Motiviere Deine Fans: So erschaffst Du eine aktive Community

Die 9 besten Tipps für mehr Interaktion auf Facebook

Als Seitenbetreiber weißt du längst: Die Anzahl der Fans alleine bringt es nicht. Auch, wenn viele Fans auf den ersten Blick beeindruckend aussehen, ist das eigentliche Ziel mehr Interaktion auf Facebook. Und die ist immer schwieriger zu erreichen: Seit Beginn diesen Jahres sank sie um 20%.

Allerdings bist du dem nicht hilflos ausgeliefert. Mit den richtigen Mitteln kannst du die Interaktionsrate auf deiner Facebook-Seite richtig ankurbeln.

Was ist eine Interaktion und warum ist sie wichtig?

Eine Interaktion ist das, was die Facebook-Nutzer mit deinem Beitrag tun: Ihn anklicken, liken, kommentieren oder teilen. Kurzum, sie interagieren damit. Für alle sichtbar sind Likes, Kommentare oder die Anzahl, wie oft ein Post geteilt wurde. Aber auch das Anklicken von Links oder Abspielen von Videos ist eine Interaktion, die Facebook misst.

Das Verhältnis deiner Fans und der Menge an Interaktionen, die deine Beiträge erhalten, geben die Interaktionsrate an. Und diese sollte möglichst hoch sein. Denn Facebook zeigt nicht jedem deiner Fans jeden deiner Beiträge an. Mithilfe eines Algorithmus will Facebook sicherstellen, dass Nutzer in ihrem Newsfeed nur Beiträge von Seiten finden, die sie wirklich interessant finden. Interagiert ein Nutzer nicht mit den Beiträgen einer Seite, scheint diese kaum Relevanz für ihn zu haben und wird ihm kaum noch angezeigt.

Um gesehen zu werden und eine große Reichweite aufzubauen, ist also mehr Interaktion auf Facebook eine wichtige Grundlage. Wenn du Schwierigkeiten hast, deine Fans zu motivieren, sich zu beteiligen, helfen dir diese Tipps dabei, dies zu ändern.

#1: Qualität vor Quantität

Deine Facebook-Seite ist ein Teil deiner Unternehmenskommunikation. Auch, wenn dein Auftritt in den sozialen Netzwerken menschlich und authentisch sein soll, ist die Qualität entscheidend. Formuliere deine Posts sauber, achte darauf, alle Rechtschreibfehler ausgemerzt zu haben und sorge dafür, dass Bilder und Links richtig dargestellt werden.

#2: Biete einen Mehrwert

Zu einer guten Qualität deiner Beiträge gehört auch sein Mehrwert. Dieser steht für das, was deine Posts Deinen Fans bieten: Der Mehrwert ist das, was es deinen Fans wert macht, ihre Zeit mit genau deinen Beiträgen zu verbringen.

Auf Facebook gibt es ein Überangebot von fast allem. Die Nutzer sind in der komfortablen Situation, aus einer großen Auswahl von Inhalten auszuwählen, womit sie sich beschäftigen wollen. Für dich als Seitenbetreiber bedeutet dies allerdings, dass du aus der Masse herausstechen musst. Du musst deine Fans mit guten Inhalten von Dir überzeugen und ihnen etwas bieten: Eine Lösung für ihre Probleme, eine Antwort auf ihre Fragen, interessante Fakten oder Unterhaltung.

#3: Stelle Fragen

Fragen sind eine gute Möglichkeit für mehr Interaktion auf Facebook. Die meisten Nutzer sprechen gerne über eigene Meinung und ihre Erfahrungen. Nutze dies und motiviere sie auf diese Weise, deine Inhalte zu kommentieren. Du kannst auch mehrere Themen vorstellen und fragen, zu welchem deine Fans zukünftig mehr erfahren wollen. Oder nutze die Frage nach der Meinung deiner Fans als Auftakt einer Diskussion, die du mit ihnen führen möchtest.

#4: Poste, wenn Deine Fans online sind

Der beste Beitrag wird wenig Interaktion erzielen, wenn ihn niemand sieht. Je älter ein Beitrag ist, desto weiter unten wird er im Newsfeed deiner Fans angezeigt und wahrscheinlich übersehen. Veröffentliche deine Beiträge deshalb dann, wenn die meisten deiner Fans online sind. Wann genau dies ist, findest du im Statistikbereich deiner Seite. Hier findest du auch heraus, an welchem Wochentag deine Fans am häufigsten auf Facebook aktiv sind.

