Wie gut kennen Sie eigentlich das Publikum, für das Sie täglich an Ihren Produkten oder Ihrer Webseite basteln? Wissen Sie eigentlich, was Ihre Kunden mögen, welche ihre Bedürfnisse, Probleme oder Herausforderungen sind?

Kunden oder Interessenten verstehen zu können und über sie Bescheid zu wissen, ist ein wesentlicher Aspekt, wenn es darum geht, Ihr Business eine Stufe weiter zu bringen. Vor allem aufgrund der zunehmenden Bedeutung von Social Media sollten die Bedürfnisse der Kunden immer weiter im Vordergrund stehen.

Was unter Experten als Marktforschung bekannt ist und normalerweise viel Aufwand für Unternehmen bedeutet, lässt sich heutzutage mithilfe von Social Media Plattformen wie Facebook, Xing & Co. bzw. aber auch durch Newsletter-Versand im kleineren Stil durchführen.

Die Vorteile einer kurzen Online Befragung

Wann haben Sie das letzte Mal Ihre Fans nach deren Meinung befragt? Besonders im Social Media Marketing wird dieser Aspekt oft nicht berücksichtigt, obwohl er eine wichtige Rolle spielt. Was können Sie erreichen, wenn Sie gezielt nach der Meinung Ihrer Fans fragen?

 

    Fokussierung

 

Wenn Sie genau wissen, was Ihre Interessenten, Fans oder Kunden wollen oder nicht wollen, können Sie eine Menge Zeit sparen, um Dinge zu tun, die für Ihre Zielgruppe WIRKLICH relevant sind. Ihre Leser werden Ihnen dafür dankbar sein und Ihren Blog gerne besuchen und weiterempfehlen.

 

    Durchbrechen Sie die Barrieren…

…indem Sie Ihre Leser direkt danach fragen, was ihnen Sorgen macht und wo Sie die Herausforderungen für sich persönlich sehen. Meistens sind es ähnliche Dinge, die Ihren Lesern Sorgen bereiten und diese können Sie anschließend gezielt ansprechen. Bieten Sie Ihrer Zielgruppe dabei eine konkrete Hilfestellung, welche die Ängste und Sorgen beiseite wischt.

 

    Lernen Sie mehr über die Sprache und den Schreibstil Ihrer Leser

Sobald Sie Ihre Leser zu bestimmten Themen befragen, werden Sie bei deren Antworten vielleicht auch mehr über deren Schreibstil erfahren. Merken Sie sich häufig genannte Schlüsselwörter oder Phrasen und versuchen Sie mit einem ähnlichen Kommunikationsstil Ihrem Publikum näher zu kommen.

Empathie

Mit der Zeit werden Sie verstehen, wie Ihre Fans „ticken“ und können sich darauf einstellen, wenn Sie neue Produkte und/oder Blogartikel erstellen. Je mehr Empathie Sie Ihren Lesern entgegenbringen, desto besser können Sie auf deren Bedürfnisse eingehen.

Positionierung als Experte

Wenn Sie durch Ihre Umfragen zeigen, dass Sie auf Ihr Publikum offen zugehen können und die Ergebnisse der Umfragen in Ihre Arbeit integrieren, werden Sie eine höhere Kundenbindung erzielen und Interessenten werden sich häufiger an Sie richten oder Ihre Produkte kaufen, da Sie sich als Experte positioniert haben.

Beispielfragen

 

Wenn Sie sich dazu entschließen, eine Umfrage über Facebook, Xing oder Ihren Newsletter-Verteiler zu starten, so sind die Fragen, die Sie stellen, von entscheidender Bedeutung. Im Folgenden habe ich Ihnen einige Fragen zusammengestellt, welche Sie Ihren Lesern stellen können:

  • Arbeiten Sie für Ihr eigenes Business oder sind Sie für ein anderes Unternehmen tätig?
  • Welche Blogs lesen Sie am häufigsten?
  • Wie viel Zeit bringen Sie täglich für E-Mails auf?
  • Was frustriert Sie am meisten im Bereich?
  • Was sind Ihre Ziele für Bereich?
  • Welche Art von Produkten (E-Books/Videos/Podcasts…) bevorzugen Sie?
  • Welche Bereiche haben Ihnen bis jetzt am meisten Probleme bereitet?
  • Haben Sie schon Produkte der Konkurrenz gekauft?
  • Wie zufrieden sind Sie mit unseren Produkten? Was können wir besser machen?
  • Welche Sie Ihrer Meinung nach die drei TOP-Webseiten im Bereich?

Fazit

Zu wissen, was Ihr Publikum möchte, ist extrem wichtig für Ihren Geschäftserfolg. Versuchen Sie doch einfach mal, eine kurze Umfrage durchzuführen, um eben mehr über die Bedürfnisse und Probleme Ihrer Fans zu erfahren. Nutzen Sie dafür beispielsweise Ihre Facebook Fanpage, Ihren eigenen Newsletter oder erstellen Sie kostenlos eine Umfrage bei Diensten wie z.B. SurveyMonkey.

Schreiben Sie uns doch in einem Kommentar über Ihre Erfahrungen oder Ihre Meinung zu diesem Thema.

Mit besten Grüßen,

Thomas Klußmann
Geschäftsführer Gründer.de