Besonders mithilfe von Google kann Neukundenakquise betrieben werden.Quelle: Caio Resende / Pexels

Mit diesen Quellen gelingt die Neukundenakquise im Internet.

Nach deiner Gründung stellt sich für dich jetzt sicher die Frage, wie du Kunden für dein Produkt bzw. deine Dienstleistung gewinnen kannst. Um bei der Neukundenakquise erfolgreich zu sein, musst du dich direkt an deine Zielgruppe wenden. Da sicher ein großer Anteil deiner Zielgruppe über das Internet erreicht werden kann, gilt es herauszufinden, wie man online effiziente Neukundenakquise betreiben kann. Wir wollen dir hier Hilfestellung geben und Möglichkeiten der Neukundengewinnung aufzeigen. Mit unseren Top 6 Möglichkeiten bieten wir dir Lösungen, um genau die Kunden zu finden und damit den Erfolg deines Unternehmens zu sichern.

Da du viele deiner potenziellen Kunden heutzutage am besten online erreichen wirst, konzentrieren wir uns hier auf die Kundengewinnung im Internet. Doch es gibt auch außerhalb des digitalen Netzwerks Möglichkeiten, neue Kunden zu finden und diese für dein Unternehmen zu gewinnen. Das geht von dem Veranstalten von Events über Telefonanrufe bis hin zu attraktiver Gestaltung des Point-of-Sales. Wenn du dich über diese Optionen weiter informieren möchtest, dann lese dir gerne unseren Artikel 15 Praxistipps zur Kundengewinnung – Kundenakquise leicht gemacht durch. Hier erhälst du ausführliche Informationen zur allgemeinen Kundenakquise.


Jetzt zum Webinar „So verkaufst du digitale Produkte“ anmelden


Neukundenakquise im Internet

Gerade zu Beginn der Existenzgründung und dem Eintritt in den Markt ist für das klassische Marketing oft nicht das nötige Budget vorhanden. Deshalb müssen neue Wege beschritten werden. Werbung im Internet kann über viele verschiedene Kanäle gemacht werden. Daher wollen wir dir deshalb unsere Topquellen vorstellen, welche es dir möglich machen, deine Neukundenakquise noch effizienter zu gestalten.

1. Nutze Suchmaschinen-Optimierung (SEO)

Mit Sicherheit wirst du mit deiner Webseite das gleiche Ziel verfolgen, wie andere Unternehmer auch. Du möchtest bei Google gefunden werden und möchtest deine Produkte oder Dienstleistungen verkaufen. Im Bereich Suchmaschinen-Marketing gehört deshalb die Suchmaschinenoptimierung (SEO) mit zu den wichtigsten Werkzeugen, dass dir hier an die Hand gegeben wird. Unterschieden wird zwischen Onpage- und Offpage-Optimierung. Es geht deshalb in erster Linie darum, dir Wege aufzuzeigen, was möglich ist, auf was es ankommt und wie du am besten vorgehst, um den größtmöglichen Erfolg für dich zu erreichen.

Voraussetzungen für Neukundenakquise mit SEO

Wichtig ist gerade am Anfang, dass man irgendwelche Schnellschüsse vermeidet. Du musst dir im Klaren darüber sein, dass bei einer Suchmaschinenoptimierung Maßnahmen getroffen werden, die auf langfristigen Erfolg ausgelegt sind. Gerade deshalb ist es wichtig, dass du im Vorfeld eine Strategie entwickelst und diese dann umsetzt. Dabei musst du folgende Fragen beachten:

  • Welche Zielgruppe möchte ich erreichen?
  • Nach welchen Suchbegriffen bzw. Keywords sucht meine Zielgruppe?
  • Wie kann ich den Content und die Seitenstruktur meiner Webseite auf die Keywords hin anpassen (Onpage-Optimierung)?
  • Wie kann ich mit eingehenden und ausgehenden Links auf meiner Webseite mein Unternehmen besser vernetzen (Offpage-Optimierung)?
  • Wer sind meine Konkurrenten und was machen sie eventuell besser?
  • Wie kann ich meine Erfolge messen?
  • Brauche ich die Dienste einer externen Agentur für eine digitale Beratung?

EMM Banner

Was genau nützt SEO?

