Personal Entlassen

Personal entlassen ist für keinen Chef eine leichte Aufgabe. In großen Unternehmen ist dies zwar meist deutlich einfacher, aber dennoch hat eine Entlassung immer einen Beigeschmack. Handelt es sich um eine fristlose Kündigung, dann sind die Gründe meist klar und es liegen triftige Gründe dafür vor. Doch Personal entlassen wegen wirtschaftlicher Probleme in einem Unternehmen ist dann schon eine andere Sache. Vor allem in kleineren Unternehmen fällt hier die Entscheidung doch sehr schwer und bereitet dem Chef durchaus schlaflose Nächte. Auch in einem Startup kann es Gründe geben, warum du als Gründer Mitarbeiter entlassen musst. Damit du wegen einer solchen schweren Entscheidung keine schlaflosen Nächte findest, solltest du drei Faktoren unbedingt beachten.

Personal entlassen und die Folgen

Bist du dazu gezwungen und musst Personal entlassen, egal ob einen oder mehrere Mitarbeiter, dann hat dies auf jeden Fall Folgen für den oder die betroffenen Mitarbeiter. Wenn sie ihren Job verlieren, wirkt sich das sehr oft negativ auf finanzieller Ebene aus. Nicht immer findet ein solcher Mitarbeiter gleich wieder einen Job. Noch schwerer auswirken kann sich beim Personal entlassen die persönliche Beziehung. Gerade in einem Startup oder einem jungen Unternehmen arbeitest du oft mit Mitarbeitern zusammen, die vom ersten Moment an mit an Bord waren. Tag für Tag wurde eng zusammengearbeitet und schnell hat sich nicht nur eine gute persönliche Beziehung, sondern gar eine freundschaftliche Beziehung entwickelt. In der Regel ist für einen entlassenen Mitarbeiter die Kündigung eine persönliche Enttäuschung. Die Schuld wird oft nicht bei sich selbst gesucht, sondern bei dir als Chef. Vor allem dann, wenn du Personal entlassen musst, weil betriebliche Gründe vorliegen. Schnell macht es dann die Runde, dass du als Unternehmer versagt hast. Personal entlassen bedeutet also für beide Seiten, nach den wirklichen Gründen zu suchen. Auch du als Unternehmer musst dich hinterfragen.

  • Hast du den falschen Mitarbeiter eingestellt?
  • Kann es sein, dass du die geschäftliche Entwicklung falsch eingeschätzt hast?
  • Hast du zu spät Maßnahmen getroffen, um dem Schritt Personal zu entlassen, rechtzeitig entgegenwirken zu können?

Bevor du eine Entscheidung beim Personal entlassen triffst, welchen oder welche Mitarbeiter es treffen wird, gilt es für dich drei sehr wichtige Dinge zu beachten. So kannst du abschätzen, ob deine Entscheidung auch wirklich die richtige ist.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

Faktor 1: Wie gut ist die Produktivität des betroffenen Mitarbeiters?

So wie du dir als Unternehmer deine eigenen Ziele setzt um erfolgreich auf dem Markt bestehen zu können, muss auch ein Mitarbeiter seine ihm auferlegten Ziele erreichen. Gerade in einem jungen und kleinen Unternehmen reicht oft die Zielerreichung als Mindestleistung nicht aus. Dies ist auch sehr oft ein Grund dafür, dass kleine Betriebe in einem Zeitraum von drei Jahren seit Gründung scheitern. Deshalb ist es für dich als Chef auch wichtig, dass du deinen Mitarbeitern deine Ziele und Visionen mit auf den Weg gibt, ja sie regelrecht davon begeisterst und inspirierst. Geht ein Mitarbeiter diesen Weg nicht mit und leistet nur das, was er unbedingt leisten muss, dann ist er für dich ein Kandidat, wenn es darum geht, Personal entlassen zu müssen.

Faktor 2: Neue Effizienz schaffen

Wachstum erreichst du als Unternehmer nur, wenn du auf der einen Seite die richtigen Entscheidungen triffst. Und auf der anderen Seite brauchst du auch Mitarbeiter, die dir dieses Wachstum durch ihre Arbeit ermöglichen. Es heißt immer wieder, dass der Erfolg eines Unternehmens auch die Arbeit der Mitarbeiter wiedergibt. Das mag zu einem großen Teil auch der Wahrheit entsprechen. Doch es gibt auch durchaus Situationen, in denen es für dich besser ist, dich von einem Mitarbeiter zu trennen. Im Fokus steht dabei das Thema neue Effizienz zu schaffen. Hier gilt es für dich zu hinterfragen, was dieser Mitarbeiter mitbringt, um dir dein Leben als Unternehmer zu erleichtern?

  • Hat er besondere Fähigkeiten, auf die du nicht verzichten kannst?
  • Hast du einen Nachteil, wenn er nicht mehr bei dir arbeitet?
  • Bremst er vielleicht gar andere Mitarbeiter in ihrer Motivation aus?

Auf diese Weise kannst du herausfinden, ob beim Personal entlassen ein Kandidat dabei ist, der sich mehr als Bremsklotz statt als wertvolle Hilfe erweist.

Faktor 3: Wie steht es um emotionale Werte?

Du darfst Mitarbeiter nie nur nach strengen Leistungskennzahlen beurteilen. Die sind zwar für dich aus wirtschaftlicher Sicht durchaus ein wichtiger Faktor, aber sicher nicht der wichtigste Punkt. Genauso wichtig wie der produktive Wert eines Mitarbeiters ist sein emotionaler Wert. Nicht immer erkennst du als Vorgesetzter gleich, welche dieser Werte in einem Mitarbeiter schlummern.

  • Wie sieht es bei ihm aus in Sachen Respekt gegenüber Kollegen und Vorgesetzten?
  • Ist der Mitarbeiter kommunikativ und kann andere begeistern und mitreißen?
  • Ist er ein absoluter Teamplayer oder doch mehr ein Einzelgänger?

Es ist nicht immer möglich, dass ein Mitarbeiter dich in allen Punkten vollständig überzeugt. Jeder hat seine Stärken und Schwächen. Genauso wie du selbst als Führungskraft. Wichtig ist, dass ein Mitarbeiter seine Arbeit liebt. Ist dies der Fall, dann ist er motiviert und wird deine Entscheidungen, deine Visionen mittragen und mitgehen. Ist dies nicht der Fall, dann könnte er für dich ein Kandidat sein, wenn du Personal entlassen musst.

Fazit

Es wird für dich wahrscheinlich nie einfach sein, Personal entlassen zu müssen. Wenn es doch der Fall sein sollte und du diesen Schritt gehen musst, dann kannst du dir deine Entscheidung wen es trifft, bei Berücksichtigung dieser drei genannten Faktoren einfacher machen. Du kannst aber auch vorbeugen, dass du nicht in die Lage kommst, Mitarbeitern kündigen zu müssen. Legst du von Anfang an fest, was du von Mitarbeitern erwartest, was sie mitbringen müssen, dann stellst du dir ein Team zusammen, auf welches du dich in jeder Situation verlassen kannst.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.