Mit Online Umfragen Geld Verdienen

Wir stellen dir immer wieder Möglichkeiten vor, online Geld zu verdienen – heute geht es um bezahlte Umfragen. Die meisten Menschen tun gern ihre Meinung kund, doch bei einer Meinungsumfrage werden sie dafür sogar bezahlt. Wie man mit online Umfragen Geld verdienen kann und was es dabei zu beachten gibt, kannst du jetzt nachlesen.

Was sind bezahlte Umfragen?

Bezahlte Umfragen sind ein Instrument von Unternehmen, die mehr darüber wissen möchten, wie ihre Produkte und Dienstleistungen bei verschiedenen Kunden eigentlich ankommen. Dafür werden Umfrageinstitute beauftragt, welche die entsprechenden Zielgruppen direkt nach ihrer Meinung befragen. 

Diese Meinungsumfragen gibt es schon lange, früher sprach man die Leute jedoch direkt auf der Straße an. Heute funktioniert das online, und du kannst mit diesen Umfragen Geld verdienen. 

Wie funktioniert es, mit Umfragen Geld zu verdienen?

Es gibt zahlreiche Institute für Meinungsumfragen, die von Unternehmen beauftragt werden. Du trägst dich online bei diesen Instituten ein und wirst dann zu verschiedenen Umfragen eingeladen, je nachdem, ob du der jeweiligen Zielgruppe entsprichst. Teile deine ehrliche Meinung mit und erhalte dafür ein Guthaben. Manchmal geht es auch darum, Produkte zu testen, die du dann natürlich gratis geliefert bekommst. Deine Vergütung wird als Bargeld oder Prämie bzw. Gutschein ausbezahlt. 

Wie viel Geld kann man mit Umfragen verdienen?

Du verdienst laut Angabe der Meinungsforschungsinstitute durchschnittlich 1 Euro pro 10 Minuten Meinungsumfrage, mal mehr, mal weniger. Teilnehmer, die häufig bezahlte Umfragen beantworten, verdienen mehr und kommen auf rund 8 bis 14 Euro pro Stunde. 

Bei jedem Anbieter bekommst du nur eine bestimmte Anzahl an Umfragen pro Monat zugeteilt, zum Beispiel 8 oder 10 Stück. Auch die Vergütung unterscheidet sich je nach Anbieter. Damit du mit den Online-Umfragen richtiges Geld verdienen kannst, solltest du dich also bei möglichst vielen Instituten anmelden. Im Schnitt kannst du 20 bis 30 Euro pro Monat und Umfrageinstitut verdienen. Du siehst, hier ist ein netter Zusatzverdienst möglich, der für dich einfach zu erzielen ist. Mehr als 200 bis 300 Euro sind in der Regel jedoch nicht drin.

Je schneller du lesen und Fragen erfassen kannst, umso zügiger kannst du die Umfragen auch ausfüllen. Andererseits solltest du mit dem Beantworten der bezahlten Umfragen nicht zu schnell fertig sein, denn natürlich kennen die Ersteller der Fragen die durchschnittliche Zeit, die man mit der jeweiligen Meinungsumfrage verbringt.

Es kann auch passieren, dass dir mitten in der Meinungsumfrage mitgeteilt wird, dass du doch nicht geeignet bist. Zudem kann es immer mal vorkommen, dass Umfragen nicht vergütet werden. 

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

Was ist der Vorteil von bezahlten Meinungsumfragen?

  • kostenlose Teilnahme 

Die Anmeldung bei den verschiedenen Anbietern ist kostenlos, du musst also nur etwas Zeit investieren und dich mit der jeweiligen Plattform auseinandersetzen. Im Vergleich zu anderen Nebenverdiensten gehst du kein Risiko ein und kannst keine Abmahnung bekommen. Du musst kein Kapital investieren, brauchst keine Busfahrkarte, kein Auto oder Berufskleidung und kannst dir zudem die Zeit frei einteilen. Das gründliche Ausfüllen des Profils nimmt jedoch etwas Zeit in Anspruch, die nicht vergütet wird.

  • Einfaches Geldverdienen

Das Beantworten der bezahlten Umfragen ist wirklich einfach. Die Unternehmen legen zudem Wert auf deine Meinung, sodass du einen kleinen Einfluss auf die Welt ausüben kannst.

  • Wachsende Verdienstchancen 

Dein Stundenlohn wird anfänglich wahrscheinlich bei rund 5-6 Euro liegen, aber es gibt Luft nach oben. Wenn du dich als zuverlässiger Umfragepartner bewährt hast, bekommst du besser bezahlte Umfragen zugeteilt. Du kannst dann eventuell auch an mehr Umfragen teilnehmen als direkt nach deiner Anmeldung. Es lohnt sich also, dranzubleiben. 

