Mit Immobilien Geld verdienenQuelle: PIC SNIPE - stock.adobe.com

Wer mit Immobilien Geld verdienen möchte, sollte die verschiedenen Strategien genau kennen.

Immobilien gelten schon lange als inflationssicher und versprechen hohe Rendite, da kann ein einfaches Sparbuch nicht mithalten. Hinzu kommen die niedrigen Hypothekenzinsen, die den Kauf einer Wohnung oder eines Hauses enorm erleichtern. Doch trotzdem bleibt die Frage, wie genau sich mit Immobilien Geld verdienen lässt und welche Faktoren dabei besonders entscheidend sind. Der folgende Artikel erklärt deshalb sechs effektive Strategien mit hohem oder geringem Eigenkapital sowie die jeweiligen Vor- und Nachteile.

Wer 20.000 Euro auf der Bank anlegt und zehn Jahre später 60 Euro Rendite bekommt, fragt spätestens dann nach Alternativen und höhen Renditemöglichkeiten. Dabei sind Immobilien in den letzten Jahren immer beliebter geworden, denn nicht nur die Mieten steigen, sondern auch der Gesamtwert einer Wohnung oder eines Hauses. Doch oftmals existiert die Vermutung, dass für eine Investition in Immobilien ein hohes Einkommen oder viel Eigenkapitel vorausgesetzt wird. Tatsächlich lässt sich jedoch durch zahlreiche Strategien auch ohne diese Voraussetzungen mit Immobilien Geld verdienen.

6 Strategien, um mit Immobilien Geld zu verdienen

Die folgenden Strategien zeigen, wie genau sich mit Immobilien Geld verdienen lässt:

Strategie 1: Immobilie kaufen als Eigenheim

Wer eine Wohnung oder ein Haus für sich selbst oder die Familie kauft, denkt oftmals nicht an Rendite. Kurzfristig gesehen lohnt sich dieser Gedanke auch nicht. Doch langfristig ergibt sich durch den Immobilienkauf eine Vermögenssteigerung und somit lässt sich mit diesen Immobilien dann auch Geld verdienen. Wer beispielsweise einen Kredit über 300.000 Euro aufnimmt und 20 Jahre lang ein Haus abbezahlt, muss zwar im Vergleich zur klassischen Miete anfangs mit höheren Kosten rechnen. Doch insgesamt lohnt sich der Kauf, denn die Immobilie steigert ihren Wert und am Ende besitzt der Käufer seine eigene Immobilie als Vermögensanlage. Dabei zahlt er dann nur noch die Instandhaltungskosten, während der Mieter weiterhin Miete und Nebenkosten zahlen muss.

Vorteile

  • Immobilien sind Vermögenswerte
  • Wertsteigerung der Immobilie
  • keine Mietbelastung mehr
  • es fallen nur noch Neben- und Instandhaltungskosten an

Nachteile

Zusammenfassend lohnt sich der Kauf einer Immobilie, wenn die Kreditwürdigkeit gegeben ist und der Fokus auf einer langfristigen Planung liegt.

Strategie 2: Immobilien kaufen und vermieten

Mit einem Kredit oder genügend Eigenkapital lässt sich zudem auch eine Wohnung oder ein Haus als Mietobjekt kaufen. Wichtig ist hierbei jedoch, dass ein besonderer Fokus auf der Objektbewertung liegt. Denn nur wenn die Wohnung oder das Haus qualitativ überzeugen können und keine groben Mängel aufweisen, lässt sich mit den Immobilien Geld verdienen. Das Ziel ist dabei, einen positiven Cash-Flow zu generieren. Dass bedeutet, dass nach Abzug aller Kosten und Steuern von der Kaltmiete jeden Monat ein Überschuss vorhanden ist. Bei einem Mehrfamilienhaus mit sechs Einheiten sind beispielsweise vierstellige Cash-Flow-Überschüsse möglich.

Vorteile

  • Immobilien sind Vermögenswerte
  • hohe Rendite möglich
  • die Mietpreise steigen, somit auch die möglichen Rendite

Nachteile

  • Kredite oder hohes Eigenkapital nötig
  • mögliche hohe Kosten durch Instandhaltung und Schäden

Zusammenfassend lassen sich mit Mietobjekten hohe Rendite generieren, allerdings sind eine sorgfältige Vorbereitung und viel Eigenkapitel nötig.

Finanzierungsformen: 8 Möglichkeiten für mehr Kapital

Strategie 3: Immobilie mieten und vermieten

Bei der Untervermietung, oder auch „rent to rent“ genannt, handelt es sich um eine ähnliche Strategie wie bei der klassischen Vermietung. Der Unterschied ist allerdings, dass die Immobilie nicht verkauft wird, sondern der Vermieter selbst sie nur mietet. Dafür muss jedoch der Hauseigentümer die Erlaubnis erteilen, denn im Mietvertrag ist eine ausdrückliche Erlaubnis zur Untervermietung nötig. Wer diese Erlaubnis bekommt, kann dann mit wenig Eigenkapital einen positiven Cash-Flow generieren.

Vorteile

  • geringes Eigenkapital notwendig
  • schnelle und regelmäßige Rendite

Nachteile

  • hohe bürokratische Hürde durch den Hauseigentümer-Vertrag
  • großer Aufwand falls Untermieter oft wechseln

Zusammenfassend bietet sich die Untervermietung an, um mit Immobilien Geld zu verdienen, wenn günstige und passende Voraussetzungen vorhanden sind.