Neukundengewinnung ist für viele, gerade am Anfang ihrer Existenzgründung, eine sehr schwierige Herausforderung. Mit Suchmaschinen-Optimierung hast du aber eine sehr gut geeignete Möglichkeit, mehr Kunden zu gewinnen. So sprichst du Menschen an, die sich für dein Produkt interessieren und damit steigt ebenso die Wahrscheinlichkeit neue Kunden zu gewinnen. Denn wer nach deinem Produkt oder deiner Dienstleistung sucht, hat meist schon eine Kaufentscheidung getroffen. Holst du ihn auf deine Seite, ist er mit großer Wahrscheinlichkeit dein nächster Kunde. Zudem kannst du Werbung sehr zielgerichtet gestalten und damit mehr potenzielle Neukunden erreichen. So steigerst du letztendlich deinen Bekanntheitsgrad mehr und mehr, ohne weitere teure Werbemaßnahmen durchführen zu müssen.

Google My Business

Mit „Google My Business“ kannst du deine Sichtbarkeit deutlich verbessern. Hier hast du zum einen die Möglichkeit, den Standort deines Unternehmens über Google Maps sofort deutlich anzeigen zu lassen. Dafür musst du bei Google deine Adresse angeben und schon können potenzielle Kunden direkt einsehen, wo sie dich finden können. Eine Telefonnummer sowie Öffnungszeiten bieten dem Nutzer darüber hinaus einen hohen Mehrwert. Zum anderen kannst du auch die URL deiner Webseite angeben und Fotos einsetzen, um den Eintrag bei Google ansprechender für den Kunden zu gestalten. Bewertungen und die Nutzung der Chat-Funktion „Fragen & Antworten“ runden deinen Business-Eintrag bei Google ab.

2. Verwende Suchmaschinen-Anzeigen (SEA)

Die nächste Möglichkeit die wir dir vorstellen möchten, sind Anzeigen in den Suchmaschinen. Man spricht hier von Search-Engine-Advertising (SEA).

Adwords für Neukundenakquise

Vor allem AdWords ist in diesem Zusammenhang erwähnenswert, denn dies ist ein Werbeprogramm von Google, der wichtigsten Suchmaschine überhaupt. Der wohl größte Vorteil von Suchmaschinen-Anzeigen ist, dass du selbst kannst entscheiden, zu welchen Suchbegriffen deine Anzeigen erscheinen sollen. Dadurch reduzierst du Streuverluste, wie sie bei herkömmlicher Werbung fast immer entstehen, auf ein Minimum.

So funktioniert AdWords

Mit Google Ads erreichst du eine hohe Treffgenauigkeit dank Anzeigenausrichtung mittels Keywords. Im Klartext bedeutet dies, dass immer nur dann deine Anzeigen geschaltet werden, wenn sie auch zu deinem Angebot passen. Damit kannst du die Erfolgswahrscheinlichkeit erhöhen und dies bei einem minimalen Streuverlust. Darüber hinaus hast du die volle Kontrolle über die anfallenden Kosten. Kosten fallen nämlich immer nur dann an, wenn auch auf deine Anzeigen geklickt wird. Dabei entscheidest aber du selbst, wie viel du für einen Klick ausgeben willst und wie viel an Budget du täglich investieren willst.

Vor allem kannst du dich geografisch hervorragend ausrichten. Je nach Region und je nach Zielgruppe kannst du selbst bestimmen, wo deine Anzeigen geschaltet werden soll. Überall, nur in Deutschland, nur in deinem Bundesland oder beispielsweise nur rund 50 km rund um deinen Standort. Darüberhinaus kannst du für noch bessere Werbe-Chancen das Display-Werbenetzwerk nutzen, da die Textanzeigen dann nicht nur in den Google-Ergebnissen angezeigt wird, sondern eben auch auf Webseiten, die deine Kunden inhaltlich interessieren. Dadurch kannst du noch mehr Menschen erreichen.

Google AdWords-Basics: 5 wichtige Tipps und Tricks

3. Mach dich vertraut mit Amazon-SEO

Wenn du im Bereich E-Commerce unterwegs bist, dann wird dich sicher auch Amazon-SEO interessieren und wie du mit Amazon als Plattform Neukunden gewinnen kannst. Völlig ohne Kosten ist für dich hier zunächst einmal das Amazon-SEO. Dies bedeutet, dass du hier einfach deine Artikelpräsentationen optimieren musst. Dies hilft dir, besser gelistet zu werden. Um zu wissen, worauf es hier genau ankommt und was du zu tun hast, kannst du unseren Artikel Amazon-SEO: So landet dein Produkt auf Platz 1 – Was du beachten musst, um bei Amazon ganz oben zu stehen durchlesen. So bist du dann optimal über die Möglichkeiten von Amazon-SEO informiert.

