Dieser Artikel erschien ursprünglich am 27.05.2013:

Screenshot: Mobile effects Studie

Screenshot: Mobile effects Studie

Zum zweiten Mal in diesem Jahr und insgesamt zum neunten Mal gibt die Mobile Effects Studie sehr umfassend und zugleich sehr interessante Analysen und Fakten über den „mobile market“ preis. Die Studie reicht von Informationen der Anzahl aller Smartphone Besitzer, bis hin zu geschlechtlichen Ergebnissen im Shoppingverhalten via Apps. Zugleich werden auch alle Smartphone und Tablet-Pc Nutzer in Gruppen erfasst um ein Bild darüber zu verschaffen, wer sich hinter einem täglichen Nutzer befindet.

Der Nutzen der Mobile Effects Studie:

Durch die seriösen und zugleich repräsentativen Statistiken gibt es den Lesern zum einen Aufschluss über die allgemeine Entwicklung des Mobile Marktes und zum anderen gibt es Unternehmern wichtige Informationen, wie sich kommende oder gar bestehende Smartphone und Tablet Pc Kunden segmentieren und verhalten.

Diese mehr als aufschlussreichen Informationen können dann den E-Commerce Unternehmern aufzeigen, wo kommende Chancen und Potenziale im Bereich der Marktes mit den mobilen Endgeräten liegen könnten.

Zitiert man die Herausgeber der Studie: „Die in regelmäßigen Abständen durchgeführte Studie soll Kunden und Agenturen die Möglichkeit bieten, den mobilen Markt besser zu verstehen und Hilfestellungen bei der Planung von mobiler Werbung zu geben.“, so ist dies auch die primäre Intention dieser Studie.

Neu dabei ist die Auswertung über den Second Screen und deren immer größer werdende Bedeutung für alle Smartphone Besitzer.

Wichtige Key Findings der Studie:

-Der Kauf über Smartphones nimmt Fahrt auf
-Jeder Fünfte nutzt das Internet häufiger über sein Smartphone als über sein PC oder Laptop
-Generell zeigt sich die Tendenz, dass den Meisten ein Screen nicht mehr ausreicht
-Die parallele Nutzung eines Second Screens wird momentan schon intensiv genutzt
-Tablet-Pc´s erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und ersetzen zum Teil schon den traditionellen PC oder Laptop
-Android dominiert bei den Betriebssystemen

Das Potenzial an zukünftigen Smartphone Nutzern:

Kundenpotenzial auf dem mobilen MarktFür alle bestehenden Unternehmer im Bereich E-Commerce und derer, die es sogar vielleicht noch werden möchten ist zu erkennen, dass der Markt in dem Bereich Smartphones und wie man darüber Gewinn generieren kann, noch lange nicht völlig ausgeschöpft ist.
Speziell im Bereich Apps gibt dies doch einen positiven Ausblick darauf, dass noch eine ganze Menge an neuen Kunden in Zukunft hinzukommen wird.

Mobiles Shoppen liegt im Trend:

>Der zuvor typische online Einkauf über den PC oder Laptop wird nicht gerade ersetzt durch das mobile Shoppen, aber diese Art der Einkaufsmöglichkeit steigt stetig an.

Paradebeispiele für die sogar schon vorhandenen Verkaufsgrößen über Apps sind dabei natürlich Amazon, eBay und Zalando.

Das bequeme Kaufen von unterwegs aus und zugleich die einfache Zahlungsmöglichkeiten machen es den Smartphone Nutzern nur umso attraktiver hierüber tägliche Güter zu kaufen.

Folgt man der Studie weiter, erschließt sich zugleich die Erkenntnis, dass natürlich resultierend aus der steigenden Anzahl der Mobile Shopper der Mobile-Commerce Markt zugleich auch wächst.

Jedoch ist der Umfang an dem, was die Nutzer kaufen breit gestreut.
Es werden nicht nur Elektrogeräte und Kleidung billig online gekauft, sondern auch Bücher, Spielwaren und Eintrittskarten.

Ein weiteres Indiz dafür, dass der Internetzugang von Smartphones nicht mehr nur verwendet wird um den Wetterbericht anzuschauen, E-Mails zu empfangen oder online Zeitung zu lesen, sondern nun auch um alltägliche Einkäufe zu tätigen.

Wir von Gruender.de hoffen, dass wir Ihnen mit der Effects Studie eine für Ihr Business vielleicht ebenso nützliche Studie vorstellen konnten oder auf eine zumindest interessante Quelle verweisen konnte um den Wachstum des Mobile-Marktes und seiner wohl kommenden Relevanz zu verdeutlichen.

Mit besten Grüßen
Fabian Strohdiek
Content Manager Gründer.de