In der heutigen Zeit ist es vor allem für junge Gründer viel einfacher ein Unternehmen aufzubauen, als dies noch vor einigen Jahren der Fall war. Für eine Gründung sind die Barrieren für einen Einstieg in die Selbständigkeit deutlich niedriger geworden. Dies ist vor allem dem Internet zu verdanken, denn hier gibt es mittlerweile sehr viele Möglichkeiten, seine Ideen zu verwirklichen. Oftmals sind keine großen finanziellen Kraftakte notwendig und mit einer guten Idee kann man sein eigenes Unternehmen gründen.

Fehlende Erfahrung kann schnell zur Stolperfalle werden

Das mag jetzt zwar einfach klingen, doch es gibt auch bei der Gründung online einiges zu beachten. Business ist Business und für einen Gründer von einem Online-Unternehmen sind die gleichen Dinge wichtig, wie für eine Gründer jedes anderen Unternehmens. Gerade bei jungen Gründern wird sehr oft die fehlende berufliche Erfahrung und das nicht so ganz ausgeprägte Know How unterschätzt, was sich dann als Stolperfalle erweisen kann.

Aus diesem Grund solltest auch du als junger Gründer bei der Vorbereitung und Planung von deinem Business sehr vorsichtig sein und deine ganze Konzentration und Aufmerksamkeit deinem geplanten Business widmen. Sehr schnell kann es dir sonst passieren, dass du in böse Fallen tappst, die vor allem finanziell für dich schlimme Folgen haben könnten. Wichtig ist für dich deshalb, dass du folgenden Punkten eine besondere Beachtung widmest.

Digitales Business

Du musst die richtige Erwartungshaltung haben

Immer wieder kannst du nachlesen, wie viele Erfolgsgeschichten durch Online-Business geschrieben werden können. Auf der einen Seite ist dies natürlich eine große Motivation und auch Inspiration, kann aber auch zu Leichtsinn verleiten. Ich gebe dir recht, wenn du jetzt sagst, dass gerade im Internet eine riesiges Potenzial vorhanden ist, wo du deine Interessen und vielleicht auch Hobbys mit dem Schritt in die Selbständigkeit zusammenführen kannst. Doch dazu musst du mit der richtigen Erwartungshaltung an die Sache herangehen. Blinder Aktionismus und Übereifer sind für dich nicht die richtigen Begleiter.

Es ist sehr wichtig, dass du den Weg in die Gründung mit großen Zielen und auch Visionen angehst. Dies ist sehr wichtig, aber du darfst dabei nicht den Sinn für die Realität verlieren. Vor dir liegt ein langer und steiniger Weg, damit du auch dauerhaft als Gründer erfolgreich sein kannst. Über Nacht und mit wenig Aufwand kann man vielleicht kurzfristig was erreichen, aber eben nicht dauerhaft. Du brauchst deshalb vor allem Ausdauer, auch etwas Glück, viel Kraft und vor allem musst du dir die richtigen Ziele setzen. In unserem Beitrag Warum du keinen Erfolg hast ohne die richtigen Ziele“ haben wir für dich ausführlich dargestellt, wie du dir die richtigen Ziele setzen kannst und wie du sie auch schaffen kannst.

Diese Punkte musst du als junger Gründer unbedingt beachten

Nachfolgend zeige ich dir auf, welche Punkte von dir besonders beachtet werden müssen. Sie können für dich der Schlüssel zu einem langfristigen unternehmerischen Erfolg sein.

Nimm die Gründungsphase ernst

Gerade in der Gründungsphase kannst du die meisten Fehler machen, deren Folge du aber erst später zu spüren bekommst. Die Motivation am Anfang ist sehr groß und du stürzt dich voll auf die fachlichen Herausforderungen deines geplanten Business. Leider werden aber dabei in vielen Fällen die ganzen anderen wichtigen Aspekte einer Gründung vergessen oder vernachlässigt. Dazu gehören Punkte wie die richtige Wahl der Rechtsform deines Unternehmens, aber auch alle Unterlagen zur Gründung wie Gewerbeanmeldung, Buchhaltung etc. Auch hier musst du gründlich planen und vorbereiten.

Gründliche Marktanalyse notwendig

Auch wenn vor allem das Internet viele Möglichkeiten für den Aufbau deines Business bietet, so musst du vorher auf jeden Fall den Markt analysieren. Eine gute Idee allein reicht nicht aus um damit Geld zu verdienen. Wichtig ist, dass es auch potentielle Kunden gibt und die Konkurrenz für dich am Markt nicht zu groß ist. Diese Marktanalyse ist für dich extrem wichtig und wie du dies machen kannst, haben wir für dich im Beitrag „Marktanalyse erstellen – Wie groß ist deine Zielgruppe wirklich?“ ganz genau beschrieben.