Amazon Marketing Agentur

Kommen wir nun zur nächsten Möglichkeit für dich, mit Amazon mehr Kunden zu gewinnen. Seit einiger Zeit bietet Amazon Marketings-Services an. Wir möchten dir dieses Programm, kurz AMS genannt, vorstellen und die Vorteile aufzeigen, die sich daraus für dich als Händler ergeben. Im Grunde funktioniert AMS genauso wie Google AdWords. Auch hier musst du dich für bestimmte Keywords entscheiden und kannst dann zu einem bestimmten Klickpreis deine Anzeigen buchen. Auch hier werden nur die tatsächlich erfolgten Klicks berechnet.

Vorteile der Amazon Marketing Services:

  • Display Ad Content für deine Bedürfnisse
  • Erfolg deiner Anzeigen jederzeit messbar
  • erhöhte Sichtbarkeit

Wenn du dich für diese Methode entscheidest, musst du dafür vorerst einen Account anlegen. Danach kannst du eine Landing Page gestalten, Kampagnen erstellen, diese verwalten und beobachten.

Amazon-SEO: So landet dein Produkt auf Platz 1

4. Setze Facebook Ads ein

Facebook ist das größte soziale Netzwerk weltweit, in dem Menschen Informationen über ihre Interessen und Vorlieben mit der Welt und somit auch mit Unternehmen teilen. Und damit sicher auch eine geeignete Plattform für Neukundenakquise im Internet. Daher solltest du Facebook Ads unbedingt nutzen. Dies ist eine explizite Form der Werbung auf Facebook und du kannst zwischen Self-Service-Ads und Engagement-Ads entscheiden. Mithilfe dieser Ads sind die Anzeigen zielgerichtet geschaltet und generieren somit nur einen minimalen Streuverlust. Hier kannst du auch potenzielle Zielgruppen austesten, indem du die Reaktionen auf deine Produkte beobachtest.

Daneben stehen dir Anzeigenformate zur Verfügung, die auf Nutzerinteraktionen basieren. Das bedeutet, dass hier die Funktionen des Netzwerk aufgegriffen werden, die für die Nutzer intuitiv sind. Damit wird eine große Wirksamkeit erzeugt. Zudem sind auch die Werbeanzeigen auf mobilen Geräten besonders interessant, da sie nochmal dazu beitragen die Interaktion und Reichweite zu steigern. Zudem ist das Schalten von Facebook Ads kostengünstig. Denn es gibt hier keine festen Preise oder Preispakete. Der genaue Preis dafür, dass deine gewünschte Werbeanzeige jemandem angezeigt wird, wird in einer Werbeauktion ermittelt. Daher solltest du die Chance nutzen und deine Konzentration auf Social Media ausweiten.

100.000€ Umsatz im Monat mit deinem Facebook Ads Funnel

5. Mach von Lead-Magnets Gebrauch

Eine etwas andere Art der Neukundenakquise im Internet ist das Einsetzen von Lead-Magnets zur Gewinnung potenzieller Kunden. Das Prinzip dahinter ist ein simpler Tausch. Denn ein sogenannter Lead-Magnet ist ein Produkt, welches man im Tausch für seine E-Mail-Adresse oder andere Kontaktdaten bekommt. Wichtig ist, dass das Produkt für den Kunden einen hohen Mehrwert besitzt, es zielgruppenspezifische Problematiken löst oder den Kunden einfach sehr anspricht.  Dabei muss keine direkte Verbindung zu den eignen Produkten bestehen – es sollte stets einen Lead generieren. Damit hast du dann wertvolle Kundendaten und kannst diese hinsichtlich eine zielgerichtete Ansprache nutzen. Wichtig ist dabei, dass der Kunde sein Einverständnis ausspricht bzw. deutlich macht. Sei also immer sicher, dass der potenzielle Kunde weiß, dass er seine Daten auch wissentlich an dich weitergibt.

Beispiele für Lead-Magnets sind:

  • E-Books
  • Bücher und Hörbücher
  • Webinare
  • Coachings
  • Checklisten
  • Podcasts

Fazit: Neukundenakquise im Internet

Bei all diesen Möglichkeiten, Neukundenakquise im Internet zu betreiben, solltest du stets wissen, welche Optionen für dich Sinn ergeben, welche vielleicht nicht und ob es sich lohnt viele verschiedenen Strategien gleichzeitig zu verfolgen. Sei dir bewusst, welche kurzfristigen Erfolg generieren können und welche eher langfristig ausgerichtet sind. Sei dir im vorhinein bewusst, welches Budget du ausgeben möchtest und welche Ressourcen dir zur Verfügung stehen. Wenn du dann weißt, was deine Ziele sind und deine verfügbaren Mittel klar definiert sind, dann kannst du dich auch leichter für die jeweilige Strategie entscheiden.

Upsell-Marketing: So kaufen deine Kunden mehr Produkte von dir

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.