Heilige Dreifaltigkeit fuer Startups

Ob sich dein Startup erfolgreich im Markt etablieren kann, hängt meistens von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Bei jeder Gründung gibt es jedoch drei Elemente, die für dein Startup von elementarer Bedeutung sind: Als erstes brauchst du Investoren für die praktische Umsetzung deiner Strategie, sowie für die Finanzierung deines Unternehmens. Daneben hilft dir aber auch ein großes Netzwerk und Kooperationspartner, um mit deinem Startup voll durchzustarten. Letztendlich musst du aber auch Kunden finden, die dein Produkt kaufen. Deshalb legt die Startupnight , Deutschlands größte Startup-Messe, auf diesen Dreiklang einen Schwerpunkt. Auf nur einer Veranstaltung kannst du mit allen drei Zielgruppen in Kontakt treten.

Bevor du dich mit deinem Startup am 07. September dieser Aufgabe wieder praktisch widmen kannst, haben wir dir in diesem Artikel schon mal die wichtigsten Learnings von ehemaligen Teilnehmern der Startupnight zusammengefasst.

Frag Experten nach ihrer Meinung zu deiner Geschäftsidee

Bevor du dein eigenes Startup gründest, solltest du dich immer fragen, inwieweit deine Idee potenziellen Kunden einen Mehrwert bietet und ob du dich von anderen Unternehmen überhaupt abhebst. Ist dein Konzept nicht innovativ, hat es auf lange Zeit betrachtet nur wenig Chancen auf dem Markt. Zuerst solltest du dir dafür also das Marktumfeld näher anschauen und dich fragen, wo genau du dein Startup platzieren würdest. Du solltest unbedingt mit vielen Menschen aus der jeweiligen Branche in Kontakt kommen, dich mit ihnen austauschen und auch deine eigene Idee preisgeben. Dabei brauchst du keine Angst zu haben, dass jemand deine Geschäftsidee kopiert. Wenn du selbst von deiner Idee begeistert bist, aber keinem dein Konzept vorstellst, läufst du immer auch Gefahr, bestehende Kundenbedürfnisse und Marktgegebenheiten nicht mit einzubinden.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

Denke bei deinem Businessplan immer realistisch

Eine immens wichtige Bedeutung für die Umsetzung deines Startups hat dein Businessplan. Wie bei einer Bewerbung sollte dieser potenziellen Partnern und Investoren in kurzer Zeit zeigen, warum sie gerade in dein Startup investieren oder mit dir kooperieren sollen.

Viele Startups bilden in ihren Businessplänen allerdings nur ihr Wunschdenken fernab von der Realität ab. Solche unrealistischen Wachstumszahlen und Fantasie-Angaben werden von Investoren schnell durchschaut. Beliebte Aussagen wie “Wir müssen ja nur 0,5 Prozent Marktanteil erreichen, um die geplanten Umsatzmillionen in einem halben Jahr schon einzunehmen” solltest du lieber unterlassen, denn sie disqualifizieren dich bei jedem Investoren-Pitch. Daher solltest du lieber gründlich und sauber den Markt analysieren, in welchem du agieren willst und bei deinem Konzept mit konkreten Datengrundlagen arbeiten. Vergleichbare Geschäftsmodelle kannst du dir dabei als Grundlage für einen realistischen Businessplan zur Hilfe nehmen. Einen Kardinalfehler solltest du niemals begehen: Dem Investor versuchen, etwas vorzumachen. VCs und Business Angels prüfen aufwendig und gründlich, Falschaussagen werden schnell aufgedeckt. In einer gut vernetzten Branche wie dieser kann das schnell verhängnisvoll werden. Daher lautet die Devise: Ehrlichkeit.

Überzeuge die Investoren mit deiner Kompetenz

Besonders am Anfang der Wachstumsphase deines Startups kann es finanziell knapp werden, sodass Fremdkapital zur weiteren Finanzierung benötigt wird.