Hol dir Unterstützung ins Boot

Allein auf sich gestellt ist eine Gründung eine sehr schwierige Aufgabe, vor allem für junge Gründer. Unerfahrenheit und fehlendes Know How sind mit die häufigsten Gründe, warum der Weg in die Selbständigkeit scheitert. Also hol dir Hilfe und Unterstützung ins Boot und suche dir einen erfahrenen Partner, der dich unterstützt bei deinem Vorhaben ein Unternehmen zu gründen. Hier kannst du dich auch an einen Business Angel wenden, die für Startups eine sehr wichtige Stütze sein können. Aber auch ein Steuerberater kann eine sehr wertvolle Hilfe für dich darstellen mit seinem Wissen rund um Steuern und Finanzen. Aber versuche nicht, alles allein zu machen.

Maxilia.de als Beispiel für erfolgreiches Gründen und stetig wachsenden Erfolg

Wie du erfolgreich gründest und mit guter Vorbereitung, mit klugen Entscheidungen und Weitsicht dann auch erfolgreich wächst, dich am Markt behauptest und langfristig Erfolg haben kannst, will ich dir am Beispiel der Maxilia GmbH zeigen. Die Maxilia GmbH ist ein international führender, spezialisierter Großhändler im Bereich Werbeartikel aller Art für kleine und große Unternehmen, Organisationen und Vereine.

Maxilia agiert weborientiert mit über 100 einzelnen Webshops für entsprechende Werbeartikel. Die Maxilia Werbeartikel GmbH und Maxilia BV bieten ein umfangreiches Sortiment mit über 20.000 Produkten für über 25.000 zufriedene Kunden, u.a. namhafte Kunden wie Google, Bjorn Borg, Jaguar oder Hyundai. Maxilia Werbeartikel GmbH differenziert sich aufgrund eines extrem schnellen und effizienten Geschäftsablaufes mit einem Wachstum von 70-100% pro Jahr.

Wir haben mit Hemmy de Heus, dem Country-Manager der Maxilia Werbeartikel GmbH, ein interessantes Interview geführt.

Gründer.de: Hemmy, was sind deine wichtigsten Tipps für junge Unternehmer, die gerade selbst gegründet haben?

Hemmy de Heus: Wichtig ist vor allem, dass man sich am Anfang nicht zu viele Gedanken macht, nicht Pläne schmiedet, die weit voraus liegen. Wichtig ist, dass man sich ein Ziel setzt und diesem Ziel dann auch die nötige Fokussierung widmet. Gerade am Anfang ist es wichtig, dass man immer wieder die Abläufe im Unternehmen im Blick hat. Immer wieder neue Dinge testen, neue Abläufe durchführen und dann natürlich immer wieder an den richtigen Stellen optimieren. Das muss immer und immer wieder gemacht werden, denn es gibt immer wieder neue Sachen, die man verbessern kann.

Gründer.de: Kannst du dich noch an deine drei wichtigsten Erkenntnisse aus der Startphase erinnern?

Hemmy de Heus: Klar, denn gerade in der Startphase wird der Grundstein für späteren langfristigen Erfolg gelegt. Deshalb ist in der Startphase wichtig, dass man sein Business nicht auf Annahmen baut. Nur Daten, Zahlen und Fakten liefern die Basis, um erfolgreich am Markt starten zu können. Auch die Märkte sind nicht sehr unterschiedlich. Das heißt, wenn man auch in anderen Ländern tätig sein möchte, bedarf es in der Regel nur an kleinen Anpassungen. Ja und sehr wichtig ist, dass man nicht versucht, alles allein zu machen. Man muss sich einfach einen oder mehrere Experten suchen und sich selbst auf die Dinge konzentrieren, wo man selbst das nötige Wissen hat.

Gründer.de: Kannst du uns dein Geschäftsmodell genauer erläutern?

Hemmy de Heus: Wir konzentrieren uns voll und ganz auf den Verkauf von Werbeartikeln und unser Unternehmen ist zu 100% auf den Maxilia-Online-Shop fokussiert. Unsere Werbeartikel lassen wir weltweit von unseren Partnern produzieren und und konzentrieren uns selbst nur auf den Verkauf.

Gründer.de: Wie sieht deine Zielgruppe aus und wie erreichst du sie?

