihnen das Keyword-Tool noch weitere nützliche Sachen wie beispielsweise Informationen zu den CPC´s.

Probieren Sie es also ruhig mal aus – es lohnt sich in jedem Fall.

Mit besten Grüßen,

Simon Seidl
Projektmanager Gründer.de

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.