Warum die richtigen Fragen über deine Lebensqualität entscheiden

Diese 8 Fragen stellen sich erfolgreiche Menschen jeden Tag

Was machen erfolgreiche Menschen anders? Das ist eine weit verbreitete Überlegung, auf die sehr viele eine Antwort suchen. Meistens wird eine besondere Ausbildung dahinter vermutet oder ein selbstbewusstes Auftreten. Andere wiederum nennen die zahlreichen Geschäftskontakte oder einfach simples Glück. Doch oftmals verbirgt sich hinter diesem Erfolg eine besondere Selbstreflexion. Erfolgreiche Menschen stellen die richtigen Fragen und zwar an sich selbst. Der folgende Artikel befasst sich deshalb mit den acht wichtigsten Fragen und erklärt, warum sie den Weg an die Spitze erleichtern.

Der Sinn der Fragen für erfolgreiche Menschen

Wer sich selbst eine Frage stellt, möchte diese auch schnellstmöglich beantworten. Wenn es dabei um bestimmtes Wissen oder Fakten geht, kann Google helfen. Doch betreffen die Fragen den eigenen Charakter oder die eigenen Entscheidungen, dann wird es komplizierter. Denn dann suchen wir nach Ereignissen aus der Vergangenheit, die diese beantworten können. Bei der Frage „Warum bin ich so schüchtern?“ zum Beispiel, kommen einem dann automatisch Situationen in den Sinn, die diesen Zustand erklären. Deshalb ist die Qualität einer Frage auch zuständig für dein aktuelles Empfinden. Wer immer nur negative Fragen stellt, bleibt auch in einem negativen Zustand und verhindert die positiven Ansätze. Deshalb gilt es, die richtigen und positiven Fragen zu stellen, die dich weiterbringen.

8 Fragen, die sich erfolgreiche Menschen stellen

Auch wenn dir nun bewusst ist, dass die richtigen Fragen erfolgreiche Menschen ausmachen, brauchst du die richtigen Ansätze. Die folgenden Fragen und Erklärungen helfen dir dabei, den ersten Schritt zu machen:

Frage #1: Welche Ziele möchte ich erreichen?

Wer keine konkreten Ziele besitzt, wird früher oder später den Eindruck bekommen, dass das Leben an einem vorbeizieht. Denn natürlich lässt sich vieles im Leben nicht beeinflussen, doch ein konkretes Ziel hilft, sich in die richtige Richtung zu entwickeln. Nur so können Gedanken und Handlungen danach ausgerichtet werden, um dann das angestrebte Ziel zu erreichen. Das müssen keine äußeren, messbaren Ziele sein. Es können auch innere Wünsche sein, wie glücklich zu sein oder Selbstliebe zu entwickeln. Trotzdem macht es Sinn, diese Vorhaben zu notieren und jeden Tag zu hinterfragen. Nur so lassen sich die Erfolge erkennen und du kannst täglich einen kleinen Schritt in die richtige Richtung machen.

Frage #2: Was passiert, wenn ich das Gegenteil mache?

Die meisten von uns kennen die Aussagen „Das haben wir schon immer so gemacht“. Also gibt es bestimmte Muster und Strategien, die immer wieder genutzt werden und angeblich auch nur so zum Erfolg führen. Doch erfolgreiche Menschen sollten sich die Frage stellen, ob die traditionelle Herangehensweise die beste ist. Und auch wenn die neue Strategie noch niemand getestet hat, heißt es nicht, dass sie nicht funktioniert. Das bedeutet, egal welche Aufgabe vor dir liegt und was du erreichen möchtest, plane deine eigene Herangehensweise. Versuche jeden Schritt zu optimieren und deine eigenen Ideen mit einzubauen. So entwickelst du nicht nur neue Strategien, sondern im Idealfall auch komplett neue Business-Konzepte.

Frage #3: Welche Entscheidungen kann ich vermeiden?

Eine Entscheidung zu treffen kann lange dauern und sehr anstrengend sein. Denn erst muss man Pro und Kontra abwägen, dann vielleicht noch andere Meinungen einholen und am Ende die finale Strategie festlegen. Generell gibt es natürlich viele Entscheidungen, dich sich nicht vermeiden lassen. Doch täglich treffen wir auch auf Situationen, die vermeidbar sind. Zum Beispiel die Entscheidung am Anfang des Tages, welche Aufgaben du nun zuerst machen möchtest.

Erfolgreiche Menschen überlegen sich deshalb eine Arbeitsroutine, um diese täglichen Entscheidungen hinter sich zu lassen. Diese Routine kann zum Beispiel aus einem festen Ablauf bestehen, lässt sich jedoch auch zeitlich eingrenzen. Zum Beispiel könntest du dir bis zur Mittagspause Zeit für tägliche Arbeitsaufgaben nehmen, danach werden die Mails beantwortet und die letzte Stunde bleibt frei für unvorhergesehene Ereignisse.

