Die Geschäftsidee als Geistesblitz. Gibt es so etwas?

Eine funktionierende Geschäftsidee ist nichts, was Dir plötzlich einfällt. Wenngleich viele Menschen von sich behaupten, „die Millionen-Idee“ zu haben, ist dies meist nicht mehr als ein Einfall. Im Prinzip nicht mehr als die Vorstellung von einer Dienstleistung oder einem Produkt das funktionieren könnte.

Eine Geschäftsidee umfasst jedoch mehr als einen bloßen Einfall. Sie beinhaltet den gesamten Weg von dem Einfall bis zum Markt. Und genau hieran scheitern viele „Millionen-Ideen“. Viele selbsternannte Ideenproduzenten gehen davon aus, dass Sie steinreich werden könnten, wenn Sie nur über genügend Geld verfügen würden um ihre Ideen umzusetzen. In den häufigsten Fällen wäre wahrscheinlich genau das Gegenteil der Fall. Viele Menschen unterschätzen nämlich die Dynamik des Gegenwindes, der Ihnen von der Idee bis zur Markteinführung entgegenweht. So werden weltweit nicht selten Millionen für die Umsetzung von vermeintlich tollen Geschäftsideen verpulvert, ohne dass das Produkt jemals eine Markteinführung erlebt.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

Die Geschäftsidee muss neu aber nicht disruptiv sein!

Oft ist zu lesen, dass Geschäftsideen noch nicht einmal neu sein müssen, um zu funktionieren. Das sehen wir ganz ähnlich aber doch ein stück weit anders. Denn selbst wenn Du bestehende Geschäftsideen kopierst, wirst Du unweigerlich irgendetwas anders machen – und das macht die Sache neu. Sei es, dass Du mit Deiner Geschäftsidee ein anderes Preisniveau anpeilst, die Qualität erhöhst oder herabsenkst oder aber die örtlichen Gegebenheiten verlagerst. Irgendetwas macht auch die Kopie einer Geschäftsidee in den meisten Fällen neu! Wenn Du Dich also bei Deiner Geschäftsidee von Mitbewerbern „inspirieren lässt“, achte darauf die Idee wirklich in Deiner eigenen Art und Weise zu interpretieren und auch auf Deine eigenen Verhältnisse anzugleichen.

Was bei einer Geschäftsidee nicht zwangsläufig der Fall sein muss, ist dass sie disruptiv ist. Sie muss also nicht in ein völlig neues Segment stoßen und einen Markt völlig neu eröffnen. Sie muss auch nicht einen Bedarf generieren wo vorher noch keiner war. Wenngleich hier die vermeintlich höchsten Gewinnaussichten locken, ist dieser Bereich die Königsdisziplin, bei der auch die meisten scheitern.

Sei die zweite Maus und schnapp Dir den Käse!

 Wenn Du auf der Suche nach der passenden Geschäftsidee bist, dann halte die Augen auf! Sei immer vorbereitet auf das Chancenpotenzial, welches Dich umgibt. Oft nehmen wir nur beiläufig war, was kreative Köpfe und Unternehmer um uns herum ausprobieren. Mit geschärften Sinnen jedoch, wirst Du in der Lage sein, selbst beim noch so kleinen Ecklädchen positive Aspekte der Idee zu durchblicken. Am besten ist es, wenn Du immer die Möglichkeit hast Dir die positiven Aspekte einer Idee zu notieren, ganz egal wo Du Dich aufhältst. Manchmal sind es eben nur Kleinigkeiten, die bestehenden Ideen fehlen um wirklich erfolgreich zu sein. Entdeckst Du diese Kleinigkeiten für Dich, kannst Du die Idee übernehmen und verfeinern. Ganz wie die zweite Maus, die sich den Käse schnappt, während die erste Maus bereits in der Falle liegt.

Der Kern einer Geschäftsidee besteht aus Ihrem Mehrwert!

