Dieser Beitrag wurde ursprünglich am 14.11.2012 veröffentlicht:

Heute stellen wir Ihnen einen ganz besonderen Interviewpartner vor:

Lukas Müller ist einer der jüngsten Internetmarketer Deutschlands und hat trotz seines jungen Alters von gerade einmal 16 Jahren schon einen enormen Erfahrungsschatz im Bereich Internetmarketing.

Daher haben wir von Gründer.de uns die Zeit genommen, ein Interview mit Lukas Müller zu machen und Ihnen in unserm Blog zur Verfügung zu stellen.
Viel Spaß beim Lesen!

Hallo Lukas, kannst du dich unseren Lesern zu Beginn dieses Interviews einmal kurz vorstellen und erklären, was du aktuell machst?

Sehr gerne! Doch zuerst einmal danke, dass das Interview so in dieser Form stattfinden kann.

Nun ein paar Worte zu mir:

Mein Name ist Lukas Müller und ich bin wohnhaft in Bremen. Geboren bin ich in Osnabrück und zähle mit meinem Alter von gerademal 16 Jahren wohl als einer der jüngsten – wenn nicht der jüngste – Internetmarketer Deutschlands. Dabei meine ich mit Internermarketing, dass ich mir kontinuierlich und effektiv ein eigenes Online-Business aufbaue. Die ersten Gehversuche in diese Richtung habe ich im April 2011 gemacht.

Für das Thema „Geld verdienen im Internet“ interessiere ich mich bereits seit 2010, wobei ich wohl dieselben Anfängerfehler gemacht habe wie jeder andere. Sprich, ich habe Paidmailer und viele andere Dinge ausprobiert.

Wie bist du auf die Idee gekommen, in die Internetmarketing-Branche einzusteigen?

Der Grundgedanke war derselbe wie bei Mario Schneider damals. Aus dem einfachen Grund, dass das Taschengeld nicht ausreichte, habe ich mich dann im Internet auf die Suche nach Nebenverdiensten gemacht.

Zuerst ging es mir wirklich nur darum, etwas Geld dazu zu verdienen. Ich war gar nicht darauf aus, mir etwas Größeres aufzubauen. Auch wusste ich gar nicht, dass das Ganze tatsächlich möglich ist.

Erst in der ersten Hälfte von 2011 bin ich über die typischen E-Books wie „Der Reiche Sack“ gestolpert, welche für einen erheblichen Denkanstoß gesorgt haben.

Ich habe bemerkt, dass es scheinbar eine Möglichkeit geben muss, mein eigenes Onlinebusiness aufzubauen. Von da an habe ich mich effektiv mit Internetmarketing und dem Aufbau meines eigenen Geschäfts beschäftigt.

Und nur mal am Rande: Selbstverständlich muss auch für meine Tätigkeit in dieser Branche ein Gewerbe angemeldet werden. Diesen Part hat mein Vater übernommen, so dass ich für die Firma arbeiten kann.

Was machst du aktuell in diesem Bereich?

Zuerst wollte ich einfach nur ein paar profitable Nischenwebseiten aufbauen. Von diesem Gedanken habe ich mich vor wenigen Monaten verabschiedet.

Mir ist klar geworden, dass in dieser Branche mein späterer Beruf liegt. Dementsprechend möchte ich mich nicht mit Kleinkram zufriedengeben. Also habe ich beschlossen, mir ein eigenes Experten-Business aufzubauen.

Dabei kam für mich auch nur der Bereich Internetmarketing in Frage, da ich in diesem innerhalb der letzten Jahre einfach unglaublich viel gelernt habe. Der „Kleinkram“ dient derzeit nur als Puffer, um laufende Kosten und andere Ausgaben für mein werdendes Experten-Business zu decken.

Was sind deine Ziele im Bereich Internetmarketing? Wo siehst du dich in 5 Jahren?

Mein Ziel ist es auf jeden Fall, raus aus dem Untergrund zu kommen.

Womöglich lacht der eine oder andere nun, doch mir geht es darum, so weit wie möglich nach oben zu kommen in der Internetmarketing Branche. Auch ich möchte mein Wissen mit anderen teilen, da es mir unglaublich viel Spaß macht. Selbstverständlich möchte ich damit – wie jeder andere auch – Geld verdienen.

Die Kombination aus beidem ist für mich sehr verlockend. Ich möchte mein Wissen weitergeben, andere Leute coachen oder sogar Referent auf Veranstaltungen werden. Dabei möchte ich keinen Alleingang machen, sondern mit anderen in der Branche gemeinsam arbeiten. Rückblickend, auf alles was ich bisher geschafft habe, kann ich sagen, dass es früher oder später garantiert so weit kommen wird.

Vorausgesetzt natürlich, ich bleibe am Ball. Diese Ziele möchte ich in spätestens fünf Jahren erreicht haben, wobei ich sehr zuversichtlich bin, dass dies eher eintreffen wird. Ich bin der Meinung, dass ich mit (noch) 16 Jahren sehr gute Chancen in dieser Branche habe.

Was sind die größten Hindernisse beim Aufbau deines Online-Business?

Ganz klar Zeit und Geld. Zumal Zeit gleichzeitig auch Geld ist, was das Ganze nochmals komplizierter macht. Leider habe ich finanziell gesehen nicht die Ressourcen, alles, was mir zu viel wird, an andere abzugeben.

Dementsprechend muss ich es selber machen. Dabei habe ich wieder so viel zu tun, dass ich mich oftmals Frage, wo mir eigentlich der Kopf steht. Ein ´nervender´ Kreislauf, in dem sich aber auch bald eine Öffnung ergeben wird.

Was möchtest du unseren Lesern als letztes mit auf den Weg geben?

Eigentlich etwas relativ Einfaches, was aber von den meisten Menschen nicht wirklich umgesetzt wird.
Mit „ich werde es mal versuchen und vielleicht klappt es“ geht es in den meisten Fällen schief.

Man sollte überzeugt sein, von dem, was man tut. Ich persönlich habe mir nicht gesagt „Ach komm, versuche ich halt mal mir so ein Experten-Business aufzubauen“, sondern glaube fest an meinen Erfolg und arbeite dafür.

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und behaupte: „Ich glaube nicht an das was ich mache, sondern ich weiß, dass es garantiert klappen wird.“ Diese Einstellung ist bereits die halbe Miete. Dann geht es „nur noch“ darum, die richtigen Strategien und Wege zu finden und diese dann letztendlich auch umzusetzen.

Zum Abschluss wollen wir von Gründer.de uns ganz herzlich bei Lukas Müller für das interessante Interview bedanken und wünschen ihm für die Zukunft viel Erfolg beim Aufbau seines eigenen Unternehmens.

Ich hoffe, Ihnen hat dieses Interview gefallen.

Mit besten Grüßen,

Simon Seidl
Projektmanager Gründer.de

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.