Frage #4: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Im Alltag kommen immer wieder neue Aufgaben hinzu. Mal sind es stressige Aufträge im Job-Alltag, dann fragen die Freunde nach einem Rat und plötzlich klingelt der Nachbar an der Tür. Deshalb ist auch gefühlt nie der richtige Zeitpunkt, um etwas neues zu beginnen. Doch genau darum geht es: Wenn du dir ein neues Ziel setzt, dann starte exakt heute mit den Planungen und verschiebe es nicht auf die nächsten Tage oder Wochen. Schreib dir einen Zeitplan, setze dir eine Deadline und leite die ersten Maßnahmen ein. Verpflichtungen gegenüber sich selbst können eine enorme Wirkung zeigen.

Frage #5: Was lief heute besonders gut?

Es gibt Tage, die möchte man am liebsten aus dem Kalender streichen. Denn an jeder Ecke lauert das nächste Chaos und selbst die einfachsten Dinge klappen nicht. Der Chef kritisiert zum Beispiel dein Arbeitsverhalten, beim Einparken streifst du danach ein anderes Auto und dann endet ein Gespräch mit einem Freund auch noch im Streit. Doch auch an solchen Tagen passieren positive Situationen, an die sich erfolgreiche Menschen erinnern. Und genau diese Erfolge solltest du dir bewusst machen. Denn so erkennst du, dass dein Fokus auf den wertvollen Momenten liegt. Dadurch kannst du dann wiederum motivierter und voller Dankbarkeit in den nächsten Tag starten.

Frage #6: Wie schaffe ich mir eine Auszeit?

Wer jeden Tag eine Vielzahl von Arbeiten erledigen muss und immer von Termin zu Termin rennt, verliert schnell das Gefühl für die erforderlichen Auszeiten. Erfolgreiche Menschen haben deshalb gelernt auf ihren Körper zu hören. Sie wissen, wie wichtig es ist, sich Zeit zu nehmen und die Kräfte wieder zu sammeln. Das kann zum Beispiel Sport am Morgen sein oder geplante Meditationsübungen. Zusätzlich macht es Sinn, im Terminkalender Zeiten zu blocken, an denen du nicht errechbar bist. Insgesamt solltest du dir also jeden Tag diese Auszeiten schaffen, um die Gedanken zu sammeln und dann voller Energie in die nächste Etappe zu starten.

Frage #7: Was kann ich von erfolgreichen Menschen lernen?

Erfolgreiche Menschen haben ihre eigenen Strategien nicht immer komplett neu erfunden. Auch sie konnten sich die Erfahrungen anderer Menschen zunutze machen. Deshalb lohnt es sich auch für dich, nach Vorbildern und anderen Erfolgsgeschichten Ausschau zu halten. Dabei geht es auch darum, aus den Fehlern anderer zu lernen und die Ratschläge für die eigene Situation zu nutzen. Natürlich macht es wenig Sinn, die komplette Strategie oder das Business-Konzept zu kopieren. Doch zur Inspirationen und Wissenserweiterung sind andere erfolgreiche Menschen gut geeignet.

Frage #8: Was kann ich für anderen Menschen tun?

Auch wenn viele erfolgreiche Menschen so wirken als seien sie Einzelkämpfer, haben es die meisten nicht alleine geschafft. Denn es ist wichtig, die eigenen Erkenntnisse weiterzugeben und dafür auch im Gegenzug die Hilfe anderer Personen zu bekommen. Deshalb solltest du dich immer fragen, wie du anderen Menschen helfen kannst. Dein Erfolg und dein Glück lässt sich mit anderen teilen. Und du wirst erkennen: Es ist nicht nur ein schönes Gefühl, anderen zu helfen. Die Menschen werden sich gerne in deiner Nähe aufhalten und für dich da sein, wenn du sie brauchst.

Fazit: Erfolgreiche Menschen sind glücklicher

Erfolgreiche Menschen bleiben immer in Bewegung und stellen die richtigen Fragen an sich selbst. Denn diese helfen jeden Tag dabei, die eigenen Ziele zu fokussieren und die Lebensqualität zu verbessern. Deshalb lohnt es sich, diese Überlegungen täglich aufs Neue zu beginnen und die eigenen Entwicklungen zu beobachten. Natürlich kannst du deinen Fragenkatalog auch erweitern und die eigenen Schwerpunkte selbst wählen. Damit du am Ende deinen Alltag glücklicher meisterst und deine Ziele erreichst.

Nächste Seite:
Themenseiten

Über den Autor

Autorenprofil: Insa Schoppe

Insa Schoppe

Direkt nach dem Abitur entschied sich Insa für ein „Multimedia Production“-Studium in Kiel, danach folgten praktische Erfahrungen in einer Fernsehproduktionsfirma. Anschließend startete sie ein Volontariat in der Redaktion eines Radiounternehmens und wurde als Redakteurin übernommen. Zu ihren Aufgaben gehörten neben der Recherche und Texterstellung auch tägliche Nachrichten sowie die Verantwortung für mehrere Magazine. Im März 2020 wechselte Insa von der Radio-Redaktion in die Online-Redaktion von Gründer.de und unterstützt seitdem das Team als Junior-Online-Redakteurin.