Eine funktionierende Geschäftsidee hat immer einen Mehrwert. Dies muss nicht immer ein wirklich greifbarer und praktischer Nutzen für den Kunden sein, jedoch irgendeinen nachgefragten Sinn verfolgen. Eine Louis Vuitton Lederjacke hat auch keinen größeren Nutzen als jede andere Lederjacke die nur einen Bruchteil kostet, folgt aber der Nachfrage nach Exklusivität und ist aus diesem Grund ein erfolgreiches Produkt. Mache Dir bei Deiner Geschäftsidee also Gedanken über den Mehrwert, den sie Deinen Kunden verspricht. Hat Deine Idee keinen Mehrwert, dann wird sie wahrscheinlich nicht erfolgreich sein. Wenn es um den Nutzen der Geschäftsidee geht, stelle Dir die Frage für wen sie gedacht ist und welchen Vorteil sie Deiner Zielgruppe verspricht.

Trends erkennen und auf Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit prüfen!

Gerade beim Thema Trends musst Du global denken. Oftmals kündigen sich Trends mit einer gewissen Vorlaufzeit an und schwappen vom anderen Ende der Welt zu uns über. Wenn Du ein Gespür für Trends entwickelst, hast Du gute Chancen hieraus wirklich tragfähige Geschäftsideen zu entwickeln. Das Wichtige hierbei ist allerdings, dass Du Deiner auf einem Trend basierten Geschäftsidee bewusst bist: Denn viele Trends verschwinden schnell wieder vom Markt und andere stehen schon wieder in der Pipeline. Wenn Du also beabsichtigst ein langfristiges Geschäftsmodell auf einem Trend aufzubauen, dann solltest Du überlegen wie es weitergeht, wenn der Trend zu ende ist. Stell Dir die Frage, ob der Trend das Zeug dazu hat sich im Markt zu etablieren oder ob er vollständig von der Bildfläche verschwinden wird. Ein Beispiel für einen erfolgreichen und etablierten Trend ist der Selfie-Stick.

Geschäftsideen mit Kreativität entwickeln!

Eine gute Geschäftsidee beschäftigt sich also mit Problemen und löst diese um einen Mehrwert für den Kunden zu schaffen. Bei der Betrachtung von gängigen Problemen gehen wir jedoch meist sehr einseitig vor. Ständig fallen uns nur die gleichen Lösungsansätze ein, wenn es um geeignete Problemlösungen geht. Kreativität ist hier gefragt. Und mit Kreativität ist nicht die Farbe und Ausgestaltung des künftigen Firmenlogos gemeint, sondern die Art und Weise mit der Du die Probleme der Menschen da draußen angehst. Wenn Du es schaffst eingefahrene Denkmuster zu durchbrechen wirst Du Lösungsansätze finden, die für ein bestehendes Problem so noch nicht gedacht wurden. Ein Beispiel hierfür wäre es beim Bau von Gebäuden nicht mehr auf konventionelle Art vorzugehen, sondern einen überdimensionalen 3D-Drucker zu benutzen. Verknüpfen Sie also bei Ihrer Ideenfindung völlig unterschiedliche Probleme und Lösungsansätze eigentlich artfremder Branchen und schauen Sie was dabei herauskommt.

Die Geschäftsidee muss zu Dir passen!

Bei der Entwicklung der Geschäftsidee ist es wichtig, dass Du nicht zu kurz kommst. Es ist Deine Idee und sollte aus diesem Grund auch zu Dir passen. Es nützt nichts, wenn Du Dich bei der Umsetzung Deiner Geschäftsidee täglich quälst und leidest, weil das Thema völlig an Deiner Persönlichkeit und Deinen Interessen vorbeigeht. Nur mit wirklicher Identifikation kannst Du die notwendige Leidenschaft und Ausdauer aufbringen, die es beim langwierigen Prozess der Umsetzung benötigt. Prüfe also bereits im Vorfeld sorgfältig ob Deine Geschäftsidee auch zu Deiner Persönlichkeit passt. Wenn ja wird die Triebfeder stark genug sein, auch in schwierigen Zeiten nicht aufzugeben

Geschäftsideen: So findest du die richtige Idee für dein Business
(3 Votes | 5 Sterne im Schnitt)