Dafür kommen grundsätzlich Investoren, eine Finanzierung über staatliche Förderbanken oder aber ein Kredit in Frage. Auch über Inkubatoren wird Geld ausgeschüttet: Meist allerdings kleinere Summen, die nicht zur vollständigen Finanzierung ausreichen. Jede Finanzierungsform hat unterschiedliche Vor- und Nachteile, über die du dich eingehend informieren solltest, bevor du eine Entscheidung triffst. Grundsätzlich sind speziell beim Pitch vor Investoren zwei Faktoren essentiell: Professionalität und der authentische Auftritt. Investoren wollen einerseits (relative) Sicherheit, die du durch Professionalität vermitteln kannst. Dazu bedarf es umfassender Fachkenntnis, etwa wie relevante Kennzahlen deines Unternehmens und des Marktes aussehen. Andererseits investieren die wenigsten Investoren nur in deine Idee oder dein Produkt, sondern immer auch in den Menschen dahinter. Verstelle dich also nicht und sei authentisch, zeige deine Überzeugung und Vision für dein Konzept, aber bleibe dabei realistisch und sachlich. Die Zeiten, in denen du als überheblicher “Rüpel-Gründer” Investoren beeindrucken kannst, sind schon lange vorbei. Investoren bevorzugen heute eher bescheidene, aber auch kompetente und pragmatisch-visionäre Gründer.

So wird dein Pitch zum Erfolg

Die Zielgruppen, die es zu erreichen gilt, sind nun klar. Doch wie werden sie in einem Pitch überzeugt, der vielleicht auf eine bis fünf Minuten begrenzt ist? Mit deinem Pitch solltest du deinen potenziellen Geldgeber in kurzer Zeit deine Geschäftsidee, dein Geschäftsmodell und dein zukünftiges Vorgehen vorstellen. Außerdem sollte dein Pitch immer zu deinem Publikum passen: Für einen VC sind andere Faktoren relevanter als für einen Kooperationspartner. Um es dir selbst einfacher zu machen, kannst du ein Pitch Deck mit den wichtigsten Zahlen und Fakten für deine Präsentation vorbereiten. So fällt es dem Publikum nicht nur einfacher zu folgen, die Wirkung von Kernaussagen oder den wichtigsten Kennzahlen lässt sich ebenfalls verstärken.

Ohne Kunden läuft auch dein Geschäft nicht

Für dich als Startup sind deine Kunden unabdingbar und diese musst du am besten direkt nach deiner Gründung für dich und dein Unternehmen gewinnen. Dafür solltest du zuerst ein Marketingkonzept entwickeln, welches auf die Zielgruppe deines Unternehmens zugeschnitten ist. Im besten Fall erreichst du damit möglichst viele potenzielle Kunden, die du mit deinem Konzept überzeugen kannst. Der Plan beinhaltet neben einer regelmäßigen Öffentlichkeitsarbeit und Online Marketing auch einen klar aufgebauten und seriösen Webauftritt. Darüber hinaus bieten Messen eine ideale Plattform, auf der du einen direkten Kundenkontakt hast und die Publikumstauglichkeit von Konzepten, Produkten und Dienstleistungen überprüfen kannst, weshalb dein Startup hier unbedingt anwesend sein sollte.

Hier bietet sich beispielsweise die Startupnight in Berlin an: Rund 5.000 Besucher werden dieses Jahr im September zu Deutschlands größter Startup-Messe erwartet. Darunter befinden sich zahlreiche potenzielle Kunden, die  du als Startup von dir überzeugen und für dich gewinnen kannst. Junge Gründer wie du können sich so empfehlen und ihre Idee an den Kunden bringen.

Ratschläge von Gründungsberatern sind Gold wert

Gründungsberater

Wenn du als Gründer ein junges Startup leitest, kann es passieren, dass du aufgrund fehlender Erfahrung dein Unternehmen fehlleitest. Oft verfolgen junge Unternehmer den Ansatz, nur mit flachen oder ganz ohne Hierarchien arbeiten zu wollen. Dabei bleibt dieser Ansatz allerdings nicht mehr als ein Wunschdenken: Wenn deine Mitarbeiter dieses Credo ernst nehmen und realisieren möchten, kann es nämlich schnell passieren, dass sie mit deiner signifikanten Vorstellung als Gründer zusammenstoßen, was ein Unternehmen nur unnötig blockiert und die Führung zu einer Zerreißprobe macht.

