So gelingt die Umsetzung deiner Projektidee

Kick-off-Meeting: 8 Tipps für einen erfolgreichen Projektstart

Nachdem die Idee eines neuen Projektes ausgefeilt und konzeptioniert wurde, steht der nächste bedeutende Baustein zur erfolgreichen Umsetzung an. Mit dem Kick-off Meeting wird ein bedeutender Schritt für die erfolgreiche und zeiteffiziente Umsetzung des Projektes getan. Hier gilt die goldene Regel: Je besser das Team gebrieft wird, desto besser ist das Ergebnis! Im folgenden Artikel bekommst du 8 Tipps, mit denen du dein Team ideal vorbereitest und damit einen erfolgreichen Projektstart hinlegst.

Was ist ein Kick-off-Meeting?

Das Kick-Off Meeting bezeichnet den Start der Umsetzung des geplanten Projekts. In der vorherigen Projektplanung erfolgt in der Grob-und Feinplanung das Erarbeiten von Ideen, Zielen, Features und Benefits des Produktes. Diese Aufgabe liegt meist allein beim Projektmanagement. Abschließend zur Planung erfolgt die Projektstartbesprechung in Form des Kick-off-Meetings. Hier wird somit das gesamte Team einbezogen. Beim Zusammentreffen des Teams steht die effiziente Gestaltung des Meetings im Vordergrund. Anders formuliert: das Reduzieren von Retouren und Missverständnissen zur Erreichung der Ziele im festgelegten Zeitraum.

Vor allem, wenn das Team noch nicht miteinander vertraut ist, ist das Kick-Off Meeting entscheidend für ein gemeinsames Verständnis der anstehenden Aufgaben. Ein grundlegender Punkt ist ebenfalls die Motivationsanregung. Der Projektmanager soll an diesem Punkt das Team nicht nur zusammenbringen, es soll auch motiviert werden, die festgelegten Ziele mit vollem Einsatz erreichen zu wollen.

8 Tipps mit denen das perfekte Kick-off-Meeting gelingt

Auch wenn dir nun klar ist, das ein gutes Kick-off-Meeting die Basis für deinen Projekterfolg ist, helfen dir die folgenden Tipps, das Meeting auch erfolgreich durchzuführen.

1. Tipp: Kommuniziere die Vision (Warum) und ein konkretes Projektergebnis (Was)

Nenne die Projektziele und setze ein konkretes Ziel (SMART). SMART bedeutet, dass dein Ziel spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminierbar ist. Hebe außerdem hervor, inwiefern das Projekt konkret dabei hilft die Unternehmensvision zu erfüllen. Hier zeigt sich bereits ein klarer Führungsstil: Weiß dein Team worauf es hinarbeitet, steigert dies das Engagement und den Teamspirit.

2. Tipp: Präsentiere alle Teammitglieder und Verantwortungsbereiche

Stelle alle Teammitglieder und ihre jeweiligen Aufgabenbereiche vor. Dadurch weiß jedes Mitglied, wer bei spezifischen Absprachen zu kontaktieren ist. Zudem bietet es sich an in einem Projektmanagement Tool alle Aufgaben einzutragen, zuzuweisen und zu terminieren. Detaillierte Absprachen sollten dann in folgenden Einzel-Meetings geklärt werden.

3. Tipp: Beziehe das Team bei der Finalisierung des Projektplans ein

Beziehe den Rest des Teams bei der Finalisierung der letzten Details ein. Hol dir zudem ihr Feedback zum vorliegenden Plan („People support what they create“). Häufig entstehen zusätzliche Ideen, die den Erfolg des Projekts steigern können. Andernfalls können Problematiken auftauchen, die in der Konzeptplanung noch nicht beachtet wurden.

4. Tipp: Definiere eine klare Erwartungshaltung und woran Erfolg gemessen wird

Was ist notwendig, damit das Projekt ein Erfolg wird? Das gesamte Team muss wissen, was erwartet wird. Deshalb sollte eine klare Zielformulierung der erwarteten Performance in einem bestimmten Zeitrahmen sichergestellt sein. Nur so kann ein Projekt am Ende sinnvoll ausgewertet werden. Werden zum Beispiel gezielte Marketingsstrategien angewendet, muss klar sein, wie hier die Erwartungswerte liegen.