Strategie 4: Immobilie kaufen und verkaufen

Eine weitere Strategie, um mit Immobilien Geld zu verdienen, nennt sich fix & flip Geschäft. Denn der Verkauf einer Immobilie lohnt sich besonders, wenn sie unter Marktwert erworben wird und sich dann nach der Renovierung bzw. Sanierung gewinnbringend verkaufen lässt. Das klingt einfach, doch mittlerweile ist der Markt sehr umkämpft, da sich viele Agenturen auf dieses Geschäft fokussieren. Wer allerdings Kontakte zu einem Verkäufer sowie Handwerkern besitzt oder sich intensiv mit den Abläufen beschäftigt, kann so besonders hohe Rendite erwirtschaften. Auch Zwangsversteigerungen von Immobilien bieten sich für diese Strategie an.

Vorteile

  • sehr hohe Rendite möglich
  • ein vorhandenes eigenes Netzwerk minimiert den Zeitaufwand

Nachteile

  • Kredite oder hohes Eigenkapital nötig
  • großes Risiko, dass sich die Immobilie teurer verkaufen lässt
  • setzt Erfahrung mit Kalkulation und Immobilien voraus

Zusammenfassend bietet sich diese Strategie zwar nicht für Einsteiger an, doch mit genügend Erfahrung und einer sorgfältigen Vorbereitung lässt sich mit diesen Immobilien viel Geld verdienen.

Geld verdienen als Freelancer: 5 spannende Branchen, die du kennen musst

Strategie 5: Immobilienfonds

Wer mit Immobilien Geld verdienen möchte, kann auch in Anteile eines Immobilienfonds investieren. Durch einen Fonds investieren dabei viele Anleger gleichzeitig, wobei ein Fondsmanager über die genaue Anlage entscheidet und die Verwaltung übernimmt. Generell lassen sich diese Fonds in zwei verschiedene Arten unterteilen. Zum einen der sogenannte offene Immobilienfonds. Dort liegt die Mindestanlage bei 50 Euro und die Anteile können nach dem Ablauf einer mehrmonatigen Frist zurückgegeben werden. Allerdings sind die Rendite niedriger. Dahingegen sorgen die sogenannten geschlossenen Immobilienfonds für höhere Rendite. Allerdings werden dort oft sehr hohe Mindestbeteiligungen ab 10.000 Euro verlangt und die Investitionen lassen sich nicht vor Ablauf einer mehrjährigen Frist zurückgeben.

Vorteile

  • niedriges Risiko durch gemeinsame Anlagen
  • geringer bürokratischer Aufwand
  • keine Verwaltungsaufwand im Vergleich zu einer Wohnung durch zum Beispiel Mietverträge, Kalkulationen, etc.
  • hohe Rendite möglich

Nachteile

  • Vertrauen in Fondsmanager für bestmögliche Anlage
  • vorgegebene Fristen, kein Ausstieg innerhalb weniger Tage möglich

Zusammenfassend lässt sich durch Fonds mit Immobilien Geld verdienen, allerdings ist eine sorgfältige Vorbereitung und ein Vergleich der Angebote sinnvoll.

Strategie 6: Immobilien-Crowdinvesting

Eine noch relativ unbekannte Möglichkeit, um mit Immobilien Geld zu verdienen, ist das Immobilien-Crowdinvesting. Dort schließen sich wie bei den Immobilienfonds auch Anleger zusammen. Allerdings läuft alles über eine Online-Plattform und es gibt keine allgemein gültigen Regeln, wie hoch das Mindestkapital oder eine Anlagefrist sein muss. Wer die Immobilie auf der Plattform anbietet, entscheidet somit über die Rahmenbedingungen und nennt die mögliche Rendite.

Vorteile

  • Entscheidungsfreiheit über die Immobilie ohne Vermittlung über Dritte
  • geringe Mindestanlage schon ab 10 Euro
  • feste Rendite und damit ein niedriges Risiko
  • kurze Laufzeiten möglich

Nachteile

  • vergleichsweise niedrige Rendite
  • Rendite werden vorher festgelegt, eine Steigerung ist dann nicht mehr möglich
  • je nach Anbieter sehr lange Laufzeiten von bis zu fünf Jahren

Zusammenfassend lohnt sich Immobilien-Crowdinvesting für Anleger, die nur ein geringes Eigenkapital besitzen, jedoch dann auch keine hohen Rendite verlangen.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

Fazit

Mit Immobilien Geld zu verdienen kann hohe Rendite erwirtschaften, doch es gibt keine perfekte Strategie. Vielmehr hängt diese von der eigenen Ausgangssituation ab. Wer ein geregeltes Einkommen oder viel Eigenkapital besitzt, kann sich direkt auf den Kauf einer Immobilie fokussieren und die Verwendung danach individuell festlegen. Ist das Ziel hingegen mit geringem Eigenkapital zu investieren, bieten sich alternative Möglichkeiten an, wie zum Beispiel das Immobilien-Crowdinvesting. Deshalb macht es Sinn, die eigenen Voraussetzungen zu prüfen und dann sorgfältig die verschiedenen Angebote zu vergleichen.

Berufsbild Makler: Erfolgreich selbstständig mit Immobilien

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.