Gerade für StartUps oder Jungunternehmer ist eine gute Internetpräsenz von großem Wert. Oft werden Profile in den aktuellen Social-Media-Seiten angelegt, in der Hoffnung, eine größere Reichweite zu bekommen. Allerdings kommt meist schnell das böse Erwachen, denn Follower kommen nicht von selbst und der Erfolg auf Twitter & Co. bleibt aus. Eine permanente Pflege der Social-Media-Profile ist das A und O für ein erfolgreiches Business – Doch wie macht man die Leute auf sich aufmerksam?

Heute haben wir für dich 10 Tipps zusammengestellt, wie du andere dazu bekommst, dir auf Twitter, Instagram & Co. Zu folgen.

  1. Dein Profil muss stets aktuell und gepflegt sein!

Stelle auf jeden Fall sicher, dass dein Profil für potenzielle Follower aussagekräftig und verständlich ist. Dazu gehört ein themenrelevantes Profilbild von dir oder deinem Unternehmen und eine gehaltvolle Beschreibung. Dabei solltest du dich kurzhalten und Füllwörter vermeiden. Achte außerdem darauf, deine Website im Profil anzugeben, damit deine Follower sich besser über dich und deine Dienstleistung informieren können.

  1. Der Name sollte gut gewählt sein!

Anhand deines Profilnamens werden potenzielle Follower auf dich aufmerksam. Deswegen solltest du darauf achten, dass dein Name dich oder dein Unternehmen in angemessener Weise repräsentiert. Bei Einzelunternehmern bietet sich beispielsweise an, den eigenen Namen oder die Tätigkeit im Benutzernamen zu erwähnen.

  1. Suche dir ein bestimmtes Thema aus und bleibe dabei!

Wenn du mehr Follower auf Instagram, Twitter, Facebook oder sonstigen Plattformen bekommen möchtest, solltest du deine Interessenten nicht verwirren. Wenn du dich beispielsweise als Fitnesstrainer auf dem Markt etablieren möchtest, solltest du keine Verkaufsbeiträge für Luxusyachten posten. Deine Follower folgen dir in diesem Fall, weil sie Motivationsvideos, Sportbilder, Rezepte und Ähnliches sehen möchten – genau diese Erwartungen solltest du erfüllen.

Anmerkung: Das heißt allerdings nicht, dass du dich nur auf die oben genannten Posts beschränken musst. Bilder und Zitate werden oft geliked, geteilt und retweetet und lockern das Image deiner Seite auf.

  1. Tritt mit deinen Followern in Interaktionen!

Am besten ist es, wenn du dir einen Wochenplan machst, wann du was postest. Es bietet sich an, hin und wieder Gewinnspiele zu veranstalten, Umfragen zu machen oder Fragen an deine Follower zu stellen. So fühlen sich diese mit einbezogen und verlieren nicht das Interesse an deinem Profil. Außerdem wird ein wöchentliches Gewinnspiel schnell zur Routine, was dir langfristig mehr Interessenten einbringt.

Sollte jemand ein interessantes Profil haben, kannst du ihm ruhig ebenfalls folgen, seine Postings retweeten, teilen oder ihn in deinen eigenen Beiträgen erwähnen. Oftmals ergeben sich so wertvolle Kontakte und Kooperationen.

  1. Benutze Hashtags!

Hashtags ermöglichen es dir, auch Nutzer anzusprechen, die dir noch nicht folgen, sich aber für ein spezielles Thema interessieren. Es gibt bekannte und viel genutzte Hashtags, die zwar oft gesucht werden und eher seltene Hashtags, die jedoch Individualität aufweisen. Bei den bekannten gehen deine Beiträge schnell unter, erreichen jedoch ein höheres Publikum; bei den unbekannten bleiben die Postings länger oben, werden aber seltener gefunden. Du solltest darauf achten, ein gesundes Mittelmaß zu finden und in jedem Beitrag beide „Hashtag-Arten“ zu benutzen.

Tipp: Beachte, dass man bei Twitter ca. 3 Hashtags setzen sollte, wohingegen es bei Instagram weitaus mehr sein dürfen.

  1. Poste möglichst mehrmals am Tag zu unterschiedlichen Zeiten!

Deine Follower sind zu den unterschiedlichsten Zeiten online, weswegen du darauf achten solltest, über den Tag verteilt zu unterschiedlichen Uhrzeiten zu posten. Dadurch erreichst du viel mehr Menschen und gewinnst somit auch mehr Follower.

Übrigens: Bei Instagram kannst du gegebenenfalls Statistiken über deine Besucher beziehungsweise Follower abrufen und so nachschauen, wann die meisten online sind, um danach eben zu diesen Zeiten zu posten.

  1. Deine Fotos und Videos sollten immer eine gute Qualität haben!

Niemand mag verpixelte Fotos und du wirst sicherlich keine neuen Follower bekommen, wenn du qualitativ minderwertige Videos und Fotos hochlädst. Du solltest in Zukunft also auf jeden Fall darauf achten, hochwertige Medien hochzuladen.

Instagram bietet übrigens relativ viele Filter an. In Maßen eingesetzt können diese die Qualität deiner Bilder erheblich verbessern, sodass diese professioneller erscheinen.

  1. Verknüpfe deine Social-Media-Profile miteinander!

Auf jeden Fall sollten all deine Profile miteinander verknüpft werden. Falls du eine Website oder einen Blog besitzt, dann integriere die Social-Media Icons ebenfalls an einer gut sichtbaren Stelle und sorge dafür, dass die Weiterleitungen richtig funktionieren. Jeder potenzielle Follower hat nämlich seine eigenen Vorlieben, was soziale Plattformen betrifft und je mehr dieser Plattformen du abdeckst, desto eher findest du Menschen aus deiner Zielgruppe.

  1. Mache Werbung für dich und deine Social-Media-Profile!

Zum einen solltest du Online-Werbemaßnahmen betreiben, indem du mit anderen Nutzern in Kontakt trittst, sie verlinkst oder dich verlinken lässt. Außerdem solltest du wöchentlich mehrere Backlinkt in themenrelevanten Portalen setzen, damit deine Zielgruppe auf deine Seite und somit auch auf deine Social-Media-Profile aufmerksam wird.

Auf der anderen Seite sind auch Offline-Werbung und Mund-zu-Mund Propaganda sehr wichtig. Erzähle anderen von deiner Leidenschaft / Webseite / Social-Media-Präsenz und verteile, wenn möglich, Visitenkarten oder Flyer. Diese Maßnahme lässt dich nicht nur professioneller erscheinen, sondern beschert dir auch sicherlich neue Follower. Wenn du auf dem aktuellen Stand was die Trends angeht sein möchtest, dann können wir dir noch den Artikel Social Media Trends 2018, die du nicht verpassen darfst empfehlen

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.