Google und Facebook machen es vor. Wer erfolgreich sein will, braucht nicht nur die besten, er braucht die allerbesten Mitarbeiter und dann noch die richtigen.

Wissen Sie zum Beispiel, wer in Ihrem Team A-, B- oder C-Mitarbeiter ist? Zwischen diesen 3 Typen gibt es gravierende Unterschiede, die so groß sind, dass sie über Erfolg und Misserfolg Ihres Unternehmens entscheiden.

ABC revolutioniert Ihr Unternehmen

Ein Kunde hat mir dieser Tage dieses Bild geschenkt: Der A-Mitarbeiter zieht den Karren, der B-Mitarbeiter geht nebenher und der C-Mitarbeiter setzt sich oben drauf. Wie wahr! Während der A alles tut, um das Unternehmen nach vorne zu bringen, läuft der B nebenher und der C lässt sich ziehen und bremst hin und wieder. Statt ABC könnte man auch sagen: Mutmacher, Mitmacher, Miesmacher.

A-Mitarbeiter – Mutmacher

A-Mitarbeiter
Haben Sie eher die Mutmacher an Bord? Die Mitarbeiter mit Herz, Hand und Verstand. Sie erreichen nicht nur Ziele, sondern übertreffen sie.Sie sind überdurchschnittlich engagiert und erfolgreich. Diese Mitarbeiter schießen die Tore für den Chef.

>

B-Mitarbeiter – Mitmacher

B-Mitarbeiter
Oder haben Sie eher die Mitmacher in Ihrem Unternehmer? Sie machen Dienst nach Vorschrift. Sie kommen pünktlich und gehen pünktlich. So genannte „nine to fiver“: Sie kommen um neun und gehen um fünf. Überstunden sind nicht vorgesehen.Sie fallen weder positiv noch negativ auf.

C-Mitarbeiter – Miesmacher

C-Mitarbeiter
Oder haben Sie auch einen Miesmacher? Menschen, die innerlich gekündigt haben. Menschen, die der Firma schaden. Menschen, die den Betriebsfrieden stören. Diese Mitarbeiter nennen wir Minderleister oder auch Low Performer.



Übrigens: 72 % aller C-Mitarbeiter reden schlecht über Ihre Vorgesetzten. Eine tickende Zeitbombe.

Was tun mit C-Mitarbeitern?

Viele fragen mich: Was soll ich mit C-Mitarbeitern tun? Ist es nicht unfair, diese sofort zu entlassen?
An dieser Stelle gilt es zwei Fragen zu beantworten:

1. Passen Stelle und Situation zusammen?
Die erste Frage, die man sich in einem solchen Fall stellen muss: Passen die Stärken des Mitarbeiters mit der Situation und der Stelle zusammen? Wenn Sie zum Beispiel eine introvertierte Person im Kundenservice oder Empfangsbereich beschäftigen, wird diese dort nicht Höchstleistungen vollbringen können. Ist diese Person aber im Backoffice angestellt, so könnte es sein, dass hier die Dinge funktionieren. Suchen Sie gemeinsam Möglichkeiten, die Stärken des Mitarbeiters gezielt einzusetzen.
Stärke und Situation

2. Nicht können oder nicht wollen?
Ist die erste Frage beantwortet und es klappt immer noch nicht, so stellen Sie sich die nächste Frage: Liegt es am „nicht können“ oder am „nicht wollen“? Wenn der Mitarbeiter nicht kann, weil ihm fachliches Wissen oder Kompetenzen fehlen, dann sollten Sie unbedingt in passende Weiterbildung investieren.
Liegt es am „nicht wollen“, so ist der einzige Weg die sofortige Trennung.

Warum A-Mitarbeiter Wunder vollbringen

Viele Unternehmen bestätigt: Meine A-Mitarbeiter haben mich gerettet!
Zu Beginn sollten Sie sich auf folgende Dinge konzentrieren:
Mehrstufiger Einstellungsprozess: Dieser Einstellungsprozess führt Stufe um Stufe nur noch zu A-Mitarbeitern. Es gibt nicht nur ein Bewerbungsgespräch, sondern auch ein Telefoninterview, einen Personalfragebogen, Persönlichkeits-Profil und Meilensteine für die Probezeit.
Kontinuierliche Mitarbeiterbeurteilung: Mit Hilfe eines Fragebogens können Sie herausfinden, wer die Tore schießt. Sie wissen ganz genau: Wer ist A, B und C.
Unternehmenswerte: Werte schaffen ein Arbeitsumfeld, in dem sich engagierte und motivierte Mitarbeiter wohlfühlen und gerne arbeiten. So stellen Sie sicher, dass die Mitarbeiter auch die Leistungen bringen dürfen, die sie können und dass sie gerne in Ihrem Unternehmen bleiben.
Ziele: Ziele übernehmen die Führung. Motivierte A-Mitarbeiter stellen sicher, dass Ziele nicht nur erreicht, sondern auch übertroffen werden.

Und so starten Sie:

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, Gründer und Unternehmen dabei zu unterstützen, die besten Mitarbeiter zu finden und zu binden. Deshalb habe ich ein Paket geschnürt, das die wichtigsten Grundlagen zur ABC-Thematik beinhaltet und den Weg zum Spitzenteam aufzeigt. Sie erhalten:
Mein 7-stündiges Hörbuch „Die besten Mitarbeiter finden und binden“: Mit Hilfe des 9-stufigen Einstellungsprozesses werden Sie nie wieder C-Mitarbeiter einstellen.
Den original Mitarbeiterbeurteilungsbogen von tempus: Danach werden Sie genau wissen, wer die Tore schießt.
Mein Bestseller „Die Personalfalle“ auf 8 Seiten zusammengefasst. Es sind die wichtigsten Erkenntnisse zur ABC-Methode.
Dieses Paket hat einen Wert von 100 Euro, aber eigentlich ist es unbezahlbar. Als regelmäßiger Leser von Gründer.de können Sie es sich hier gratis herunterladen.

Über den Autor:

Joerg Knoblauch

Prof. Dr. Jörg Knoblauch gilt inzwischen als DER Personalexperte im deutschsprachigen Raum. Er ist Autor zahlreicher Bestseller und hat erst vor kurzem sein neues Buch Das Geheimnis der Champions veröffentlicht. Außerdem veröffentlicht er regelmäßig auf seinem Blog die neuesten Erkenntnisse aus der Welt der Personaler.