Foto: bigstockphoto.com

Foto: bigstockphoto.com

Niemand denkt gerne an den eigenen Tod. Es empfiehlt sich aber im Rahmen der Vorsorge, denn es ist ungewiss, wann uns der Tod ereilt. Niemand mag sich vorstellen, dass er morgen Opfer eines schrecklichen Unfalls wird, doch leider liegt das nicht in unserer Hand. Insbesondere Unternehmer sollten die Notwendigkeit einer Risikolebensversicherung prüfen. Mit einer solchen Police können sie ihre Familie und Geschäftspartner im Falle ihres Todes finanziell absichern und ihnen finanzielle Sorgen ersparen.

Risikolebensversicherung zugunsten von Geschäftspartnern

Grundsätzlich sollten diejenigen eine Lebensversicherung vereinbaren, die Hinterbliebene vor finanziellen Problemen schützen wollen. Gewöhnlich handelt es sich um Familienmitglieder. Speziell bei Unternehmern kommt eine solche Absicherung aber auch für Geschäftspartner infrage. Das gilt im gewerblichen Bereich vor allem bei Verbindlichkeiten, die beide oder mehrere Personen gemeinsam zu stemmen haben. Wenn zum Beispiel zwei Geschäftspartner ein Unternehmen gründen, nehmen sie dafür meist einen Kredit auf und gehen damit ein Risiko ein. Generell sind vor allem bei Startups die Gefahren groß, dass das eigene Projekt scheitern kann. Sollte einer der beiden in der Gründungsphase überraschend sterben, kann das für den anderen große Schwierigkeiten bedeuten. Mit Risikolebensversicherungen, die die Gründer jeweils auf den anderen abschließen, können sie dem vorbeugen.

Als Selbstständiger die Familie umfassend absichern

Unternehmer mit Partner und insbesondere mit Kindern sollten zugleich an ihre Familie denken. Das betrifft zwei Aspekte:

Die Einkommenssituation
Finanzielle Belastungen durch die unternehmerische Tätigkeit

Wie Arbeitnehmer sollten Selbstständige überlegen, ob die Liebsten ohne das eigene Einkommen ihren Lebensstandard erhalten können. Falls das nicht zutrifft, sollten sie das mit einer Risikolebensversicherung sicherstellen. Die möglichen Konstellationen sind vielfältig. Sollte der Selbstständige als Alleinverdiener in der Familie fungieren, ist eine Absicherung dringend angeraten. Auch wenn die Partner einen Immobilienkredit abbezahlen müssen, bedarf es nach einem Todesfall ausreichend finanzieller Kapazitäten. Können Familienmitglieder dagegen auf das Einkommen des Unternehmers verzichten, muss dieser nicht unbedingt eine Police vereinbaren. Wichtig ist sie jedoch, wenn aus der selbstständigen Tätigkeit finanzielle Verpflichtungen für die Hinterbliebenen entstehen. Einen Gewerbekredit für den die Familie haften muss, sollten Unternehmer mit einer Risikolebensversicherung abdecken. Das Gleiche trifft auf anderweitige Verbindlichkeiten zu.

Todesfallsumme und Co.: Die wichtigsten Aspekte beim Abschluss

Bei einer Risikolebensversicherung erhält der jeweilige Anspruchsberechtigte eine vorab festgelegte Todesfallsumme. Interessierte an einer Police sollten gründlich abwägen, in welcher Höhe sie versichern. Dient die Police einer Kreditabsicherung, sollte der Betrag mindestens so hoch wie die Restschuld liegen. Viele Versicherer bieten dafür die Option einer von Jahr zu Jahr fallenden Versicherungssumme an. Wer damit nur das Darlehen abdecken will, sollte sich für diese Möglichkeit entscheiden. Sie kostet weniger als Verträge mit gleichbleibendem Schutz. Soll die Versicherung die Familie vor finanziellen Problemen bewahren, kommt es auf Aspekte wie Lebensstandard und Einkommenshöhe des Partners an. Selbstständige sollten sich auch der Frage der Laufzeit widmen. Die meisten Gesellschaften begrenzen die Laufzeit bis etwa zum 65. bis 70. Lebensjahr. Je länger der Vertrag dauert, desto mehr kostet er. Das liegt daran, dass mit zunehmendem Alter das Todesfallrisiko steigt. Nicht alle benötigen bis zum Renteneintritt oder darüber hinaus einen Versicherungsschutz. Bei manchen genügt eine Versicherung bis zu dem Zeitpunkt, an dem alle Kinder ihre Ausbildung abgeschlossen haben. Worauf darüber hinaus beim Abschluss einer Risikolebensversicherung zu achten ist, wird auch übersichtlich auf den Seiten des führenden Versicherungsunternehmens der Allianz dargestellt.

Gute Leistungen für wenig Geld: Die richtige Police wählen

Ausgezeichnete Risikolebensversicherungen überzeugen mit einem starken Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei den Leistungen fallen sie zum Beispiel mit einer Nachversicherungsgarantie positiv auf. Versicherte können bei bestimmten Ereignissen wie einer Heirat, der Geburt eines Kindes oder einem Immobilienerwerb die Versicherungssumme um einen bestimmten Prozentsatz erhöhen, ohne dass die Versicherung eine erneute Gesundheitsprüfung fordert. Seit dem Vertragsabschluss aufgetretene Erkrankungen, die das Risiko des Versicherers erhöhen, steigern somit nicht die Prämien. Erhebliche Unterschiede finden sich bei den Kosten. Es besteht ein großes Einsparpotenzial. Deswegen lohnt es sich, die Anbieter miteinander zu vergleichen.

Risikolebensversicherung
Artikel bewerten