  • Jobben von überall 

Sie Umfragen kannst du jederzeit und überall ausfüllen, ob zu Hause oder unterwegs! Allerdings solltest du regelmäßig dein Postfach checken, ob du eine Einladung zu einer Meinungsumfrage erhalten hast, weil gerade beliebte Umfragen schnell „ausgebucht“ sind. Jede Umfrage wird nämlich nur für eine begrenzte Anzahl an Teilnehmern freigeschaltet. 

  • Geschenke

Bei vielen Anbietern geht es darum, neue Produkte zu testen und ihre Wirksamkeit oder ihren Geschmack zu bewerten. Du bekommst also Produkte zugeschickt, die du behalten kannst, und erhältst zusätzlich Geld für deine Meinung.

Welche Anbieter für bezahlte Meinungsumfragen sind empfehlenswert? 

Es gibt zahlreiche Anbieter und du solltest sie selbst ausprobieren, um herauszufinden, welche wirklich zu dir passen. Hier sind drei bekannte Panel für einen unkomplizierten Einstieg:

Bei Toluna gibt es eine rege Community. Du kannst auch eigene Fragen stellen und darüber abstimmen lassen. 

Bei Clixsense hast du neben bezahlten Umfragen auch noch andere Möglichkeiten, online Geld zu verdienen. Diese Seite bündelt die bezahlten Umfragen verschiedener Seiten.

Die GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) ist wohl eines der bekanntesten Meinungsumfrageinstituten. Hier ist besonders der Inhalt deiner Einkaufstasche von Interesse.

Einen wirklich umfassenden Überblick bietet dir die Seite umfragen-portal. Hier sind mehr als 30 Portale aufgeführt, beschrieben und bewertet. Ein guter Start für deinen bequemen Nebenjob!

Tipps für bezahlte Umfragen 

  • 1. Tipp: Wer kann mit Online-Umfragen Geld verdienen?

Da es sich bei diesen Umfragen wesentlich um Konsumforschung handelt, solltest du dem Thema Konsum gegenüber offen eingestellt sein. Je mehr Marken und Firmen du kennst, Produkte du benutzt und je aufgeschlossener du beim Konsumieren bist, umso nützlicher (und darum besser vergütet) ist deine Meinung für die Unternehmen. Lebst du zurückgezogen, baust dein eigenes Gemüse an und hast einen minimalistischen Lebensstil, dann wirst du für viele Umfragen nicht infrage kommen. Einfach nur, weil du die Firmen oder Produkte nicht kennst.

  • 2. Tipp:  Kann ich bei einer Meinungsumfrage nicht einfach lügen?

Die meisten Nutzer nehmen wegen des Geldes an den bezahlten Umfragen teil, und das wissen die Anbieter natürlich auch. Von daher nutzen sie alle technischen Möglichkeiten, um Ungereimtheiten auf die Spur zu kommen. Innerhalb der Fragebögen gibt es zum Beispiel Kontrollfragen, sodass du dich nicht einfach durchklicken kannst. Tust du es doch, dann ist dein Profil wertlos, denn du wirst disqualifiziert. 

  • 3. Tipp: Keine Angst vor Datenklau 

Natürlich solltest du dich nur bei seriösen Anbietern für Meinungsumfragen anmelden, wenn du online mit Umfragen Geld verdienen willst. Seriöse Anbieter erkennst du daran, dass die Teilnahme für dich mit keinerlei Kosten verbunden ist. Manche Anbieter zahlen die Vergütung nur in Prämien aus, was nicht als unseriös einzuschätzen ist. Allerdings unterliegen alle Anbieter, die sich an Kunden aus Europa/Deutschland wenden, der strengeren Fassung der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung). Das bedeutet, sie müssen mit deinen Daten sehr sorgfältig umgehen, dürfen sie keinesfalls weitergeben und müssen dir auf Anfrage auch mitteilen, welche Daten sie von der gespeichert haben und was sie damit machen. Du kannst von einem Anbieter jederzeit verlangen, alle deine Daten zu löschen.

Fazit:

Mit Online-Umfragen Geld verdienen ist ein einfacher Weg zu einem kleinen Nebenverdienst, wenn man die passenden Anbieter auswählt. Meinungsumfragen sind besonders für Menschen interessant, die dem Thema Konsum gegenüber offen eingestellt sind. Rund 200-300 Euro im Monat kannst du so nebenbei verdienen, und zwar ortsunabhängig.