Kostenlose Backlinks

Nach wie vor zählen die sogenannten Backlinks zu den stärksten „Pushern“ von Webseiten. Du kannst so viele OnPage-Optimierung betreiben, wie du möchtest, ohne „starke“ Links wirst du dem hart umkämpften Wettbewerb bei Google nicht standhalten können. In der Regel gehört zu einem guten Linkaufbau viel Zeit und das hat bei Weitem nicht jeder. Oftmals gibt es die sogenannten Backlinksgeneratoren und -anbieter, die für Geld „starke“ Links erstellen, die auf deine Seite verweisen sollen.

Natürlich wird der Kauf von Backlinks von einigen Unternehmen und Selbstständigen betrieben, die ihre Präsenz im Internet steigern möchten. Google soll außerdem in den letzten Jahren stark gegen Backlinks vorgegangen sein und das Unternehmen verspricht, dass Linkbait zu nichts führt. Daher möchten wir dir empfehlen, etwas Geld zu sparen und auf sogenannte Linkbuilding-Taktik zu setzen. Die Taktik wird dich kein Geld kosten und zugleich brauchst du dir keine Sorgen zu machen, dass du von Google bestraft wirst, denn die Linkbuilding-Taktik ist etwas ganz anderes als die Backlinks.

Wir möchten dir einige Linkquellen vorstellen, die dich zu den kostenlosen Backlinks führen.

Gastbeträge sind sehr wichtig

Es ist sehr wichtig, wenn der Name deiner Website in themenrelevanten Blogs auftaucht. Dazu kannst du mit dem Blogbetreiber sprechen und ihn darum bitten, dass du einen Gastbeitrag in dem Blog verfassen darfst. Auf diese Weise kannst du echt „saftige“ Links abstauben.

Sinnvoll ist es auf alle Fälle, sich mit dem Blogger anzufreunden. Du kannst z. B. wie folgt vorgehen: Kommentiere und teile die Blogbeiträge des Bloggers. Im Laufe der Zeit kannst du den Blogger privat anschreiben und fragen, ob seinerseits ein Interesse an einer Zusammenarbeit bestünde. Sollte das Interesse vorhanden sein, kannst du einen netten Gastbeitrag verfassen, der auf deine Webseite durch einen Link verweist.

PDF-Shares

Auf diesen beiden Webseiten de.sledishare.net oder issuu.com kannst du Studies, Blogbeiträge, Case und weitere Sachen hochladen und teilen. Die PDF-Dateien sollten Links enthalten, die unmittelbar auf deine Seite verweisen bzw. zu deiner Seite führen.

Webverzeichnisse

Einige Menschen glauben immer noch daran, dass Webverzeichnisse tot sind und das Google-Ranking überhaupt nicht positiv beeinflussen können. Das ist ein Irrtum, denn die Webverzeichnisse eignen sich wunderbar, um den einen oder anderen Link kostenlos zu bekommen. Diese Webseiten helfen dir, deine Links kostenlos zu generieren:

  • de-linkkiste.de
  • favoriten.de
  • webwiki.de
  • dmoz.de
  • linkheim.de
  • suchnase.de
  • schlaue-seiten.de

Auf Seiten von Branchenbüchern sieht das Ganze etwas anders aus, zum Beispiel auf der Seite meinestadt.de. Besonders für Unternehmen aus der Region kann ein Link von einer solchen Seite sehr relevant sein:

  • meinestadt.de
  • stadtbranchenbuch.de
  • google.com/business
  • gelbeseiten.de

Presseverzeichnisse können Türen öffnen

Auf diesen Websites wird dir die Möglichkeit geboten, etwas Interessantes zu berichten: online-artikel.de oder openpr.de. Eine Pressemitteilung wird von vielen Menschen gelesen. Achte allerdings du darauf, dass deine Pressemitteilung einen deutlichen Mehrwert bietet und den User zum Lesen verleitet. Ansonsten wird der Pressetext nicht gut ankommen und wird im schlimmsten Fall überhaupt nicht gelesen, sondern weitergeklickt. Folglich bleibt dein Link auf der Strecke und bringt dir nichts.