#5: Nutze die Seitenstatistik

Die Statistiken zu deiner Seite können noch mehr. Hier schlüsselt Facebook dir detailliert auf, welche deiner Beiträge wie viele Reaktionen erhalten haben. Dies ermöglicht dir, regelmäßig zu überprüfen, welche Inhalte deine Fans sehen wollen, und ihnen mehr davon zu bieten. Da sich Geschmäcker ändern können, lohnt es sich, regelmäßig zu prüfen, was deine Fans interessiert.

#6: Ein Bild sagt mehr als 1.0000 Worte

Ein Bild dient als Blickfang und steigert die Interaktion deutlich. Reine Textbeiträge werden kaum noch wahrgenommen, und auch Links werden meist nur selten angeklickt. Bilder haben nicht nur den Vorteil, dass sie den Nutzern sofort ins Auge springen. Darüber hinaus bieten sie auch die ideale Möglichkeit für gutes Storytelling.

Noch besser als Bilder funktionieren übrigens Videos. Diese können auch durchaus mit der Smartphonekamera aufgenommen werden. Viele Seitenbetreiber setzen inzwischen darauf und veröffentlichen z. B. kurze Einblicke in ihren Arbeitsalltag oder beantworten häufig gestellte Fragen.

Lade Videos aber unbedingt direkt bei Facebook hoch. Du kannst zwar auch zu Videos auf anderen Plattformen wie YouTube verlinken, jedoch werden verlinkte Videos von Facebook nicht ansprechend dargestellt.

#7: Nutze Emotionen

Damit ist nicht gemeint, auf die Tränendrüse zu drücken oder eine übertriebene Freude zu verbreiten. Dies würde eher einen negativen Effekt haben. Viel eher geht es darum, dass du emotionale Augenblicke authentisch rüberbringen kannst. Sprich das an, was deine Fans beschäftigt. Deine Stadt hat heute Abend ein wichtiges Spiel in der Bundesliga? Dann frage deine Fans kurz vor Anpfiff, ob sie auch das Spiel anschauen werden.

Ein gelegentlicher emotionaler Beitrag schafft eine menschliche Ebene, die deine Fans anspricht. Auch persönliche Einblicke „hinter die Kulissen“ sprechen viele Nutzer an. Teile ruhig hin und wieder ein Bild von deinem ersten Kaffee am Morgen oder dem Sonnenaufgang, den du vom Bürofenster aus siehst.

#8: Interagiere mit deinen Fans

Warte nicht nur darauf, dass deine Fans von sich aus aktiv werden, sondern gehe auf sie zu. Indem du auf ihre Kommentare antwortest und dich bedankst, zeigst du ihnen, dass du sie wahrnimmst und sie dir so wichtig sind, dass du auf sie reagierst.

Es muss nicht jede Reaktion von dir eine lange Antwort sein. Ein kurzes „Vielen Dank“ reicht meistens bereits aus. Um die menschliche Ebene zu betonen, unterschreibe am Ende deiner Antwort mit deinem Namen. Dies ist persönlicher, als wenn deine Fans nur sehen, dass eine Reaktion von der Seite kam.

#9: Fasse dich kurz

Facebook bietet dir keine Möglichkeiten, längere Text zu formatieren und ansprechender für die Leser zu gestalten. Für mehr Interaktion auf Facebook ist es deshalb wichtig, dass du schnell zum Punkt kommst. Formuliere knapp und direkt, ohne unnötige Phrasen zu verwenden. Halte dich an die Regel „So viel wie nötig, so wenig wie möglich“.

Dein Kickstart für mehr Interaktion

Mehr Interaktion auf Facebook erreichst du, wenn deine Beiträge auf die Interessen deiner Fans abgestimmt sind. Dazu musst du im ersten Schritt auffallen und dann durch eine hohe Qualität in deinen Beiträgen überzeugen. Zeige deinen Fans, dass sie und ihre Meinungen dir wichtig sind, und achte auf eine authentische Kommunikation. Mit diesen 9 Tipps bist du bestens dafür gerüstet.

Jetzt weiterlesen ...
Themenseiten

Über den Autor

Frauke Bitomsky

3 Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.