Hemmy de Heus: Unsere Zielgruppe ist ganz klar nur auf Geschäftskunden ausgerichtet. Diese können wir über das Internet erreichen. Damit sie uns aber auch als Kunden erhalten bleiben, setzen wir bei Maxilia auf eine exzellente Kundenbetreuung und der Erfolg zeigt uns, dass dies ein sehr wichtiger Erfolgsfaktor für uns ist.

Gründer.de: Wie gehst du mit Problemen um und wie sieht deine Problemlösung aus?

Hemmy de Heus: Probleme? Probleme gibt es nicht, es gibt nur Herausforderungen. Es zeigt sich immer wieder, dass Lösungen zu Problemen oft viel einfacher sind als man sich das anfangs vorstellt. Und genau diese Lösungen zu finden ist meine Motivation, sich immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen.

Gründer.de: Wie ist die Idee zu Maxilia Werbeartikel GmbH entstanden?

Hemmy de Heus: Maxilia wurde in den Niederlanden gegründet. Am Anfang, im Jahre 2006, hatten wir eine komplett andere Zielrichtung als jetzt. Wir haben mit Geschenkgutscheinen und Paketen für Mitarbeiter in der Weihnachtszeit begonnen. Seit Anfang 2007 spezialisierten wir uns auf das Bedrucken von Produkten (Maxgiving.nl). 2012 machten wir einen weiteren Schritt hin zu spezialisierten Angeboten. Auch lag der Fokus zu Beginn nicht auf dem Online-Business. In den letzten 5 Jahren ist das Online-Konzept komplett umgesetzt worden und wir sind durch ein jährliches Wachstum von 50-70% von 8 auf 60 Mitarbeiter gewachsen.

Gründer.de: Was ist das Besondere an der Maxilia Werbeartikel GmbH?

Hemmy de Heus: Die Mitarbeiter von Maxilia arbeiten nach dem Semco-System Konzept. Das bedeutet, dass unsere Angestellten viele Freiheiten haben, aber dem gegenüber steht auch viel Verantwortung. Konkret bedeutet dies, unbegrenzte freie Tage und persönliche Einteilung der Wochenarbeitszeit unter der Voraussetzung, die eigenen gesetzten Ziele in Abstimmung mit seinem Team zu erfüllen.

Diese interne Struktur mit dem Fokus auf der Kundenzufriedenheit sorgt dafür, dass wir z.B. auf Trustedshops.com eine Bewertung durch unsere Kunden von 9,6 von 10 aufweisen können.

Wir sind das kundenfreundlichste Online-Geschäft in unserer Branche!

Gründer.de: Wie liefen die ersten Monate in der Startphase an?

Hemmy de Heus: Deutschland war unser erstes ausländisches Start-up. Wir haben es 2014 von Moers aus gestartet und das war wirklich am Anfang nicht einfach. Wir haben sehr viel gelernt, viel Lehrgeld bezahlt und damit zwangsläufig auch viel Geld verloren. Aber auf der anderen Seite war es auch gutes Lehrgeld für uns, denn für unsere weiteren Rollouts in Europa waren diese Erfahrungen sehr wichtig. Nur so war es möglich, dass wir uns mittlerweile in den Benelux-Ländern, Deutschland, Österreich und Frankreich etabliert haben und unseren Platz und Stellenwert gefunden haben.

Gründer.de: Hemmy, wie müssen wir uns einen Arbeitstag von dir vorstellen?

Hemmy de Heus: Nun, das ist nicht so einfach zu beschreiben. Bei mir gleicht kein Arbeitstag dem anderen. Immer warten neue Herausforderungen, neue Aufgaben. Grundsätzlich aber kann ich sagen, dass ich mich um das Markting kümmere und das deutsche Team leite. Zu meinen Aufgaben gehört es, Meetings zu koordinieren und immer neue interessante Projekte entwickle.

Gründer.de: Wie sind deine Zukunftspläne und wo siehst du Maxilia in 5 Jahren?

Hemmy de Heus: Ich sehe sehr positiv in die Zukunft und Maxilia wird in diesem Zeitraum dann in ganz Europa aktiv sein. Wir sind zukünftig die Plattform für all deine Werbemaßnahmen. Konkret heißt dass, dass du keine zusätzliche Werbeagentur mehr brauchst, da wir alle Leistungen erbringen können, die dazu notwendig und erforderlich sind.

Wir danken Hemmy de Heus für dieses interessante und ehrliche Interview. Ich hoffe, dass du dich in deinen Plänen für deine Gründung nun auch bestätigt fühlst und du aus diesem Interview auch wichtige Punkte ableiten kannst, die für dein erfolgreiches Wirken am Markt notwendig sind.

Schritt für Schritt zum erfolgreichen Unternehmen
(6 Votes | 5 Sterne im Schnitt)