Oft sitzt man tage-, wochen- oder auch monatelang an dieser einen Idee – kurz darauf ist man fertig damit sie zu durchdenken und zu planen und geht in die Umsetzung. Dabei fällt schnell auf, dass gewisse Fachbereiche nicht mit dem eigenen Wissen gedeckt werden können oder bestimme Aufgabenfelder einfach nicht das sind, was man sich vorgestellt hat bzw. nicht zureichend erledigt werden können. Du bist dann an einem Punkt angekommen, an den beinahe jedes Start-Up irgendwann kommt: Du brauchst externe Expertise in Form eines Geschäftspartners. Aber wenn du schon Mal an dem Punkt gestanden hast, dann weißt du sicherlich auch, dass es gar nicht so einfach ist, einen geeigneten Businesspartner zu finden.

Wofür überhaupt einen Mitgründer?

Du magst dich nun fragen, warum du deine überragende Idee denn mit jemandem Teilen solltest bzw. viel eher den Erfolg, den du dir mit dieser versprichst. Aber im Endeffekt ist diese Frage einfach beantwortet: Die Wahrscheinlichkeit, dass du erfolgreich sein wirst, steigt mit der Anzahl der kompetenten Geschäftspartnern, da jeder von ihnen sein Know-How und seine spezielle Expertise in dein Unternehmen trägt und sich somit ein Team herausbildet, welches 100 % fachbezogen auf die optimale Umsetzung deiner Vision fokussiert ist.

Das bedeutet, dass dein Mitgründer bzw. deine Mitgründer im besten Falle deine Vision teilen und ihr euch mit euren Stärken ergänzt und in Synergieeffekten schneller und vor allem effizienter zum Ziel kommt.

Das „leidige“ Thema Geld

Viele Start-Ups leiden sowieso schon unter scheinbar chronischer Unterfinanzierung und mögen sich nun fragen, wie das gehen soll, wenn kein Geld für Fachkräfte da ist. Und ja, Expertise ist teuer. Aber denk daran, dass dein Start-Up mehr als nur Geld zu bieten hat und sich für Interessenten die spannende Gelegenheit ergibt, Teil einer Idee zu werden, die eventuell mehr Profit bringt, als sie in einem fest vergüteten Job jemals bekommen könnten. Locke also mit mehr als nur Geld. Du solltest hier nicht am falschen Ende sparen, denn dein Team bildet den Grundstein für den Erfolg der Umsetzung.

Du solltest offen und ehrlich sein und mit deinem Mitgründer auf Augenhöhe kommunizieren. Achte darauf, dass dieser nicht nur auf das Geld fixiert ist, sondern mehr auf die Möglichkeiten Synergien zu schaffen – nur dann stehen die Chancen für langfristigen Erfolg gut!

Passende Mitgründer finden:

Das Internet

Mittlerweile kann man im Internet nicht nur nach der Liebe seines Lebens suchen, sondern nach einem ähnlichen Schema sich auf die Suche nach einem passenden Mitgründer machen. Am besten startest du damit, dass du dir eine Art Steckbrief zusammenstellst, indem du klar die Punkte benennst, auf die es dir beim Recruiting ankommen wird. Danach kannst du dich auf die geläufigen Plattformen wie funderio.de begeben und die Profile der Mitglieder studieren.

All das sind Adressen, an die du dich guten Gewissens wenden kannst. Natürlich gibt es wie überall im Leben auch hier schwarze Schafe und es wird auch teilweise zu absagen kommen, aber niemand hat gesagt, dass es so leicht wird. Sofern deine Idee und die „Akquise“ aber gut ist, steht einer erfolgreichen Zusammenarbeit nur noch wenig im Wege.

Founderio

Founderio ist eine der bekanntesten Plattformen in Deutschland, wenn es darum geht Mitgründer zu finden. Aber nicht nur das, sondern auch wenn du nach Mentoren oder einfach nur nach Mitarbeitern suchst, kannst du hier fündig werden. So kannst du dein Team zusammenstellen und gleichzeitig auch auf Kooperationspartner hoffen, die dir helfen dich mit deiner innovativen Idee auf einem bestimmten Markt zu etablieren. Die dort so genannten Innovationspartner sind oft schon (etwas Ältere) erfolgreiche Geschäftsleute, die auf diese Art und Weise den Kontakt zu Start-Ups suchen. Dieses Netzwerk besteht mittlerweile aus mehr als 5000 Menschen.

Facebook Gruppen

Etwas der Suche nach der Nadel im Heuhaufen gleicht es, wenn du auf Facebook auf der Suche nach einem Mitgründer bist. Natürlich gibt es auch hier spezielle Gruppen, um Personen zu vernetzen, aber hier ist die Wahrscheinlichkeit auf einen potentiellen Partner zu treffen erfahrungsgemäß etwas geringer, als bei den spezialisierten, externen Foren. Aber du kannst auch richtig Glück haben und über diesen Weg den perfekten Mitgründer finden – keine Frage.

Die Offline-Welt

Bei aller digitalen Revolution solltest du nicht vergessen, dir auch im „Real-Life“ ein Netzwerk auf Menschen aufzubauen, die dir auf deinem Werdegang nützlich werden könnten bzw. die dir wichtige Tipps geben können. Manchmal tummelt sich hier dann auch – wenn auch bisher nur im Dunstkreis eines Freundes – dein perfekter Geschäftspartner. Halte also auch im echten Leben Ausschau nach einem potentiellen Mitgründer!

Freizeitaktivitäten

Wie schon gesagt: Halte die Augen unbedingt offen. Egal ob du im Fitnessstudio bist oder mit deinen Jungs in einer Kneipe unterwegs bist – habe immer deine Idee im Hinterkopf, um ein Gespräch sofort beginnen zu können, wenn du von Qualifikationen erfährst, die Menschen in deinem Umfeld scheinbar haben.

Gründer Meet-Ups

Immer wieder finden in den verschiedensten Großstädten Deutschland Meet-Ups statt, bei dem sich Gründer und Interessierte aus verschiedenen Branchen treffen. Hier findest du optimale Gelegenheiten, um zu netzwerken und dich auszutauschen und potentielle Synergien zu erkenne, um anschließend zu versuchen deinen gewünschten Mitgründer für dich zu gewinnen.

Es gibt teilweise spontane Events, aber informiere dich ruhig auch mal im Internet, ob es lokal vielleicht so etwas wie einen Stammtisch gibt, der sich regelmäßig trifft.

Bei Portalen wie Meetup.com und BNI.de kannst du dich speziell zu unterschiedlichen Themenbereich informieren und beispielsweise Gruppen beitreten, um dich auszutauschen. Erfahrungsgemäß findest du hier fast immer Interessante Gesprächspartner. Was zunächst eine nette und ertragreiche Unterhaltung ist, kann schließlich zukünftig zu einer ernsthaften Geschäftspartnerschaft werden.

Den perfekten Partner gefunden

Verschaffe dir einen Überblick über deine Zielgruppe bzw. das Anforderungsprofil deiner Mitgründer und suche dann nach ein paar geeigneten Kandidaten. Denk immer daran, dass Kompetenzen natürlich wichtig sind, aber auch das Zwischenmenschliche stimmen sollte. Am Ende kann es sein, dass mehrere Kandidaten übrigbleiben, die mit ähnlichen Qualitäten überzeugen wollen, dann ist zu empfehlen, dir die Zeit zu nehmen und dich auch auf persönlicher Ebene mit dem Menschen zu beschäftigen.

Mitgründer finden: Einfach zum richtigen Geschäftspartner für dein Business
(1 Votes | 5 Sterne im Schnitt)