Social-Communities – in der modernen Welt ein MUSS

Als Social-Communities können die beiden nachfolgenden Webseiten bezeichnet werden:

  • stumbleupon.com
  • reddit.com

Bei stumbleupon.com kannst du dich registrieren und deine Webseite eintragen lassen. Stumbleupon ist so etwas in der Art wie ein großes Verzeichnis. Hier kannst du bei Bedarf deine Webseite eintragen und anschließend wird du von vielen Menschen gefunden, die nach deiner Website suchen. Stumbleupon hat viele Nutzer, die auf der Seite in ihrem Profil ihre Interesse eingeben können und somit dich bzw. deine Webseite finden. Je nach Interessengebiet werden Webseiten im Zufallsprinzip angezeigt.

Laut Wikipedia zählt reddit.com zu einem Social-News-Aggregator. Hier ist es möglich, Bilder, Videos oder auch Links, die auf interessante Webseiten verweisen, zu posten. Die sehr aktive Community kann sehr vorteilhaft für dich und deine Webseite sein.

Social-Bookmarks

Hier gibt es immer die Möglichkeit, ein paar Links zu veröffentlicht. Die Links sind einfach zu haben und deswegen werden die nachfolgenden Plattformen auch als Linkspammer-Plattformen bezeichnet. Google achtet aus diesem Grund gar nicht mehr auf Social-Bookmarks und richtet seine Aufmerksamkeit größeren Fischen in diesem Haifischbecken, welches wir Internet nennen.

Das sind einige Social-Bookmark-Webseiten:

  • diigo.com
  • fark.com
  • delicious.com

Onlinebibliotheken

Auf deiner Webseite kannst du dein E-Book zum Download bereitstellen. Natürlich ist hierbei Voraussetzung, dass du ein eigenes E-Book schreibst. Im Internet gibt es sogenannte Onlinebibliotheken, die du dazu nutzen kannst, um dein elektronisches Lesewerk zu veröffentlichen. Mithilfe einer Onlinebibliothek lässt du deine Bekanntheit und die deines E-Books wachsen. Als Onlinebibliothek – und damit als einen guten Backlink – empfehlen wir eindeutig die Webseite omlia.de. Mit einem guten E-Book, den du in dieser Bibliothek veröffentlichst, kannst du reichlich „starke“ Backlinks sammeln.

Blogkommentare in Blogs

Blogs und das Kommentieren eignen sich prima, um Besucher auf seine Webseite zu locken. Allerdings wirst du damit keine besseren Rankings für deine Webseite bei Google erzielen. Es gibt einige Blogs, die ihre Kommentare auf sogenannte NoFollow gesetzt haben. Bei solchen Blogs darf man den Kommentaren nicht folgen. Es gibt auch viele Blogs, die über ein DoFollow verfügen. Somit werden Links in den Kommentaren erlaubt und andere User können anhand des Links deine Webseite besuchen. Es empfiehlt sich, dass du Blogkommentare nur zu solchen Blogartikeln verfasst, über die du schon mal etwas geschrieben hast oder Kenntnisse hast. Somit werden deine Links auch stärker wahrgenommen und du ziehst zahlreiche Besucher auf deine Website.

Foren – die beste kostenlose Backlink-Hilfe

Ein Forum gehört schlichtweg zum besten Backlink-Helfer, den es nur geben kann. In einem Forum diskutieren oder stellen Menschen Fragen zu einem bestimmten Thema. Finde das Thema, womit du dich auf deiner Webseite befasst. Sollte dieses zum Beispiel Autos bzw. Autoreparatur sein, empfehlen wir auf Autoforen zu gehen und dort ein paar Kommentare zu beantworten oder selbst einen Beitrag zu verfassen. Am Ende des Beitrags kannst du einfach deine Kontaktdaten (Links) eingeben.