Dieser Beitrag erschien ursprünglich am 13. Mai 2013.

Überarbeitet und verbessert durch neue Tools, setzt Seomoz den Open Site Explorer gekonnt in Szene und lässt unter Gast-,Free-, oder Pro Account ausführlich alle Backlink Daten anzeigen.

Geprägt durch einen äußerst umfangreichen Index an Webseiten (laut Anbieter aktuell über 91 Billionen URL´s und 917 Trillionen Links-Stand:2013), bietet der Open Site Explorer ein äußerst effektives und zugleich leicht bedienbares Tool um Webseiten und deren Linkstrukturen zu analysieren und so einen wichtigen Mehrwert für SEO-Experten zu schaffen.

Was ist neu am Open Site Explorer?

Neben dem neuen Design können nun auch Informationen zu Shares und Likes auf Facebook, Tweets und Google+1 ermittlet werden.
Mit „Advanced Reports“ lassen sich zugleich komplexe Abfragen mit SQL formulieren.

Einziger Wermutstropfen: Vor allem die neuen Anwendungsmöglichkeiten richten sich nach dem registrierten Account.

Erste Anaylseschritte:

Zu Beginn des OS-Explorers steht die Eingabe Ihrer zu analysierenden Seite an erster Stelle.
In wenigen Sekunden liefert Ihnen der Index eine Analyse der gesuchten Webseite mit den umfassendsten Daten.

Kurzer Überblick:

In der ersten Zeile wird unterteilt zwischen „Domain Metrics“ und „Page Metrics“,
welche die Analyse Ihrer Domain kategorisiert und die hinter dem Domainnamen steckt.

Unter der „Domain Authority“ und „Page Authority“ versteht man die jeweilige „Kompetenz“ einer Seite und der Domain oder Subdomain.
Diese Kompetenzen werden jeweils in einem Intervall zwischen 0-100 angegeben und symbolisieren zugleich das Potenzial einer Seite/Domain.

„Linking Root Domains“ umfasst die Root Domains (z.B. *beispiel.de, *seomoz.org, etc.), die bisher nur einmal mit der analysierenden URL verlinkt wurden.
„Total Links“ sind dabei eigentlich selbst erklärend. Festzuhalten ist nur, dass dies alle Links umfasst, sprich die internen, externen, „followed“ und „nofollowed“.
Die Analyse Shares und Likes rund um soziale Netzwerke reduziert sich nur auf diejenigen Anwender, die über einen kostenpflichtigen Account verfügen, andernfalls wird dies nicht aufgelistet.

Zahlen zur Analyse:

Um an genauere Werte und Fakten einer Seite zu gelangen,
kann sich der Anwender an 8 verschiedenen Reitern bedienen und somit seiner
SEO-Analyse den wichtigen Input verschaffen.

1.Top Ranks:


Bei den Top Ranks erhält der Anwender Informationen zu seinen einzelnen Seiten, welche auch gleich gerankt werden um dadurch zu sehen, welche Seiten sich von anderen abheben z.B. in Form von „Kompetenz“ der einzelnen Seite, bis hin zu Vernetzungen der sozialen Netzwerke (wieder Beschränkung auf den Account).

2.Die Linkmetrik:


Unter dem Reiter „Compare Link Metrics“ befindet sich die Differenzierung der vorhanden Links, die im Zusammenhang mit der Webseite stehen und Aufschluss darüber geben, wo die Internetseite bezüglich Links noch Bedarf hat oder wo ihre Stärken liegen.

Die Intention hinter diesem Reiter liegt aber eher im Vergleich mit anderen Seiten und
deren Verlinkungs-Netzwerk.

Ein Vergleich mit anderen Webseiten aus der eigenen Branche, hochkarätigen Webseiten oder „top ranked“ Webseiten ermöglichen es dem Anwender zu sehen, wo die Seite steht, bzw. was an einer Webseite noch optimiert werden kann um die Seite hinsichtlich einer „top ranked“ Webseite zu optimieren.

Das Kreisdiagramm zu den followed Links und nofollowed Links erweist sich trotz trivialer
Darstellungsweise als ein essenzielles Analysemittel, da ja auch die Quote an nofollwed Links zum Suchmaschinenerfolg der Seite beiträgt.

Mit besten Grüßen
Fabian Strohdiek
Content Manager Gründer.de

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.