5. Tipp: Geht den Plan nochmals kritisch durch und identifiziert potentielle Engpässe

Bereite dein Team auf kritische Projektphasen vor. Dabei ist es genauso wichtig sie zu ermutigen, dich bei möglichen Stolpersteinen zu konsultieren. Oftmals geraten Projekte nicht selten langsam und unbemerkt in Schieflage. Um dem effektiv entgegenzuwirken sind Mulitiprojektcontrolling und Risikomanagement gefragt.

6. Tipp: Erstelle klare Kommunikationsregeln

Wer kommuniziert mit wem, über welche Kanäle und wie oft? Lege im Meeting möglichst einen Kommunikationsweg fest, damit die Prozesse so klar und verständlich wie möglich bleiben. Einige Unternehmen arbeiten hierfür mit Chat-Tools wie zum Beispiel Slack. Außerdem bietet es sich an, bei größeren und komplexeren Projekten ein regelmäßiges Meeting zu terminieren, das jeder wahrnehmen kann. Dadurch werden mögliche Fehlkommunikationen und Probleme rechtzeitig bemerkt und können behoben werden. Dabei ist vor allem der respektvolle Umgang mit möglichen Konflikten ein wichtiger Indikator für eine erfolgreiche Kommunikation.

7. Tipp: Wähle deine Projektmanagement-Methodik

Ebenfalls ist es hilfreich Best Practices zu erstellen, die dein Team befolgen wird. Erläutere, wie du dir die nächsten Arbeits- und Kommunikationsprozesse vorstellst. Wie oft erfolgen Absprachen? Welche Punkte sollten intensiv abgesprochen werden? Wieviel Verantwortung liegt bei den einzelnen Teammitgliedern? Ebenfalls bietet es sich an mit Projektmanagement-Tools zu arbeiten. Ein Beispieltool ist ClickUp.

8. Tipp: Motiviere dein Team!

Motivation und gegenseitige Wertschätzung bilden den Rahmen für das bestmögliche Ergebnis. Doch langfristig gesehen ist auch die Atmosphäre der Zusammenarbeit während des Projektes ausschlaggebend. Je höher die Teammotivation, desto höher die Arbeitszufriedenheit jedes Einzelnen. Arbeitet dein Team gerne mit dir zusammen und ist mit deinen Methoden zufrieden, dann bildet das eine ideale Basis für weitere Projekte. Infolgedessen sind alle Teammitglieder glücklicher und leistungsfähiger. 

Fazit: Starte jetzt dein Kick-off-Meeting!

Sei gründlich, aber halte das Meeting so kurz wie möglich. Außerdem ist jetzt die Zeit effektive Führung zu zeigen und das Vertrauen des Teams zu gewinnen. Am Ende geht es darum, persönlich zu sein und Spaß zu haben. Starte dein Projekt mit einem motivierten Team! Entwirf eine Agenda, entwickle Handouts und Präsentationsfolien. Sende die Agenda, die Handouts und Folien noch vor dem Kick-off-Meeting raus, damit das Zusammentreffen glatt abläuft.

Das könnte dich auch interessieren ...

Über den Autor

Autorenprofil: Céline Anger

Céline Anger

Céline Isabel Anger studierte ihren Bachelor in Medienpsychologie an der Universität Köln, sowie ihren Master in International Marketing und Media Management an der Rheinischen Fachhochschule Köln. Nach dem Masterabschluss startete sie im November 2019 ihre Stelle als Produkt-und Projektmanagerin mit Schwerpunkt Online Marketing bei Digital Beat und Gründer.de. Neben ihren Hauptaufgaben im Projektmanagement schreibt sie ebenfalls Artikel für die Online-Redaktion von Gründer.de.

2 Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Sitemap

schliessen