Um solche Fehler von Anfang an zu vermeiden, ist es für dich empfehlenswert, bei Events der Branche vorbeizuschauen und dir Tipps von etablierten Startups zu holen. Bei Unterhaltungen mit anderen Unternehmern kannst du nicht nur netzwerken, sondern auch mehr über die Führung eines etablierten Betriebes lernen. Daneben gibt es zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, die in ganz Deutschland angeboten werden.

Die Startupnight bietet dir mit über 250 teilnehmenden Startups und diversen teilnehmenden Konzernen eine ideale Gelegenheit, um zu networken und mit anderen Unternehmen ins Gespräch zu kommen. Oft kann das der Start zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit sein.

Kooperationen helfen dir, dich im Markt zu etablieren

Die Tech-Branche gilt heutzutage als der am stärksten umkämpfte Markt der Startups. Umso wichtiger ist es für dich, andere Startups und Unternehmen als Partner zu gewinnen und mit ihnen zusammenzuarbeiten. Das hilft dir, deine Kunden schneller und gezielter zu erreichen, damit sich dein Startup effizient in den Markt integrieren kann. Neben der Expertise kannst du vor allem als junges Startup vom Image deines etablierten Partners profitieren.

Eigene Erfahrungen sammelst du erst in der Praxis

Für jeden Unternehmer ist die Gründung eines Startups anfangs etwas Neues. Dabei zählen nicht nur Erfolge, sondern auch Niederlagen zum Prozess eines Unternehmens. Aus beidem kannst du als Gründer jedoch etwas Positives ziehen und in der Zukunft mithilfe deiner Erfahrungen die richtigen Entscheidungen treffen. Jeder Gründer wächst an seinen Aufgaben und lernt aus seinen Fehlern. Sollte dein Konzept nicht wie geplant realisierbar sein, musst du es eben überarbeiten und noch einmal versuchen. Solange du weiter an dem Konzept arbeitest, kann sich dein Geschäft weiterentwickeln.

Gib niemals zu schnell auf

Wie in jedem Unternehmen wird es auch bei deinem Startup mal besser und mal schlechter laufen. Du solltest nicht allzu schnell wieder aufgeben, wenn deine Umsätze eine Zeit lang zurückgehen, sondern ständig weiter an dir und deinem Unternehmen arbeiten. Hilfreich kann ein finanzieller Puffer sein, der immer bereitstehen sollte, um bei solchen Übergangszeiten als Handlungsspielraum zu dienen, bis der Umsatz wieder steigt.

Über die Startupnight

Die Startupnight, Deutschlands größte Startup-Messe, findet am 7. September 2018 zum sechsten Mal statt. Über 250 Startups aus der ganzen Welt und den Bereichen Mobilität, Energie, Kommunikation, Künstliche Intelligenz, Blockchain, Internet of Things, Virtual Reality, Augmented Reality und Fintech präsentieren sich dem Publikum, Risikokapitalgebern und Großkonzernen. Auf nur einer Veranstaltung haben Startups so die Möglichkeit, Kooperationen anzubahnen, Investoren auf sich aufmerksam zu machen und mit potentiellen Kunden ins Gespräch zu kommen. Erstmals geht die Startupnight unter dem Titel Road to Berlin auf Tournee und bietet lokalen Startups aus den Regionen München, Köln und Aachen die Chance mit ihrem Pitch zu überzeugen, um so jeweils eine von drei Wildcards für die Startupnight in Berlin zu gewinnen.

Die Startupnight ist eine Initiative des Telekom Open Space der Deutschen Telekom als Ort für Co-Innovationen, Co-Kreationen und Intrapreneurship.

Heilige Dreifaltigkeit für Startups: Neun Tipps wie du überzeugst (Anzeige)
(1 Votes | 3 Sterne im Schnitt)